NZXT Function 2 im Test, eine starke mechanische Tastatur mit Hot Swap Sockeln!

-

Mit der Function 2 hat NZXT eine neue anpassbare Tastatur auf den Markt gebracht, die auf den ersten Blick sehr vielversprechend aussieht.

So hat diese NZXT typisch ein wunderbar schlichtes und schickes Design. Zudem haben wir Hot-Swap Sockel! Sollten dir also die Taster von NZXT nicht gefallen, kannst du diese einfach gegen beliebige andere mechanische Taster im Cherry MX Style austauschen.

Allerdings stehen die Karten sehr gut, dass dir die Taster gefallen werden, denn NZXT nutzt hier neue optische Taster mit einem anpassbaren Aktivierungspunkt, welche zudem von Haus aus geschmiert sind und somit sehr weich laufen sollten.

Wollen wir uns die NZXT Function 2 einmal im Test ansehen!

An dieser Stelle vielen Dank an NZXT für das Zurverfügungstellen der Function 2 für diesen Test.

 

In drei Versionen

NZXT bietet die Function 2 in drei Layouts / Versionen an.

  • Normal mit Nummernpad
  • Tenkeyless (ohne Nummernpad)
  • Mini TKL

Hier hast du die Wahl welches Layout dich am meisten anspricht. Ich habe mich diesmal für die Mini TKL Version entschieden.

Im Kern ist diese eine zusammengedrückte Tenkeyless. Da Schreibtischplatz für mich sehr kostbar ist, passte dieses Layout gut.

 

NZXT Function 2 im Test

Ich liebe das schlichte und hochwertige Design, das NZXT bei seinen Produkten nutzt. So ist auch die NZXT Function 2 sehr schlicht und minimalistisch gestaltet.

Dies ist keine Tastatur, welche “Gamer” schreit. So würde diese weder in einem Büro noch in einem Gaming Setup fehlplatziert wirken, je nachdem wie du die Beleuchtung einstellst. Natürlich verfügt die Function 2 auch über eine RGB-LED pro Taste. Gerade bei der weißen Version kommen die LEDs doch stark zum Vorschein, später mehr dazu.

NZXT setzt bei der Function 2 auf das „schwebende“ Tasten Design. So besitzt die Tastatur keinen Rahmen, sondern die Taster sind flach auf der Grundplatte montiert. Hierdurch sieht es so aus als würden die Tastenkappen über der Basis schweben.

Vorteil es sieht schick aus und die Reinigung der Tastatur ist einfacher (Krümel fallen hier nach meiner Erfahrung einfacher “durch”). Allerdings aus akustischer Sicht sind klassische Designs oftmals im Vorteil.

Die Basis-Platte besteht bei der Function 2 aus Metall, die Unterseite allerdings aus Kunststoff.

Hierdurch ist die Tastatur sehr verwindungssteif und stabil, allerdings auch nicht extrem schwer oder massiv. Diese wirkt allerdings ganz klar schon ein gutes Stück hochwertiger gebaut als eine 08/15 Tastatur.

Angeschlossen wird diese einfach über einen USB C Port.

 

Ergonomie

Für die Ergonomie haben wir auf der Unterseite stabile, ausklappbare Füße in zwei Stufen. So kannst du die Tastatur leicht oder etwas stärker anwinkeln.

Eine Handballenauflage gibt es nicht. Allerdings ist die Tastatur relativ flach und gerade angewinkelt, komme ich hier auch ohne Handballenauflage klar. Ansonsten gibt es universelle “Gel” Handballenauflagen, welche nach meiner Erfahrung sehr angenehm sind.

 

Sondertasten

Die NZXT Function 2 hat (leider) nicht viele Sondertasten. So haben wir lediglich am linken Rand ein Drehrad für die Lautstärke wie auch drei Tasten, um den Ton abzuschalten, die Windows-Taste zu blockieren und die Helligkeit zu steuern.

Gerade das Drehrad freut mich, denn dies ist eine schöne Art, die Lautstärke “haptisch” und schnell zu steuern. Dieses ist auch qualitativ soweit OK, könnte für meinen Geschmack aber etwas stärker abgestuft sein.

Zudem haben wir noch eine Doppelbelegung der Druck-, Rollen- und Pause-Taste mit Media-Funktionen und der F1 bis F4 Tasten mit Wahltasten für das Profil.

 

Standard Layout

Erfreulicherweise setzt NZXT bei der Function 2 auf ein sehr klassisches ISO / QWERTZ Layout. Ja die Mini TKL Version ist etwas außergewöhnlicher, da die Pfeiltasten usw. etwas zusammengeschoben sind, aber abseits davon sieht alles sehr gut aus.

Wir haben die normale große Feststelltaste, große Enter-Taste, ÜÖÄ usw. Lediglich die F Tasten sind etwas an das normale Tastenfeld herangeschoben.

Abseits davon wirst du dich schnell heimisch auf der Tastatur finden.

 

NZXT Swift Optical Switches

Eine große Besonderheit der Function 2 sind die “NZXT Swift Optical Switches”. Bei den NZXT Swift Optical Switches handelt es sich zunächst um Lineare Taster, welche aber einen optischen Auslösemechanismus nutzen.

Heißt, anstelle von zwei Kontakten die geschlossen werden, wird ein Lichtstrahl unterbrochen. Theoretisch ist dies sogar noch schneller und abnutzungsfrei. So wirbt NZXT auch mit 100 Millionen Auslösungen.

Die Taster haben aber noch ein spannendes Feature. So kannst du den Auslösepunkt des Tasters wählen. Dieser kann nach 1 mm oder nach 1,5 mm Auslösen. Dies ist etwas Geschmackssache, aber tendenziell kann der schnellere Auslösepunkt in Spielen ein Vorteil sein.

Gesteuert wird der Auslösepunkt über die NZXT CAM Software.

Tatsächlich fühlen sich die NZXT Taster sehr gut an! Diese laufen sehr geschmeidig und weich. Es ist klar zu spüren, dass diese vom Werk aus etwas geschmiert sind. So laufen diese tendenziell ein Stück geschmeidiger als beispielsweise die Cherry MX Reds.

Der Widerstand der Tasten ist für den universellen Einsatz gut gewählt

So haben wir zwar Hot Swap Sockel in der Function 2, aber an sich sehe ich keinen Grund die Taster auszutauschen, außer du magst die lineare Charakteristik nicht.

 

Wie tippt es sich auf der Function 2?

Ich habe mittlerweile einige verschiedene Tastaturen erlebt. Angefangen bei den 08/15 Gaming Modellen bis hin zu sehr teuren Custom Keyboards.

Für eine „Fertig-Tastatur“ eines großen Hersteller ist die NZXT Function 2 sowohl was das Tippgefühl angeht wie auch vom Klang beim Tippen als überdurchschnittlich zu bezeichnen.

So mag ich die NZXT Swift Optical Switches sogar sehr gerne! Ich finde diese fühlen sich angenehm an und laufen vor allem sehr geschmeidig.

Auch die großen Tasten, vor allem die Leertaste, sind sehr gut stabilisiert. Egal an welcher Stelle du die Leertaste drückst kann diese nicht verkanten und fühlt sich ziemlich gleichbleibend an.

Entsprechend konnte ich auf der Tastatur auch sofort mein gängiges Schreibtempo erreichen.

Auch beim Klang würde ich sagen, dass die Tastatur überdurchschnittlich klingt. So ist der Klang der Tastatur etwas gedämpft, vermutlich ist der Innenraum der Tastatur also etwas ausgekleidet mit Schaumstoff oder Ähnlichem.

Woran mache ich das fest? Viele einfache Gaming Tastaturen haben einen recht hellen und hohen Klang. Hier gilt im Allgemeinen umso tiefer der Klang einer Tastatur ist umso wertiger gilt diese.

Und bei der Function 2 haben wir schon einen etwas matteren Klang. Allerdings gibt es hier auch noch Luft nach oben! Eine GMMK Pro oder einige andere „exotischen“ High End Tastaturen haben nochmals einen deutlich mehr gedämpften und massiveren Klang.

Im Allgemeinen gilt dies auch fürs Tippgefühl. Was die Massivität angeht geht es schon noch etwas besser.

Aber im Vergleich zu den Modellen von Corsair, Logitech und Razer, schlägt sich die Function 2 hier richtig gut. Daher auch mein Urteil über ein überdurchschnittlich gutes Tippgefühl und guten Klang.

 

8000 Hz Polling Rate

Die Function 2 besitzt nicht nur eine potenziell sehr schnelle Auslösezeit durch die Taster, welche bereits nach 1 mm auslösen, sondern bietet auch eine Polling Rate von bis zu 8000 Hz.

Was bedeutet das? Die Tastatur kann bis zu 8000x die Sekunde den aktuellen Zustand der Tasten an deinen PC übermitteln. Üblich sind 1000 Hz.

Über die NZXT Software kannst du die Polling Rate zwischen 125 Hz und 8000 Hz nach deinen Wünschen anpassen.

Es ist zwar sicherlich ein Streitthema ob der Unterschied zwischen 1000 Hz und 8000 Hz Polling Rate gerade bei einer Tastatur in der Praxis irgendwie spürbar ist, aber dennoch ist es theoretisch ein kompetitiver Vorteil, den die Function 2 mitbringt.

Wir die sehr schnell auslösenden Taster mit (sofern du möchtest) frühem Auslösepunkt und die hohe Übermittlungsfrequenz.

 

Software und Beleuchtung

Die NZXT Function wird über die NZXT CAM Software gesteuert, welche für alle NZXT Produkte zuständig ist.

Die NZXT CAM Software ist dabei sehr hochwertig und gut gemacht! Diese bietet ein übersichtliches Design und alle gängigen Funktionen inklusive tonnenweise Beleuchtungseinstellung.

So hat jede Taste eine RGB LED, welche Individuell angesteuert werden kann. Entsprechend gibt es viele Muster usw. aus denen du wählen kannst.

Auf Wunsch kannst du die Tastatur auch einfach nur einfarbig leuchten lassen, falls dir ein durchlaufender Regenbogen auf Dauer zu viel ist.

Der einzige Kritikpunkt den ich an der NZXT Software hätte, ist, dass diese vielleicht etwas zu „überladen“ und groß ist, gerade wenn du nur die Tastatur von NZXT hast. Allerdings ist das ein Problem vieler Hersteller, die zunehmend umfangreichere Software Lösungen haben.

 

Fazit

Die NZXT Function 2 ist von den großen Gaming Herstellern derzeit meine Lieblings-Tastatur!

So ist die Function 2 eine sehr schöne und schlichte Tastatur, mit einem überdurchschnittlich hochwertigen Tippgefühl. Dabei ist der Funktionsumfang ebenfalls super.

Gerade die NZXT Swift Optical Switches gefallen mir sehr! Diese fühlen sich nicht nur sehr gut an, sondern besitzen auch einen verstellbaren Auslösepunkt. So kannst du bei diesen im Kern zwischen der Auslösegeschwindigkeit eines regulären mechanischen Tasters und eines “Speed” Tasters wählen.

Hinzu kommt die hohe Polling Rate von 8000 Hz und wir haben eine sehr reaktionsschnelle Tastatur! Ideal fürs Gaming. Allerdings nicht nur dafür, es tippt sich auch auch wirklich gut auf ihr.

Nein, wir sind hier nicht ganz auf dem Level der “extremen” mechanischen Tastaturen wie der GMMK Pro oder den diversen “Custom” Modellen, aber preislich ist die Function 2 hier auch etwas günstiger und größer vom Funktionsumfang.

Dabei haben wir auch Optionen zur Anpassung. So nutzt die Tastaturen normale Cherry MX Tastenkappen und setzt auf “Hot Swap” Taster.

Kurzum ich kann die NZXT Function 2 mit gutem Gewissen sowohl Gamern wie auch Vielschreibern empfehlen, die eine schicke, schlichte und hochwertige Tastatur suchen die aber auch einen starken Funktionsumfang bieten soll.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Neuste Beiträge

Test: Sonnenrepublik Wing12 und Wing6 – Leistungsstarke USB-Solarmodule für unterwegs

Solarenergie ist etwas Tolles, ob nun im Großen oder im Kleinen. So bieten auch diverse Hersteller portable USB-Solarmodule an, die gedacht sind, Smartphones und...

UmbrelOS, die beste Alternative zu Unraid und TrueNAS für den HomeServer?

Ich denke, dass ein NAS oder eine „Home Cloud“ eigentlich in jeden technikbegeisterten Haushalt gehört. Normalerweise würde ich hier QNAP oder Synology empfehlen. Aber...

SanDisk Professional PRO-G40 Portable SSD im Test: Blitzschnelle Geschwindigkeiten für Profis

Die meisten externen SSDs schaffen maximal etwa 1000 MB/s aufgrund der Limitierungen der USB 3.2 10 Gbit-Verbindung. Wenn du mehr Leistung möchtest, ist Thunderbolt...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

1 Kommentar

  1. Hallo in die Runde!

    Sorry, aber ganz ehrlich; mir ist klar, es gibt nichts, was es nicht gibt! Aber ich wusste echt nicht, dass es solche Tastaturen gibt.

    Interessant. Warum nicht. Mal was anderes. Qualität scheint ja auch mehr als gut zu sein. Und die Beleuchtung; warum nicht.

    Fazit; man muss offen sein für alles (neue). Und das bin ich auch. Und ich bin stolz darauf 🙂

    VG, Jürgen B.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.