Mit rund 800€ ist der ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ einer der teuersten Saugroboter aktuell auf dem Markt. Für dieses Geld hat der Saugroboter aber auch einiges zu bieten! So verfügt dieser neben der mittlerweile schon fast üblichen Laser-Navigation auch über die TrueDetect 3D-Technologie, welche Objekte wie Kabel, Schuhe usw. vor dem Saugroboter erkennen soll. Dementsprechend soll der DEEBOT solchen Objekten ausweichen.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 11

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt beim DEEBOT OZMO T8+ ist die Ladestation, welche eine Lade/Absaugstation ist! Jedes Mal wenn der Saugroboter nach gemachter Arbeit zum Laden zurückkehrt wird der Schmutzauffangbehälter automatisch in einen großen Tank entleert. Klasse! Gerade wenn Ihr Haustiere habt ist sonst ein tägliches Entleeren nötig, was zwar in der Regel nicht problematisch ist, aber auch schon etwas Zeit und Gedanken in Anspruch nimmt. Dieser nimmt Euch der DEEBOT OZMO T8+ ab.

Aber wie gut funktioniert dies in der Praxis? Kann der ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ überzeugen? Finden wir es heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an ECOVACS die mir den DEEBOT OZMO T8+ für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

 

Der DEEBOT OZMO T8+ im Test

Beim DEEBOT OZMO T8+ handelt es sich im Grunde um ein Set bestehend aus dem „regulären“ DEEBOT OZMO T8 und der optionalen Absaugstation, welche den Saugroboter automatisch entleert.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 1

Schauen wir uns zunächst einmal den Saugroboter selbst an. Dieser ist im vertrauten runden Design gehalten. Dabei sticht der Laser-Sensor auf der Oberseite ein Stück weit heraus. Ebenfalls auffällig, der DEEBOT OZMO T8+ verfügt über zwei rotierende Bürsten auf der Front, welche Schmutz in die Fahrbahn kehren sollen. Viele Konkurrenten setzen hier auf nur noch auf eine solcher Bürsten.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 5

Der Schmutzauffangbehälter des DEEBOT OZMO T8+ ist unter dem Deckel auf der Oberseite versteckt. Dieser fasst 420ml, womit er eher auf der kleineren Seite ist. Im Schmutzauffangbehälter ist ein HEPA Filter verbaut, der sich um die Filterung kleinerer Partikel kümmert. Ein zusätzlicher Filter liegt bereits mit im Lieferumfang.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 8

Unter dem Deckel ist zudem der Einschalter versteckt. Eine weitere Taste findet sich außen am Gerät, über welche Ihr den Saugroboter manuell starten und stoppen könnt. Eine Taste um den Sauger auf die Ladestation zu senden ist nicht vorhanden! Ihr müsst also die App vergleichsweise oft nutzen.

 

Die Absaugstation des DEEBOT OZMO T8+

Bei der Absaugstation handelt es sich im Grunde um einen Staubsauger, der in einer kleinen Box oberhalb der Ladestation angebracht ist. Fährt der Saugroboter auf die Ladestation dockt dieser an zwei kleinen Schächten an, über welche der Schmutz aus dem Roboter gesaugt wird.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 4

Dafür schaltet sich die Absaugstation für ca. 15 Sekunden ein, was in der Praxis auch völlig ausreicht um den internen Schmutzauffangbehälter vollständig zu leeren.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 2

Der Schmutz landet anschließend in der Box der Auffangstation. Hier kommt aber nun ein großer Kritikpunkt, denn ECOVACS setzt auf Staubsaugerbeutel! Diese lassen sich für rund 20€ für 3 Stück beim Hersteller nachkaufen, was schon fast ein dreister Preis ist. Laut ECOVACS hält ein Beutel ca. 30 Tage, womit diese vermutlich auch den sehr hohen Preis rechtfertigen. Habt Ihr aber Haustiere und/oder eine größere Wohnung werdet Ihr alle 14 Tage spätestens einen neuen Beutel benötigen.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 3

6,50€ für einen Beutel, der vielleicht 30 Cent in der Produktion kostet ist einfach zu viel!

 

Die App

Um den DEEBOT OZMO T8+ mit seinem vollen Potenzial zu nutzen benötigt Ihr die ECOVACS Smartphone App. Die Einrichtung und das Hinzufügen des Saugroboters funktionierte vergleichsweise einfach und problemlos.

Screenshot 20200904 174718 Ecovacs Home Screenshot 20200904 174643 Ecovacs Home

Die App an sich macht einen guten, aber auch nicht ganz perfekten Eindruck. So sind generell alle Feature die Ihr Euch wünschen könnt vorhanden.

Ihr könnt den Saugroboter steuern, die Leistung verstellen, Eure Wohnung in diverse Bereiche unterteilen, NoGo Zonen einrichten usw. Auch den praktischen Teppichmodus könnt Ihr aktivieren, welcher die Saugleistung auf Teppichen automatisch steigert.

Screenshot 20200904 175307 Ecovacs Home Screenshot 20200904 175328 Ecovacs Home

In der App wird Euch zudem die aktuelle Karte Eurer Wohnung angezeigt. Diese könnt Ihr dann mit NoGo Bereichen usw. bearbeiten, sollte der Saugroboter irgendwo nicht hindürfen. Leider hatte ich hier gelegentlich den Bug, dass angeblich keine Karte verfügbar wäre, obwohl diese auf der Startseite angezeigt wurde.

Screenshot 20200927 101658 Ecovacs Home Screenshot 20200927 101905 Ecovacs Home

Ebenso neigte die App des Öfteren dazu den Sauger nicht zu finden (Verbindungsfehler). Hier musste die Liste manuell aktualisiert werden. Keine große Sache, aber dennoch ein kleiner Schönheitsfehler.

Klar gesagt ich bevorzuge die Roborock App, aber die ECOVACS App kommt auf Platz 2 aller Saugroboter Apps die ich bisher erlebt habe.

 

Navigation

Wie die meisten High End Saugroboter nutzt auch der DEEBOT OZMO T8+ eine erweiterte „Laser-Navigation“. Das Herzstück stellt hier ein rotierender Laser auf der Oberseite da, welcher konstant Eure Wohnung vermisst und anhand dieser Daten eine Karte erstellt. Also ja der DEEBOT OZMO T8+ erstellt einen akkuraten 2D Grundriss Eurer Wohnung, welchen Ihr auch in der App betrachten könnt.

Hierdurch weiß der DEEBOT OZMO T8+ immer wo er gerade ist, wo er noch hin muss und wo er schon war. Im Gegensatz zu Saugrobotern die eine Zufallsnavigation nutzen arbeitet der DEEBOT Eure Wohnung geordnet ab. Dabei kehrt der Saugroboter auch zu möglicherweise verpassten Stellen oder Räumen wieder zurück.

Diese Navigation funktioniert auch beim DEEBOT OZMO T8+ sehr akkurat! Der bisher zuverlässigste Saugroboter was die Navigation anging war der Roborock S6 MaxV, der DEEBOT OZMO T8+ spielt aber +- auf einem Level mit diesem Modell. Der Saugroboter navigiert also sehr sicher in allen Situationen und kann sich auch problemlos aus Engstellen, wie Stuhlbeinen usw. befreien.

Was auffällt ist die etwas höhere Fahrgeschwindigkeit beim DEEBOT OZMO T8+ verglichen mit allen anderen mir bekannten Saugrobotern. Der Unterschied ist nicht gewaltig, aber ich schätze der DEEBOT wird +- 20% mehr Strecke im gleichen Zeitraum zurücklegen als beispielsweise der Roborock S6 MaxV.

  1. In der Praxis verhält sich der DEEBOT OZMO T8+ recht vorhersehbar. Der Saugroboter startet.
  2. Er sucht sich zu seiner rechten eine Wand und folgt dieser.
  3. Nach ca. 5 Metern dreht der Roboter nach links ab bis er eine Wand findet.
  4. Dieser wird auch wieder 5 Meter gefolgt, ehe wieder nach links abgedreht wird usw.
  5. Erreicht der Sauger seine Ausgangsposition wird der mittlere Bereich in möglichst geraden Bahnen gereinigt.
  6. So unterteilt der Roboter Eure Wohnung in gleichmäßige Abschnitte welche nacheinander abgearbeitet werden.
  7. Dank der Laser-Navigation weiß der Saugroboter genau, wo er noch hin muss und wo er schon war, dies wird Euch auch auf der Karte eingezeichnet.

Neben dem Laser-Sensor verfügt der DEEBOT OZMO T8+ auch über die „TrueDetect 3D-Technologie“. Hierbei handelt es sich um zwei Sensoren auf der Vorderseite, welche bereits auf Distanz kleinere Hindernisse wie Schuhe, Spielzeug usw. erkennen können. Hierdurch kann der DEEBOT OZMO T8+ solche Hindernisse effektiv bzw. effektiver als viele Konkurrenten umfahren. Auch wird der Saugroboter Eure Möbel in der Regel nicht berühren, sondern nur ganz dicht an diesen vorbeifahren.

Dies kann ich im Übrigen voll bestätigen! Der DEEBOT OZMO T8+ weicht Hindernissen wie Hundespielzeug, Kabeln, Hausschuhen usw. weit überdurchschnittlich gut aus. Hierdurch ist ein Eingreifen in den Saugprozess so gut wie nie nötig. In rund 2 Wochen in meiner Wohnung hat sich der DEEBOT OZMO T8+ lediglich einmal an einer Socke verschluck, obwohl in meiner Wohnung immer viel Hundespielzeug herumliegt.

 

Saugleistung

ECOVACS gibt die Saugleistung des DEEBOT OZMO T8+ mit gerade einmal 1500pa an. Dies ist eine vergleichsweise niedrige Leistungsangabe. So schafft der Roborock S6 MaxV laut Hersteller 2500pa und der Cecotec CONGA 5090 8000pa. Diese Angaben müssen wir aber mit einem kleinen „?“ versehen. Jeder Hersteller misst die Saugleistung etwas anders, einige Hersteller übertreiben hier usw.

Zudem gibt die „pa“ Angabe nur den erzeugten Unterdruck an. Neben diesen ist auch der Luftstrom und die Bodenbürste sehr wichtig. So wäre es möglich, dass der DEEBOT OZMO T8+ effektiv besser saugt als ein Modell mit einem höheren „pa“ Wert.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 14

Und ja in der Praxis könnte ich ganz klar gesagt KEINEN nennenswerten Unterschied zwischen dem DEEBOT OZMO T8+ und dem Roborock S6 MaxV erkennen! So erreichen beide Saugroboter auf glattem Boden eine fast perfekte Saugleistung. Tierhaare, Staub und einfache Krümel werden zu 100% entfernt. Der DEEBOT OZMO T8+ neigt nur dazu Schmutz mit seinen rotierenden Bürsten wegzuschleudern, gerade wenn es sich um gröberen Schmutz handelt. Erst wenn es um große Massen an Schmutz geht, beispielsweise „händeweise Katzenstreu“ oder Ähnlichem, dann bleiben bei einem einfachen Überfahren noch kleinere Reste liegen. Dies ist aber beim Roborock S6 MaxV nicht anders.

Auf Teppichen werden Haare von meinem „kleinen“ Berner Sennenhund vom DEEBOT OZMO T8+ erstaunlich gut entfernt! Ich würde sagen besser als beim Roborock. Die Bürste des ECOVACS ist etwas härter, was diesem vermutlich hilft die Haare besser anzuheben. Zwar ist die Reinigung auch nicht zu 100% perfekt, aber ich habe hier noch kein Modell erlebt, das einen merkbar besseren Job macht als der DEEBOT OZMO T8+. Beim täglichen Fahren reduziert der DEEBOT die Menge an angesammelten Haaren doch signifikant.

Anderer einfacher oberflächlicher Schmutz wird ziemlich perfekt entfernt. Lediglich wenn es um die Tiefenreinigung geht sehe ich den Roborock minimal besser.

Aber dies ist natürlich alles nur eine subjektive Einschätzung. Für folgenden Test habe ich genau 100g Erde/Katzenstreu auf einem festgelegten Bereich verteilt, der zuvor gründlich gesaugt wurde. Anschließend habe ich den ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ und den Roborock S6 MaxV durch diesen Bereich geschickt und gemessen wie viel Gramm beide Sauger aufgenommen haben.

Reinigungsleistung 100g Erde/Katzenstreu
ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ 90.7%
Roborock S6 MaxV 90.1%
Cecotec CONGA 5090 87.4%

Keine große Überraschung, der ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ und der Roborock S6 MaxV bieten +- die gleiche Saugleistung mit 90,4% und 90,1% entferntem Schmutz. Unterschiede sind aber im Detail zu erkennen. So saugt der DEEBOT OZMO T8+ eindeutig gründlicher und besser, vor allem auf Teppichen, schleudert aber groben Schmutz ein gutes Stück vor sich her in bereits gereinigte Bereiche. Hier sind die vorderen rotierenden Bürsten mehr Hindernis als Nutzen.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 12

Beim Roborock S6 MaxV verteilt die vordere Bürste Schmutz nicht so stark, aber beim einmaligen Überfahren bleibt hier mehr Schmutz liegen. In meinem Test gleicht sich dies +- aus.

 

Putzen

Die meisten modernen Saugroboter können auch feucht wischen, so auch der DEEBOT OZMO T8+ . Hierfür müsst Ihr den Wassertank-Aufsatz montieren, wie auch eins der Putztücher unter den Roboter heften. In der App könnt Ihr nun den zu putzenden Bereich und die Wassermenge wählen.

Anschließend fährt der DEEBOT OZMO T8+ diesen Bereich mit dem Putztuch ab. Nett! Allerdings rechnet nicht mit einer all zu intensiven Reinigung. Im Grunde überfährt der Roboter alle Bereiche nur einmal mit einem feuchten Lappen. Dies kann durchaus eine reinigende Wirkung haben, erwartet aber keine Wunder.

 

Fazit

Der DEEBOT OZMO T8+ von ECOVACS ist der beste Staubsaugroboter den ich bisher im Test hatte! Dies liegt natürlich an der Kombination eines Weltklasse Saugroboters und der wirklich praktischen Absaugstation.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 13

Der DEEBOT OZMO T8+ kann durch eine erstaunlich präzise Navigation, herausragenden Saugleistung und einem guten Geschick beim Umfahren von Hindernissen punkten. Letzteres hatte mich etwas überrascht, da der DEEBOT OZMO T8+ nicht über die Kamera/KI des Deebot Ozmo T8 AIVI verfügt. Diese habe ich hier aber auch nicht vermisst! Dies gilt auch für den Vergleich mit dem Roborock S6 MaxV, welcher nicht besser navigierte als der DEEBOT.

Auf Seiten der Saugleistung konnte der DEEBOT OZMO T8+ den Roborock S6 MaxV auf Teppichen schlagen und auf glatten Böden lagen beide +- gleichauf, mit einem leichten Vorteil für den Roborock. Damit gehört der DEEBOT OZMO T8+ aber eindeutig zu den leistungsstärksten Saugrobotern aktuell auf dem Markt!

Hinzu kommt die wirklich super praktische Absaugstation, welche in der Praxis auch 1a funktioniert. Als Besitzer eines Hundes musste ich bisher meine Saugroboter nach jeder Fahrt entleeren (Berner Sennenhunde haaren leider recht viel), was zwar nicht viel Arbeit machte, aber schon den „Automatismus“ des Saugroboters etwas reduziert. Nicht so beim DEEBOT OZMO T8+! Dieser fährt auf seine Station und wird automatisch gereinigt.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+ Im Test 16

Klingt doch soweit alles sehr positiv, aber hat der ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ auch Schwächen? Ja, die App von ECOVACS ist Okay, aber hier und da bin ich ein paar Bugs begegnet. Generell wirkt die App des großen Konkurrenten Roborocks noch etwas besser. Der dicke Kritikpunkt hat aber mit der Absaugstation zu tun und dies wären die Preise für die Staubsaugerbeutel! Fast 6,50€ pro Beutel der in der Produktion vielleicht 30 Cent kostet ist zu viel, vor allem da der ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ auch generell kein günstiger Saugroboter ist.

Dennoch, technisch und funktional ist der ECOVACS DEEBOT OZMO T8+ ein herausragender Saugroboter, welcher dank toller Navigation, Hindernis Vermeidung, sehr hoher Saugleistung und nicht zu letzt der im Alltag praktischen Absaugstation voll überzeugen kann. Lediglich die hohen Preise für die Staubsaugerbeutel für die Absaugstation stören etwas.

Ecovacs Deebot Ozmo T8+

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.