Die Bowers & Wilkins PX Wireless im Test

Bowers & Wilkins ist eine fest Größe im Audio Bereich. Allerdings sind diese eher für Lautsprecher und ähnliches Audio Equipment bekannt als für Bluetooth Kopfhörer.

Allerdings versucht man nun mit den noch recht neuen Bowers & Wilkins PX Wireless die etablierten Bluetooth Kopfhörer von Sony oder Bose anzugreifen.

Dabei sollen die PX Wireless mit einer besonders hochwertigen Haptik und einem ebenfalls sehr hochwertigen Klang punkten. Dafür will B&W allerdings auch gute 300€ haben.

Wollen wir uns doch einmal im Test ansehen ob die B&W PX Wireless in dieser Preisklasse überzeugen können. Neugierig?

An dieser Stelle vielen Dank an B&W für das Ausleihen der Kopfhörer für diesen Test!

 

Die Bowers & Wilkins PX Wireless im Test

Bowers & Wilkins setzt bei den PX Wireless auf ein sehr schlichtes, aber schickes Design. Die Kopfhörer richten sich gefühlt deutlich mehr an den Geschäftsmann/Geschäftsfrau als an den durchschnittlichen Jugendlichen.

Damit stellen die PX Wireless einen großen Kontrast zu beispielsweise Kopfhörern von Beats dar.

Zu diesem recht edlen Design passt auch die Materialwahl. Die Rückseite der Ohrmuscheln besteht zum größten Teil aus einem silbernen Aluminium. Selbiges gilt auch für die Aufhängung und den Mechanismus zur Verstellung der Höhe.

Der äußere Rand der Ohrmuscheln, genau wie die Oberseite des Kopfbandes sind allerdings mit einem groben Stoff bespannt. Eine sehr gute Entscheidung wie ich finde! Hierdurch sind die Kopfhörer sehr resistent gegenüber Fingerabdrücken und Schmutz.

Auch wirken die PX Wireless sehr massiv und generell wertig gemacht.

Was die Ergonomie betrifft lässt sich die Höhe der Kopfhörer verstellen, wie auch die Ohrmuscheln um 90 Grad drehen. Ein Einklappen der Kopfhörer ist leider nicht möglich.

Die Tasten und Anschlüsse der Kopfhörer sind komplett an der rechten Ohrmuscheln angebracht.

Hier finden sich fünf Steuerungstasten. Neben dem Ein/Ausschalter ist natürlich eine Play/Pause, Lauter/Leiser Taste wie auch Vor und Zurück vorhanden.

Aufseiten der Anschlüsse verfügen die PX Wireless über einen 3,5mm AUX Eingang wie auch den üblichen microUSB Ladeport.

Der AUX Eingang erlaubt es die Kopfhörer auch kabelgebunden zu nutzen. Der microUSB Port hingegen ist ausschließlich zum Aufladen der Kopfhörer vorhanden.

Mit einer Ladung halten die Kopfhörer laut Hersteller 22 Stunden durch, was auch so hinkommt. Bei einer höheren Lautstärke sinkt natürlich die Akkulaufzeit auf ca. 14-16 Stunden.

Die B&W PX Wireless verfügen noch über ein Ass im Ärmel, welches man nicht auf den ersten Blick sieht. Die Kopfhörer besitzen einen Sensor um zu erkennen ob Ihr diese gerade auf habt oder nicht.

Setzt Ihr diese also ab wird die Musik automatisch pausiert. Setzt ihr sie wieder auf geht die Musik weiter. Sollte Euch dieses Feature stören, kann man dies in der zugehörigen B&W App auch deaktivieren.

 

Tragekomfort

Grundsätzlich setzt Bowers & Wilkins bei den PX auf ein Over-Ear Design. Das bedeutet die Ohrmuscheln sollen Eure Ohren komplett umschließen. Dies klappt auch grundsätzlich.

Allerdings sind die Ohrmuscheln des Kopfhörers relativ klein. Dafür ist die Polsterung ziemlich dick und die Ohrmuscheln auch recht tief.

Die B&W PX Wireless schaffen es knapp meine Ohren zu umschließen, habt Ihr aber sehr große Ohren könnte es eng werden. Auch ist die Polsterung nicht übermäßig weich, dafür aber sehr dicht. Es gibt also bereits eine sehr starke passive Geräuschunterdrückung. Dass die Polsterung nicht super weich ist, ist aber auch nicht schlimm. Da die Ohrmuscheln sehr tief sind, ist der Tragekomfort als gut zu bezeichnen.

Lediglich für Brillenträger gibt es bessere Kopfhörer, da die Polsterung recht stark auf den Bügel drückt.

Weitere Bonuspunkte gibt es für die sehr beweglichen Ohrmuscheln, welche sich super dem Kopf anpassen.

Ich würde dem Tragekomfort eine 2- bist 2 geben, wenn wir in Schulnoten rechnen.

 

Aktives Noise Cancelling

Die B&W PX Wireless verfügen wie die meisten aktuellen High End Bluetooth Kopfhörer auch über aktives Noise Cancelling.

Hierbei werden Mikrofone verwendet um die Umgebungsgeräusche zu analysieren und aktiv auszugleichen. Dies ist eine relativ komplexe Technologie, daher sind Kopfhörer die dies gut können in der Regel auch recht teuer.

Bei den PX gibt es mehrere Einstellungen für das aktive Noise Cancelling, aus, Büro, Stadt und Flugzeug.

Je nach Stufe ist die Intensivität unterschiedlich hoch. Dabei ist Büro am schwächsten, Flugzeug am stärksten.

Und ja die B&W PX Wireless verfügen über ein gutes Noise Cancelling! Dieses ist relativ stark und schafft es problemlos das Surren von Lüfter oder Motoren komplett aus zu blenden.

Auf der höchsten Stufe werden sogar Stimmen stark gedämpft. Allerdings gibt es hier ein leichtes rauschen. Dennoch gehören die B&W PX Wireless ganz klar zu den besseren Noise Cancelling Kopfhörern.

Sehr praktisch, es gibt auch die Möglichkeit Stimmen von außen wieder zu verstärken, damit man beispielsweise Ansagen in Bus oder Bahn hören kann.

 

Klang

Kommen wir zu dem ohne Frage wichtigsten Punkt, dem Klang. Im ersten Moment haben mich die B&W PX hier etwas an die Sony WH-1000XM2 erinnert.

Ähnlich wie die Sony setzt Bowers & Wilkins bei den PX auf eine recht warme und weiche Klangsignatur.

Starten wir bei den Höhen, welche bei den B&W PX natürlich ausreichend klar sind, aber nicht sonderlich spitz. Die Höhen sind recht stark abgerundet und somit etwas „weich“ aber schön unanstrengend.

Die Mitten der B&W PX sind relativ stark. Stimmen und Gesang werden sehr gut und natürlich abgebildet. Innerhalb der Mitten scheint es aber nochmals eine kleine Anhebung des oberen und unteren Bereiches zu gegeben, welche je nach Song unterschiedlich stark auffällt.

Der Bass der B&W PX ist relativ neutral. Die PX sind keine Bass Monster! Masse und Tiefgang ist grundsätzlich ausreichend, aber nicht „künstlich“ angehoben.

Diese ganzen Eigenschaften in Kombination verleihen den Kopfhörern einen recht entspannten und unaufdringlichen Klang. Die PX sind wirklich eher etwas Puristen die einen natürlich und neutralen Klang schätzen.

Als die größte Stärke der B&W PX Wireless würde ich allerdings die sehr starke räumliche Darstellung und Auflösung bezeichnen. Musik wird stark auseinandergezogen und gut aufgelöst. Hier bieten die B&W PX eine „best in Class“ Leistung.

Allgemein ist die Detaildarstellung der Kopfhörer sehr gut!

An dieser Stelle noch eine kleine Info. Die Kopfhörer klingen je nach Einstellung des Noise Cancelling sehr unterschiedlich. Diese Einstellungen könnt Ihr über die Bowers & Wilkins Smartphone App anpassen. Hier gibt es vier Stufen, Büro, Stadt, Flug und aus.

Die App sagt einem zwar, dass die Kopfhörer mit ausgeschaltetem Noise Cancelling am besten klingen, das kann ich aber so nicht bestätigen.

Anscheinend wird gemeinsam mit dem Noise Cancelling sämtliche Form von DSP und EQ abgeschaltet, was aber nicht zwingend etwas Gutes ist. Bei Bluetooth Kopfhörern wird der DSP/EQ meist genutzt um aktiv klangliche Schwächen der Kopfhörer auszubalancieren. Hierdurch klingen Bluetooth Kopfhörer sehr oft sogar besser als normale kabelgebundene Kopfhörer.

Zwar sind die Mitten und Höhen der B&W PX in der Tat ohne NC sehr hoch aufgelöst und auch sehr sauber, aber der Bass wird extrem reduziert. Die Bass Menge sinkt auf ein unterdurchschnittliches Level. Dies kombiniert mit den recht starken Mitten verleiht den Kopfhörern einen etwas bauchigen Klang.

Ich will nicht sagen, dass dies zwingend ein schlechter Klang ist, aber er ist speziell und ich glaube 90% aller Nutzer werden den etwas stärkeren Bass des eingeschalteten Noise Cancelling bevorzugen.

 

Fazit

Die Bowers & Wilkins PX Wireless heben sich sehr stark von der Masse an Bluetooth Kopfhörern auf dem Markt ab.

Dies natürlich primär aufgrund des Klangs. Anstelle das Maximum an Bass und Dynamik zu liefern versuchen die PX Wireless eher durch einen natürlichen und recht hoch aufgelösten Klang zu punkten.

Gelingt dies? Teils. Es gibt ohne Frage „beeindruckendere“ Bluetooth Kopfhörer, welche einen größeren WOW Effektiv aufgrund von EQ/DSP Spielereien liefern. Die PX Wireless sind aus meiner Sicht eher die Puristen, welche einen einfachen aber sehr hoch aufgelösten und detaillierten Klang liefern.

Dies fällt gerade im Vergleich mit den Bose QC35 auf. Die Bose bieten einen etwas „massentauglicheren“ Klang, können aber was Detailwiedergabe und Auflösung angeht nicht ansatzweise mit den Bowers & Wilkins PX Wireless mithalten.

Damit ich die Bowers & Wilkins PX Wireless Euch empfehlen kann, müsst Ihr aber auch jemand sein der einen neutralen und hochaufgelösten Klang zu schätzen weiß. Sucht Ihr viel Bass und den „WOW“ Faktor sind dies nicht die richtigen Kopfhörer für Euch.

Zu diesem etwas hochwertigeren Anspruch passt auch der restliche Eindruck der Kopfhörer. Die Verarbeitung und auch der Tragekomfort sind hervorragend.

Die Bowers & Wilkins PX Wireless fühlen sich wertig und edel an. Ich mag beispielsweise die Stofftextur auf der Rückseite der Kopfhörer sehr gerne. Dies in Kombination mit der Aluminium Abdeckung macht die Kopfhörer auch sehr schön robust und resistent gegenüber Schmutz und Fingerabdrücken.

Hinzu kommt zu guter Letzt das starke Noise Cancelling.

Kurzum die Bowers & Wilkins PX Wireless legen viel Wert auf einen hochwertigen und erwachsenen Klang, wozu auch die Optik und nicht zuletzt der Preis von 300€ gut passt. Seid Ihr auf der Suche nach genau solchen Kopfhörern kann ich Euch die PX Wireless mit gutem Gewissen empfehlen.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.