Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

-

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen.

Während man bei Samsung oder Sandisk für 256GB Speicherkarten 60-80€ zahlt verlangen diese Hersteller für ihre Modelle gerade einmal um die 30€.

Klingt doch zu gut um wahr zu sein? Natürlich sind mir auch die Fake Speicherkarten bekannt welche man bei Aliexpress, eBay und Co. bekommen kann. Das besondere an den Modellen von Dawell, Karenon und Adamdsy ist, dass diese zum einen sehr prominent in der Amazon Suche platziert sind und auch von Amazon versendet werden! Letzteres ist doch sicherlich ein Beweis für die Seriosität.Welcher Händler wäre schon so dreist fake Ware bei Amazon einzulagern?

Dies hat mich überzeugt doch einmal zwei dieser Modelle zu bestellen.

Sind die Speicherkarten von Dawell und Karenon Fake?

Die 256GB microSD Speicherkarten von Dawell und Karenon im Test

Auf den ersten Blick sind die Speicherkarten von Dawell und Karenon verdächtig ähnlich. Beide werden einfach in einer kleinen Plastiktüte geleifert, in welcher eine Plastikbox mit microSD Karte und SD Adapter steckt.

Der SD Adapter ist bei beiden Karten identisch!

Die microSD Karten selbst sind zwar unterschiedlich bedruckt, aber weisen dennoch eine gewisse Ähnlichkeit auf. Man verwendet hier das zweiteilige Design welches auch Samsung oder Sandisk nutzt.

Dieses macht auf Bildern immer einen recht hochwertigen Eindruck, hochwertiger als eine einfache schwarze Speicherkarte.

Praktisch ist die Bedruckung hier aber eher mäßig qualitativ. Dieser weißt beispielsweise eine leichte Streifenbildung auf.

Ganz klar gesagt beide microSD Karten scheinen vom selben Hersteller zu stammen! Beide wirken auch qualitativ eher mäßig wertig, aber auch nicht so billig, dass sie auf jeden Fall Fake sein müssen.

 

Fake oder echt?

Beide Speicherkarten scheinen auf den ersten Blick zu funktionieren und werden auch als 256GB erkannt. Meine typischen Benchmark Tools liefen auch problemlos, soweit.

Dawell
Karenon

Wenn man sich aber die Benchmarks anschaut merkt man, dass irgendwas nicht stimmt. Die Lese/Schreib Werte sind arg niedrig. 18MB/s lesen ist für eine 256GB Speicherkarte einfach zu wenig! Größere Speicherkarten haben eigentlich immer gute Leseraten. Schreibend kommen wir auf 8-9MB/s, was natürlich brutal langsam ist.

Hier stechen vor allem die Werte bei sehr kleinen Dateigrößen ins Auge, welche mit 0,002MB/s abartig langsam sind.

Hier mal zum Vergleich eine Samsung microSD Speicherkarte.

So sollten die Werte aussehen, Samsung microSDXC EVO+ 256GB
Aber gut mir wären diese Werte egal, wenn ich dafür eine super billige 256GB microSD Speicherkarte bekomme.

Leider jedoch sind beide Karten Fake!

Mit dem Tool H2testw lässt sich dieses leicht nachprüfen.

Dawell
Kareon (in echt nur 32GB)

Hier fallen beide Speicherkarten beim Lesen der geschriebenen Daten durch.

 

Wie verhalten sich Fake Speicherkarten im Alltag?

Auf den ersten Blick funktionieren Fake Speicherkarten immer problemlos. Windows erkennt diese als 256GB und selbiges gilt auch für Android. Ein erneutes Formatieren ändert in der Regel nichts daran, sofern das Formatieren nicht scheitert, was passieren kann.

Schreibt Ihr Daten auf die Speicherkarte funktioniert dies meist auch problemlos, könnte man denken.

Die geschrieben Daten können allerdings plötzlich verschwinden oder unbrauchbar sein. Beispielsweise ich habe eine 100GB RAR Datei auf die Speicherkarten kopiert.

Dies hat problemlos funktioniert, auch das Herunterkopieren. Am Ende lag wieder eine 100GB Datei auf meinem Desktop, die jedoch kaputt ist. Nur rund 34GB ließen sich von den 100GB entpacken.

Ich nehme an es handelt sich hier also um 32GB Speicherkarten handelt.

Dies ist aber das Tückische! Legt Ihr diese in Euer Smartphone wird zunächst alles super funktionieren, bis ihr über 32GB auf die Karten schiebt. Hierdurch fällt es vielen normal Nutzern nicht auf, dass die Karten Fake sind, erst wenn z.B. alte Fotos verschwinden.

 

Sonstiges

Hier noch ein paar sonstige Daten.

Die Kareon Karte wird von einem gleichnamigen Händler bei Amazon verkauft. Dieser gibt folgende Adresse an:

Geschäftsadresse:Shanghaishifengxianquqinggaolu368hao3chuang2076shiShanghaiShanghai201414CN

Die Dawell Karte stammt vom Händler INFANT GARDNER. Bei Amazon gibt dieser die Adresse an:

Geschäftsname:nanjingyongshengmeirongmeifayongpinyouxiangongsi

Handelsregisternummer:91320106733146680B

Geschäftsadresse:zhanlongzhenzhanlicunliyuanquludongerpian1haopuningshiguangdongsheng515300CN

Auf der Dawell Speicherkarte steht auch noch „MMBAX32GBT23C10-TO“ Ich tippe mal das 32GB steht bei dieser Seriennummer für die echte Kapazität.

 

Fazit

Wenn etwas zu gut um wahr zu sein aussieht, ist es dies meist auch. Dies gilt auch für Speicherkarten mit Versand durch Amazon.

Nach diesem Test gehe ich stark davon aus, dass alle Speicherkarten der Hersteller Dawell, Karenon und Adamdsy Fake sind!

Fake Speicherkarten sind ja nichts neues, neu ist nur, dass diese mit Versand durch Amazon verkauft werden. In der Regel kommen solche Speicherkarten direkt aus China und sind auch nicht groß beworben.

Dawell, Karenon und Adamdsy hingegen arbeiten hier mit einer Dreistigkeit die ich bisher noch nie gesehen. Wirklich Fake Produkte bei Amazon einzulagern und dann auch noch dafür zu zahlen, dass diese Produkte von Amazon beworben werden wenn man nach 256Gb Speicherkarten sucht, ist schon hart.

Hier könnte man natürlich Amazon etwas den schwarzen Peter zuschieben, dass diese niemals die Produkte überprüft haben, aber auf der anderen Seite ist die Rückabwicklung durch Amazon absolut problemlos! Amazon ist in diesem Punkt schon sehr vorbildlich.

Schade ist es nur für die unerfahren Nutzer die sich hier über eine 256GB Speicherkarte für unter 30€ freuen, diese ins Smartphone einlegen und nicht oder erst spät merken, dass Daten über eine gewisse Kapazität hinaus einfach kaputt gehen……

Mein Tipp kauft Speicherkarten nur von großen Herstellern wie Sandisk, Samsung usw. und auch nur dann, wenn die Preise passen. Passen bedeutet, wenn diese nicht signifikant unter dem normalen Marktpreis liegen! Dieser lässt sich mit Preisvergleichen ganz gut ermitteln, hier beispielsweise bei Geizhals.

Vieles ist zwar in Asien günstiger, aber Speicherprodukte erfahrungsgemäß nur absolut minimal. Es ist also aktuell auf dem Weltmarkt keine 256GB microSD Speicherkarte für unter 30€ zu bekommen, leider.

Wenn Ihr Euch die Speicherkarten bei Amazon ansehen wollt solange sie noch verfügbar sind:

Anschauen ist Okay, aber NICHT Kaufen!

EDIT: Aktuell wird Amazon regelrecht von diesen Speicherkarten geflutet! Weitere Hersteller von vermutlich Fake 256GB microSD Karten LETOUR, weiluop, Bondisk, Generic, Larenzon. Alle sind nach dem selben Prinzip vom vermutlich selben Händler unter anderen Namen eingestellt!

EDIT 19.05 weitere „dubiose“ Speicherkarten BARTVE, tomadisk, TERMANK, TAKUNA, Masaka, NASART

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

SCHENKER VIA 14 Pro im Test, spitzen CPU Leistung, vollständige IO und kompaktes Design

Mit dem VIA 14 Pro bietet SCHENKER ein kompaktes Notebook an, welches mit hoher Leistung und vor allem einer großen Anschluss Ausstattung punkten soll. Im...

Lithium AA gegen Alkaline AA Batterie, wie groß ist der Kapazitätsunterschied?

Es gibt eine Handvoll Geräte die laut Hersteller Lithium AA Batterien benötigen. Hierzu zählen beispielsweise die Überwachungskameras von Blink wie aber auch die Rauchmelder...

Die Xtorm Titan Pro XB403 im Test, einzigartiges Design trifft auf 140W USB C Port und 27.000 mAh

Xtorm bietet mit der Titan Pro eine neue High End Powerbank an. Das Spannende sind hier vor allem die 140W USB C Ports. Hinzu...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

14 Kommentare

    • Das ist kein Problem, im Hintergrund werden einfach die alten Daten überschrieben.

      Sämtliche Speichermedien haben eine Art „Karte“ oder Verzeichnis wo und in welchem Block welche Datei gespeichert wird. Dieses Verzeichnis ist hier manipuliert. Nachdem die vorhandenen 32GB beschrieben sind, verweist die Speicherkarte einfach wieder auf den ersten Block usw.

  1. Toller Bericht!
    was jetzt noch fehlt: ein Vergleich seriöser Herstellter und einen tip welche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.
    Interessant finde ich auch, welche Karte (ab welcher Lesegeschwindigkeit) reicht aus um ohne Aussetzer MP3s und ähnliches im Auto hören zu können und trotzdem noch komfortabel im Menü nach dem nächsten Stück suchen zu können. 🙂

  2. Bei Wish werden zur Zeit Huawei Fake-Speicherkarten verkauft.
    ich habe 2 Stück 256 GB gekauft, die genaue Bezeichnung ist:
    100% Original Micro SD Karte Klasse10 TF Karte 32gb 64gb 128gb 256gb 256gb 512gb High Speed Speicherkarte.
    ich habe diese auch mit dem Tool H2testw getestet, mit fast dem gleichen Ergebnis.

  3. Ich hatte auch den Fall dass eine 256GB Karte nur 32GB hatte. Ich habe mein Geld zurückbekommen ohne dass ich die Karte zurücksenden musste. Aber ist es möglich die Karte so „umzuprogrammieren“ dass diese als 32 GB erkannt wird und auch als diese genutzt werden kann?

  4. Es braucht eine Soko Speicherkarten/USB-Sticks.
    Ohne Witz, das Problem ist so extrem, dass das gerechtfertigt wäre.
    Ohne Zeitliche Beschränkung.
    Leute die mal aufräumen auf Ebay, Amazon und Ebay Kleinanzeigen.
    Die Angst und Schrecken unter diesen Betrügern inkl. der dreisten kleinen „privaten“ Abzocker auf Ebay bzw. Ebay Kleinanzeigen, die meinen auch mal Kasse machen zu können.

    Als es noch keine 512GB-Mikro-SD-Karten gab, habe Ich einen auf Ebay (ohne etwas von dem gekauft zu haben gekauft) angezeigt. Erst ein Brief der Staatsanwaltschaft Potsdam (ebay) zur Bestätigung, dann ein brief der Staatsanwaltschift an sxeinem Wohnort mit seinem namen. Was ich beides nicht kannte, und als Nichtgeschädigter auch nicht wissen muss.

    Die Polizei bzw. das Innenministerium muss dafür auch nicht zwingend Polizisten abstellen, das können auch dafür geeignete (jder mit dem ausreichenden Wissen bzw. denen man Material gibt) externe Personen machen, die dann die Anzeigen an die Staatsanwaltschaft übermitteln.

  5. Dieses Thema könnte man alle paar Monate wieder ausgraben.
    Was mich am meisten daran àrgert ist dass Amazon das Thema nicht nur einfach ignoriert sondern solche Shops und Fälschungen sogar noch aktif durch Werbung bewirbt (Gesponsert), wie zB die Memory SD von Generic-Store!
    Wieso geht Amazon nicht gegen solche offensichliche Machenschaften an?

    • Sie gehen schon dagegen vor, aber man muss es halt auch melden, was die wenigsten machen. Entweder weil sie die Karte nicht voll bekommen, weil es ihnen Peinlich ist drauf reingefallen zu sein, oder weil sie einfach nicht drauf achten und sich nur wundern warum ihre Bilder nicht mehr da sind.
      Amazon wird regelmäßig mit China Produkten geflutet und sie haben gar nicht die Möglichkeiten alles durchzugehen.

  6. Ich kaufe seit Jahren nur die SD Cards von Sandisk und Samsung, früher auch Transcend. Alles andere ist Müll und schon am Preis erkennbar. Amazon unternimmt da nicht viel, wie auch, bei der Flut an immer wieder neuen unseriösen Händlern.
    Amazon hat immer mal wieder top Angebote an den Black Weeks, dann sollte man zuschlagen.

Schreibe einen Kommentar zu Ein Gast Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.