Die erste kabellose Powerbank von Xtorm im Test, die Xtorm FSXW302

-

Xtorm gehört zu meinen Lieblingsherstellern wenn es um Powerbanks und allgemein Smartphone Zubehör geht. Xtorm hat nun vor kurzem seine neuste Powerbank auf den Markt gebracht, die FSXW302.

Bei der FSXW302 handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Powerbank, sondern diese kann einen besonderen Trick.

Auf der Oberseite der Xtorm FSXW302 ist ein kabelloses Ladepad integriert. Zusätzlich besitzt die Powerbank drei reguläre Anschlüsse und eine Kapazität von 6000mAh.

Wollen wir uns da doch einmal im Test ansehen wie gut die Xtorm FSXW302 in der Praxis ist!

An dieser Stelle vielen Dank an Xtorm für das Zurverfügungstellen der Powerbank für diesen Test!

 

Die Xtorm FSXW302 Powerbank im Test

Mit 139 x 68 x 14,6mm und einem Gewicht von 164g ist die Xtorm FSXW302 eine vergleichsweise große Powerbank für die angegebene Kapazität von 6000mAh.

Dies hat allerdings auch gute Gründe. Der wichtigste ist klar das kabellose Aufladen von Smartphones, welches immer ein gutes Stück Platz frisst. Für eine Powerbank mit kabellosem Aufladen ist die Xtorm FSXW302 sogar recht kompakt!

Starten wir aber am Anfang, also beim Gehäuse. Xtorm setzt hier auf ein dreiteiliges Kunststoff Gehäuse, ähnlich wie bei der Xtorm FS303.

Die Oberseite und Unterseite besteht aus einem stark texturierten Kunststoff, während der Rahmen aus einem normalen glatten Kunststoff gefertigt ist. Wenn man so will kopiert hier Xtorm die Bauweise vieler Smartphones in die Powerbank-Welt.

Was die Verarbeitungsqualität angeht, gibt es nichts zu bemängeln! Die Powerbank fühlt sich ausreichend massiv und stabil gebaut an. Auch lässt sich die Oberseite/Unterseite nicht eindrücken.

Lediglich um den Einschalter lässt sich das Gehäuse etwas eindrücken, aber das auch nur mit viel Kraft.

Kurzum die Xtorm FSXW302 ist eine gut gebaute Powerbank! Allerdings würde ich die FSXW302 auch nur bedingt als „Premium“ einstufen. Es ist ein gutes Gehäuse nicht mehr und nicht weniger.

Wenn Ich am Gehäuse einen Kritikpunkt hätte, dann wäre es die Positionierung des Einschalters. Dieser ist leicht überstehend auf der Oberseite angebracht.

Es kann in einer Tasche also passieren, dass der Schalter unabsichtlich gedrückt wird und das kabellose Laden ein/ausschaltet. Dies ist kein Drama, aber könnte eleganter gelöst sein.

 

Anschlüsse der FSXW302

Das wichtigste Merkmal der FSXW302 von Xtorm ist klar das kabellose Ladepad. Unter der Oberseite der Powerbank ist ein 5W Ladespule integriert, welche es erlaubt Smartphone und Co. auch unterwegs kabellos zu laden.

Wobei ich dies unterwegs eher für semi praktisch halte. Kabelloses Laden ist ineffizienter und langsamer als kabelgebundenes Laden. Wollt Ihr also das Maximum an Kapazität aus der Powerbank holen nutzt lieber ein Kabel.

Hierfür bietet die Powerbank gleich drei Anschlüsse! Auf der Front finden sich zwei normale USB A Ports mit 5V 2,1A, wie aber auch ein USB C Port.

Der USB C Port ist sowohl Eingang wie auch Ausgang. In beide Richtungen soll der Port 5V 3A leisten.

Damit sollte ein zügiges Aufladen der Powerbank sichergestellt sein.

 

Die Kapazität

Starten wir wie üblich mit der Kapazität. Diese wird von Xtorm mit 6000mAh angegeben. Messen konnte ich 20,134Wh bzw. 5441mAh @ 3,7V.

Dies entspricht satten 90,6% der Herstellerangabe, was ein top Wert ist! Die Herstellerangabe bei Powerbanks bezieht sich immer auf die Kapazität der im Inneren verbauten Akkuzellen.

Diese werden hier auch vermutlich genau 6000mAh haben. Jedoch bei ihrer Entladung geht etwas Energie durch interne Umwandlungen verloren.

In der Regel kann man sagen, dass Powerbanks 80-90% nutzbare Kapazität haben. Über 90% ist hier selten.

Bedenkt allerdings, dass gerade beim kabellosen Laden nochmals einiges an Energie verpufft. Meine Werte beziehen sich hier nur auf das kabelgebundene Laden.

 

Ladetempo

Folgende Smartphones habe ich in Kombination mit der Xtorm FSXW302 getestet:

  • Apple iPhone Xs Max
  • Huawei Mate 20 Pro
  • Xiaomi Mi 9
  • Samsung Galaxy S10+

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es keine Überraschungen bei der Xtorm FSXW302 gibt. Die USB Ports sind normale USB Ports und dementsprechend fällt das Ladetempo zwar gut aus, aber natürlich nicht auf dem Level eines Schnell-Ladegerätes.

Lediglich beim iPhone gibt es eine kleine Besonderheit. Der USB A Port neben dem USB C Port ist nicht IOS optimiert! Hier liegt das maximale Ladetempo für IOS Geräte bei 1A! Der andere USB A Port hingegen ist sehr gut IOS optimiert, hier erreicht das Xs Max satte 2,33A was sehr flott ist!

Probleme beim kabellosen Aufladen konnte ich im übrigen nicht beobachten. Hier erreichen wir das übliche „Standard“ Tempo.

 

Wiederaufladen

Xtorm gibt das maximale Wiederaufladetempo mit 5V 3A an. Dies kommt auch ziemlich genau hin!

Egal ob Ihr ein USB A auf USB C Kabel oder direkt ein USB C auf USB C Kabel zum Aufladen nutzt, die Powerbank versucht immer diese 3A zu erreichen bzw. genau genommen 2,9A.

Kann Euer Ladegerät natürlich keine 5V 3A liefern, dann wird das Aufladetempo reduziert.

Die Powerbank ist an einem passenden Ladegerät in rund 2 Stunden (etwas mehr) wieder voll, was sehr schnell ist!

Es ist im Übrigen auch möglich die Powerbank gleichzeitig zu laden und das kabellose Ladepad zu nutzen.

 

Fazit

Die Xtorm FSXW302 ist eine sehr gute Powerbank! Zumindest dann wenn Ihr eine kompakte und vor allem „kabellose“ Powerbank sucht.

Die Möglichkeit Smartphones und auch Zubehör kabellos aufzuladen ist natürlich das Feature der Xtorm FSXW302. Die Powerbank kann dabei sogar gleichzeitig kabellos laden und selbst aufgeladen werden.

Auf Wunsch könnt Ihr die FSXW302 zu Hause also als kabelloses Ladepad nutzen und bei Bedarf halt mitnehmen. Super!

Auch kabelgebunden ist das Ladetempo sowohl der Powerbank selbst, wie auch im Zusammenspiel mit Android und IOS Smartphones top, auch wenn kein Quick Charge oder USB PD mit an Board ist.

Lediglich den veranschlagten Preis mit rund 50€ finde ich vielleicht etwas hoch. Die Xtorm FSXW302 ist aus meiner Sicht nicht überteuert, aber schon am oberen Preisende angesiedelt.

Dennoch erhaltet Ihr hier eine gute Powerbank!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Langzeiterfahrung mit LiFePO4 Akku von Power Queen (und ECO-Worthy), wie hat die Kapazität sich gehalten?

Vor rund einem Jahr habe ich den Power Queen 12,8V 100Ah LiFePO4-Akku Auto-Heating auf Techtest getestet. Dort war ich mit dem Akku sehr zufrieden....

Test und Erfahrungsbericht, Dreame A1 Mähroboter

Nach Ecovacs hat nun auch Dreame seinen ersten Mähroboter auf den Markt gebracht, den A1. Wie auch schon das Modell von Ecovacs verzichtet auch der...

Power Queen 12,8V 200Ah LiFePO4 Batterie im Test, wirklich satte 200Ah?

Wenn du eine DIY Solaranlage baust (Off-Grid) ist praktisch ein LiFePO4 Akku Pflicht. LiFePO4 Akkus sind mittlerweile nicht mehr übermäßig teuer und im Allgemeinen...

Wissenswert

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.