Edler USB HUB von Aukey im Test Aukey M3H4

-

USB Anschlüsse kann man nie genug haben und gerade Macbook-Besitzer werden den Mangel dieser kennen.

Und gerade diese Mac Nutzer versucht Aukey mit seinem USB 3.0 Hub im „Apple Style“ anzusprechen.

Edler USB HUB von Aukey im Test Aukey M3H4 3.0 Review Test Alumi

Den von mir hier getestet Router gibt es in verschiedenen Größen 4Ports, 7Ports, 10Ports, 13 Ports.

Ich habe den Kleinsten mit 4 Ports für rund 10€.

Edler USB HUB von Aukey im Test Aukey M3H4 3.0 Review Test Alumi

Dieser HUB wird in einer einfachen aber schönen Verpackung geliefert. Neben dem Hub lag in meinem Fall lediglich ein halbwegs langes USB Kabel(1m) bei. Bei größeren Versionen des Hubs sind auch teilweise Netzteile im Lieferumfang um alle Ports mit Strom versorgen zu können.

Edler USB HUB von Aukey im Test Aukey M3H4 3.0 Review Test Alumi

Der Aukey M3H4 selbst ist wirklich hervorragend verarbeitet und passt sehr gut zu den Apfel- Rechnern. Lediglich die Kanten sind etwas scharf aber wie oft hat man seinen Hub in der Hand?

Die 4 USB Ports des Aukeys sind leicht angewinkelt, eine recht optimale Lösung. Im Gegensatz zu USB Hubs bei denen die Ports auf der Front sind, verschiebt man den Hub beim Einstecken nicht.

Edler USB HUB von Aukey im Test Aukey M3H4 3.0 Review Test Alumi

Auch der HUB selbst ist nicht ganz so leicht wie es teilweise die Plastikmodelle sind. Jedoch würde ich euch dennoch empfehlen ein kleines Stück doppelseitiges Klebeband auf die Unterseite zu machen, sofern der Aukey bei euch einen festen Platz auf eurem Schreibtisch bekommt.

Von Seiten der Performance konnte ich mit meiner externen SSD rund 415MB/s über den HUB transferieren was so ziemlich der gleiche Wert ist wie direkt über den USB Port.

Edler USB HUB von Aukey im Test Aukey M3H4 3.0 Review Test Alumi

Fazit zum Aukey M3H4

Für rund 10€ ist der Aukey eine echt interessante Sache. Gerade wenn ihr einen iMac, Macbook oder ähnliches euer Eigen nennt und auch euer Schreibtisch etwas in diesem Weiß/Alu – Style gehalten ist.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Test: NZXT Function, vollständig anpassbar, volles Layout und Media-Tasten

NZXT ist primär für seine Gehäuse und Kühler bekannt. Allerdings bietet NZXT auch zunehmend andere Produkte an. Hierzu zählt auch die neu NZXT Function...

Die Creative Sound Blaster GC7 im Test

Mit der GC7 bietet Creative eine externe Soundkarte, welche sich sowohl an Gamer mit gehobenen Ansprüchen beim Sound wie auch Streamer richten soll. So vereint...

Test: Redodo 12 V 100 Ah LiFePO4, wirklich 100Ah Kapazität? (ja)

Gerade in der aktuellen Zeit sind LiFePO4 Akkus unheimlich beliebt und interessant. So lassen sich LiFePO4 Akkus sehr universell einsetzen, als Puffer-Speicher für Solaranlagen,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.