Die Samsung Galaxy Buds+ im Test, nüchterner HiFi Klang!

-

Die ursprünglichen Galaxy Buds von Samsung waren nicht meine Lieblingsohrhörer. Ich fand diese klanglich einfach eher langweilig. Mit den Galaxy Buds+ hat Samsung nun eine verbesserte Version auf den Markt gebracht.

Diese habe ich glücklicherweise „kostenfrei“ zu meinem S20 Ultra hinzubekommen und wie heißt es so schön, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Regulär werden die Samsung Galaxy Buds+ aber für rund 140€ verkauft.

Samsung Galaxy Buds+ Im Test 6Ein stolzer Preis, für welchen auch eine hohe Qualität zu erwarten ist, oder? Wollen wir uns da doch einmal im Test anhören ob die Galaxy Buds+ überzeugen können.

 

Die Samsung Galaxy Buds+ im Test

Samsung hat optisch zunächst wenig bei den Galaxy Buds+ verglichen mit den Vorgängern verändert. Die Ohrhörer werden in einer sehr kompakten und schicken Ladebox geliefert.

Samsung Galaxy Buds+ Im Test 1Diese besteht bei den Galaxy Buds+ aber aus einem Hochglanz Kunststoff! Was die Verarbeitungsqualität angeht kann ich nicht klagen. Die Box wirkt massiv uns stabil. Auch die magnetische Halterung für die Ohrhörer ist gelungen.

Allerdings hat die kompakte Ladebox auch einen Nachteil, diese kann die Ohrhörer nur einmal laden! Eine Ladung reicht bei den Galaxy Buds+ allerdings auch für fantastische 11 Stunden Musikgenuss, laut Samsung. Ich kann gut über 10 Stunden auch bestätigen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass bei Hörbüchern und einer niedrigeren Lautstärke die 11 Stunden überboten werden können.

Samsung Galaxy Buds+ Im Test 2Damit sind die Galaxy Buds+ die aktuellen Laufzeit-Könige unter den true Wireless Ohrhörern.

Geladen wird die Ladebox wahlweise via USB C Port auf der Rückseite, oder kabellos! Beeindruckend, dass dies bei solch einer kleinen Ladebox möglich ist.

Die Ohrhörer selbst sind recht kompakt, aber dick. Ich würde sagen diese sind ein wenig im „Knopf“ Formfaktor gehalten. Neben weiß sind die Ohrhörer auch in schwarz und blau verfügbar.

Samsung Galaxy Buds+ Im Test 3Beim Gehäuse setzt Samsung natürlich auch auf Kunststoff und Ohrbügel/Aufsätze aus Silikon. Lediglich die Rückseite ist aus Hochglanz Kunststoff und besitzt eine Touch Oberfläche zur Steuerung. Das Ein/Ausschalten geschieht aber beim Einlegen bzw. Herausnehmen aus der Ladebox automatisch.

 

Tragekomfort

Die Samsung Galaxy Buds+ sind zwar recht dicke Ohrhörer, aber grundsätzlich sitzen diese gut in meinen Ohren. Sie drücken nicht groß oder stören in sonstiger Form. Auch der Halt selbst bei sportlichen Aktivitäten ist Okay.

Ich würde den Tragekomfort mit einer 2 bewerten. Es geht sicherlich noch besser, aber die Galaxy Buds+ sind schon bequemere Ohrhörer.

 

Klang der Samsung Galaxy Buds+

Das eindeutige Highlight an den Samsung Galaxy Buds+ sind die Höhen! Diese sind glasklar und spielen absolut sauber. Hier sind die Galaxy Buds+ als Weltklasse zu bezeichnen. Dies überrascht mich um ehrlich zu sein weniger, denn bereits die normalen Galaxy Buds besaßen diese Stärke.

Die Mitten würde ich soweit als gut einstufen. Diese sind nicht super voll, die Galaxy Buds+ klingen tendenziell eher etwas kühler, aber auch nicht schlecht. Stimmen sind gut verständlich, gerade wenn diese etwas höher sind. Vielleicht etwas mehr Wärme und Fülle hätten nicht geschadet, aber ich kann hier auch nicht zu laut klagen.

Samsung Galaxy Buds+ Im Test 8Die Bässe der Samsung Galaxy Buds+ sind sicherlich etwas kontrovers. Die meisten aktuellen Bluetooth Ohrhörer haben einen vergleichsweise stark ausgeprägten Bassbereich. Die Galaxy Buds+ sind hier sehr zurückhaltend! Wobei dies auch nicht komplett richtig ist. Der Bass hat einen sehr guten Tiefgang und bietet ein fantastisches Volumen. Allerdings ist die Masse des Basses als neutral zu bezeichnen bzw. der obere Bass Bereich ist fast schon etwas abgesenkt.

Hierdurch klingt der Bass recht dünn, kann aber sofern vom Song gewünscht auch ordentlich zünden, gerade im unteren Bassbereich. Dies lässt die Samsung Galaxy Buds+ durchaus interessant klingen, da wir hier einen fast schon extremen hoch/tief Kontrast haben.

Allerdings ist der Bass sehr kühl anmutend. Daher sind die Samsung Galaxy Buds+ eher weniger etwas für absolute Bass Fans.

Über die passende App könnt Ihr den Klang noch etwas nach Euren Wünschen anpassen. Allerdings sind dort die Profile eher mäßig gut. Beispielsweise extra Bass hebt den Bass nur minimal an, senkt aber die Höhen deutlich ab. Auch die anderen Profile sind unspektakulär. Das Standard Profil ist aus meiner Sicht eindeutig das beste.

Samsung Galaxy Buds + FrequenzkurveBonuspunkte sammeln die Samsung Galaxy Buds+ für die sehr gute Detail Darstellung! Feine Klangelemente sind wunderbar herauszuhören, hier spielen die Ohrhörer in der Königsklasse. Die maximale Lautstärke ist wiederum eher mittelmäßig.

 

Fazit

Die Samsung Galaxy Buds+ sind recht ungewöhnliche Ohrhörer. Dies liegt primär an der etwas außergewöhnlicheren Klangsignatur.

Die Galaxy Buds+ haben einen extrem klaren und recht kühlen Klang. Dabei ist der Bass gerade in den oberen Bereichen etwas dünn. Der Tiefbass wiederum ist sehr kräftig und satt. Damit sind die Ohrhörer weniger für Nutzer die besonders viel Bass suchen. Samsung setzt tendenziell auf eine etwas neutralere Signatur, mit einer sehr guten Detaildarstellung.

Samsung Galaxy Buds+ Im Test 12Die Signalstabilität ist 1a wie dies auch von TWS Ohrhörer im Jahr 2020 zu erwarten ist. Ebenso ist die Akkulaufzeit sehr gut und die Verarbeitung klasse.

Kurzum, ist Euch die von Samsung gewählte Klangsignatur sympathisch? Dann sind die Galaxy Buds+ top true wireless Ohrhörer!

Samsung Galaxy Buds+

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Neuste Beiträge

Noctua NV-FS1 im Test, ein Schreibtisch – Ventilator von Noctua ?!

Mit dem “NV-FS1” bietet Noctua ein erstes Produkt der neuen Home-Serie an. Hierbei handelt es sich um einen Tischventilator. Klingt im ersten Moment vielleicht etwas...

BOOX Note Air3, E-Ink Tablet mit Stylus, die bessere Alternative zum reMarkable

Vor einer ganzen Weile hatte ich mir auf Techtest.org bereits das reMarkable Tablet angesehen. Hierbei handelte es sich um ein E-Ink Tablet, welches besonders...

Welche ist die beste Varta Batterie? Alle Serien getestet

Vor kurzem habe ich einen Vergleich diverser AA-Batterien der großen Supermärkte und Discounter angefertigt. Hier hatte ich als Referenz auch eine Batterie von Varta und...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

1 Kommentar

  1. Hallo Michael, da die Buds+ inzwischen für unter 100€ zu bekommen sind, habe ich sie mir bestellt. Akku und Tragekomfort (auch der Halt) sind ziemlich geil !
    Nur beim Klang bin ich etwas enttäuscht: Bass, Mitten und Höhen sind eigentlich sehr gut vorhanden und definiert, allerdings ist die abgebildete Bühne sehr klein und flach.
    Das macht den ansonsten gute Eindruck leider zunichte.
    Da klingt ein z.B. ein Soundcore Life P2 schon interessanter und das mit einem Preis von unter 50€. Einziger Negativpunkt hier: der Halt ist beim Joggen nicht gut, aber das ist Jammern auf hohem Niveau 😉
    Die Buds+ gehen dann wohl wieder zurück, es sei denn du hast noch einen Tipp bzgl. der Räumlichkeit……

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.