Die Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder im Test

-

Smarte Rauchmelder sind ein absolutes Sicherheitsplus über welches jeder Mensch nachdenken sollte. Unterwegs benachrichtigt zu werden, wenn Zuhause irgendwas nicht stimmt, ist einfach klasse. Allerdings sind smarte Rauchmelder teils sehr teuer. 150€ pro Stück sind hier keine Seltenheit, siehe das zugegeben sehr gute Bosch Twinguard System.

Ich kann hier vollkommen verstehen, wenn dies für einige Nutzer zu teuer ist, gerade wenn man ein komplettes Haus damit ausstatten will.

An welchen Hersteller könnte man sich bloß wenden, wenn es um gute aber günstige Elektronik geht? Richtig Xiaomi! Xiaomi bietet auch für sein Smart Home System Rauchmelder an, die Xiaomi Mijia Honeywell Fire Alarm Detector.

Im Gegensatz zu den Konkurrenten kosten diese Rauchmelder um die 28€ pro Stück! So viel zahlt man ja fast für einen normalen Rauchmelder, ohne Smart Funktionalität.

Aber was können die Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder? Finden wir dies im Test heraus!

 

Die Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder im Test

Die Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder gehören zu Xiaomis Smart Home System. Das bedeutet um diese wirklich „smart“ nutzen zu können, benötigt Ihr das Xiaomi Gateway, was aber kein Drama ist.

Das Gateway kostet nur knapp über 20€ und bietet natürlich noch diverse andere Möglichkeiten als nur die Rauchmelder. Beispielsweise könnt Ihr Temperatur Sensoren, Bewegungsmelder, smarte Steckdosen, Tür/Fenster Sensoren usw. für dieses System bekommen.

In diesem Bericht konzentrieren wir uns aber primär auf die smarten Rauchmelder von Xiaomi.

Die Mijia Honeywell Rauchmelder sind für smarte Rauchmelder erfreulich klein und kompakt! Mit einem Durchmesser von 90mm und einer Höhe von 36mm sind diese signifikant kleiner als vergleichbare Modelle der Konkurrenz.

Rein vom Design sind diese durchaus etwas moderner gestaltet, wirken aber auch nicht übermäßig futuristisch. Das Gehäuse besteht natürlich aus einem rein weißen Kunststoff und ist gut gemacht.

Der Mijia Honeywell Rauchmelder fühlt sich nicht billig an, was für das Vertrauen in ein Produkt sehr wichtig ist.

Bei der Montage setzt Xiaomi wie üblich auf eine abdrehbare Grundplatte welche Ihr einfach an der Decke verschrauben könnt, passende Schrauben liegen bei.

Im Gegensatz zu vielen anderen smarten Rauchmeldern setzt Xiaomi bei seinen Rauchmeldern auf eine austauschbare Batterie. Die hier verwendete CR123A (bei Amazon) soll laut Xiaomi bis zu 5 Jahre halten, was ich verständlicherweise nicht nachprüfen kann.

 

Feature und Funktionen

Schritt NR. 1 ist natürlich das Koppeln des Rauchmelders mit dem Xiaomi Smart Home Gateway. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Ihr dieses bereits vollständig eingerichtet habt. In der Mi Home App geht einfach auf das Hinzufügen eines neuen Produkts und wählt den Rauchmelder aus.

Drückt die Taste am Rauchmelder dreimal und fertig. Der Rauchmelder ist in der MI Home App eingebunden und funktionsfähig.

Was kann aber nun der Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder so besonderes? Das Wichtigste ist natürlich im Falle eines Brands einen akustischen Alarm abzugeben.

Aber was ist wenn niemand Zuhause ist und keine direkten Nachbarn vorhanden sind die den Feuermelder hören könnten? Feuermelder reagieren oftmals sehr sensibel auf Rauch, so auch der Mijia Honeywell Rauchmelder.

Bei einer rechtzeitgien Erkennung des Brands könnten eventuell noch Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Daher ein smarter Rauchmelder! Neben dem akustischen Alarm erhaltet Ihr eine Benachrichtigung auf Euer Smartphone, dass der Rauchmelder etwas erkannt hat.

Ihr habt also die Möglichkeit die Feuerwehr zu benachrichtigen oder im Zweifel auch vielleicht einen Nachbarn der mal nach dem Rechten schaut. Gerade für Besitzer von Haustieren sicherlich sehr beruhigend.

Neben dem Alarm des Rauchmelders kann auch die Sirene des Gateways genutzt werden um im Falle des Falls Alarm zu schlagen.

Ein sehr interessantes Feature ist die Möglichkeit die Empfindlichkeit des Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelders zu verstellen. Nutzt Ihr einen in der Küche, könnt Ihr beispielsweise die Empfindlichkeit etwas herunter drehen.

Nutzt Ihr einen in einem Raum wo nicht geraucht oder Kerzen angezündet werden, könnt Ihr die Empfindlichkeit auch noch etwas hochdrehen.

Habt Ihr andere Xiaomi Smarthome Geräte ist es möglich Verknüpfungen anzulegen. Beispielsweise erkennt ein Rauchmelder Rauch, sollen alle Lampen im Haus eingeschaltet werden, was vielleicht sogar sinnvoll ist als zusätzliches visuelles Zeichen.

 

Wichtig!

An dieser Stelle eine wichtige Info. Der Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder ist nicht in Deutschland zugelassen, sofern ich dies richtig sehe!

Das bedeutet zwar nicht, dass Ihr diesen nicht nutzen dürft, aber ich würde nicht empfehlen diesen in einem „Pflicht Raum“ einzusetzen. Pflicht Räume sind Schlafzimmer und alle Räume/Flure zwischen den Schlafzimmern und dem nächsten Ausgang.

Hier müsst Ihr mittlerweile in allen Bundesländern Feuermelder haben, alleine schon aus versicherungstechnischen Gründen. Hier würde ich genau deshalb nur einen Feuermelder nutzen welcher regulär in Deutschland zugelassen ist.

Ich habe keinen Zweifel, dass der Xiaomi Mijia Honeywell Rauchmelder nicht genauso, wenn nicht sogar besser arbeitet als die meisten normalen Feuermelder. Allerdings drücken sich Versicherungen im Zweifel sehr gerne und hier würde ich diesen keinen Raum geben nach dem Motto „sie hatten keinen zugelassen Feuermelder, egal ob das verwendete Modell funktioniert hat oder nicht“ zu argumentieren.

Sollte wirklich ein dickes Feuer ausbrechen und die Feuermelder haben funktioniert, wird zwar vermutlich sich niemand darum kümmern was das denn nun für Feuermelder waren, aber man weiß ja nie.

Daher meine Empfehlung nutzt die Xiaomi Mijia Honeywell Feuermelder wenn nur zusätzlich oder in optionalen Räumen wo es aktuell keine Pflicht ist einen Feuermelder zu nutzen. Ein gutes Beispiel wäre die Küche, der Keller, der Dachboden usw.

 

Fazit

Grundsätzlich kann man die Xiaomi Mijia Honeywell Feuermelder nur voll empfehlen! Für einen Kaufpreis von 26€ sind diese ein großes Sicherheitsplus, gerade in Räumen die man ansonsten nicht mit teuren smarten Rauchmeldern versorgen würde.

Zwar sind diese nicht ganz so „überzüchtet“ wie die Modelle von Bosch oder Nest, aber die Basics stimmen und beispielsweise die Möglichkeit das Rauchlevel anzupassen ab wann die Feuermelder losgehen ist für Raucher oder die Küche perfekt.

Der größte Minuspunkt ist sicherlich die fehlende „Zertifizierung“ in Deutschland, was natürlich nicht bedeutet, dass diese nicht gut funktionieren, sie sind nur nicht für den deutschen Markt gedacht.

Sucht Ihr aber Feuermelder für den Keller, Speicher, Küche und andere nicht verpflichtende Räume kann ich die Xiaomi Mijia Honeywell Feuermelder nur voll empfehlen!

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.