Das Tenda Nova MW3 im Test, das günstigste WLAN Mesh System auf dem Markt!

WLAN Mesh Systeme sind durchaus cool, aber auch sehr teuer. 300-400€ kann man hier wie nichts ausgeben.

Da ist doch das Tenda Nova MW3 etwas Besonderes. Warum? Das Nova MW3 WLAN Mesh System ist für rund 90€ mit zwei Stationen verfügbar. Dies ist ein sehr niedriger Preis, genau genommen der niedrigste Preis für ein WLAN Mesh System der mir bekannt ist.

Dabei sehen die technischen Daten auf dem Papier durchaus vernünftig aus mit 1200Mbit/s(2,4Ghz + 5GHz) und der Qualcomm Wi-Fi SON Plattform.

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Wo hat Tenda gespart? Hat Tenda überhaupt an etwas gespart oder sind die anderen einfach nur zu teuer?

Dies gilt es im Test des Tenda Nova MW3 Systems zu klären. Neugierig?

An dieser Stelle vielen Dank an Tenda für das Zurverfügungstellen des Nova MW3 Systems!

 

Das Tenda Nova MW3 WLAN Mesh System im Test

Das Tenda Nova MW3 System besteht aus zwei WLAN Stationen. Hierbei handelt es sich um zwei identische handgroße Kunststoffwürfel.

Diese wurden von Tenda in einem sehr schönen neutralen Weiß gehalten. Lediglich die Oberseite besitzt eine leichte Maserung, welche das Design etwas interessanter gestallten soll.

Dies gelingt auch, wie ich finde. Selbst in einem Wohnzimmer wirken die Nova MW3 Stationen nicht deplatziert. Dabei ist natürlich das Gehäuse etwas „günstiger“ gehalten. Nimmt man eine der Stationen in die Hand merkt man, dass diese doch recht leicht sind und auch der Kunststoff recht dünn.

Stört dies? Nein. In der Regel nimmt man seine WLAN Stationen ja nicht in die Hand. Rein optisch erkennt man die etwas günstigere Bauweise nicht.

Leider, wie bei WLAN Mesh Systemen üblich, ist die Anschlussauswahl auch bei dem Tenda Nova MW3 System recht eingeschränkt. Beide Stationen besitzen jeweils nur zwei LAN Ports. Diese können allerdings auch an beiden Stationen genutzt werden.

Verbindet Ihr also eine Station mit einem Router und positioniert die zweite Station neben Eurem Fernseher, dann könnt Ihr auch die LAN Ports der zweiten Station normal nutzen.

Habt Ihr allerdings einen etwas größeren Haushalt mit mehr Technik werdet Ihr vermutlich nicht um einen zusätzlichen Switch herumkommen.

Abseits dieser beiden LAN Ports ist lediglich ein Stromanschluss und eine Reset-Taste pro Station zu finden.

 

Warum WLAN Mesh?

Was macht ein WLAN Mesh System so gut oder besonders? Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Typen WLAN Mesh Systeme, Dual-Band und Tri-Band.

Tri-Band Mesh Systeme nutzen neben dem 2,4GHz und 5GHz Band noch ein zweites 5GHz Band. Dieses ist ausschließlich für die interne Kommunikation zwischen den einzelnen Stationen.

Es gibt also bei Tri-Band WLAN Systemen einen gesonderten Backlink, für eine höhere Performance.

Allerdings handelt es sich beim Tenda Nova MW3 um ein einfaches Dual-Band System. Das bedeutet Station 1 und 2 kommunizieren über das gleiche 5Ghz Band, welches auch Euren Endgeräten zur Verfügung steht. Hierdurch halbiert sich die effektive Geschwindigkeit der zweiten Station.

Wo ist dann aber der Unterschied zu einem normalen WLAN Router + Repeater Set-up? Ein WLAN Router und Repeater wissen im Grunde nichts voneinander. Euer Router weiß also nicht, dass ein Repeater mit diesem verbunden ist. Der Repeater ist für den Router nichts anderes als ein normaler Client.

Es gibt also keine „höhere“ Kommunikation. Anders ist dies bei WLAN Mesh Systemen. Hier kommunizieren die einzelne Mesh Stationen untereinander, tauschen Informationen über die verbundenen Clients aus, nutzen die gleiche SSID und auch das gleiche WLAN Band.

Dies erlaubt beispielsweise einen besseren und vor allem flüssigeren Wechsel zwischen den einzelnen Stationen.

Geht Ihr also durchs Haus werdet Ihr laufend mit der Station verbunden, die das beste Signal liefert. Beim klassischen Repeater Set-ups ist dieser Wechsel meist deutlich härter. Es wird hier erst zwischen den einzelnen Station gewechselt, wenn wirklich das Signal von einer Station abreißt.

Das Tenda Nova MW3 basiert hierbei wie die meisten Systeme dieser Art auf der Qualcomm Wi-Fi SON Plattform. Mehr Infos dazu hier.

 

Software

Das Tenda Nova MW3 lässt sich ausschließlich über die Tenda App steuern, welche für Android und IOS verfügbar ist.

Die Tenda App ist vernünftig gemacht. Ich würde zwar nicht sagen, dass diese besonders viel Eye Candy besitzt, aber die App wirkt auch nicht hässlich.

Gerade funktional ist diese und somit das Nova MW3 System eine positive Überraschung. Nein fast sämtliche WLAN Mesh Systeme sind verglichen mit normalen WLAN Routern sehr auf Einfachheit getrimmt.

Aber beispielsweise verglichen mit dem ASUS Lyra System bietet das Tenda Nova System glatt mehr Einstellungsmöglichkeiten, welche aber sehr nutzerfreundlich verpackt sind.

Kurzum keine Klagen hier! Ein WebUI wäre zwar nett gewesen, aber es scheint „in“ zu sein diese wegzulassen.

 

Leistung und Reichweite

Bei einem Preis von unter 100€ für ein 2er Set kann man sicherlich keine „Luxus“ Ausstattung und Leistung erwarten. Allerdings liefert das Tenda Nova MW3 System zu mindestens auf dem Papier eine grundsolide Leistung.

Tenda gibt diese mit 300Mbit/s auf dem 2,4GHz Band und 867Mbit/s auf dem 5GHz Band an. Sicherlich verglichen mit den diversen „Gaming“ WLAN Routern wenig beeindruckend. Allerdings wenn man wiederum bedenkt, dass die meisten Clients überhaupt nicht mehr als 867Mbit/s schaffen, ist dieses Argument wiederum recht relativ.

Beispielsweise ist mir kein Notebook oder Smartphone bekannt welches über 867Mbit/s erreicht (die Killer 1550 WLAN Karte zählt nicht da diese auch nur auf einem 2×2 Prinzip basiert).

Um mehr als 867Mbit/s zu schaffen wäre ein 3×3 Design nötig, also mit drei Antennen und drei parallel Datenströmen. Dies findet man lediglich bei einigen wenigen High End PCIe WLAN Karten.

Natürlich kann ein WLAN Router mit mehr als 867Mbit/s Sinn machen, aber dies primär, wenn mehrere Geräte gleichzeitig Daten senden und empfangen. Habt Ihr beispielsweise zwei Gaming Notebooks die gerade voll das Netz belasten, wird ein Router mit 1733Mbit/s einen Vorteil gegenüber dem Tenda Nova MW3 System haben.

Praktisch ist dies aber sehr selten. 867Mbit/s würde einer DSL 867.000 Leistung entsprechen, habt Ihr „nur“ DSL 100.000 würden Euch schon 100Mbit/s reichen um das volle Tempo zu erhalten.

Anders sieht es natürlich aus, wenn Ihr ein lokales NAS oder Server habt. Diese kann man in der Regel mit bis zu 1000Mbit/s ansprechen.

Daher auch der erste Test. Ich verwende für das Tenda Nova MW3 System den üblichen Router Testaufbau. Ich teste zwei Clients auf eine kurze Distanz von ca. 2 Metern und übertrage mit diesen eine Datei auf und von einem lokalen Server.

Als Client kommt der TP-Link Archer T9E PCI-e WLAN Empfänger und die Intel ac 7260 WLAN Karte zum Einsatz. Dies zeigt uns die maximale Leistungsfähigkeit der Basis Station.

Oh was ist denn da passiert?! Vielleicht kann sich dies der ein oder andere schon denken, wenn er bei ca. 12MB/s ein „Limit“ sieht.

Wir haben hier den Punkt gefunden, an welchem Tenda gespart hat, nämlich das Nova MW3 System besitzt nur 100Mbit/s LAN Ports. Dementsprechend ist das Tempo auf 12MB/s (12MB/s = 100Mbit/s) limitiert.

Dies sieht natürlich verglichen mit den großen WLAN Routern eher mäßig beeindruckend aus. Allerdings sind 100Mbit/s genug um eine DSL 100.000 Leitung voll durch zu bekommen. Lokale Dateitransfers sind natürlich hierdurch limitiert, genau wie DSL Leitungen, die mehr als 100Mbit/s haben.

Aber wie sieht das Ganze auf Distanz aus? Schließlich kauft man sich hierfür ein WLAN Mesh System, für eine hohe Reichweite und Signalabdeckung. Hier spielt das Fehlen von Gbit LAN Ports auch keine so große Rolle. Für diesen Test habe ich mir zwei Konkurrenten des Nova MW3 geschnappt, das ASUS Lyra Trio und das Ubiquiti AmpliFi HD System

Das ASUS Lyra Trio geht aktuell für rund 400€ über den Ladentisch, das Ubiquiti AmpliFi HD für 320€. Also ein etwas unfairer Vergleich mit dem 90€ Tenda Nova MW3, oder?

Für diesen Test habe ich einem Dell XPS 13, Google Pixel 2 XL und Samsung Galaxy S9+ auf eine Distanz von ca. 15-20 durch 3 Wände hindurch eine Datei auf einen lokalen Server übertragen.

Um ehrlich zu sein sind die Ergebnisse gar nicht mal so schlecht. Ganz im Gegenteil! Mit nur einer Station kann das Tenda Nova MW3 System sogar das ASUS Lyra Trio schlagen und hängt dicht im Nacken des Ubiquiti AmpliFi. Einen Preisunterschied von mehreren hunderten Prozent ist hier nicht zu erkennen.

Was aber wenn wir noch eine Mesh Station in die Mitte positionieren?

Dies verbessert die Leistung aller drei Mesh Systeme deutlich. Allerdings können die beiden Konkurrenten am Nova MW3 vorbeiziehen, da diese nicht nur auf 100Mbit/s limitiert sind.

Allerdings ist das 400€ ASUS Lyra Trio gerade einmal 30% schneller als das 90€ Tenda Nova MW3 System.

Ganz ehrlich hier kann man nicht klagen!

 

Stromverbrauch

Wie steht es um die Leistungsaufnahme? Bei Geräten die 24/7 laufen kann dies durchaus ein wichtiger Faktor sein.

Mit rund 2,9W pro Station ist der Stromverbrauch des Nova MW3 Systems sehr schön gering!

 

Fazit

Preisleistung überragend! So könnte man das Tenda Nova MW3 System in zwei Wörtern zusammenfassen. Es ist beeindruckend was Tenda hier für ein Paket für 90€ geschnürt hat.

Natürlich ist das Nova MW3 nicht das schnellste WLAN Mesh System. Die meisten Mesh Systeme der großen Hersteller sind schon noch ein Stück besser. Allerdings wenn wir dies in Anbetracht des Preises sehen, sieht die Welt schon anders aus.

Das ASUS Lyra Trio ist in der Praxis auf mittlerer bis hoher Distanz ca. 30% schneller, kostet aber 4x so viel. Das Ubiquiti AmpliFi HD System ist 28% schneller und kostet 3,5x so viel. So könnten wir mit fast allen WLAN Mesh Systemen auf dem Markt weitermachen. Kaum schneller in der Praxis aber deutlich teurer. Selbstverständlich wenn Ihr drei duzend Clients habt, könnte das Nova MW3 eher in Probleme laufen als teurere Systeme, aber dies ist beim Normalnutzer nicht der Fall.

Zumal das Tenda Nova MW3 auch auf der Qualcomm Wi-Fi SON Plattform basiert. Hierdurch ist auch das Roaming beispielsweise auf dem selben guten Level wie bei den Konkurrenten.

Die Tenda App für die Steuerung des Mesh Systems gefällt mir hierbei sogar glatt etwas besser als bei vielen anderen Herstellern.

Kurzum, Ihr habt eine mittelgroße Wohnung oder Haus mit ca. 100-160m² und Ihr sucht ein einfaches und günstiges Mesh System, welches dennoch eine gute Leistung bietet, dann ist das Tenda Nova MW3 aktuell die erste Wahl.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
1 Comment
Bob

Hallo,

Ich verstehe deine Ergebnisse nicht so ganz.
Erst schreibst du, da es kein Tri-Band ist, halbiert sich die Leitung und dann nimmst du darauf kein Bezug auf die Ergebnisse ?!

Was hast du für eine Internet Verbindung (Geschwindigkeit) ? Hat sich die Geschwindigkeit halbiert ? Laut deiner Grafik, wurde dank dem zweiten Satelliten, die Verbindung besser.

Habe aktuell eine 100.000, möchte in die zweite Etage. Kommt dann wirklich wie mit meinem Repeater nur die Hälfte an ?

LG
Bob

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.