Synologys erster WLAN Router im Test, Synology RT1900ac

Synology, welche bereits eine feste Größe auf dem Gebiet der NAS Systeme sind, versuchen nun auch auf dem Markt für WLAN Router durchzustarten und das mit Ihrem Erstlingswerk dem RT1900ac.

Aber glückt der erste Versuch eines WLAN Routers? Kann Synology vielleicht sogar den Markt etwas revolutionieren oder ist der RT1900ac ein Fehlschlag?

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

 

Meine Meinung dazu im Folgenden.

Technische Daten

  • Synology RT1900ac
  • 5GHz bis zu 1300Mbps
  • 2,4GHz bis zu 600Mbps
  • 4x 10/100/1000Mbit/s-LAN-Ports
  • 1x 10/100/1000Mbit/s-WAN-Port
  • 1x USB 3.0 Port
  • 1x SD Karten Leser
  • 3 abnehmbare Antennen
  • Preis ab ca. 155€
  • Link zum Hersteller

Auf dem Papier sieht der RT1900ac sehr vielversprechend aus, klar es gibt noch größere Geräte, welche aber praktisch meist kaum oder keine Steigerung bringen da es schlicht und ergreifend an passenden Klienten auf dem Markt mangelt.

Auch der Preis von teilweise unter 155€ ist sehr konkurrenzfähig gewählt.

 

Lieferumfang, Verpackung und der erste Eindruck

Geliefert wird der Synology Router in einer einfachen braunen Box. In welcher wir natürlich den RT1900ac, ein passendes Netzteil, eine Schnellstart -Anleitung, das obligatorische LAN Kabel und die drei abnehmbaren Antennen finden.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Rein optisch unterscheidet sich der RT1900ac teilweise recht deutlich von den üblichen Routern auf dem Markt. Die meisten Hersteller setzten bei Ihren Modellen auf einen modernen „Wohnzimmer tauglichen“ Look, meist in Kombination mit schwarzem Hochglanz. Synology hingegen setzt bei dem RT1900ac eher auf einen Business Look mit dem dunkel grauen und matten Kunststoff.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Was nun hübscher ist, liegt natürlich im Auge des Betrachters aber praktisch pflegeleichter ist definitiv der Ansatz von Synology.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Es gibt zwei Möglichkeiten den Router aufzustellen, zum einen leicht angewinkelt, zum anderen hochkant. Für Letzteres liegt ein kleiner Ständer mit im Lieferumfang.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Der WAN Port, die vier LAN Ports und die Anschlüsse für die Antennen und das Netzteil sind auf der Rückseite des RT1900ac angebracht, ein Schalter zum Ein- bzw. Ausschalten des WLANs und die WPS Taste sind auf der linken Seite. Hierbei handelt es sich im Übrigen um eine Taste und um einen Schalter sodass es keine Verwechselungsgefahr gibt, wenn man blind versucht eine der Tasten zu drücken.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Auf der Rechten Seite es Gerätes ist der USB 3.0 Port und der Steckplatz für eine SD Karte zu finden.

 

Einrichtung

Bei der Software erwarte ich Großes vom RT1900ac und wurde auch nicht enttäuscht. Um den Synology einzurichten, verbindet diesen mit dem Strom und Eurem Modem/Router und ruft an einem Computer router.synology.com auf.

Synology RT1900ac Test Review SRM

Wenn Ihr dies gemacht habt, solltet Ihr schon den Einrichtungsbildschirm des RT1900acs sehen, welcher schon sehr stark an die Einrichtung der Synology NAS Systeme erinnert, was ich positiv meine.

Synology RT1900ac Test Review SRM-3

In der Einrichtung legt Ihr einen Benutzernamen + Passwort, Euren WLAN Namen + WLAN Passwort und die Art Eures Internet Zuganges fest.

Synology RT1900ac Test Review SRM-5

Hier könnt Ihr grundsätzlich entscheiden, ob Ihr den RT1900ac als Router oder als AccessPoint nutzen wollt, später lässt sich der RT1900ac auch noch als Media Bridge konfigurieren (warum auch immer dies beim eigentlichen Einrichtungsprozess nicht aufgelistet wird).

Synology RT1900ac Test Review SRM-7

Auch wenn diese Auswahl des Betriebsmodi wie eine Selbstverständlichkeit wirkt, ist dies leider bei anderen Herstellern nicht üblich, oder führt zu einem massiven Wegfall von essenziellen Features. Ich denke hier an den Linksys WRT1900ACS wo der Betrieb im AccessPoint Modus zum unerklärlichen Wegfall sämtlicher USB Funktionen führt.

Synology RT1900ac Test Review SRM-13

Dies macht Synology um einiges besser, allgemein ist der Einrichtungsprozess sehr gut gelungen und man merkt durchaus, dass hier einige Erfahrungen aus dem NAS Bereich eingeflossen sind.

 

Die Benutzeroberfläche

Wer bereits Erfahrungen mit einem Synology NAS gemacht hat, wird sich auch direkt in der Benutzeroberfläche des Synology RT1900ac zurechtfinden.

Synology RT1900ac Test Review SRM-15

Grundsätzlich würde ich sogar so weit gehen zu sagen, dass der Synology RT1900ac die fortschrittlichste Benutzeroberfläche besitzt, die ich bisher bei einem Router gesehen habe.

Im Gegensatz zur gesamten Konkurrenz ist die Benutzeroberfläche des RT1900ac nicht wie eine klassische Benutzeroberfläche mit einer langen Liste an Einstellungen usw. aufgebaut sondern erinnert eher an ein einfaches Betriebssystem inklusive Multitasking und mehreren Fenstern usw..

Synology RT1900ac Test Review SRM-35

Links oben in der Ecke findet Ihr das Startmenü des RT19000ac, in welchem Ihr „Apps“ findet, welche jeweils verschiedenen Funktionalitäten des Routers repräsentieren.

Synology RT1900ac Test Review SRM-41

Die wichtigste App ist das Netzwerk Center in welchem Ihr alle grundlegenden Einstellungen vornehmt, von WLAN Settings über die Kindersicherung bis hin zur Software- Aktualisierungen.

Synology RT1900ac Test Review SRM-17 Synology RT1900ac Test Review SRM-21 Synology RT1900ac Test Review SRM-23 Synology RT1900ac Test Review SRM-28 Synology RT1900ac Test Review SRM-33

Zusätzlich gibt es noch Apps die einen in Punkto Sicherheit beraten, helfen Netzwerk Diagnosen durchzuführen oder für die Einstellung des USB Port  vornehmen(zu diesem später mehr).

Aber ist eine fortschrittliche Benutzeroberfläche auch zwingend die Beste? Für einen absoluten Einsteiger ,der sich kaum oder gar nicht mit Computern auskennt, vermutlich nicht. So Jemand könnte sich etwas in dem „SRM“, wie sich die Software des Synology nennt, verlieren. Hier bietet beispielsweise Netgear bei seinen Geräten eine einsteigerfreundlichere Benutzeroberfläche.

Jedoch jemand der ein wenig technisches Grundverständnis und auch Interesse an den Möglichkeiten des SRM mitbringt, wird mit dem RT1900 mehr als zufrieden sein!

 

Das Paket Zentrum

Die interessanteste App ist aber mit Sicherheit das Paketzentrum. Solltet Ihr dieses nicht bereits von Synology NAS Systemen kennen, das Paketzentrum ist sowas wie der Google Play Store oder App Store.

Synology RT1900ac Test Review SRM-18

 

Hier ist es möglich zusätzliche Anwendungen/Funktionen für Euer System herunterzuladen, was gerade auf den NAS Systemen von Synology absolut essenziell ist.

Daher war ich sehr neugierig was Synology hier für den RT1900ac bereit gelegt hat.

Und hier wurde ich etwas enttäuscht.

Klar es gibt keinen anderen WLAN Router Hersteller der auch nur etwas Vergleichbares hat, dennoch hatte ich die Hoffnung das Synology hier eine große Auswahl an guten Zusatzfunktionen bietet, wie es auch bei den NAS Systemen der Fall ist.

Synology RT1900ac Test Review SRM-43

Aktuell ist nur die Download Station, ein DNS Server, RADIUS Server und ein VPN Server dort zu finden.

Diese geringe Auswahl ist möglicherweise auf den frühen Status des SRM (des Betriebssystems) zurückzuführen, welches hier in Version 1.0 vorliegt und wenn Synology die Software des RT1900ac wie Sie es bei Ihren NAS Systemen pflegt (diese werden teilweise 5 Jahre und mehr mit neuer Software versorgt) dann hat der RT1900ac eine helle Zukunft.

 

USB/NAS Feature des RT1900ac

Der RT1900ac besitzt einen USB 3.0 Port und einen SD Kartenleser dementsprechend ist es möglich freigegebene Ordner anzulegen und im Netzwerk freizugeben.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Hier merkt man deutlich das Synology auf diesem Gebiet Experte ist, denn die USB Share Features sind deutlich besser und erweitert im Vergleich zu normalen Routern.

Synology RT1900ac Test Review SRM-46

Beim Anlegen von mehreren Nutzern scheitern schon z.B. viele Geräte der Konkurrenz. Hier besitzt der RT1900ac nicht nur die Möglichkeit mehrere Benutzer anzulegen, sondern auch individuell Rechte für diese zu verteilen, was im ersten Moment essenziell klingt, aber bei vielen Geräten der Konkurrenz so nicht möglich ist.

Synology RT1900ac Test Review SRM-47

Ebenso ist es möglich die Dateien nicht nur übers „Windows Netzwerk (SMB)“ freizugeben, sondern auch mit Hilfe von FTP, WEBDAV und dem Apple Protokoll inklusive Time Maschine Support.

Gerade Letzteres könnte für viele Apple User sehr interessant sein.

Zu guter Letzt ist es natürlich auch möglich Drucker im Netzwerk freizugeben (es gibt auch eine Google Cloud Print Unterstützung).

Synology RT1900ac Test Review SRM-50

Aber was bringen die schönsten USB Einstellungsmöglichkeiten wenn die Performance diesen Port unbrauchbar macht?

Hier gibt es aber nichts worüber man sich beklagen kann. Ich erreichte via LAN 56.282 MB/s lesend und 69.284 MB/s schreibend was ich als durchaus nutzbar definieren würde!

Synology RT1900ac Test Review SRM-51 Synology RT1900ac Test Review SRM-52 Synology RT1900ac Test Review SRM-53 Synology RT1900ac Test Review SRM-55 Synology RT1900ac Test Review SRM-58

Wichtig in den Optionen ist von Haus aus eingestellt, dass der USB 3.0 nur als 2.0 Port fungieren soll um das 2,4GHz WLAN nicht zu stören!

 

Die Performance

Kommen wir zur WLAN Leistung des RT1900ac. Für folgenden Test verschiebe ich von mehreren Clients eine ca. 5GB Große Datei via WLAN auf mein Synology NAS welches via LAN an dem Router angeschlossen ist.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Als WLAN Endgeräte kommt ein MacBook Pro 2013, ein ASUS RT-AC87U im Bridge Modus, ein TP-LINK T9E PCI-e WLAN Adapter, ein TP-LINK T4U und T4UH USB 3.0 WLAN Adapter und ein Google Nexus 6 zum Einsatz.

Alle Geräte waren während des Tests ca. 2-3m vom Synology entfernt.

Client2,4GHz5GHz
Intel ac 726014,4 MB/s23,8 MB/s
MacBook Pro 15" 201317,8 MB/s67,5 MB/s
Google Nexus 64,8 MB/s5,51 MB/s
TP-LINK T4U
14,42 MB/s30,41 MB/s
TP-LINK T4UH
21,70 MB/s30,7 MB/s
TP-LINK T9E
17,96 MB/s30,1 MB/s
ASUS RT-AC87U38,04 MB/s61,32 MB/s

(höhere Werte = besser, Werte sind weitestgehend vergleichbar mit meinen anderen WLAN Router Tests)

Puh, die erreichten Werte gehen in Ordnung. Gerade am MacBook und am Asus sehen diese sogar ganz gut aus.

An den drei TP-LINK Adaptern gilt auf dem 2,4GHz Band ähnliches, aber bei 5GHZ ist deutlich Luft nach oben. Wenn man dies mit anderen Routern vergleicht, würde ich sogar fast auf eine gewisse Inkompatibilität mit den drei TP-LINK Adaptern tippen.

Aber grundsätzlich gilt, es gibt schnellere WLAN Router als den Synology RT1900ac wenn man nur nach der Übertragungsrate geht, dennoch die Leistung geht in Ordnung und kann natürlich je nach verwendetem Client nochmals anders ausfallen.

 

WLAN Reichweite

Die Reichweite ist immer sehr schwer zu beurteilen da diese stark variiert je nachdem wie Eure Wohnung aufgebaut ist und was für Störfaktoren es gibt.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Aber eine grobe Einschätzung kann ich natürlich geben. Die WLAN Reichweite ist gut wenn auch etwas geringer als die meines ASUS RT-AC87U. Ich würde sagen sie ist ungefähr mit der des TP-LINK C2600 auf Augenhöhe.

 

Stromverbrauch

Im Normalbetrieb verbraucht der RT1900ac ca. 10,7W ohne USB Gerät. Das ist relativ viel im Vergleich zu anderen WLAN Router welche meist zwischen 6-8W verbrauchen. Ich vermute dieser leicht höhere Stromverbrauch kommt durch die erweiterte Software gegenüber den Standardgeräten.

 

Fazit zum Synology RT1900ac

Der Synology RT1900ac ist ein guter Start für Synology in diesen Markt und auch ein guter WLAN Router, gut aber nicht überragend!

Jedoch hat der RT1900ac noch Potenzial ein überragender Router zu werden und sogar eine kleine Revolution unter den WLAN Routern anzustoßen, je nachdem ob und wie Synology die Software für den RT1900ac in Zukunft ausbauen wird.

Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Wenn Synology mit dem RT1900ac den gleichen Weg der kontinuierlichen Verbesserung der Software geht, wie sie es auch bereits bei Ihren NAS System seit Jahren machen, kann sich der RT1900ac zum besten Multimedia Router auf dem Markt entwickeln, gerade dann wenn die hervorragenden Apps von den Synology NAS Systemen auf den Router überschlagen.

Aber wie sieht es aktuell aus, loht es sich den RT1900ac jetzt nach aktuellem Stand zu kaufen? Wenn Ihr Technik begeistert und vielleicht etwas experimentierfreudig seid, JA!

Das „SRM“ ist etwas völlig anderes, wozu es bei keinem anderen Hersteller etwas Vergleichbares gibt. Ähnliches gilt auch für die USB Freigabefunktionen, welche wirklich eher an ein kleines NAS erinnern als an die Bonus Funktion eines WLAN Routers.


Synologys erster WLAN Router im Test Synology RT1900ac Test Revi

Wenn Ihr allerdings Einsteiger seid die einen WLAN Router suchen der einfach und unkompliziert ist und nicht plant diese Bonus Funktionen zu nutzen, wie den USB Port, würde ich eher raten auf einen anderen Hersteller zurück greifen.

Wie auch immer Synology hat einen guten Start in diesen Bereich hingelegt welcher durchaus Potenzial hat, gerade dann wenn man zukünftig an mögliche Hybrid Geräte (NAS + WLAN Router) denkt.

Link zum Hersteller /// 154,90€ bei Alternate /// 155,99€ bei Amazon /// bei Geizhals.de

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments

Schreibe eine Antwort zu Michael Beck Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.