Die Beats Studio 3 Wireless im Test

Beats Kopfhörer sind sehr umstritten. Von einigen geliebt von einigen gehasst. Allerdings hat Beats einen Umbruch in der Audio Branche erzwungen. Weg von den hässlichen HiFi Kopfhörern hin zu modischeren Modellen und warum sollte es nicht schicke und gut klingende Kopfhörer geben?!

Beats Kopfhörer waren anfangs klanglich allerdings ganz einfach gesagt schlecht. Dies hat sich im Laufe der letzten Jahre aber etwas gewandelt. Klar hinter Beats steht nun Apple und damit so viel Geld die besten Sound Ingenieure der Welt zu kaufen.

Spiegelt sich dies in den noch recht neuen Beats Studio 3 Kopfhörern wieder?

Die Studio 3 sind Beats größte und auch teuersten Kopfhörer. Diese sind für rund 250€ zu bekommen, was zwar nicht günstig ist, aber für ein paar High End Bluetooth Kopfhörer auch nicht zu viel.

Wollen wir uns doch einmal im Test ansehen, ob die Beats Studio 3 diesem Preis auch gerecht werden.

 

Die Beats Studio 3 Wireless im Test

Die Studio 3 Wireless sind aktuell in vier Farben verfügbar, weiß, schwarz, rot und blau. Abhängig von der Farbe schwanken die Kopfhörer zwischen schlicht und auffällig.

Grundsätzlich gefällt mir das Design extrem gut! Die Form ist modern und schlicht. Auch das Beats Logo auf den Ohrmuscheln ist recht dezent, aber wiederum auffällig genug die Kopfhörer eindeutig zu kennzeichnen.

Selbst wenn man kein Jugendlicher mehr ist, muss man sich für die Studio 3 Wireless nicht schämen! Gerade in schwarz oder blau ist dies ein sehr schönes zeitloses Design.

Auch die Verarbeitung ist vernünftig. Vorbei sind die Zeiten von Hochglanz Kunststoff, Beats setzt nun auf ein etwas matteren Kunststoff, welcher halbwegs resistent gegenüber Fingerabdrücken und Kratzern ist.

Zudem wirken die Studio 3 Wireless angehen massiv und wertig. Bonus Punkte gibt es für die Möglichkeit die Kopfhörer einzuklappen.

Der Klappmechanismus ist sogar aus Aluminium gefertigt, was hier für eine langanhaltende Stabilität sorgen sollte. Leider lassen sich die Ohrmuscheln allerdings nicht drehen!

Wie steht es um Anschlüsse und Tasten?

Die Tasten der Beats Studio 3 Wireless sind extrem gut getarnt! Unter dem Beats Logo auf der linken Ohrmuschel befindet sich eine Taste, welche die Musik pausiert, fortsetzt, einen Titel vorspielt usw.

Oberhalb und unterhalb dieser Taste befinden sich zwei weitere Tasten für die Lautstärke Regelung. Alle drei Tasten lassen sich sehr gut drücken!

Der Einschalter befindet sich an der rechten Ohrmuschel, wo auch fünf Status LEDs für den Akku-Stand angebracht sind.

Geladen wird der Akku über microUSB. Hier hat sich Apple anscheinend noch nicht getraut einen Lightning Anschluss zu nutzen, auch wenn die Kopfhörer sich ganz klar an iPhone Nutzer richten.

Neben dem microUSB Ladeport ist auch ein AUX Eingang zu finden.

Der Akku der Kopfhörer hält mit aktivem Noise Cancelling rund 20 Stunden, was ein guter Wert ist!

 

Tragekomfort

Die Beats Studio 3 Wireless sind Over-Ear Kopfhörer. Diese verfügen also über recht große Ohrmuscheln, welche Eure Ohren umschließen sollen.

Allerdings dies nur in der Theorie. Die Ohrmuscheln der Studio 3 sind nicht übermäßig groß. Auch die Polsterung ist eher durchschnittlich dick, aber ausreichend weich.

Was mich mehr stört, ist, dass die Kopfhörer etwas steif wirken. Es gibt bei diesen recht wenig Spiel für die Ohrmuscheln. Diese passen sich also eher schlecht an Euren Kopf an.

Kurzum ich würde den Tragekomfort mit einer 3 bewerten. Gibt bessere Kopfhörer, aber auch schlechtere.

 

ANC

Wie die meisten aktuellen High End Bluetooth Kopfhörer verfügen auch die Beats Studio 3 über ANC, also aktives Noise Cancelling.

Beats hat dies bei den Studio 3 „PURE ANC“ getauft. Aktives Noise Cancelling ist aber immer so eine Sache. Hier gibt es eine große Spanne zwischen guten und schlechten Kopfhörern.

Erfreulicherweise haben die Studio 3 Wireless ein gutes Noise Cancelling. Nein dies ist nicht auf dem Level der Bose QC 35 II oder Sony WH-1000XM2, aber es macht einen guten Job dumpfere Geräusche wie Motoren usw. zu blockieren.

Dies macht Bahnfahrten oder Flüge deutlich angenehmer. Stimmen und höhere Geräusche kommen allerdings weiterhin, lediglich leicht gefiltert, durch.

Kurzum ja das ANC ist gut, aber nicht ganz Spitzenklasse.

 

Klang

Kommen wir zum interessantesten Punkt, dem Klang. Diesen Teste ich in Kombination mit einem Apple iPhone! In den Beats Studio 3 Wireless kommt Apples spezieller Bluetooth Chip zum Einsatz, welcher einen besonders guten Klang verspricht.

Klingen die Beats Studio 3 Wireless besonders gut? Um ehrlich zu sein, nein. Die Studio 3 Wireless klingen nicht schlecht, sind aber auch keine absoluten Top Performer.

Beginnen wir aber am Anfang. Die Höhen der Studio 3 sind okay. Diese sind tendenziell etwas stärker abgerundet, aber ausreichend klar und transparent.

Sofern Ihr nicht Kopfhörer mit der maximalen Brillanz in den Höhen sucht sind die Beats in diesem Punkt vollkommen okay.

Die Mitten sind ebenfalls okay. Stimmen und Gesang wird gut und natürlich abgebildet. Hier zeigen sich aber erste Schwächen. Die Beats Studio 3 Wireless haben einen leicht blechernen Unterton in den Mitten, welchen man eigentlich in dieser Preisklasse nicht mehr haben sollte.

Dieser leicht blecherne Unterton weitet sich sogar in die Tiefen aus. Bei Beats erwartet man krachende Bässe, aber hier haben mich die Kopfhörer doch ein gutes Stück überrascht.

Die Bässe der Studio 3 sind kräftig, aber auch nicht übertrieben. Die Kopfhörer machen also Spaß, bringen aber Euren Kopf auch nicht zum Vibrieren.

Leider mangelt es den Kopfhörern allerdings etwas an Tiefgang. Der mittlere und obere Bassbereich ist schön stark, aber der Tiefbass höchsten mittelmäßig.

Hierdurch ergibt sich eine etwas schwache Dynamik. Die Beats Studio 3 klingen leider etwas lustlos.

 

Fazit

Leider kann ich die Beats Studio 3 Wireless nur sehr bedingt empfehlen. Die Kopfhörer sind grundsätzlich nicht schlecht, aber für die 200-300€ Preisklasse ganz klar unterdurchschnittlich. Gerade klanglich gibt es einige Schwächen.

Die Dynamik ist mittelmäßig, der Bass zwar kräftig, aber es fehlt diesem etwas Tiefgang. Auch haben die Studio 3 einen leicht blechernen Unterton. Im Großen und Ganzen machen die Kopfhörer zwar schon Spaß, aber klanglich spielen diese eher in der 100-150€ Klasse.

Auch der Tragekomfort ist eher mittelmäßig. Immerhin das aktive Noise Cancelling wie auch die Optik und Haptik kann überzeugen.

Aber letztendlich muss Euch dies satte 100-150€ Aufpreis wert sein. Falls nicht, wärt Ihr mit den BeoPlay H4 oder Sennheiser HD 4.40 BT bzw. HD 4.50 BT deutlich besser bedient.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.