Der BenQ GW2470HE im Test, ein guter VA Panel Monitor für 110€?!

Wie teuer muss ein guter PC Monitor sein? Das ist eine sehr gute Frage, welche aber nicht ganz einfach zu beantworten ist.

Wie so oft bei Elektronik gilt das Motto, dass es nach oben hin fast keine Grenze gibt. Ihr könnt für einen professionellen Monitor gerne vierstellige Summen auf den Tisch legen. Aber selbstverständlich möchte dies nicht jeder und dies macht auch nicht für jeden Sinn. Aber wie gut sind mittlerweile die günstigen Monitore geworden? Ich spreche von Modellen der 100-150€ Preisklasse.

Kann man hier schon eine vernünftige Qualität erhalten?  Um dies herauszufinden habe ich mir den BenQ GW2470HE gekauft. Ein 100€ 24 Zoll Full HD Monitor mit VA Panel!

Ich muss zugegeben hier auch privat etwas neugierig zu sein. Ich bin über diesen Monitor im Amazon Sale gestolpert und war sehr überrascht, dass man für dieses kleine Geld mittlerweile schon Monitore bekommt die kein TN Panel besitzen.

Aber nur weil ein Monitor über ein theoretisch hochwertigeres Panel verfügt, bedeutet dies natürlich nicht, dass auch die Bildqualität gut ist.

Von daher, wie schlägt sich der BenQ GW2470HE im Test? Finden wir es heraus!

 

Der BenQ GW2470HE im Test

Rein optisch setzt BenQ beim GW2470HE auf ein recht klassisches und einfaches Design, welches aber auch bei einem Monitor dieser Preisklasse zu erwarten ist.

Dabei wirkt der Monitor aber auch nicht „billig“. Beispielsweise die Rahmen um das Displaypanel sind nicht übermäßig groß. So würde sogar ein Multimonitorbetrieb mit zwei GW2470HE Sinn machen.

Der Standfuß ähnelt sehr stark dem Standfuß des teuren EW277HDR, was ich als positiv erachte. Zumindest was das Design angeht. Leider bietet der Standfuß aber auch etwas Raum für Kritik. Der GW2470HE besitzt keine höhen Verstellung oder vergleichbare Ergonomie Optionen. Wollt Ihr diese, müsst Ihr zu einem teuren Modell greifen oder einen VESA Mount nutzen.

Erfreulicherweise verfügt der GW2470HE über einen Standard 100×100 VESA Mount auf seiner Rückseite, welche eine Kompatibilität zu alternativen Standfüßen und Wandhalterungen sicherstellt.

Die üblichen Tasten zur Steuerung des On Screen Menüs sind auf der unteren rechten Seite des Rahmens angebracht. Es handelt sich hierbei um normale, gut drückbare, physische Tasten.

Zwar ist der GW2470HE nicht übermäßig dick, aber BenQ hat auch nicht versucht jeden Millimeter Dicke zu sparen, daher verfügt der Monitor über ein internes Netzteil.

Wie steht es um die sonstigen Anschlüsse? Der GW2470HE besitzt zwei HDMI Ports und einen analogen VGA Eingang.

Wenn möglich solltet Ihr für eine optimale Bildqualität einen der HDMI Ports nutzen. VGA ist eher als „Notfall“ Anschluss gedacht für alte Computer.

Bonus Punkte gibt es für das Beilegen eines HDMI und VGA Kabels! So etwas ist gerade in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

 

Bildqualität

Der entscheidende Punkt ist natürlich, wie gut das Bild des GW2470HE aussieht. Diesen Teil des Tests werde ich in zwei Bereiche unterteilen, einmal die objektiven Messwerte und einmal einen subjektiven Bildeindruck/eine subjektive Einschätzung.

Für die Messwerte kommt ein Datacolor Spyder 5 ELITE Messgerät zum Einsatz, welches recht akkurate Werte liefert. Testen werde ich primär den Out of the Box zustand des Monitors.

 

Schärfe und Auflösung

Der BenQ GW2470HE besitzt eine Full HD Auflösung auf 24 Zoll. Dies ist an sich eine ausreichende Auflösung für ein scharfes Bild.

Aber wie sieht es praktisch aus? Auch praktisch wirkt das Bild ausreichend detailliert und klar. Natürlich wenn man dies mit einem modernen Smartphone vergleicht, ist die Schärfe geringer, aber ich denke im normalen Alltag passt dies.

Allerdings wirkte das Bild des GW2470HE verglichen mit teureren Full HD Monitoren etwas gröber. Es ist schwer zu beschreiben, ohne es gesehen zu haben. Aber der Übergang zwischen den einzelnen Pixeln ist hier härter, was Kanten von runden Buchstaben beispielsweise etwas eckiger erscheinen lässt.

 

Helligkeit

BenQ gibt die Helligkeit des GW2470HE mit 250cd/​m² an. Dies ist kein überragender Wert, aber auch nicht zu schlecht.

Ich würde sagen, dass alles über 200cd/m² für einen normalen indoor Einsatz ausreicht, zumal der GW2470HE ein mattes Displaypanel nutzt.

Aber werden diese 250cd/m² auch wirklich erreicht?

Leider erreicht der BenQ GW2470HE nicht ganz den versprochenen Wert von 250cd/m². Ich konnte 242cd/m² messen, was allerdings sehr dicht an der Herstellerangabe ist.

242cd/m² reichen eigentlich aus, auch wenn ein wenig mehr Puffer nach oben nicht schlecht gewesen wäre.

Im normalen Alltag werden die meisten Nutzer den Monitor sicherlich bei voller oder 80% Helligkeit betreiben.

Arbeitet ihr in einem sehr hellen Umfeld, mit einer großen Fensterfront im Rücken, dann gibt es eventuell bessere Monitore für euch, auch wenn mir Spiegelungen nicht negativ aufgefallen sind.

 

Ausleuchtung

Natürlich ist die Helligkeit bei keinem Monitor komplett 100%ieg gleichmäßig. Es gibt immer hellere und dunklere Bereiche. Selbst sehr teure Monitore haben oftmals mit der Ausleuchtung Probleme.

Wie steht es da um den günstigen BenQ GW2470HE? Eigentlich ganz okay. Dieser besitzt im Maximum eine 13%iege Helligkeitsabweichung im oberen linken Bereich. Dort ist der GW2470HE ein Stück dunkler als in der Mitte, wo dieser am hellsten ist.

Unangenehme Lichthöfe oder Ähnliches besitzt der Monitor allerdings nicht, weshalb ich die Ausleuchtung als ordentlich einstufen würde.

 

Kontrast

Monitore mit VA Panels bieten meist einen sehr guten Kontrast/Schwarzlevel. Meist sogar besser als Monitore mit IPS Panels.

Auch der BenQ GW2470HE nutzt ein VA Panel, sind daher auch hier die Kontraste überdurchschnittlich gut?

Die Antwort ist ja! Auf 100% Helligkeit konnte ich einen Kontrast von 1070:1 messen, was sehr gut ist! Selbst ein 1200€ BenQ SW271 mit IPS Panel kann hier nicht ganz mithalten.

Wobei man auch dazusagen muss, dass 1070:1 für ein Monitor mit VA Panel wiederum fast ein recht schwacher Wert ist.

VA Monitore erreichen auch gerne mal Werte von 1500-3000:1, allerdings verglichen mit TN und IPS Panel Monitoren gibt es keinen Grund zu klagen, zumal wenn man bedenkt in welcher Preisklasse wir sind.

 

Farbraumabdeckung

Der BenQ GW2470HE ist kein Monitor, welcher sich an Grafiker richtet. Dennoch gibt BenQ die sRGB Farbraumabdeckung mit 90% an, was ganz okay wäre.

Kleine Info, Farben sind bei Monitoren in Farbräume unterteilt. Neben sRGB gibt es auch AdobeRGB, DCI usw. Erreicht ein Monitor eine 100% Abdeckung des sRGB Farbraums, kann dieser alle Farben darstellen, welche in diesem Farbraum enthalten sind. Dies ist gerade für Nutzer wichtig, welche Ihre Fotos bearbeiten. Es wäre ja ungünstig wenn der Himmel bei einem Foto in einem Blauton ist, den der Monitor nicht darstellen kann. In diesem Fall würde das Blau verfremdet dargestellt, beispielsweise etwas dunkler.

sRGB ist der Standard Farbraum, welcher bei 99% aller Medien im Internet zum Einsatz kommt. AdobeRGB ist bei teureren Kameras teilweise vertreten und ist ein größerer Farbraum, ähnlich wie DCI-P3.

Wie sieht es aber nun in der Praxis aus? Werden diese 90% sRGB Farbraumabdeckung erreicht?

Ja! Der BenQ GW2470HE kann die versprochenen 90% sogar ein Stück weit überbieten mit satten 98%. Für einen solch günstigen Monitor eine beachtliche Leistung.

Die Abdeckung des größeren AdobeRGB Farbraums ist mit 74% hingegen „Standard“.  Hier sind Werte über 85% in der Regel nur teuren Profimonitoren vorbehalten.

Sofern ihr keine Fotografen seid, werdet ihr vermutlich eh nur selten mit Bildern im AdobeRGB Farbraum in Kontakt kommen.

Neben einer guten Farbraumabdeckung ist allerdings auch eine gute Farbtreue wichtig. Während der Farbraum euch sagt was für ein breites Spektrum an Farben der Monitor darstellen kann, sagt euch die Farbtreue wie akkurat dies der Monitor macht.

Hier ist der BenQ GW2470HE eher mittelmäßig genau. Nicht gut für Fotobearbeitung, aber ansonsten nicht groß tragisch. In der Regel sind die Farben bei günstigeren Monitoren immer etwas kräftiger eingestellt um mehr einen „ahhh“ Effekt zu erzeugen, was sich natürlich negativ auf die Farbtreue auswirkt.

 

Subjektiver Bildeindruck

Von den ganzen Messwerten kommen wir zum subjektiven Bildeindruck, welcher letztendlich fast noch wichtiger ist als die Messwerte.

Der BenQ GW2470HE kann hier aus seinem VA Panel Kapital schlagen. Das Bild wirkt generell recht kontrastreich und gesättigt.

Die Schärfe und der generelle Bildeindruck wirken gut, auch wenn das Bild teilweise etwas zu „scharf“ wirkt. Der Übergang zwischen den einzelnen Pixeln ist hier vielleicht etwas besser zu erkennen als bei teuren Monitoren.

Unterm Strich ist der subjektive Bildeindruck sehr gut! Die Kritik, die ich äußere, ist verglichen mit sehr viel teuren Monitoren, für den Preis von 100€ bin ich wirklich sehr positiv überrascht.

Wie steht es um die Reaktionszeit bzw. Gaming? Der GW2470HE besitzt laut BenQ eine Reaktionszeit von 4ms, was an sich recht gut wäre.

Allerdings ist der GW2470HE subjektiv eher ein etwas trägerer Monitor. Damit will ich diesen nicht als ungeeignet für Gaming bezeichnen, die meisten Fernseher haben eine sehr viel schlechtere Reaktionszeit bzw. Inputlag, allerdings für jemanden der viel kompetitiv spielt, gibt es bessere Monitore.

Für jemand der nur Singleplayer Spiele spielt passt die Nutzungserfahrung aufgrund der guten Bildqualität allemal.

 

Stromverbrauch

Der BenQ GW2470HE besitzt die Energie Effizienzklasse B, mit einem Stromverbrauch von 25W, laut Energie Label.

Dieser Wert kommt auch durchaus hin. Auf 100% Helligkeit konnte ich einen Stromverbrauch von 22,7W messen.

Wie üblich fällt der Stromverbrauch sehr deutlich umso weiter ihr die Displayhelligkeit senkt. Auf 0% Displayhelligkeit (es ist immer noch ein Bild zu sehen) verbraucht der Monitor noch 8,2W.

Man sieht trotz LED Hintergrundbeleuchtung frisst diese immer noch den größten Teil des Stroms.

 

Fazit

Daumen hoch für den BenQ GW2470HE! Natürlich bekommt man für rund 110€ keinen perfekten Monitor, aber dennoch würde ich das hier Gebotene als gut einstufen.

Dies liegt natürlich zum großen Teil am verbauten VA Panel, das eine gute Qualität liefert. Gerade Kontraste und die recht hohe Farbraumabdeckung konnten positiv überraschen. Auch die Bildschärfe und maximale Helligkeit ist absolut in Ordnung.

Kurzum wer gerade nicht so viel Geld für einen PC Monitor zur Verfügung hat, oder einfach einen sekundären Monitor sucht, macht mit dem BenQ GW2470HE absolut nichts falsch!

Für rund 110€ liefert dieser ein klasse Bild!

Für welche Nutzergruppen ist der BenQ GW2470HE zu empfehlen? Der GW2470HE ist ein klassischer allround Monitor. Ich würde diesen für eine Office oder eine Multimedia Nutzung empfehlen. Vielleicht auch für leichte Foto/Video Bearbeitung, sofern man wirklich mit einem knappen Budget arbeitet.

Kurzum es wird schwer werden für ein vergleichbares Geld einen besseren Monitor als den BenQ GW2470HE zu finden.

PS. Solltet Ihr Euch die Amazon Bewertungen ansehen und dort Kritik über ein unscharfes Bild usw. sehen. Amazon mischt hier die Bewertungen für den BenQ GW2470HE und den GL2760H. Letzterer verfügt über ein billigeres TN Panel.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen