Das Xiaomi MI Band 2 im Test

Das ursprüngliche Xiaomi MI Band ist einer der populärsten Fitness Tracker auf dem gesamten Markt. Dies kommt primär durch den sehr geringen Preis für den dieser erhältlich ist und den guten Funktionsumfang. Nun hat Xiaomi mit dem MI Band 2 nachgelegt.

Dieses besitzt nun ein kleines Display und einen Pulsmesser, jedoch ist auch der Preis ein gutes Stück auf rund 33€ gestiegen.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-12

Aber wie gut ist das Xiaomi MI Band 2 wirklich und lohnt der Umstieg vom Band der ersten Generation?

 

Bestellung, Versand und Lieferumfang

Wie üblich bei Xiaomi Produkten ist auch das MI Band 2 nur aus China zu bekommen. Zwar wird auch das MI Band 2 früher oder später durch irgendwelche Händler auf Amazon mit Versand via Prime auftauchen, das wird aber noch etwas dauern und wenn es dann soweit ist, verlangen diese Händler meist einen kräftigen Aufpreis.

Da ist es günstiger das Xiaomi Mi Band 2 direkt aus China zu bestellen. Schaut am besten bei dem China Händler Eures Vertrauens. Ich habe wie üblich HIER bestellt. Nicht vergessen bei einem Preis von über 27€ fällt in der Theorie Zoll an, allerdings werden oftmals so kleine Pakete nicht kontrolliert.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-1

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, bestellt bei Gearbest mit dem Germany Express, dann übernimmt Gearbest die Sache mit dem Zoll für Euch (hat bei mir bisher immer gut funktioniert).

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-2

Das Xiaomi MI Band 2 wird in einer kleinen Box geliefert ohne einen größeren Aufdruck. Im Inneren ist der Fitness Tracker selbst, ein Silikon Band und ein Aufladekabel.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test

Das MI Band 2 gleicht von der Form seinem Vorgänger sehr, abgesehen davon, dass nun das Band eine schwarze Oberfläche mit einer Touch Taste und einem Display besitzt. Der eigentliche Fitness Tracker ist eine kleine schwarze Kapsel welche durch zwei Pins und dem speziellen Ladekabel geladen wird.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-3

Auf der Unterseite befindet sich zudem ein Pulsmesser welcher zwar etwas vorsteht aber nicht weiter spürbar ist.

Auch das schwarze Silikon Band, in welches die “Kapsel” einfach eingesteckt wird, ähnelt stark dem der Vorgänger Generation.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-4

Leider ist das neue MI Band 2 etwas größer als das Band der ersten Generation weshalb die zahlreichen alternativen Armbänder die man so bekommt nicht auf das neue Band passen. Auch das Ladekabel ist etwas größer.

Rein vom Tragekomfort hat sich aber nicht viel geändert. Auch das MI Band 2 ist immer noch sehr kompakt und stört im Alltag nicht. Wie es sich für so ein Produkt auch gehört ist das MI Band 2 wasserdicht nach der Schutzklasse “IP67”.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-5

Damit ist der Fitness Tracer gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt, duschen, baden, Hände waschen, schwimmen gehen sollte also kein größeres Problem sein.

Kleiner Kritik Punkt hier. Ich finde, dass der Vibrationsmoter des MI Band 2 sich billiger anfühlt als es noch bei Version 1 der Fall war, zudem ist dieser auch etwas lauter.

 

Was kann das Xiaomi MI Band 2?

Was kann denn eigentlich dieses MI Band 2 so alles Schönes? Starten wir mit den Basis Funktionen wie dem Schrittzähler, dem Pulsmesser und dem Schlafmonitor.

Schrittzähler sollte ja klar sein, das MI Band 2 zählt jeden Schritt den Ihr tätigt. Dabei ist dieses deutlich genauer als die Vorgänger Modelle welche gerne auch mal einfache Handbewegungen als Schritt deuteten.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-11

Auf Wunsch kann das MI Band 2 auch Euren Puls messen.

Auch ein Schlafmonitor ist wieder mit an Board, welcher wie ich finden erstaunlich genau erkennt wann man ins Bett geht und wieder aufsteht.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-13

Zusätzlich gibt es natürlich diverse kleinere Zusatzfunktionen wie z.B. das Anzeigen der Uhrzeit, die verbrauchten Kalorien und das Anzeigen von Benachrichtigungen.

Hierbei vibriert das Band und zeigt eine Vorschau an. Der komplette Text der Benachrichtigung ist nicht einsehbar.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-14

Kleiner Hinweis leider funktionierte dies bei mir in Kombination mit meinem Samsung Galaxy S7 nicht.

Ich nehme jedoch an, dass dies ein Bug ist welcher nur bei mir auftritt und kein generelles Problem ist.

 

Das Display

Die große Neuerung ist natürlich das OLED Display. Dieses ist nun wahrlich nichts “Besonders” es erinnert eher an einen Taschenrechner als an das woran man beim Begriff OLED denkt. Jedoch es erfüllt seinen Job.

Das MI Band 2 besitzt eine Erkennung für die Armhebebewegung woraufhin sich das Display automatisch einschaltet und die aktuelle Uhrzeit anzeigt.

Das Display wirkt nur in der Kamera Bunt

Das Display wirkt nur in der Kamera Bunt

Alternativ lässt sich das Display auch gezielt durch den Touch Knopf unterhalb des Displays einschalten. Dieser dient auch zur Navigation im Menu.

Wobei Menu etwas übertrieben ist, man hat diverse Möglichkeiten was das Display anzeigen kann durch diese man durchschaltet.

Angefangen bei der Uhrzeit über den Puls bis hin zu den zurückgelegten Schritten, kann das MI Band 2 eigentlich alles Relevante anzeigen.

Zusätzliche Anzeigeoptionen wie z.B. der Akku Stand lässt sich in der Software einstellen.

 

Die Software / Funktionen

Kommen wir doch zur Software. Wie auch schon beim MI Band 1 ist die MI Fit App welche es für IOS oder Android gibt nötig um das MI Band 2 zu nutzen.

Hier ist man leider auch gezwungen einen Xiaomi Account einzurichten welcher Eure eMail Adresse oder Telefon Nummer benötigt.

Screenshot_20160617-170655 Screenshot_20160617-170659

Ist dies erledigt, funktioniert die Koppelung mit Eurem Smartphone recht gut und schnell.

Die MI Fit App ist recht “Basic” aber übersichtlich. Es werden euch eure zurückgelegten Schritte angezeigt, auch über mehrere Tage hinweg, eure Puls Messungen (welche nicht Automatisch geschehen!) und wie Ihr geschlafen habt.

Hierbei wird zwischen leichten Schlafphasen, tiefen Schlafphasen und Wach unterschieden.

Screenshot_20160617-111932 Screenshot_20160617-112014

Solltet Ihr noch andere Xiaomi Fitness Geräte haben, wie beispielsweise die Smart Waage von Xiaomi können diese ebenfalls in der MI Fit App integriert werden.

Ansonsten lassen sich Dinge wie ein Wecker, App Benachrichtigungen oder der Export der Fitness Daten in Google Fit einrichten.

Screenshot_20160615-003916 Screenshot_20160617-111904 Screenshot_20160617-111915 Screenshot_20160617-112024 Screenshot_20160617-114549

Ich persönlich muss zugeben die App nicht sonderlich zu mögen. Hier hat mich das ID107 „Veryfit 2.0“ Fitness Armband mit seiner App glatt etwas mehr überzeugt. Jedoch ist die MI Fit App funktional mehr als solide.

Kleine Anmerkung, für die Vorgänger gab es diverse 3. Anbieter Apps wie z.B. MI Band Tools welche bei Benachrichtigungen das Anlegen von eigenen Vibrationsmustern usw. halfen. Diese funktionieren aktuell leider (noch) nicht mit dem neuen MI Band 2.

 

Fazit zum Xiaomi MI Band 2 im Test

Lohnt das Xiaomi MI Band 2? Ja, das was das MI Band 2 kann, macht es sehr gut. Es bringt alle Funktionen mit, die man benötigt oder von einem Fitness Armband erwartet und das zu einem günstigen Preis.

Das Xiaomi MI Band 2 im Test-10

Dazu kommt beispielsweise die sehr gute Akkulaufzeit von 14+ Tagen und das reichhaltige 3. Anbieter Zubehör(Armbänder) welches sicherlich in den nächsten Wochen auf dem Markt eintreffen wird.

Und natürlich stellt das OLED Display einen großen Mehrwert gegenüber dem Vorgänger dar. Letztendlich kann ich also das Xiaomi MI Band 2 nur empfehlen!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
2 Comments
Michael Barton

Hi,

stimmt die Uhrzeit auf dem Smartphone? Falls ja wie falsch ist die Uhrzeit auf dem MI Band? Ist es nur eine glatte Stunde unterschiedlich oder wirklich konplett andere Zahlen?

Reply

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.