Oftmals benötigt man ein zweites USB Ladegerät oder man möchte gleichzeitig mehrere Geräte laden. Hier kann man nun zu dem meist sehr teuren Originalzubehör greifen oder bei 3. Anbietern sein Glück versuchen.

Im Allgemeinen ist das meiste 3. Anbieter Zubehör ziemlich gut, zwar gibt es hier auch viel „Schrott“ aber auch viel Gutes.

In diesem Test geht es um das 30W Dual Port USB Ladegerät von EasyAcc mit Quick Charge Unterstützung. Gut oder Schrott? Finden wir es heraus!

 

Technische Daten  

 

Das EasyAcc 30W Dual Port USB Ladegerät mit Quick Charge 

Zum Beginn ein paar Worte zum Lieferumfang und der Verpackung. Letztere ist an sich in keiner Weise nennenswert, es ist eine einfache braune Pappbox.

EasyAcc 30W 2-Port USB Ladegerät Test Review-1

Der Lieferumfang hingegen ist etwas positiver. Neben dem Ladegerät und den üblichen Flyern liegt zudem ein microUSB Kabel mit im Lieferumfang. Bei diesem microUSb Kabel handelt es sich um ein recht gutes Kabel welches Ihr auch, wenn möglich, verwenden solltet. Ja, ein gutes microUSB Kabel kann den Ladevorgang beschleunigen.

EasyAcc 30W 2-Port USB Ladegerät Test Review-2

Das USB Ladegerät selbst ist erfreulich kompakt für seine Leistung. Was wiederum weniger erfreulich ist, die Materialwahl von EasyAcc. Das komplette Gehäuse des Ladegerätes besteht aus einem Hochglanz Kunststoff. Wer mich kennt, wird wissen wie wenig ich Hochglanz Oberflächen mag. Sie mögen im ersten Moment gut aussehen aber spätestens nach ein paar Wochen Nutzung ist die Oberfläche dreckig und/oder zerkratzt.

EasyAcc 30W 2-Port USB Ladegerät Test Review-3

Abgesehen davon ist das Gehäuse des Ladegerät jedoch ziemlich gut verarbeitet und wirkt ausreichend robust.

Die beiden USB Ports sind wie üblich auf der Front des Ladegerätes eingelassen. Hierbei ist der „normale“ 2,4A Ausgang weiß und der Quick Charge Port orange gekennzeichnet.

Unterhalb der beiden USB Ports ist eine kleine blaue LED eingelassen welche in Standby leuchtet. Dies kann etwas stören solltet Ihr das EasyAcc Ladegerät im Schlafzimmer einsetzten, allerdings ist die LED glücklicherweise nicht übermäßig hell.

 

Wie teste ich?

Grundsätzlich messe ich Spannung und Stromstärke mit einem „PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser / Leistungsmessgerät Digital Multimeter Amperemeter V2“.

Dieses liefert eine Messgenauigkeit auf bis zu 0.0001 A-0.0001 V.

Als konstante Last nutze ich USB Widerstände. Mit diesen werde ich das Netzteil ca. 4 Stunden mit 90+% Last „quälen“ wobei ich die Temperatur messe und schaue ob es Auffälligkeiten (oder sogar Ausfälle) gibt.

Zu guter Letzt checke ich ob es an verschiedenen Endgeräten „Probleme“ beim Laden gibt. Wichtig meine Ladegeschwindigkeits Tests führe ich mit einem Referenz-Kabel durch. Auf der microUSB Seite wäre dies das 1 Meter Kabel von Mr.Flux oder von Anker, beide Kabel liefern die bestmögliche Ladeleistung. Für Apple Geräte verwende ich das Original Apple Kabel, nicht weil es das beste ist sondern einfach weil es jeder hat.

Solltet Ihr andere Ladekabel verwenden kann dies eure Ladegeschwindigkeit Negativ beeinflussen, siehe ein Test dazu HIER.

Das Messen des Stromverbrauchs im Leerlauf geschieht mit einem Voltcraft Energy Logger 4000.

Wichtige Information zur Ladegeschwindigkeit. Nur weil ein USB Ausgang maximal 2,4A oder 2A liefern kann, bedeutet dies noch lange nicht, dass Smartphone, Tablet und Co. auch mit der maximalen Geschwindigkeit an diesem Port laden. Hier spielen noch andere Faktoren eine Rolle. Dementsprechend ist diese Aussage welche oftmals getroffen wird „Powerbank XYZ ist super schnell da sie einen 2,4A Ausgang besitzt“ nicht ganz richtig. In der Praxis gibt es teilweise massive Unterschiede zwischen einzelnen Modellen auch wenn die USB Ports angeblich die gleiche maximale Leistung liefern können.

 

 

Testergebnis zum EasyAcc 30W Dual Port USB Ladegerät mit Quick Charge 

Beginnen wir damit, dass das EasyAcc USB Ladegerät meinen Lasttest problemlos bestanden hat. Dabei wurde das Ladegerät erfreulicherweise nicht übermäßig warm.

EasyAcc 30W 2-Port USB Ladegerät Test Review-5

Die Ladegeschwindigkeitstests muss man in zwei Teile unterteilen. Zum einen wie schnell laden Smartphone und Co. am „normalen“ Port und wie schnell am Quick Charge USB Port.

 

Starten wir mit dem normalen Port. Hier erreichten meine getesteten Geräte gute Geschwindigkeiten, jedoch gerade bei meinem iPhone 6+ habe ich schon bessere Ergebnisse bei Ladegeräten anderer Hersteller gesehen.

Y Achse = Spannung, X Achse = Strom (A)
Y Achse = Spannung, X Achse = Strom (A)

Am Quick Charge Port hingegen erzielten alle meine getesteten Geräte bessere Ladegeschwindigkeiten als am 2,4A Port.

Man kann an einem Qualcomm Quick Charge USB Port übrigens jedes Smartphone laden egal ob dieses nun Quick Charge unterstützt oder nicht. Im Normalfall laden aber nicht Quick Charge fähige Geräte langsam an diesen speziellen Ports als an den normalen. Dies ist allerdings beim EasyAcc Ladegerät nicht der Fall!

Sollte der orangene Port also frei sein, verwendet diesen immer wenn möglich.

 

Fazit

Das EasyAcc 30W Dual Port USB Ladegerät stellt eine gute Alternative zu dem üblicherweise sehr teuren Originalzubehör dar.

EasyAcc 30W 2-Port USB Ladegerät Test Review-7

Im meinem Test überzeugte das Ladegerät durch eine gute Leistung und Zuverlässigkeit. Zwar bot das RAVPower RP-PC002 in einem anderen Test nochmals eine etwas höhere Ladegeschwindigkeit aber der Unterschied ist recht klein, gerade in Anbetracht, dass das RAVPower nochmals ein Stück teurer ist.

Mit diversen getesteten Endgeräten gab es im Übrigen keinerlei Probleme (iPhone 6+, Samsung S7, Gigaset Me Pro usw.).

EasyAcc 30W 2-Port USB Ladegerät Test Review-8

Der Preis von 12,99€ für ein Quick Charge 2.0 fähiges Ladegerät ist sehr fair angesetzt wodurch das EasyAcc mit die beste Preis/Leistung in seiner Klasse bietet.

[table id=170 /]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.