Die RHA TrueConnect 2 im Test, ungewöhnliche TWS Ohrhörer

-

Mit den TrueConnect 2 hat der britische Audio Hersteller RHA seine neusten true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht. Diese sollen durch eine extrem hohe Akkulaufzeit von bis zu 44 Stunden, einer besonders schicke Ladebox und nicht zuletzt durch einen hervorragenden Klang überzeugen.

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 7

Preislich sind diese mit 150€ in der oberen Mittelklasse angeordnet. Wollen wir uns da im Test vor allem einmal anhören ob die TrueConnect 2 wirklich so gut sind wie von RHA versprochen!

An dieser Stelle vielen Dank an RHA für das Zurverfügungstellen der TrueConnect 2 für diesen Test.

 

Die RHA TrueConnect 2 im Test

Das Auffälligste an den RHA TrueConnect 2 ist zunächst ganz klar die Ladebox. Diese verfügt über einen ganz interessanten Klappmechanismus, den ich zuvor noch bei keinen TWS Ohrhörern gesehen habe.

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 1

Dabei wird eine Art Bügel heruntergeklappt, wodurch das Fach mit den Ohrhörern geöffnet wird. Mit 75 x 45 x 27 mm ist die Ladebox mittelgroß. Das Gewicht fällt allerdings mit 91,6g (78,6g ohne Ohrhörer) etwas höher aus.

Dies liegt auch daran, dass RHA bei seiner Ladebox auf eine Mischung aus Kunststoff und Metall setzt! Hierdurch wirkt diese aber auch sehr hochwertig und massiv gebaut. Auch der Klappmechanismus ist sehr wertig umgesetzt. Es ist klar zu merken, dass wir hier keine billig Ohrhörer vor uns haben.

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 3

Die Ladebox kann dabei die Ohrhörer knappe 4x laden. Da aber die Ohrhörer laut RHA satte 9 Stunden durchalten können, kommen wir auf eine gesamt Laufzeit von bis zu 44 Stunden. Ein Spitzenwert!

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 4

Die TrueConnect 2 selbst verfügen über das typische in-Ear Design mit Silikon Ohrstöpsel. RHA setzt allerdings auf das „Steg“ Design, bei welchem ein kleiner Steg an den Ohrstöpseln herunterragt. In diesem „Steg“ ist zusätzliche Elektronik untergebracht.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ohrhörern mit diesem Design sind die Ohrhörer allerdings selbst auch recht groß. Diese haben einen Durchmesser von 18,5 mm.

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 5

Gesteuert werden TrueConnect 2 über eine Touch sensitive Oberfläche auf der Rückseite. Das Ein/Ausschalten geschieht dabei allerdings automatisch wenn Ihr die Ohrhörer in die Ladebox legt bzw. herausnehmt.

 

Tragekomfort

Die TrueConnect 2 sind zwar etwas größere Ohrhörer, aber dennoch fällt der Tragekomfort erfreulicherweise ganz gut aus!

So saßen die Ohrhörer sehr bequem in meinen Ohren, ohne dabei groß zu drücken oder zu stören. Auch der Halt war gut genug um für leichten Sport durchaus  geeignet zu sein.

Lediglich wenn Ihr sehr kleine Ohren habt, dann wird es bessere Ohrhörer für Euch geben.

 

Klang

Der spannendste Punkt ist natürlich der Klang. Hier muss ich gestehen etwas hin und her gerissen zu sein. Die RHA TrueConnect 2 sind nicht ganz mein Fall, aber auch nicht per se schlecht.

Starten wir aber am Anfang. Die Höhen der TrueConnect 2 sind soweit gut bis sehr gut. Diese sind klar, sauber und ausreichend brillant, ohne dabei aber unnötig anstrengend zu sein. Zischlaute neigen hier und da zu etwas Schärfe, dies ist aber auch nicht extrem problematisch bei den Ohrhörern.

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 13

Die Mitten der RHA TrueConnect 2 sind ziemlich neutral. Stimmen und Gesang werden klar und detailliert wiedergegeben, auch wenn die Ohrhörer tendenziell hellere Stimmen etwas bevorzugen. Dabei passt auch die Balance! Heißt die Mitten werden nicht von den Höhen oder Tiefen in den Schatten gestellt, was bei vielen Ohrhörern sonnst der Fall ist.

Der Bass ist klar das Auffälligste an den TrueConnect 2. Dies aber eher im umgekehrten Sinne als meist. So ist der Bass der Ohrhörer vergleichsweise schwach bzw. zurückhaltend. Ich will nicht sagen, dass dieser grundsätzlich schlecht ist, er ist aber deutlich zurückhaltender als bei 90% aller TWS Ohrhörern.

Hierdurch klingen die TrueConnect 2 fast schon etwas analytisch und sehr unaufgeregt. Können aber auch teils etwas langweilig anmuten. Dies ist aber auch sicherlich etwas Geschmackssache.

Rha Trueconnect 2

Erklärung: Bei einer komplett geraden Linie würden die Ohrhörer Audiosignale 1 zu 1 wiedergeben, ohne diese zu färben oder zu „verfälschen“. Dies ist aber nur bei Studio/Referenz Kopfhörern üblich. Ihr könnt das Diagramm grob in drei Bereiche unterteilen, links = Tiefen/Bass, Mitte = Mitten und  rechts = Höhen. Ist ein Teil höher als ein anderer Teil ist dieser Frequenzbereich klanglich mehr betont als ein anderer. Ist beispielsweise die Frequenzkurve links sehr hoch bedeutet dies einen Bass-Boost. Es ist zwar nicht möglich den Klang nur auf die Frequenzkurve herunter zu brechen, aber diese liefert dennoch neutrale Informationen zum Klang.

 

Fazit

Die TrueConnect 2 sind außergewöhnliche Ohrhörer. Dies gilt dabei sowohl für das Design wie auch für den Klang.

Grundsätzlich gefällt mir das Design der TrueConnect 2 und vor allem der Ladebox sehr gut! Beide sind auch sehr wertig designt und wirken gut gebaut. Gut ist auch der Tragekomfort, welche trotz der größeren Größe der Ohrhörer mehr als ordentlich ausfällt.

Die Rha Trueconnect 2 Im Test 9

Beeindruckend ist die Akkulaufzeit der Ohrhörer! 44 Stunden sind verdammt viel!

Soweit ist das Review extrem positiv, allerdings der Klang wird die Geister scheiden. Die RHA TrueConnect 2 haben einen detaillierten und an sich sauberen Klang, aber sehr wenig Bass! Die TrueConnect 2 sind die bass-schwächsten Ohrhörer die ich seit langem getestet habe. Der Bass ist sogar laut meinen Messwerten unter ein neutrales Level abgesenkt. Hierdurch klingt Musik teils etwas langweilig, aber auch wieder etwas analytischer.

Hierdurch sind die RHA TrueConnect 2 nichts für jedermann! Ihr müsst wirklich genau nach solch einer etwas unaufgeregteren und analytischeren Klangsignatur suchen, dass ich Euch die Ohrhörer mit gutem Gewissen empfehlen kann.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

Neuste Beiträge

Das erste USB C Ladegerät mit 180W über einen Port, Framework 180W Ladegerät

USB Ladegeräte und Powerbanks, welche bis zu 140W über einen USB-C Port bereitstellen können, sind mittlerweile schon nichts mehr neues. Diese sind zwar noch sehr...

Jonsbo N2 im Test, schickes Gehäuse für DIY NAS Systeme

Mit dem N2 bietet Jonsbo ein extrem außergewöhnliches Gehäuse an. So ist das N2 ein “NAS” bzw. Home Server Gehäuse. Es besitzt in seinem Bauch...

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.