Die Xiaomi AMAZFIT Bip Watch Smartwatch im Test

Smartwatches sind mehr oder weniger tot, anders kann man dies nicht sagen. Aber warum? Ich denke, man kann das Problem auf drei Punkte eigrenzen.

  1. Ein hoher Preis
  2. Kurze Akkulaufzeiten
  3. Ein entbehrlicher Funktionsumfang

Die wenigsten Nutzer haben Smartphones für 300€+, da will man nicht noch einmal so viel für eine zusätzliche Smartwatch ausgeben. Auch ist sicherlich eine Akkulaufzeit von in der Regel lediglich einem Tag mehr als abschreckend.

Aber gibt es keine Smartwatch die günstig ist, viele Funktionen bietet und ein paar Tage durchhält? Xiaomi wirbt damit hier die Lösung zu haben!

Die Xiaomi AMAZFIT Bip Watch Smartwatch ist für rund 60-80€ im Handel erhältlich und soll eine Akkulaufzeit von bis zu 45 Tagen bieten, integriertes GPS, ein Always On-Display usw..

Damit hebt sich die Xiaomi AMAZFIT Bip Watch schon von den diversen 08/15 „billig“ China Smartwatches ab.

Aber lohnt sich hier wirklich ein Kauf? Ist die Umsetzung so gut wie die technischen Daten und der Name Xiaomi versprechen? Finden wir dies im Test heraus!

 

Die Xiaomi AMAZFIT Bip Watch Smartwatch im Test

Die AMAZFIT Bip Smartwatch ist was die Haptik und Verarbeitung angeht als sehr „praktisch“ zu bezeichnen. Wer hier die Haptik und Massivität einer Apple Watch erwartet wird ganz klar enttäuscht.

Xiaomi setzt bei der AMAZFIT Bip auf ein sehr einfaches Kunststoffgehäuse, welches zudem extrem leicht ist.

Dies hat vor und Nachteile, natürlich ist eine leichte Uhr beim Sport begrüßenswert, im Gegenzug wirkt die Uhr allerdings auch etwas „billig“. Auch wenn dies ohne Frage etwas böse klingt, aber die Xiaomi AMAZFIT Bip Watch hat teilweise mehr etwas von einem Spielzeug als von einer richtigen Smartwatch, zu mindestens was die Haptik angeht.

Optisch geht die Smartwatch wie ich finde in Ordnung. Diese ist eine Mischung aus einem normalen Fitnesstracker und einer Apple Watch.

Die leicht eckige Form und die Krone entsprechen hierbei weitestgehend einer Apple Watch, das restliche Gehäuse und die Materialwahl einem Fitnesstracker.

Hierzu passt auch die IP68 Zertifizierung wie auch die Silikon Armbänder, welche sich vom Nutzer austauschen lassen.  Eine IP68 Zertifizierung bedeutet an sich das Ihr mit der Smartwatch so ziemlich alles machen dürft, was Wasser angeht.

Allerdings würde ich nicht empfehlen mit der Uhr schwimmen zu gehen! Beim Duschen oder Händewachen tragen, sollte hingegen kein Problem sein.

Rein optisch würde ich die AMAZFIT Smartwatch als sehr schön neutral bezeichnen. Diese sticht also weder besonders positiv noch negativ aus der Masse heraus. Xiaomi/AMAZFIT setzt hier auf ein einfaches schwarzes Design, welches immer passt.

Gehen wir einmal um die Smartwatch herum. Auf der Front finden wir das 1,28 Zoll große Display, welches erfreulicherweise von Gorilla Glas geschützt wird.

Am rechten Rand ist eine Art Krone angebracht, welche sich aber im Gegensatz zur einer echten Uhr oder der Apple Watch nicht drehen lässt. Die Krone ist nur eine versteckte Taste.

Die Unterseite ist mit einem Pulssensor ausgestattet, wie auch zwei Ladekontakten. Mit im Lieferumfang der Xiaomi AMAZFIT Bip Smartwatch befindet sich eine kleine Ladestation, welche Ihr zwingend nutzen müsst um die Uhr zu laden.

Die Ladestation ist hierbei recht einfach gehalten. Es handelt sich lediglich um ein einfaches Kunststoff Teil mit zwei Kontakten, welche die passenden Pads an der Uhr berühren.

 

Die Einrichtung und ein erster Blick auf MiFit

Die Xiaomi AMAZFIT Bip nutzt die bekannte Xiaomi Mi Fit App, welche für IOS und Android verfügbar ist. Die Xiaomi MiFit App ist bereits über Jahre hinweg immer weiter entwickelt worden und damit sehr ordentlich!

Starten wir aber am Anfang, also der Einrichtung. Um die App nutzen zu können benötigt Ihr einen Xiaomi Account, habt Ihr diesen könnt Ihr einfach die Uhr in der App hinzufügen. Wählt den passenden Menü Eintrag aus und haltet die Taste der Uhr so lange gedrückt bis diese angeht, fertig.

Es dauert nun eine Weile bis die Uhr nutzbar ist, da x Updates eingespielt werden müssen, aber dies macht die App völlig eigenständig.

Die MiFit App besitzt ein gutes und einfaches Design, welches aber gleichzeitig auch nicht billig wirkt. Mittlerweile ist auch die MiFit App weitestgehend auf Deutsch übersetzt. Es gibt zwar hier und da noch ein paar englische Begriffe, aber diese sollten nicht groß stören.

Die MiFit App ist hierbei nicht nur für das AMAZFIT Bip, sondern auch für diverse andere Fitness Produkte aus den Hause Xiaomi, wie das MiBand, diverse smarte Waagen usw.

Habt Ihr bereits ein MiBand könnt Ihr die Daten aus der App auch einfach „übernehmen“.

Zum Ansporn könnt Ihr in der MiFit App auch Freunde hinzufügen und die Werte dieser sehen und umgekehrt, wenn Ihr dies wollt.

Werte aus der MiFit App können auch beispielsweise in Google Health automatisch exportiert werden.

 

Funktionen

Was kann nun die Xiaomi AMAZFIT Bip alles? Beginnen wir mit den Basics, also dem Schritte zählen. Die AMAZFIT Bip zählt permanent Eure Schritte und zeigt diese Euch auf dem Display und in der App an.

Hierbei könnt Ihr natürlich auch vergangene Werte ansehen. Zudem wird Euer Tag aufgeschlüsselt, die App versucht also zu erkennen was Ihr gemacht habt, seid Ihr gegangen, gelaufen, Autogefahren usw.

Dies funktioniert auch in einem normalen Rahmen durchaus recht gut.

Neben dem „nebenbei“ Schrittzählen könnt Ihr auch diverse Aktivitäten Starten, wie Laufen, Fahrrad fahren usw.

Hierbei wird zusätzlich zum Schrittzähler auch das intrigierte GPS Modul genutzt um Euch die zurückgelegte Strecke (Distanz) wie auch bewältigte Steigungen usw. anzuzeigen.

Leider scheint es aber nicht möglich zu sein die Strecke nachträglich auf einer Karte zu verfolgen. Es werden per GPS anscheinend nur diese Messdaten gesammelt.

Parallel wird auch konstant Euer Puls gemessen. Dies passiert auch außerhalb von Aktivitäten, aber hier in geringeren Intervallen. Diese Intervalle könnt Ihr allerdings in den Einstellungen spezifizieren.

Wir haben also den Schrittzähler, die Aktivitäten (inklusive GPS Daten) und den Pulsmesser. Es fehlt noch ein großes Feature und das ist die Schlafüberwachung. Dieses Feature finde ich immer am beeindruckendsten, denn die Uhr erkennt automatisch wann Ihr abends ins Bett geht und wann Ihr morgens aufsteht.

In dieser Zeit wird Euer Schlaf von der Smartwatch aufgezeichnet. Das bedeutet diese unterscheidet zwischen Wach, Tiefschlaf- und Leichtschlaf- Phasen.

Ihr könnt in einem Diagramm später sehen wie lange Ihr in jeder dieser Phasen verweilt habt und somit sehen wie gut bzw. schlecht Ihr wirklich geschlafen habt.

Wie genau sind aber die Werte der Xiaomi AMAZFIT Bip? Erfreulicherweise ziemlich genau. In meinem Test erreichte der Schrittzähler durchgehend plausible Werte, welche auf einer Linie mit der Apple Watch 2 liegen. Ja es gibt Abweichungen, aber wirklich 100% genau ist kein Schrittzähler. Die Xiaomi AMAZFIT Bip zählt tendenziell eher etwas mehr, was Schritte angeht.

Wie steht es um das Display? Im normalen Betrieb zeigt dieses dauerhaft die Uhrzeit, den zuletzt gemessen Puls und die zurückgelegten Schritte an.

Das Display geht nicht aus! Ihr habt also ein Always On-Display. Aber wie verträgt sich dies mit der Akkulaufzeit?

Xiaomi setzt auf ein Transflektive TFT Display. Hierbei handelt es sich um eine sehr spezielle Technologie, bei welcher das Display nicht zwingend ein Backlight benötigt, sondern das Umgebungslicht reflektiert.

Dies hat zwei Vorteile, zum einen benötigt das Display so nur minimal Energie, zum anderen verbesserte sich die Ablesbarkeit im Freien. Umso heller es draußen ist umso mehr Licht wird reflektiert umso besser ist das Display ablesbar.

Für die Nutzung im Inneren hat Xiaomi dem Display allerdings auch noch ein Backlight verpasst. Hebt Ihr die Uhr an, als würdet Ihr die Uhrzeit ablesen wollen, wird die Hintergrundbeleuchtung kurz eingeschaltet.

Das Ganze funktioniert erfreulich gut. Die Ablesbarkeit des Displays schwankt zwischen gut und hervorragend!

Allerdings hat diese Technologie natürlich auch einen Nachteil, das Display ist natürlich qualitativ ein gutes Stück schlechter als ein normales LCD Panel.

Die AMAZFIT Bip kann beispielsweise nicht gut schwarz darstellen, dieses ist eher ein Blau/Grau. Farben passen allerdings soweit.

Erwartet einfach kein High End Display, dann ist alles gut. Für die Akkulaufzeit und den Preis ist das Display sicherlich als gut zu bezeichnen.

Ihr könnt sogar andere Uhrblätter installieren und somit das Aussehen der Xiaomi AMAZFIT Bip auf Eure Wünsche anpassen.

Dabei sind allerdings Uhrenblätter in diesem 8 Bit Style gehalten, was an sich ganz gut zur der mittelmäßigen Auflösung des Displays passt.

Was für Funktionen kann man eigentlich direkt auf der Uhr abrufen?

Neben der Uhrzeit könnt Ihr auch eine Aktivität starten, das Wetter ansehen (welches eher mäßig akkurat ist), einen Wecker stellen, einen Timmer stellen und zu guter Letzt einen Kompass anzeigen lassen.

 

Sonstige Feature und Benachrichtigungen

Ihr könnt auf der AMAZFIT keine Spiele und auch keine Apps laufen lassen! Ganz ehrlich, dies ist zwar cool auf seiner Uhr zu haben, aber hier ist es in der Regel einfach schneller und besser sein Smartphone aus der Tasche zu holen und die App auf diesem zu nutzen.

Daher ist es mir in der Praxis nicht negativ aufgefallen, dass die AMAZFIT solche Features verglichen mit Android Wear oder der Apple Watch nicht mitbringt.

Was mir allerdings recht wichtig ist, sind Benachrichtigungen. Unter Android hat hier die Xiaomi AMAZFIT Bip auch ein recht solides Benachrichtigungssystem.

Ihr könnt über die App festlegen, welche Benachrichtigungen auf die Uhr weiter geleitet werden sollen. Trifft nun eine Benachrichtigung ein, vibriert die Uhr einmal kurz und der Text der Benachrichtigung wird auf der Uhr angezeigt.

Allerdings wird die Benachrichtigung nur kurz angezeigt und Ihr könnt nicht darauf reagieren. Ähnliches gilt auch für Anrufe. Die Uhr vibriert während des Klingelns, aber Ihr müsst über das Smartphone den Anruf annehmen.

 

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist ohne Frage ein großer Pluspunkt der Xiaomi AMAZFIT Bip. Xiaomi wirbt mit bis zu 45 Tagen.

Kann dies wirklich stimmen? 45 Tage ist ohne Frage etwas sehr optimistisch. Praktisch erreicht Ihr bei einer normalen Nutzung ca. 20-25 Tage und bei einer sehr leichten Nutzung ca. 30 Tage.

Beides sind natürlich hervorragende Werte!

 

Fazit

Das Fazit zur Xiaomi AMAZFIT Bip kann nur positiv ausfallen! Die Smartwatch ist eine Art Mittelding aus einer Apple Watch und einem Fitness Armband, mit allen Vor- und Nachteilen, die dies mitbringt.

Beginnen wir bei den Vorteilen der AMAZFIT Bip. Der größte Vorteil ist ohne Frage die Akkulaufzeit von 20+ Tagen und das bei einem Always on Display! Die Uhr zeigt also permanent die Uhrzeit und die zurückgelegten Schritte an. Hierbei könnt Ihr sogar das Ziffernblatt austauschen, falls Euch das Standard Modell nicht gefällt.

Der Schrittzähler ist dabei in der Xiaomi AMAZFIT Bip sogar recht akkurat, genau wie der Pulsmesser.

Das verbaute GPS Modul erlaubt es bei Trainings Läufen oder Fahrten genauere Details über die zurückgelegte Strecke und Steigungen zu erhalten. Allerdings scheint es nicht möglich zu sein genau zu protokollieren, wo man entlang gelaufen ist, schade.

Aber ein GPS Modul, wenn auch mit einem etwas abgespecktem Funktionsumfang, in einer 60€ Smartwatch ist schon so sehr beeindruckend.

Aufgrund des recht großen Displays ist die AMAZFIT Bip auch in der Lage eingehende Benachrichtigungen anzuzeigen, inklusive des vollständigen Textes. Allerdings ist es nicht möglich auf diese Benachrichtigungen zu reagieren!

Dies ist letztendlich auch der einzige wirklich Kritikpunkt, es handelt sich bei der AMAZFIT Bip eher um einen Fitnesstracker+ als um eine echte Smartwatch.

Allerdings störte mich dies wenig. Die Uhr ist im Alltag sehr problemlos und oftmals eine größere Bereicherung als eine richtige Smartwatch, welche oft kaum den Tag mit einer Akkuladung übersteht.

Wenn Ihr also eine Smartwatch Lite sucht, mit einer soliden Fitnessfunktionalität, dann ist die Xiaomi AMAZFIT Bip voll zu empfehlen!

Die Xiaomi AMAZFIT Bip ist auch oft unter dem Namen „AMAZFIT Bip Lite“ zu finden. Es scheint sich hier um 1 zu 1 das gleiche Modell zu handeln, nur unter anderen Namen.

Link zum Hersteller /// 66€ bei Gearbest (stand 24.06.18)

Positiv

  • Lange Akkulaufzeit
  • Sehr schön leicht
  • Guter Schrittzähler
  • Benachrichtigungen lassen sich anzeigen (von beliebigen Apps)
  • Gute App
  • Sehr gute Ablesbarkeit des Displays
  • Integriertes GPS

 

Neutral

  • Die Displayqualität ist eher „praktisch“
  • Keine Möglichkeit auf Nachrichten zu reagieren / Apps zu steuern
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.