Die EnergyQC Pilot X7 20000mAh PD im Test, einfach aber gut!

-

Du suchst eine einfache Powerbank mit hoher Kapazität und einen 18W USB-C Ausgang für möglichst wenig Geld?

Dann könnte die EnergyQC Pilot X7 für dich spannend sein. Bei der EnergyQC Pilot X7 handelt es sich um eine vergleichsweise günstige und einfache Powerbank, welche aber immerhin über 20000 mAh und einen 18W USB C Power Delivery Ausgang verfügt.

Wollen wir uns doch einmal die EnergyQC im Test ansehen. Kann die Powerbank überzeugen?

An dieser Stelle vielen Dank an EnergyQC für das zur Verfügung stellen der Pilot X7 20000mAh PD für diesen Test.

 

Die EnergyQC Pilot X7 20000mAh PD im Test

Die EnergyQC Pilot X7 ist eine sehr einfache und günstig gebaute Powerbank. Diese besteht äußerlich komplett aus einem sehr einfachen Kunststoff. Auch die generelle Verarbeitung ist wirklich nichts Besonderes.

Hersteller wie Anker spielen hier in einer deutlich höheren Liga.

Mit 155 x 73 x 19,8 mm und einem Gewicht von 339g ist die EnergyQC Pilot X7 allerdings für die beworbene Kapazität von 20000mAh angenehm kompakt.

Auf der Oberseite finden wir einen Einschalter und eine vierteilige Status LED.

 

Die Anschlüsse

Die EnergyQC Pilot X7 verfügt über folgende Ports:

  • 2x USB A – Quick Charge 3.0 18W
  • 1x USB C – Power Delivery – 5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A – 18W
  • 1x microUSB Eingang – Quick Charge – bis zu 18W

Erfreulicherweise verfügt die EnergyQC Pilot X7 über die optimale Mischung aus Quick Charge und USB Power Delivery. So haben wir zwei 18W Quick Charge USB A Ausgänge, welche natürlich auch mit normalen USB Geräten kompatibel sind. Zudem besitzt die Powerbank einen USB C Ausgang mit ebenfalls 18W Leistung

Damit kann die Powerbank so ziemlich alle aktuellen Smartphones flott laden.

Allerdings liegt die maximale Leistung der Powerbank bei 18W! Nutzt du also mehr als nur einen Port, dann werden alle Ports an der Powerbank stark gedrosselt.

Ich würde empfehlen maximal ein Gerät gleichzeitig zu laden oder höchstens zwei.

Ist die Powerbank leer, kannst du diese Wahlweise via microUSB oder USB-C laden. Über beide Ports akzeptiert diese auf dem Papier bis zu 18W.

 

18W oder 20W?!

Auf der Rückseite der EnergyQC Pilot X7 steht beim USB C Port eine maximale Leistung von 5V/3A, 9V/2A, 12V/1,5A.

Dies ist aber falsch! Der USB C Port bietet in Wirklichkeit 20W bzw. 5V/3A, 9V/2,20A oder 12V/1,5A. 9V * 2,2A = 19,8W bzw. 20W.

Ob nun ein USB C Port 18W oder 20W hat spielt in der Praxis kaum eine Rolle, aber in der Theorie gibt dir dies ein minimal besseres Ladetempo in Kombination mit iPhones.

 

Mit PPS

Erfreulicherweise hat der USB PD Unterstützung für den PPS Standard! So bietet der USB C Port zwei PPS Stufen:

  • 5-5,90 V / 3A
  • 5-11 V / 2A

Die PPS Stufen sind nicht gigantisch groß, aber helfen beim Laden der diversen Samsung Smartphones.

PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. PPS erlaubt es nun deinem Smartphone innerhalb eines gewissen Bereichs, beispielsweise 3,3-16V, frei eine Spannung zu wählen. Denkt dein Smartphone es wäre gerade ideal mit 6,5V zu laden, dann kann ein PPS Ladegerät diesem 6,5V liefern.

Einige Smartphones wie die Modelle der Samsung S20/S21/SS Serie benötigen PPS um das volle Ladetempo zu erreichen, siehe hier Laden des SS2 Ultra. Ein S21 Ultra kann an einem normalen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, an einem PPS Ladegerät mit 25W. Unterstützt Dein Smartphone kein PPS, dann ignoriert es einfach diese Funktion und behandelt das Ladegerät wie ein normales USB PD Ladegerät.

 

Die Kapazität

Kommen wir zur Kapazität. Hier verspricht EnergyQC 20000mAh, folgendes konnte ich Messen:

Wh mAh % der HA
5V/1A 52,765 14260,81081 71,3%
9V/1A 52,472 14181,62162 70,9%
9V/2A 49,754 13447,02703 67,2%

Je nach Last schwankt die Kapazität der Powerbank zwischen 13447 und 14261 mAh, was für meinen Geschmack etwas niedrig ist. Dies ist 67-71% der Herstellerangabe. Es ist normal, dass eine Powerbank nicht 100% der Herstellerangabe erreicht. Aber um die 70% ist schon etwas niedrig, normal wären 80-90%.

 

Das Ladetempo

Zu erwartendes Ladetempo
Apple iPads +
Apple iPhones ++
Apple MacBooks 0
Google Pixel ++
Huawei Smartphones +
OnePlus Smartphones +
Realme Smartphones +
Samsung Galaxy Smartphones („S“ Serie) ++
Windows Notebooks (Dell XPS, ASUS usw.)
  • +++ = „perfekt“ maximal mögliches Ladetempo zu erwarten
  • ++ = sehr hohes Ladetempo zu erwarten
  • + = flottes Ladetempo zu erwarten
  • 0 = „Standard“ Ladetempo zu erwarten
  • – = Langsames Ladetempo zu erwarten
  • — = nicht kompatibel oder nur sehr eingeschränkt geeignet

Dank des 18/20W USB C Ausgangs ist die Powerbank sehr gut für die aktuellen iPhones geeignet. Zwar können die iPhones teils mit mehr als 20W laden, aber mit bis zu 20W erreichst du hier schon das so ziemliche maximale Ladetempo.

Dank PPS werden auch die aktuellen Samsung S Smartphones flott, aber zugegeben nicht ganz mit dem vollen Tempo geladen.

 

Ladedauer

Die EnergyQC Pilot X7 kann via Quick Charge oder USB Power Delivery mit bis zu 18/19W geladen werden. Alternativ kannst du auch ein normales 5V Ladegerät nutzen, womit das maximale Ladetempo bei rund 9,xW.

An einem 18W Schnellladegerät ist die EnergyQC Pilot X7 in knapp über 4 Stunden von 0% auf 100% gebracht. An einem Standard-Ladegerät dauert es ca. 8 Stunden.

 

Die Ladeeffizienz

Kommen wir zum Abschluss noch auf die Ladeeffizienz zu sprechen, also wie groß die Differenz zwischen Energie die die Powerbank aufnimmt um zu 100% geladen zu werden im Verhältnis zur am Ende nutzbaren Kapazität.

Eingang im besten Fall im schlechtesten Fall
USB PD 77% 73%
5V/2,4A 78% 74%

Beim Laden via USB PD benötigte die Powerbank in meinem Test 68,1 Wh für eine vollständige Ladung und beim Laden an einer 5V Quelle 67,3 Wh. Die Ladeeffizienz schwankt zwischen 78% und 73%.

Dies ist eine durchschnittliche Ladeeffizienz.

 

Fazit

Die EnergyQC Pilot X7 20000mAh ist eine gute Powerbank, aber in keinem Punkt wirklich besonders oder meine erste Wahl, so ehrlich muss ich sein.

Die Pilot X7 macht an sich einen vernünftigen Job als einfache Smartphone Powerbank. Wir haben Quick Charge und USB Power Delivery, einen kompakten Formfaktor und ein ausreichend flottes Laden der Powerbank selbst.

Die Kapazität ist mit effektiv 13447 bis 14261 mAh etwas niedrig für meinen Geschmack (da wir hier 20000mAh auf dem Papier haben), geht aber in Ordnung. Ein aktuelles Smartphone wirst du hier 3 mal gut voll bekommen.

Etwas schade ist auch, dass sich die Powerbank beim Laden mehrerer Geräte sehr deutlich drosselt.

Unterm Strich würde ich es etwas vom Preis abhängig machen. Zum Zeitpunkt des Tests ist die EnergyQC Pilot X7 20000mAh schön günstig für eine 20000 mAh Powerbank mit 18/20W USB C und PPS. Suchst du hier ein einfaches Modell, dann warum nicht?

Powerbank EnergyQC Pilot X7 20000mAh USB C PD 18W Externer Akku Power...

  • 18W/20W USB C Port
  • mit PPS
  • Von 0% auf 100% in rund 4 Stunden geladen
  • Bis zu 14261 mAh echte Kapazität 

Michael Barton
Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Weitere spannende Artikel

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

Das GiGimundo NVME Gehäuse 40Gbit/s im Test, USB 4 / Thunderbolt 3

USB 4 kommt so langsam ins Rollen. Auch dank der Interkompatibilität mit Thunderbolt 3 / 4. Neben Docks macht dabei USB 4 vor allem...

Der HyperJuice 245W GaN Charger im Test, richtig viel USB C Power!

Passend zu seinem 245W Battery Pack bietet HyperJuice auch einen 245W GaN Charger. Ja ein 245W USB C Ladegerät! Dies ist nach meinem Wissen derzeit...

Wie sicher ist Eufy? Meine Meinung zu der Diskussion!

Aktuell ist eine große Diskussion rund um den Hersteller Eufy entbrannt. Falls du es nicht mitbekommen hast, Eufy Kameras haben potenziell ein sehr großes...

Wissenswert

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.