Die D-Link DCS‑8300LH Überwachungskamera im Test

D-Link ist vermutlich den meisten Nutzern primär aufgrund von Netzwerkhardware wie WLAN Router usw. bekannt.

Allerdings versucht D-Link auch im Bereich der Überwachungskameras nun seine Präsenz zu steigern und hat hierfür diverse Modelle auf den Markt gebracht.

Eins dieser Modelle ist die DCS‑8300LH. Bei dieser handelt es sich um eine einfachere und auch günstigere In-Door Überwachungskamera. Mit rund 80€ ist diese als gut erschwinglich einzustufen.

Aber ist die D-Link DCS‑8300LH auch eine gute Kamera? Taugt die D-Link App etwas? Wollen wir dies doch einmal in einem Test herausfinden!

An dieser Stelle vielen Dank an D-Link für das Zurverfügungstellen der DCS‑8300LH für diesen Test!

 

Die D-Link DCS‑8300LH im Test

Mit einer Höhe von 110 mm ist die D-Link DCS‑8300LH eine sehr kompakte Überwachungskamera, welche klar auf den Einsatz im Wohnraum zugeschnitten ist.

Hierzu passt auch das moderne aber auch nicht übermäßig auffällige Design. Im Grunde besteht die Kamera aus zwei Elementen. Zum einen der obere runde Korpus, welcher auf der Front die Linse und sämtliche Elektronik beinhaltet und zum anderen der Standfuß.

Dieser ist recht simpel gehalten und erlaubt eine vertikale Verstellung der Kamera. Der Standfuß ist aus einem weißen Hochglanzkunststoff gefertigt, während die Kamera selbst aus einer Mischung aus schwarzem Hochglanzkunststoff und normalem weißen Kunststoff besteht.

Was den Qualitätseindruck und die Massivität angeht, ist die DCS‑8300LH um ehrlich zu sein nichts Besonders. Würde die Kamera von einem Regal auf einen Steinboden fallen, würde ich nicht auf die Kamera wetten.

Allerdings handelt es sich hier um eine Heim-Überwachungskamera, da ist dies auch nichts Überraschendes.

Was die Anschlüsse angeht, verfügt die D-Link DCS‑8300LH über zwei Ports. Einmal einen microSD Speicherkarten Port an der Seite für Eure Aufnahmen und einen microUSB Port auf der Rückseite.

Letzter dient der Energieversorgung. Mit im Lieferumfang liegt auch ein 5V 1,2A Netzteil mit ausreichender Kabellänge, grundsätzlich wäre aber auch ein anderes USB Netzteil mit 1A+ nutzbar. Die Kamera braucht ca. 2-2,5W Strom bei Tag.

 

App und Funktionen

Die D-Link DCS‑8300LH nutzt die MyDlink App, welche für IOS und Android verfügbar ist. Habt Ihr die App installiert, müsst Ihr Euch zunächst ein Konto bei D-Link anlegen und dann die Kamera hinzufügen.

Dies geschieht über das Scannen des QR Codes auf der Unterseite. Die Verbindung zur Kamera wird dann über Bluetooth hergestellt, worüber Ihr dann Eure WLAN Daten hinterlegen könnt. Klingt kompliziert, ist es aber nicht!

Optisch ist die MyDlink App recht interessant aufgebaut. Diese ist etwas verspielter als viele Überwachungskamera Apps die ich kenne.

Dennoch ist der Aufbau zunächst klassisch. Auf der Startseite findet Ihr alle Überwachungskameras aufgelistet, die Ihr mit Eurem Account verbunden habt.

Hier könnt Ihr auch gleich die Live Ansicht mit einem Tipp starten. Die Verzögerung liegt hier bei ca. 4-5 Sekunden, was soweit gut ist!

Natürlich könnt Ihr auch in die gerätespezifische Ansicht wechseln, wo Ihr ebenfalls die Live-Ansicht betrachten könnt, manuell Videos aufzeichnen und auch die zwei Wege Kommunikation einleiten könnt.

Ebenso dort befinden sich die erweiterten Einstellungen. Hier solltet Ihr nach der erstmaligen Einrichtung einmal vorbeischauen um die Bewegungseinstellung festzulegen.

Ihr könnt einzelne Bereiche des Bildes ausklammern und festlegen wie empfindlich die Bewegungseinstellung sein soll.

Spannend ist hier die „One tap“ Funktion der App. hier könnt Ihr einige „Befehle“ festlegen, wie beispielsweise zu Hause, unterwegs usw. Je nach ausgewählter Funktion lässt sich so die Kamera mit einem Tipp ein/ausschalten.

Aufnahmen werden unter Ereignisse in Form einer Timeline dargestellt.

Ihr habt hier zwei Optionen, entweder könnt Ihr Aufnahmen auf einer SD Karte speichern, welche in der Kamera eingesetzt wird, oder in der D-Link Cloud.

Letztere ist natürlich sicherer, falls ein Einbrecher einfach die Kamera mitnimmt, aber unter Umständen kostenpflichtig.

Es gibt ein gratis Abo, bei welchem aber Aufnahmen nur einen Tag gespeichert werden. Wollt Ihr mehr, müsst Ihr zahlen. Hier gehört allerdings D-Link zu den günstigeren Anbietern.

7 Tage und bis zu 3 Kameras kosten Euch so „nur“ 25€ im Jahr. Es gibt natürlich auch noch größere Abos, aber 7 Tage sollte den meisten Nutzern reichen.

Etwas schade ist lediglich, dass es nicht möglich ist das gratis Abo mit der Speicherung auf der microSD Karte zu mixen.

Dennoch werte ich es positiv, dass Ihr die Entscheidungsfreiheit habt!

 

Bildqualität

Die D-Link DCS‑8300LH verfügt über einen Full HD Kamera Sensor und eine 137 Grad Linse. Letztere ist recht weitwinklig und erlaubt somit das Abdecken einer großen Fläche. Um entfernte Durchgänge zu überwachen suboptimal, aber für das Wohnzimmer oder allgemein große Innenräume perfekt.

Die Bildqualität der DCS‑8300LH würde ich als gut einstufen! Das Bild ist nicht ganz so detailliert und „klar“ wie bei absoluten High End Full HD Kameras, aber taugt völlig um Gesichter auf normaler Distanz auszumachen.

Auch die Nachtsicht ist soweit gut! Die IR LEDs sind allerdings nicht übermäßig stark. Für ein normales Wohnzimmer gut ausreichend, aber habt Ihr 120m² oder eine Halle zu überwachen, dann taugen diese nur bedingt.

Dennoch für den „geplanten“ Einsatzort ist die Bildqualität völlig okay.

 

Fazit

Die D-Link DCS‑8300LH ist eine gute bis sehr gute Heim-Überwachungskamera! Diese kann vor allem aufgrund der kompakten Abmessungen und der guten und umfangreichen App punkten.

Letztere erlaubt neben den Standard Funktionen auch viele Komfort Feature, wie ein „one tap“ Abschalten der Kamera, falls man zu Hause ist, oder generell eine gute Übersicht.

Zudem lässt Euch D-Link die Wahl. Wollt Ihr in der Cloud aufzeichnen, oder lokal auf einer microSD Karte? Erste bietet neben einem kostenlosen Plan (1 Tag Aufzeichnung) auch diverse kostenpflichtige Pläne, welche aber verglichen mit der Konkurrenz zu den günstigsten gehören.

Die Bildqualität der DCS‑8300LH ist für einen normalen Heimeinsatz völlig ausreichend!

Kurzum die D-Link DCS‑8300LH ist eine gute Standard Überwachungskamera für den Innenraum, die mit unter 100€ als preislich fair einzustufen ist!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.