Die ELECJET PowerPie P10 im Test, eine der besten 10000mAh Powerbanks!

-

Mit der PowerPie P10 bietet ELECJET eine kleinere 10000mAh Version der sehr guten ELECJET PowerPie Powerbank an (hier im Test).

Dabei kann die PowerPie P10 auf den ersten Blick in den gleichen Punkten überzeugen wie der große Bruder. So unterstützt auch die PowerPie P10 sowohl den USB Power Delivery Standard via USB C, wie aber auch den Quick Charge 3.0 Standard über einen zusätzlichen USB A Port.

Elecjet Powerpie P10 Im Test 9

Hinzu kommt die Unterstützung des PPS Standards, welcher eine Art Erweiterung des Power Delivery Standards darstellt und nötig ist um Smartphones wie das Samsung Galaxy S20 mit dem vollen Tempo zu laden.

Das Ganze in dem kompakten Gehäuse einer 10000mAh Powerbank klingt doch spannend! Wollen wir uns im Test einmal ansehen ob die PowerPie P10 diesem Anspruch gerecht werden kann.

 

Die ELECJET PowerPie P10 im Test

Mit 145 x 68 x 14,5 mm ist die ELECJET PowerPie P10 für die Kapazität von 10000mAh eine durchschnittlich große bzw. kleine Powerbank. Es gibt klar Modelle die noch etwas kompakter sind, diese haben aber in der Regel auch nicht so eine gute Ausstattung. Ähnliches gilt auch für das Gewicht von 200,2g.

Elecjet Powerpie P10 Im Test 1

Das Gehäuse der Powerbank besteht dabei wie meist üblich aus Kunststoff. Dabei setzt ELECJET auf einen stark texturierten Kunststoff auf der Ober- und Unterseite und einen normalen Kunststoff für den Rahmen.

Somit ist die Powerbank generell etwas aufwendiger gearbeitet. Allerdings, würde ich diese nur als durchschnittlich wertig einstufen.

Das wirklich Spannende ist aber die technische Ausstattung. Die ELECJET PowerPie P10 verfügt über zwei USB Ports, einen USB A Port und einen USB C Port.

Elecjet Powerpie P10 Im Test 2

Bei dem USB A Port handelt es sich um einen Quick Charge fähigen Ladeport mit bis zu 18W Leistung bzw. 5V/3A, 9V/2A oder 12V/1,5A. Der USB C Port hingegen unterstützt den USB Power Delivery Ladestandard mit bis zu 27W bzw. 5V/3A, 9V/3A oder 12V/2,25A.

Dabei unterstützt die ELECJET PowerPie P10 auch die „PPS“ Erweiterung. PPS erlaubt es einem Smartphone nicht nur diese fixen Spannungsstufen von 5V, 9V, 12V usw. abzurufen sondern auch alle Spannungen dazwischen. Dieses Feature benötigen einige Smartphones zum Schnellladen, wie die Modelle der Samsung Galaxy S20 Serie. Der PPS Bereich liegt bei 5-11V/3A.

Elecjet Powerpie P10 Im Test 3

Die ELECJET PowerPie P10 wird auch via USB C geladen. Spannenderweise kann die Powerbank hier sogar bis zu 30W aufnehmen, laut Hersteller.

 

Die Kapazität

ELECJET bewirbt die Kapazität der PowerPie P10 mit 10000mAh. In der Praxis hängt die Kapazität etwas von der Art und vor allem der Geschwindigkeit des Entladens ab.

USB A 5V/1A 9417 mAh 34.845 Wh
USB C 5V/1A 9400 mAh 34.781 Wh
USB C 12V/2A 6688 mAh 24.747 Wh

 

Im Optimalfall konnte ich eine „echte“ Kapazität von 9400mAh erreichen, was für eine 10000mAh Powerbank ein top Wert ist! Allerdings bei einem deutlich schnelleren Entladen der Powerbank konnte ich nur 6688mAh messen.

 

Ladetempo

Folgende Smartphones und Tablets habe ich an der ELECJET PowerPie P10 getestet:

  • Apple iPhone 11 Pro Max
  • Apple iPad Pro 11
  • Apple MacBook Pro 13
  • Samsung Galaxy Note 20 Ultra
  • Xiaomi Mi 10 Pro

Ladetempo In Watt

Grundsätzlich zeige ich mich sehr zufrieden! Die PowerPie P10 ist in der Lage sowohl Android wie auch IOS schnell zu laden. So erreichte beispielsweise das iPhone 11 Pro Max genau wie das Apple iPad Pro 11 das jeweils maximale Ladetempo an der Powerbank.

Elecjet Powerpie P10 Im Test 10

Auch das Xiaomi Mi 10 Pro erreichte am USB PD PPS Ladeport ein sehr beachtliches Ladetempo!

 

Wiederaufladen

Ihr könnt die ELECJET PowerPie P10 ganz regulär an einem 5V USB Ladegerät, oder an einem Quick Charge oder noch besser USB PD Ladegerät laden.

Ladetempo Ladedauer (ca.)
USB C PD (60W) 29.97 2h
USB C PD (30W) 29.98 2h
USB A 5V/2,4A 10.01 5h
USB QC 3.0 17.55 3.5h

 

An einem normalen 5V USB Ladegerät nimmt die PowerPie P10 bis zu 10W auf. Eine vollständige Ladung würde hier also +- 5 Stunden dauern. An einem Quick Charge Ladegerät kann die P10 bis zu 18W aufnehmen und an einem USB PD Ladegerät bis zu 30W. Letzteres ergibt eine sehr schnelle Ladezeit von gerade einmal +- 2 Stunden.

 

Fazit

Ihr sucht eine Powerbank mit einem USB PD PPS Anschluss? Dann habt Ihr ganz offen gesagt nicht viele Optionen, gerade wenn es eine etwas kleinere Powerbank sein soll.

Elecjet Powerpie P10 Im Test 11

Die PowerPie P10 ist hier Eure beste Option. Die PowerPie P10 ist dabei generell eine sehr gute Powerbank, auch abseits der Unterstützung von USB PD PPS. So bietet die Powerbank eine ordentliche echte Kapazität, bietet ein hohes Ladetempo und lässt sich auch sehr schnell wiederaufladen!

Damit ist die ELECJET PowerPie P10 eine Weltklasse Powerbank und eins der besten Modelle in der 10000mAh Klasse.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Cisco Meraki Go, das einfachste WLAN System fürs Small Business!

Die Preise und auch die Verfügbarkeit von „Business Garde“ Netzwerk Equipment hat sich in den letzten Monaten/Jahren deutlich verbessert. Sicherlich hatte hier der Hersteller...

Corsairs leichteste und günstige (40€) Gaming Maus, die KATAR PRO XT im Test

Bei Gaming Mäusen geht aktuell der Trend ganz klar Richtung „klein und leicht“. Hier haben vor allem neuere Hersteller wie Glorious PC Gaming Race...

Mein MacBook Pro M1 stirbt in 44 Tagen, SSD Probleme beim M1

Ganz klar vorweg gesagt ich mag das MacBook Pro M1! Allerdings zeigt das aktuelle SSD Problem bei dieser Serie warum bei allen aktuellen Apple...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.