Meine neue Gaming-Maus, die Glorious PC Gaming Race Model D im Test

-

Glorious PC Gaming Race (was für ein Name für einen Hersteller) hat mit dem Model D seine neuste Gaming-Maus vorgestellt. Diese wird auch recht vollmundig als die „most comfortable lightweight ergonomic RGB gaming mouse“ beworben.

Zumindest mit einem Punkt hat Glorious PC Gaming Race recht, die Model D ist mit 68 Gramm extrem leicht! Um dies zu erreichen setzt der Hersteller auf ein perforiertes Gehäuse der Maus, was wir ja bereits von der Xtrfy M4 kennen.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 6

Aber wie gut geht dieses Konzept bei der Model D auf und ist die Maus wirklich so komfortable wie vom Hersteller beworben? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Caseking welche mir die Model D für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

 

Die Glorious PC Gaming Race Model D Gaming-Maus im Test

Glorious PC Gaming Race setzt bei der Model D Gaming-Maus auf das recht auffällige Loch-Design. Heißt die Oberfläche der Maus besitzt herausgestanzte Waben, durch welche Ihr in das Innere der Maus sehen könnt.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 1

Offiziell wird dies gemacht um Gewicht bei der Maus zu sparen, weniger Material = weniger Gewicht. Und ja die Model D Gaming-Maus ist in der Tat sehr leicht!

Glorious PC Gaming Race Model D Gaming-Maus 68g
Xtrfy M4 RGB 69g
Endgame Gear XM1 70g
SteelSeries Sensei Ten 92g
Alienware AW610M 117g
Corsair NIGHTSWORD RGB 119g
Alienware AW558 120g

 

Diese ist eindeutig eine der leichtesten Gaming Mäuse die Ihr auf de Markt finden könnt. Allerdings denke ich dies hat auch Design Gründe. Die Model D ist aufgrund dieses Design schon etwas auffälliger und aus der Masse an Gaming-Produkten hervorzustechen hat durchaus einen gewissen Wert, für den Hersteller.

Die Glorious PC Gaming Race Model D Gaming-Maus ist aktuell in vier Versionen verfügbar, weiß und schwarz, wie auch mit einer glatten „Hochglanz“ Oberfläche oder einer matten Oberfläche.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 2

Welche Version Ihr wählt ist Geschmackssache. Die matte Version wird etwas resistenter gegenüber Schmutz sein, aber schwerer zu reinigen. Dies ist allgemein ein Aspekt der mit einem Fragezeichen zu versehen ist.

Aufgrund der Waben könnte sich leichter Schutz an oder sogar in der Maus sammeln. Hierzu habe ich aber noch keine Praxiserfahrungen.

Seid aber vor allem mit nassen Händen oder Flüssigkeiten bei der Glorious PC Gaming Race Model D Gaming-Maus vorsichtig! Aufgrund des offenen Aufbaus könnten diese sehr leicht im Inneren landen. Bei der sehr ähnlichen Xtrfy M4 gab es hierfür eine Beschichtung auf dem PCB, welche ich beim Model D nicht erkennen konnte.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 3

Generell bin ich aber mit der Verarbeitungsqualität und Massivität der Maus zufrieden. Dafür dass diese so leicht ist, fasst sie sich erstaunlich stabil an.

Ebenfalls positiv fällt das Kabel auf. Dieses ist textilummantelt, aber extrem flexibel! Die Maus fühlt sich fast kabellos an, klasse!

Trotz der Leichtbauweise konnte Glorious PC Gaming Race natürlich nicht auf eine RGB Beleuchtung verzichten. Es gibt an den Seiten der Maus jeweils einen RGB LED Streifen, zudem ist das Mausrad beleuchtet.

 

Sensor und Tasten

Glorious PC Gaming Race setzt bei der Model D auf den Pixart-PMW-3360-Sensor. Bei diesem handelt es sich um einen Sensor der Oberklasse, welcher bis zu 12000 dpi bietet.

Zwar gilt der Pixart-PMW-3360 als einer der besten Sensoren aktuell auf dem Markt, dennoch wird dieser auf dem Papier vom Pixart-PMW-3389 und Pixart-PMW-3391 übertroffen.

PixArt PMW 3360 PixArt PMW 3389 PixArt PMW 3330 PixArt PMW 3391
Auflösung 200-12000 dpi 100-16000 dpi 200-7200 dpi 100-18000 dpi
Tracking Geschwindigkeit 6,35 m/s 10,16 m/s 3,81 m/s 10,16 m/s
Beschleunigung 50 g 50 g 30 g 50 g

Neben der etwas höheren Auflösung, welche in der Praxis kaum eine Rolle spielt, bieten diese vor allem eine höhere Tracking Geschwindigkeit.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 9

Auf Seiten der primären Maustasten hat Glorious PC Gaming Race Omron D2FC Taster verbaut. Diese sollen laut Omron bis zu 20 Millionen Aktivierungen aushalten. Damit sind diese ebenfalls High End Taster, auf dem Papier bietet Omron aber nochmals haltbarere Taster an.

Dennoch rechne ich nicht damit, dass die 20 Millionen Klicks die Haltbarkeit der Maus limitieren. Ehe Ihr 20 Millionen Klicks auf der Maus habt, ist mit Sicherheit irgendetwas anderes zuvor kaputt gegangen.

Ich konnte zwar keine Details dazu finden was für Taster bei den Seitentasten verbaut sind, diese fühlen sich aber vergleichbar mit den Maustasten an. Mich würde es hier also nicht wundern wenn auch hinter den Seiten Tasten Omron Schalter stecken.

 

Die Praxis

Das Wichtigste an einer Gaming Maus ist nicht der Sensor, zumindest meiner Meinung nach. Ich spüre ehrlich gesagt keinen echten Unterschied zwischen dem Sensor der Model D und der meisten anderen High End Gaming Mäusen. Ja hier und da fühlen diese sich etwas anders an, aber bei den High End Sensoren gibt es kein echtes besser oder schlechter, höchstens ein „anders“.

Dennoch fürs Protokoll ja die Maus Model D hat ein sehr präzises und genaues Trackig. Der Mauszeiger folgt dank der 1000hz Polling Rate wunderbar meinen Bewegungen, egal ob es sich um einen Shooter oder ein Strategie Spiel handelt.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 10Dabei wird die Bewegung des Mauszeigers auch nicht manipuliert durch beispielsweise ein aggressives Angle-Snapping.

Was allerdings hervorsticht ist die Gleitfähigkeit der Maus! Zum einen sind die Füße der Maus wunderbar gleitend, zum anderen ist das Kabel extrem flexibel. Hinzu kommt noch das niedrige Gewicht.  All dies hilft dabei die Maus schnell stark beschleunigen zu können, was der Reaktionszeit hilft.

Ebenfalls wichtig an der Glorious PC Gaming Race Model D ist die Form. Die Ergonomie ist bei der Model D ein wichtiger Punkt, welcher auch gelungen ist!

Die Maus ist auf der linken Seite, wo Euer Daumen liegt, etwas angehoben und stark abgerundet. Hierdurch fühlt sich die Maus natürlicher an, als die komplett gleichmäßig geformten Modelle. Alle Kanten sind sauber abgerundet und auch die Textur ist schön weich.

Von der Perforierung der Maus merkt man kaum etwas und wenn eher positiv. So fand ich die Belüftung meiner Hand besser als bei einer regulären Maus, auch wenn wir aktuell keinen Hochsommer haben.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 14

Was den Faktor Schmutzablagerung angeht, bin ich mir zwar noch etwas unsicher, aber die Model D ist hier während meiner Nutzung nicht besonders negativ hervorgestochen.

Weitere Bonuspunkte gibt es für die leicht eingedellten Maustasten, welche auch zur Ergonomie beitragen.

Punktabzug gibt es lediglich für meinen kleinen Finger, welche nicht so recht einen Platz an der Model D findet. Ansonsten würde ich die Ergonomie als Top einstufen!

Die Maustasten sind tendenziell etwas straffer, aber sehr präzise! Dies repräsentiert auch der vergleichsweise dunkle Klang der Maustasten gut. Ja der Klick der Model D gefällt mir gut.

Wenig auszusetzen habe ich auch am Mausrad. Dieses ist griffig und gut abgestuft. Es ist nicht ganz mein Favorit aber überdurchschnittlich gut.

 

Model D vs. Xtrfy M4

Vielleicht seid Ihr bei Techtest auch über den Test der Xtrfy M4 gestolpert und habt Euch gedacht „die Xtrfy M4 sieht doch der Model D sehr ähnlich“, welche ist besser?

In der Tat ähnelt die Xtrfy M4 der Model D (oder anders herum) recht stark. Beide Hersteller setzen auf einen sehr minimalistischen Ansatz, moderne Technik und das Loch Design.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 13

Auf dem Papier ist die Xtrfy M4 besser. Diese verfügt über den eine Stufe größeren PixArt PMW 3389 Sensor wie auch die gleichen Omron 20M Taster.

Zudem scheint das PCB im Inneren der Maus wasserabweisend beschichtet zu sein und das Kabel wirkt etwas robuster.

Allerdings würde ich mich vermutlich dennoch für die Glorious PC Gaming Race Model D entscheiden. Die Glorious PC Gaming Race Model D liegt einfach ein gutes Stück besser und Ergonomischer in der Hand. Die Model D wirkt einfach natürlicher.

Schlecht ist die Xtrfy M4 in diesem Belang auch nicht, aber die Model D ist besser. Und ich ziehe eine bessere Ergonomie dem etwas besseren Sensor der M4 vor, vielleicht weil ich auch nicht „Pro“ genug bin um einen wirklichen Unterschied zwischen dem PixArt PMW 3389 und dem PixArt PMW 3360 zu spüren.

 

Fazit

Ja die Glorious PC Gaming Race Model D ist absolut empfehlenswert! So blöd und unprofessionell es klingt, aber die Maus ist einfach gut.

Der Pixart-PMW-3360 bietet ein starkes Tracking, welches auf dem Level anderer High End Gaming Mäusen liegt. Wirklich massive Unterschiede gibt es hier nach meinem Gefühl aber zwischen den High End Modellen kaum.

Viel wichtiger ist die Form und Ergonomie. Hier hat Glorious PC Gaming Race einen beeindruckenden Job gemacht. Die Model D liegt so gut und natürlich in meiner Hand wie schon lange kein Modell mehr.

Glorious Pc Gaming Race Model D Im Test 7

Es gibt keine harten Kanten, alles ist sauber abgerundet und auch die generelle Haptik stimmt! Es fehlt mir lediglich eine Ablage-Fläche für meinen kleinen Finger, aber dies ist meckern auf hohem Level.

Vom Loch Design bin ich noch etwas hin und her gerissen, gerade was die Haltbarkeit angeht, aber tendenziell ist hier mein Eindruck eher positiv. Meine Hand wird besser belüftet und wirklich spüren kann ich die Löscher auch nicht.

Eine weitere dicke Stärke ist die Gleitfähigkeit der Model D. Die Füße der Maus gleiten perfekt über ein reguläres Mauspad und das extra flexible Kabel in Kombination mit dem niedrigen Gewicht tun ihr restliches. Die Model D fühlt sich fast eher wie ein kabelloses Modell an. Im Gegenzug ist allerdings das Kabel auch sehr dünn, was möglicherweise sich negativ auf die Haltbarkeit auswirkt.

Dennoch hat es die Glorious PC Gaming Race Model D geschafft zu meiner primären Gaming Maus zu werden. Die Mischung aus top Ergonomie, klasse Sensor und niedrigem Gewicht ist überzeugend, zumal auch der Preis mit 60€ fair ist!

Glorious Pc Gaming Race Model D

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

UmbrelOS, die beste Alternative zu Unraid und TrueNAS für den HomeServer?

Ich denke, dass ein NAS oder eine „Home Cloud“ eigentlich in jeden technikbegeisterten Haushalt gehört. Normalerweise würde ich hier QNAP oder Synology empfehlen. Aber...

SanDisk Professional PRO-G40 Portable SSD im Test: Blitzschnelle Geschwindigkeiten für Profis

Die meisten externen SSDs schaffen maximal etwa 1000 MB/s aufgrund der Limitierungen der USB 3.2 10 Gbit-Verbindung. Wenn du mehr Leistung möchtest, ist Thunderbolt...

4smarts Desk Charger GaN DIY MODE 130W im Test: Leistungsstarkes USB-C-Ladegerät mit Display und flexiblen Modi

4smarts bietet einige extrem spannende Powerbanks und Ladegeräte an. Gerade der Desk Charger GaN DIY MODE 210W konnte im Test bereits voll überzeugen. Allerdings...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.