Günstiges Smart Home von Xiaomi, das Xiaomi MI Smart Gateway im Test

Smart Home ist in aller Munde, jedoch gibt es nur recht wenige Systeme, welche ein großes Maß an Funktionalität und einen günstigen Preis bieten.

Wer an eine gute „Smart“ Wetter Station denkt, kommt meist auf Netatmo, Netatmo baut aber keine „Smart“ Alarmanlage.

Viele Hersteller von Smarten Alarm Anlagen bauen aber keine Wetter Stationen usw.

Am Ende muss man meist auf mehrere teure Systeme setzen, wenn man alle Funktionalitäten abgedeckt haben möchte.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-5

Aber wie üblich gibt es Rettung aus Asien, in Form von Xiaomi. Diese bieten ein großes Sortiment Smart Home Artikeln.

Unter anderem auch das Mi Smart Gateway. Wie der Name „Gateway“ vermuten lässt, handelt es sich bei diesem Produkt nur um eine Art Basis Station, welche mit Modulen erweitert wird.

In Folgendem der Test des Xiaomi MI Smart Gateway!

WICHTIG: Das  Xiaomi MI Smart Gateway ist mal wieder nur in Asien erhältlich! Achtet also zum einen auf die Zollgrenze (27€) oder bestellt bei einem Händler der einen Zoll Frei Versand anbietet, wie zum Beispiel Gearbest. Wählt bei diesem den Germany Express aus und alle Waren werden Zollfrei aus Asien zu Euch gesendet, egal wie hoch er Warenwert ist.

Zum anderen besitzt das MI Smart Gateway einen, anscheinend, australischen Stecker?! Ihr müsst also einen Adapter haben, mit diesem funktioniert das Gateway auch problemlos mit unseren 230V.

 

Sets und Lieferumfang

Das Gateway wird zwingend für die Nutzung der meisten Xiaomi Smart Home Produkte benötigt.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-1

Grundsätzlich kann man zwar das MI Smart Gateway auch ohne weitere „Module“ verwenden, jedoch sollte man gleich welche mitbestellen.

Alternativ gibt es auch diverse Sets welche das Gateway, welche die Basis Station ist, und diverse Module beinhaltet.

Was für zusätzliche Module gibt es?

Für diesen kleinen Bericht habe ich mir natürlich die Basis Station und das Temperatur Modul geleistet.

 

Das Xiaomi MI Smart Gateway im Test

Das Gateway ist die Basis Station, die  für viele Bestandteile des Xiaomi Smart Home System zwingend benötigt wird.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-2

Das Gateway verbindet sich via WLAN mit Eurem Netzwerk und Eurem Smartphone. Die zusätzlichen Module/Sensoren nutzen hingegen eine eigene proprietäre Funkverbindung zur Basis Station.

Die Basis Station ist grundsätzlich ein Steckdosen Adapter in einer runden Form. Leider nutzt dieser nicht den deutschen Stecker, weshalb man mit Adaptern arbeiten muss, die oftmals dicker sind als das MI Smart Gateway selbst.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-3

Der Adapter besitzt lediglich eine Taste auf der Oberseite, ansonsten ist nur ein beleuchteter Ring rund um das Gateway angebracht welcher auf Wunsch in bis zu 16 Millionen Farben leuchten kann und über den Status des Systems informiert. Zusätzlich besitzt die Basis Station einen Lautsprecher welcher offensichtlich unter der gelöcherten Front angebracht ist.

 

Optisch macht das Xiaomi MI Smart Gateway einen recht modernen Eindruck. Aber auch die Verarbeitung und Haptik ist soweit vollkommen in Ordnung.

Das Temperatur Modul ist eine kleine Runde Scheibe, ungefähr in der Größe eines 5 Mark Stücks, die  auf der Rückseite ein Batteriefach besitzt (Knopfzelle, bereits mit im Lieferumfang) und einen Knopf auf der Oberseite.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-4

App und Einrichtung

Zur Einrichtung des Xiaomi MI Smart Gateway benötigt Ihr die Mi Home App, welche für IOS und Android verfügbar ist.

Wichtig, wundert Euch nicht bei IOS hat die App nen chinesischen Namen, achtet einfach auf das Icon und den Entwickler „Beijing Xiaomi Co., Ltd“.

Wenn Ihr die App geladen habt, müsst Ihr Euch mit Eurem Xiaomi Konto einloggen bzw. ein neues erstellen.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-1 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-2

Wenn Ihr gefragt werdet wo Ihr Euch befindet, wählt China Festland aus! Ansonsten wird die Einrichtung nicht funktionieren.

Wenn dies geschafft ist, landet Ihr auf der Benutzeroberfläche wo Ihr das neue Gerät hinzufügen könnt.

Während dieses Prozesses wird das MI Smart Gateway mit Eurem WLAN verbunden und gegebenenfalls die Software updatet. Auch lässt sich jedem Modul ein Ort zuordnen wie Wohnzimmer, Küche usw.

Macht Euch auf einen bunten Mix aus Englisch und Chinesisch gefasst, allerdings ist die App wirklich zu 95% auf Englisch übersetzt.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-7 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-8 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-9 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-10 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-14

Gelegentlich gibt es einige Namen, die  nicht übersetzt sind, aber dies ist weniger tragisch.

Vom Aufbau ist die Mi Home App Okay. Wenn man sich ein wenig mit Technik auskennt und vielleicht auch ein wenig Erfahrung mi Smart Home Systemen hat, sollte mit der Anwendung eigentlich klar kommen.

Das ganze System lässt sich natürlich auch von unterwegs übers mobile Internet steuern. Ebenfalls kann man mehre Smartphones/Tablets nutzen, wenn man sich dort mit seinem Xiaomi Account in der App anmeldet.

 

Funktionen

Die Funktionen hängen natürlich davon ab was für Module Ihr mit der Basis Station verbindet. Allerdings besitzt auch die Basis Station schon ein paar Funktionen.

 

Internet Radio

Das Xiaomi MI Smart Gateway hat einen eingebauten Lautsprecher und diesen kann die Basis Station auch zur Wiedergabe von Internet-Radio nutzen.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-15 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-19

Leider scheint das Xiaomi MI Smart Gateway nur chinesische Sender zu „empfangen“. Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden per Hand einen anderen einzutragen.

Ich will nicht ausschließen dass man über irgendwelche Tricks auch Deutsche Sender Hören kann, aber aus der Box muss man sich mit Chinesische Sender zufrieden geben.

 

Licht

Das Gateway besitzt die Möglichkeit in 16 Millionen Farben zu leuchten. Dies ist weniger eine Beleuchtung sondern eher ein Nachtlicht oder ein Dekolicht.

Dabei ist die Helligkeit soweit in Ordnung und die Farben erstaunlich kräftig.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-6

Neben dem manuellen Einschalten des Lichts, lässt sich auch ein Zeitplan festlegen oder sich das Ganze mit dem Bewegungsmelder(optimales Modul) koppeln.

 

Wecker

Was kann man groß zu einem Wecker sagen.

Man kann eine Uhrzeit eintragen zur welcher Euch das MI Smart Gateway mit einem zuvor festgelegten Klingelton versucht zu wecken.

 

Temperatur (mit Temperatur Modul)

Mithilfe des Temperatur Moduls lässt sich logischerweise die Temperatur messen und die Luftfeuchtigkeit.

Hierbei ist es natürlich auch möglich mehrere dieser Temperatur Module mit der Station zu verbinden um das gesamte Haus zu überwachen.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-26 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-30

Zwar habe ich keine genauen Informationen gefunden, ob man das Temperatur Modul auch draußen nutzen kann/darf, jedoch denke ich, dass dies kaum ein Problem ist sofern es nicht direkt Regen ausgesetzt ist.

Die Messgenauigkeit liegt bei +- 0,3 Grad oder +-3% bei der Luftfeuchtigkeit.

 

Alarmanlage (mit Fenster/Türkontakten)

Mithilfe der Tür/Fensterkontakten ist es auch möglich die Basis Station als Alarmanlage zu nutzen. Wenn diese scharf geschaltet ist und die Kontakte geöffnet werden, ertönt aus der Basis Station ein zuvor gewählter Alarmton.

Dieser ist natürlich nicht ganz so laut wie eine richtige Sirene, allerdings sollte das locker reichen um aus dem Schlaf aufzuwachen.

 

Mehr Funktionen

Mit anderen Modulen, wie beispielsweise dem Bewegungsmelder lassen sich natürlich noch mehr Funktionen einrichten.

Mangels dieser Sensoren kann ich diese allerdings nicht weiter einsehen, weshalb ich mich hier zurückhalte.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-25 xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-27

Allerdings sind die meisten Funktionen wie beispielsweise die der Türklingel offensichtlich, ähnliches gilt auch für den Bewegungsmelder.

Zudem lässt sich der Tür/Fenstersensor mit dem, ebenfalls von Xiaomi erhältlichen, Luftreiniger kombinieren, welcher sich dann beim Öffnen des Fensters abschaltet.

Grundsätzlich bietet das Xiaomi Smart Home Systeme eine gute Symbiose. Ein weiteres Beispiel wäre der Bewegungsmelder, welcher sich nicht nur als Alarmanlage nutzen lässt, sondern auch bei Bewegung beispielsweise das Licht einschalten kann.

 

Fazit zum Xiaomi Smart Home System

Mit dem MI Smart Gateway ermöglicht Xiaomi den günstigen einstieg in die Smart Home Welt. Dabei funktioniert das System ausgesprochen gut und lädt durch clevere Funktionen und einer guten Symbiose zur Erweiterung ein.

Hier hilft es auch ungemein, dass die einzelnen Module, wie der Temperaturfühler usw. meist unter 10€ kosten.

xiaomi-mi-smart-gateway-im-test-7

Klar es gibt noch bessere Smart Home Systeme aber diese kosten in der Regel ein vielfaches und bieten meist ein kleineres Sortiment an Sensoren und Modulen, als das was Xiaomi hier auf die Beine gestellt hat.

Natürlich man muss ein wenig experimentier freudig sein und kleinere „Fehler“ wie Lücken in der Übersetzung oder das das Internet Radio nur Chinesische Sender wiedergeben kann verzeihen.

Wenn man mit solchen Dingen leben kann, erhält man hier für rund 26€ den Einstig in ein sehr gutes Smart Home System, welches sich gut und günstig erweitern lässt.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

4 Comments
Marc

Hallo Michael, danke für den Bericht. Ich warte gerade auf mein Gateway und zwei Sensoren. Mich würde allerdings interessieren ob du den Stromverbrauch des Gateways mal gemessen hast. VG Marc

Reply
Michael Barton

Hi, ohne den Lautsprecher (also kein Webradio) oder der LED Beleuchtung verbraucht das Gateway bei mir 0,8W.

Ja das kommt mir auch sehr wenig vor habe es aber gerade mit zwei Messgeräten überprüft.

Reply
Marc

Danke für das schnelle Feedback. Das hört sich doch recht ordentlich an. Ich bin gespannt ob ich die Werte bestätigen kann sobald ich es in den Händen halte. VG Marc

Reply
pedro

Bin mit dem System zufrieden. Allerdings wird die interne Uhrzeit für die Timer (Light, Wake-Clock) offenbar aus China übernommen (-17h bzw. +7h). Ist eine Möglichkeit zur Umstellung bekannt?

Reply

Kommentar verfassen