Die Sennheiser HD 4.40 BT im Test, hervorragende Bluetooth Kopfhörer für 150€!

-

Bluetooth ist die Zukunft der portablen Kopfhörer, dies haben auch so ziemlich alle Hersteller erkannt. Die meisten großen Audio Hersteller haben auch schon einige Bluetooth Kopfhörer im Sortiment, meist sind diese allerdings recht teuer.

Wer ein paar gute Bluetooth Kopfhörer möchte, muss 200€-300€ anlegen. Daher war es fast schon eine Überraschung als ich über die Sennheiser HD 4.40 BT gestolpert bin. Diese bekommt man aktuell für rund 150€. Dies ist für vollwertige Bluetooth Kopfhörer eines großen Premium Herstellers wie Sennheiser vergleichsweise günstig.

Hier stellst sich selbstverständlich die Frage ob die HD 4.40 BT auch etwas taugen. Wollen wir dies doch einmal im Test herausfinden!

 

Lieferumfang und Verpackung

Die Verpackung der HD 4.40 BT ist recht unspektakulär. Außen eine einfache aber geschmackvolle Sennheiser Box.

Im Inneren befindet sich ein Plastikeinschieber in welchem die Kopfhörer und das Zubehör arretiert sind.

Bei dem Zubehör handelt es sich um ein AUX Kabel, ein microUSB Kabel und eine kleine Stofftasche.

 

Die Sennheiser HD 4.40 BT im Test

Der erste Eindruck der HD 4.40 BT ist solide aber auch nicht überragend. Sennheiser setzt bei diesen auf ein recht einfaches mattes Plastik. Das Ganze fühlt sich eher praktisch an als wirklich hochwertig.

Damit will ich nicht sagen, dass die Sennheiser HD 4.40 BT billig sind aber spürt, dass dies auch keine 300€ Premium Kopfhörer sind. Auch die Höhenverstellung oder der Klappmechanismus ist nicht mit Metall verstärkt.

Allerdings sind dafür die HD 4.40 BT recht unanfällig gegenüber Fingerabdrücken und relativ leicht.

Optisch sind die Bluetooth Kopfhörer Geschmacksache. Sennheiser setzt bei diesen auf eine sehr dezente und unauffällige Optik. Die Kopfhörer sind größten Teils matt schwarz mit lediglich ein paar grauen Akzenten.

Hierbei sind die Rückseiten der Ohrmuscheln abgesehen von einem Mikrofon komplett „Clean“.

Ich würde fast sagen die Sennheiser HD 4.40 BT sind auffällig unauffällig. Diese haben etwas businessartig Professionelles an sich, was mir recht gut gefällt.

Selbst auf auffällige Sennheiser Logos wird verzichtet.

Bei den Anschlüssen finden wir das Übliche. Ein 3,5mm Anschluss für den kabelbetriebenen Betrieb und ein microUSB Port zum Aufladen der Kopfhörer. Letzteres werdet Ihr aber nicht all zu oft machen müssen, denn die Akkulaufzeit der HD 4.40 BT liegt bei rund einem Tag (24-25 Stunden). Ein Ladegerät liegt nicht bei, verwendet einfach das Eures Smartphones oder einen Computer.

Zusätzlich befinden sich an den Kopfhörern sechs Tasten. Hierbei handelt es sich um den Ein/Ausschalter, Play/Pause, Vor, Zurück, Lauter und Leiser.

Als kleinen Bonus bietet Sennheiser für die HD 4.40 BT auch eine Smartphone App an. Diese bietet aber kaum bis keinen Mehrwert und ist im Grunde nur ein Musik Play mit EQ. Dieser EQ ist aber nicht global bzw. wird nicht direkt auf den Kopfhörern gespeichert.

 

Tragekomfort

Sennheiser nutzt bei den HD 4.40 BT sehr dicke Ohrpolster, welche zudem mit einem sehr weichen Memory Ohrschaum ausgestattet sind.

Zwar sind die Ohrmuscheln nicht ganz groß genug um meine Ohren komplett zu umschließen aber dennoch ist der Tragekomfort sehr hoch!

Man kann die HD 4.40 BT sehr entspannt auch über längere Zeit tragen. Hierbei ist allerdings die Belüftung eher suboptimal, heißt, nach rund 30 Minuten oder mehr werden die Ohren doch merkbar wärmer.

Das würde ich aber als nur kleines Problem einstufen, einmal kurz die Kopfhörer lüften und es kann weitergehen.

Auch wenn die HD 4.40 BT über kein aktives Noise Cancelling verfügen, dämmt das recht dichte Material der Ohrpolster doch einiges an Außengeräuschen.

Wer noch mehr Außengeräusche gedämmt haben will, muss zu den HD 4.50 für rund 199€ greifen. Diese sind zu den HD 4.40 BT baugleich verfügen aber über aktives Noise Cancelling.

 

Klang

Wie gut die Sennheiser HD 4.40 BT klingen, ist sicherlich der alles entscheidende Punkt. Ich war hier im Vorhinein sehr skeptisch, Sennheiser ist ein Premium Hersteller und hier sind 150€ Bluetooth Kopfhörer vergleichsweise günstig und von den günstigeren Sennheiser Kopfhörern bin ich nicht so der Fan.

Jedoch hat Sennheiser bei den HD 4.40 BT klanglich alles richtig gemacht! Diese bieten die übliche recht warme und „spaßige“ Klangsignatur.

Die Höhen sind soweit klar und gut detailliert jedoch nicht übermäßig brillant oder „spitz“. Die mitten sind als neutral zu bezeichnen. Stimmen und Gesang wird absolut natürlich dargestellt, keine Beschwerden hier.

Der Bass ist einen Hauch angehoben, primär im Kickbass Bereich. Allerdings ist auch der Tiefbass der HD 4.40 BT gut. Gut aber auch nicht überragend, hier bieten beispielsweise die Plantronics Backbeat Pro 2 noch etwas mehr „Power“.

Dennoch unterm Strich ist der Bass der Sennheiser HD 4.40 BT vorantreibend und spaßig, also so wie er sein sollte.

Die generelle Auflösung des Klangs ist gut, wie auch die Details, jedoch müssen sich in diesem Punkt die HD 4.40 BT beispielsweise den Sony MDR-100ABN geschlagen geben.

Es gibt also hier und da durchaus Punkte an welchen man merkt, dass die HD 4.40 BT keine 300€ kosten. Jedoch im Alltag beim normalen Musikhören ohne einen direkten Vergleich zu teureren Kopfhörern merkt man diese kleineren Punkte nicht! Spätestens beim Blick auf den Preis wird man diese -+ 10% zu anderen „High End“ Bluetooth Kopfhörern schnell verzeihen können.

Es macht einfach Spaß mit den HD 4.40 BT Musik zu hören, hier fehlt nichts. Hierbei fühlen sich die Kopfhörer grundsätzlich in allen Musikrichtungen wohl, wo ein etwas wärmerer und bassbetonter Klang zutreffend ist.

Auch in Titeln mit starken Stimmen fühlen sich die Sennheiser HD 4.40 BT wohl. Ein sehr gutes Beispiel wär hier „Send My Love“ von Adele, dieser Song bietet alles was die Sennheiser lieben. Eine starke Stimme, ein warmer Grundton und einen kräftigen, vielleicht etwas langsameren Bass.

Ähnliches gilt auch beispielsweise für I Want To Break Free von Queen oder etwas neuer Believer von Imagine Dragons.

Große qualitative Einbußen durch die Bluetooth Verbindung konnte ich nicht bemerken. Kompressionsartefakte oder Ähnliches sind nicht zu hören. Es mag sein, dass man bei „FLAC“ Dateien vielleicht nicht alle Details hört aber bei der normalen Smartphonenutzung mit Streaming Diensten ist mir die Bluetooth Verbindung in keiner Weise negativ aufgefallen. Hierbei spielt es auch keine große Rolle ob APTX genutzt wird (die meisten Android Smartphones unterstützen dies) oder nicht (iPhone, Huawei Smartphones usw.).

Auch besitzen die Sennheiser HD 4.40 BT kein signifikantes oder störendes Grundrauschen.

 

Fazit

Sennheiser hat mit den  HD 4.40 BT ALLES Richtig gemacht! Dies beginnt bei den „Kleinigkeiten“ wie der hervorragenden Akkulaufzeit oder der einfachen und unkomplizierten Bedienung.

Auch der Tragekomfort ist hervorragend! Es ist genauso gut möglich mit den HD 4.40 BT auf seinem Lieblingssessel entspannt Musik zu hören wie diese in Bus und Bahn zu nutzen. Zwar besitzen die HD 4.40 kein aktives Nosie Cancelling (wer dies will muss zu den HD 4.50 greifen) jedoch blocken die Ohrpolster bereits passiv sehr stark Geräusche.

Zu guter Letzt der Klang. Auch in diesem Punkt enttäuschen die HD 4.40 BT nicht! Die Sennheiser bieten einen kräftigen Klang mit einem satten Bass und guter Auflösung. Zwar kann man hier nicht ganz mit beispielsweise den Bose QC35 mithalten, aber gefühlt würde ich sagen man kommt schon zu 80-90% dran. Ein Unterschied welcher also ohne direkten Vergleich kaum auffällt.

Das entscheidende ist aber der Preis! 150€ ist sehr günstig für das Gebotene anders kann man es nicht sagen.

Zwar gibt es Punkte an welchen man durchaus merkt, dass Sennheiser etwas gespart hat, dies wäre Beispielsweise die Verpackung, Lieferumfang und Haptik. Die HD 4.40 BT bieten kein „Auspackerlebnis“ wie man es ansonsten bei teuren Kopfhörern hat aber das stellt man dem Nutzer auch nicht in Rechnung.

Ähnliches gilt auch für die Haptik, die HD 4.40 BT bestehen aus einfachem Plastik also nix Besonderes. Sennheiser hat sich hier offensichtlich auf das Wesentliche konzentriert super bequeme, gut klingende Bluetooth Kopfhörer mit einer starken Akkulaufzeit zu einem vergleichsweise günstigen Preis.

Wer also gute Premium Bluetooth Kopfhörer einer vertrauenswürdigen Marke sucht, ohne dafür gleich 200-400€ auf den Tisch legen zu wollen, ist hier richtig, Preis/Leistung sehr gut!

Michael Barton
Michael Barton
Hi, ich bin der Gründer und Betreiber von Techtest.org. Ursprünglich war Techtest nur ein Hobby Projekt, mittlerweile ist die Leidenschaft für Technik aber mein Beruf geworden. Vielen Dank fürs Lesen und den Besuch!

Weitere spannende Artikel

Immer noch aktuell! Eine Flut an fake Speicherkarten mit Versand durch Amazon? 256GB microSD Speicherkarten von Dawell, Karenon, Adamdsy im Test

Ich war bei Amazon auf der Suche nach einer günstigen 256GB microSD Speicherkarte. Hier bin ich auf Modelle von Dawell, Karenon und Adamdsy gestoßen. Während...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Powerstations, über 10 Modelle im Test, was gilt es zu beachten?

Powerstations haben in den letzten Monaten deutlich an Beliebtheit gewonnen. Egal ob nun als “Notfall-Generator” bei einem Blackout oder einfach als portable Energiequelle. Entsprechend...

Neuste Beiträge

Der Dreame H12 Pro im Test, eine herausragende Putzleistung und besser als Tineco?

Mit dem H12 Pro hat Dreame einen neuen Waschsauger auf den Markt gebracht, welcher unter anderen mit den Top-Modellen von Tineco und Co. konkurrieren...

Die EarFun Air Pro 3 im Test, viel Bass, neuer LC3 Codec und über App anpassbar!?

Mit den Air Pro 3 hat EarFun neue true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht, welche ein gewisses Hit Potenzial haben. So ist EarFun...

Was macht Mini-PCs so spannend und was ist beim Kauf zu beachten?

Mini-PCs liegen derzeit absolut im Trend. So werden diese zunehmend Leistungsstärker, es gibt mehr Auswahl und auch die Preise sind oft mehr als bezahlbar. Allerdings...

Wissenswert

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.