Die beste WLAN Steckdose? (Ja) Die myStrom WiFi Switch im Test

-

WLAN Steckdosen gibt es bei Amazon und eBay gefühlt hunderte, von meist irgendwelchen unbekannten asiatischen Anbietern, die 100x das gleiche Produkt unter anderen Namen vertreiben.

Diese WLAN Steckdosen sind meist nichts Besonderes, aber auch machen ihren Job. Was aber wenn Ihr etwas Besseres wollt? Hier habe ich meist die TP-LINK HS110 empfohlen, aber mit dem myStrom WiFi Switch ist ein interessanter Herausforderer in mein Blickfeld getreten.

Mystrom Wifi Switch Im Test 4

Der myStrom WiFi Switch stammt von einem Schweizer Anbieter der einen besonderen Wert auf die Verbrauchsmessung und Auswertung legt. Klingt doch interessant, wollen wir uns da doch einmal den myStrom WiFi Switch im Test ansehen. Ist dieser die beste WLAN Steckdose?

An dieser Stelle vielen Dank an myStrom für das zur Verfügung stellen der myStrom WiFi Switch Steckdosen.

 

Die besten WLAN Steckdosen? Der myStrom WiFi Switch im Test

Bei dem myStrom WiFi Switch handelt es sich auf dem ersten Blick um einen klassischen WLAN „Zwischenstecker“ in einem mittelkompakten Format.

Mystrom Wifi Switch Im Test 1

So misst der Adapter 56 x 56 x 43 mm. Dieser belegt also nicht zwingend eine benachbarte Steckdose, außer Ihr wollt hier einen großen Netzadapter einstecken.

An der Steckdose selbst finden sich zwei Tasten und eine LED. Die LED dient als Status-Anzeige, ob die WLAN Verbindung steht usw. Die primäre Taste kann genutzt werden um die Steckdose manuell ein bzw. aus zu schalten. Die zweite Taste ist für eine WPS Verbindung zu Eurem WLAN Netz oder um die Steckdose zurückzusetzen.

Mystrom Wifi Switch Im Test 2

Was die Haptik und Verarbeitung angeht kann ich nicht klagen. Das Gehäuse besteht aus einem einfachen aber soliden Kunststoff. CE Zeichen usw. sind natürlich vorhanden, myStrom ist schließlich ein Schweizer Hersteller, auch wenn das Produkt selbst natürlich in China gefertigt wird.

Bei der Steckdose handelt es sich um die ganz normale Schuko-Steckdose. Dabei soll der myStrom WiFi Switch bis zu 16A bzw. 3680W schalten können.

 

Die App

Um den myStrom WiFi Switch zu nutzen benötigt Ihr die myStrom App, welche wie üblich für IOS und Android verfügbar ist.

Screenshot 20201002 105809 Mystrom

Screenshot 20201002 105804 Mystrom

Die myStrom App macht auf dem ersten Blick einen guten Eindruck! Diese ist zwar sehr einfach aber schick gestaltet und wirkt zudem wertig. Dabei werden wie üblich alle verbundenen Geräte mithilfe eines Icons auf der Startseite gelistet.

Hier seht Ihr auf die Schnelle den Namen des Gerätes, den aktuellen Status (an oder aus), wie auch Stromverbrauch und Temperatur. Ja der myStrom WiFi Switch kann auch die Temperatur messen, warum auch immer.

Ebenso gibt es auf der Startseite einen gesamt Zähler für den Stromverbrauch aller verbundenen WLAN Steckdosen. Praktisch!

Leider benötigt Ihr in der App aber zwei Klicks um die Steckdose einzuschalten. Nach dem Start müsst Ihr das Icon der Steckdose antippen und erst dann habt Ihr die Möglichkeit diese zu schalten. Dies ist ein Klick mehr als beispielsweise bei TP-Link oder Smart Life.

Screenshot 20201002 105826 Mystrom Screenshot 20201002 105814 Mystrom

Dafür bietet Euch der myStrom WiFi Switch aber auch diverse Bonusfunktionen, die teilweise so bei Konkurrenten nicht zu finden sind.

  • Zeitplan, für das Automatische ein/ausschalten
  • Ein/ausschalten bei Sonnenaufgang bzw. Untergang
  • Urlaubsmodus
  • Alarme, wenn der Stromverbrauch ungewöhnlich hoch oder niedrig ist
  • Automatisches Abschalten wenn Stromverbrauch unter Wert X sinkt
  • Timer

Gerade das Automatische abschalten beim Unterschreiten eines gewissen Wertes und die Alarme sind spannende Funktionen die ich so bisher bei keinem Konkurrenten gesehen habe. Verbrauch Euer PC „ausgeschaltet“ weiterhin 5W und eingeschaltet 100W, so könnt Ihr dem myStrom WiFi Switch sagen das dieser ausgehen soll wenn der Stromverbrauch 5W unterschreitet. So müsst Ihr nach dem Herunterfahren Eures PCs die Steckdose nicht manuell ausschalten.

 

Auswertung und Messgenauigkeit

Ein wichtiges Feature des myStrom WiFi Switch ist die Verbrauchsauswertung. Aber wie genau ist diese? Hierfür vergleiche ich die Werte mit einem gesonderten Strommessgerät:

Messgenauigkeit

Ab einem Stromverbrauch von ca. 10W sind die Werte des myStrom WiFi Switch nahezu perfekt! Die Abweichung zu meinem Strommessgerät beträgt hier weniger als 0,5%. Die untere Grenze für die Messung scheint bei ca. 0,8-1W zu liegen. Im Bereich 1-10W konnte ich eine Messgenauigkeit von 94-97% messen. Für eine WLAN Steckdose sind dies absolut hervorragende Werte!

Mystrom Wifi Switch Im Test 6

In der App könnt Ihr unter Auswertung genau sehen wie viel Strom die angeschlossenen Geräte aktuell, am jeweiligen Tag, diesen Monat und dieses Jahr verbraucht haben. Ihr könnt auch einen Stromtarif (mit Tag/Nacht Tarifen) hinterlegen, dann seht Ihr gleich was der Betrieb der Geräte Euch gekostet hat.

Interessanterweise kann der myStrom WiFi Switch auch umgekehrt messen falls Ihr über die Steckdose Strom eingespeist habt. Mangels Balkon-Solaranlage konnte ich dies aber nicht testen.

 

Unterstützung 3. Anbieter

Natürlich unterstützt das myStrom Ökosystem auch Dienste anderer Anbieter. Folgende 3. Anbieter-Steuerung bzw. Anbindungen bieten die myStrom Produkte:

  • Amazon ALEXA
  • Google Asisstent
  • IFTTT
  • Conrad Connect
  • REST API

Dies ist abseits der fehlenden Unterstützung für Apple HomeKit eine mehr oder weniger perfekte Abdeckung sämtlicher relevanter Dienste.

 

Fazit

Ja der myStrom WiFi Switch ist die so ziemlich beste WLAN Steckdose, die mir bisher begegnet ist. Dies liegt primär an der sehr akkuraten Verbrauchsmessung und den vielen Interessanten und einzigartigen Feature. Hierzu zählt beispielsweise die automatische Abschaltung wenn ein Gerät in den Standby geht. Auch bietet der myStrom WiFi Switch eine gute Vernetzung mit anderen Diensten wie ALEXA, IFTTT usw.

Mystrom Wifi Switch Im Test 5

Kurzum, Daumen hoch für den myStrom WiFi Switch! Allerdings gibt es etwas die Preisfrage. Rund 35€ ist nicht zu viel für diesen, braucht Ihr aber nicht die hohe Messgenauigkeit und die besonderen Bonus-Feature, dann fahrt Ihr mit einem günstigen asiatischen Modell ähnlich gut und günstiger.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Empfehlenswert! Die Aiwa Prodigy Air 2 im Test

Mit den Prodigy Air hat Aiwa vor einigen Monaten seine ersten true Wireless Ohrhörer auf den Markt gebracht. Diese konnte im Test auch durchaus...

Die weiterhin beste Office-Maus, die Logitech MX Master 3 im Test

Die Logitech MX Master ist meine absolute Lieblingsmaus, wenn es ums Arbeiten geht! Diese liegt super ergonomisch in der Hand, setzt auf Bluetooth für...

Test: reMarkable 2, das unnötigste Gimmick das ich mir jemals gekauft habe oder wirklich nützlich?

Ein Tablet das nur für handschriftliche Notizen ist, sonst nicht mehr kann und 400€ kostet? Puh hier haben wir ein Produkt das sicherlich nichts...

1 KOMMENTAR

  1. Guter Test👍

    Ich verwende das Gerät für die Messung meines Balkonkraftwerkes. Dies funktioniert einwandfrei.
    Einziges Manko:
    Eine graphische Auswertung wie es für einen Tag angeboten wird, wäre für ein gesamtes Jahr wünschenswert!
    Liebe Grüße aus Österreich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.