Das LG V30 im Test, lohnt es sich noch im Jahr 2018?

Wenn man sich ein neues High End Smartphone kaufen möchte, hat man die Qual der Wahl. Gibt man 700-800€ für ein aktuelles Modell aus oder loht es sich vielleicht mehr ein Vorgängermodell zu kaufen?

Beispielsweise das LG V30 welches im September 2017 für 899€ auf den Markt kam, ist im Juni 2018 bereits für 499€ zu erhalten.

Ist dies ein guter Deal? Auf den ersten Blick ist das LG V30 sehr gut gealtert! Glasgehäuse, vollflächiges Display, AI Dual Kamera, kabelloses Laden, OLED Display usw. abseits des neusten Snapdragon 845 ist an sich alles vorhanden was man sich wünschen kann.

Aber lohnt sich das LG V30 im Jahr 2018 immer noch? Oder lieber ein paar Euro für das aktuelle Flaggschiff drauflegen?

Finden wir dies im Test des LG V30 heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an LG für das Ausleihen des V30!

 

Das LG V30 im Test

LG setzt beim V30 auf den aktuell bevorzugten Aufbau von premium Smartphones. Das heißt, Ihr erhaltet ein Smartphone mit einer Glas Vorderseite und Rückseite. Eingefasst ist das Glas von einem Aluminiumrahmen, welcher beim V30 glatt poliert bzw. lackiert ist.

Hierdurch ähnelt der Rahmen den Glasseiten, was dem V30 ein sehr glattes und geschmeidiges Gefühl verleiht.

Ähnlich wie auch Samsung beim S8 hat es LG geschafft das Glas und Aluminium fast ohne Lücke zu „verschweißen“. Fahrt Ihr mit dem Finger vom Glas über den Rahmen ist also keine Kante zu spüren.

Dies sind so die Kleinigkeiten, welche ein High End Smartphone von Mittelklasse Geräten unterscheidet. Das LG V30 fühlt sich wirklich fantastisch an! Auch die Verarbeitungsqualität lässt keine Wünsche offen. Spaltmaße sind beispielsweise exakt über das komplette Gerät.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist das Display. LG setzt beim V30 auf ein vollflächiges Display. Ein sehr wichtiger Punkt damit dieses auch noch im Jahr 2018 noch „aktuell“ aussieht.

Zwar gibt es durchaus Smartphones die noch etwas weniger Rahmen haben, dafür besitzt das V30 allerdings auch keine Notch oder Ähnliches.

Man ist hier ungefähr auf dem Level eines Samsung Galaxy S9 was den Rahmen betrifft. Von daher kann man nicht klagen! Zumal sich das V30 auch noch sehr gut händeln lässt.

Das 6 Zoll Display kombiniert mit den schmalen Rahmen ergibt ein angenehm großes Smartphone, welches auch von Nutzern mit kleineren Händen gut nutzen lässt.

Was das Design angeht setzt LG auf schlichte Eleganz. Das V30 ist kein Smartphone das übermäßig offensiv Design ist, es macht eher den Eindruck eines Business Gerätes. Beispielsweise die Dual-Kamera ist visuell deutlich weniger betont als es bei vielen anderen Smartphones der Fall ist.

Lediglich die glänzende Rückseite lässt das V30 etwas aus der Masse herausstechen.

Gehen wir einmal um das Smartphone herum.

Auf der Front finden wir das große 6 Zoll Display wie auch die Ohrmuschel und eine 5 Megapixel Kamera. Der Ladeport ist gemeinsam mit dem Lautsprecher auf der Unterseite angebracht.

Der Kopfhöreranschluss, welcher bei einem High End Smartphone mittlerweile schon recht exotisch ist, ist auf der Oberseite angebracht. LG setzt hier auf eine Zusammenarbeit mit Bang and Olufsen, dazu aber später mehr.

Auf der Rückseite finden wir auch neben dem LG logo ein Bang and Olufsen Logo. Natürlich ist auf der Rückseite auch die Dual Kamera, ein LED Blitz und ein Fingerabdruckscanner.

Letzterer dient wie bei vielen LG Smartphones auch wieder als Einschalter! Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann recht angenehm.

 

Software

LG setzt beim V30 natürlich auf Android, in der Version 8.0. Leider ist LG nicht unbedingt für besonders schnelle Updates bekannt. Allerdings muss man dazu sagen, dass das V30 noch mit Android 7.X ausgeliefert wurde und 8.0 schon ein Update war.

Auch von einem Update auf Android P ist auszugehen, auch wenn dies noch eine Weile dauern wird.

LG nutzt beim V30 seine typische Benutzeroberfläche. Diese unterscheidet sich was den Launcher wie auch das Menü angeht doch ein Stück vom Standard Android.

LGs Benutzeroberfläche ist etwas rundlicher und generell „weicher“ als das Standard Android. Beispielsweise alle Icons beim Launcher sind stark abgerundet. Auch besitzt der Launcher keine App Übersicht, alle Apps sind also ähnlich wie bei IOS auf den diversen Seiten angeordnet.

Das Menü das V30 ist in vier Unter-Menüs unterteilt. Zudem nutzt LG eigene Icons, welche so beim Standard Android nicht vorhanden sind. Im Großen und Ganzen ist die Benutzeroberfläche okay, auch wenn ich nicht der aller Größe Fan bin.

Immerhin Dinge wie ein Always on Display sind mit an Bord! Dieses Always on Display ist auch sehr praktisch, da auch Benachrichtigungen mit Icon angezeigt werden. Dies ist leider immer noch nicht selbstverständlich, ich schaue dich an Huawei.

Was die vorinstallierten Apps angeht ist das V30 erträglich. Neben den Standard Android/Google Apps finden wird tonnenweise LG eigene Apps, wie auch Facebook, Instagram und Amazon Alexa.

Ja das V30 kann auch den Amazon Assistenten nutzen.

Der freie Speicher bei der 64GB Version fällt mit 54,17GB ausreichend groß aus.

 

Display

LG nutz beim V30 ein P-OLED Display mit einer Auflösung von 2880×1440 Pixeln. Im vorhin hatte ich oft gelesen das LG hier das gleiche Display nutzt wie beim Google Pixel 2 XL.

Das Display des Pixel 2 XL wurde ja von der Presse zerrissen, zurecht. Allerdings kann ich dies nicht bestätigen?! Vielleicht handelt es sich bei meinem V30 und ein neueres Produktionsdatum, aber das OLED Display sieht tadellos aus.

Farben sind satt, Kontraste hervorragend und auch die Blickwinkel, welche beim Pixel 2 XL das Problem waren, sind nicht schlechter als bei Apple oder Samsung.

Dies ist ganz klar ein Display welches dem High End Status gerecht wird!

 

Sound

Die Zusammenarbeit zwischen LG und B&O ist beim V30 ein wichtiger Punkt. Das V30 besitzt zum einen sehr gute beigelegte Ohrhörer, zum anderen ist ein „32 Bit Hi-Fi Quad DAC“ integriert.

Wie sieht es praktisch aus? Starten wir beim Lautsprecher. Leider merkt man bei diesem noch nichts von der Zusammenarbeit zwischen LG und Bang and Olufsen, eher im Gegenteil.

Im Gegensatz zu vielen anderen High End Smartphones nutzt LG kein dual Aufbau des Lautsprechers, bei welchem die Ohrmuschel den Hauptlautsprecher unterstützt. Der Ton kommt ausschließlich aus dem Lautsprecher auf der Unterseite.

Und dieser Lautsprecher ist wirklich eher mäßig gut. Kaum Volumen, recht klar, aber fast kein Bass. Nach aktuellen Standards ganz klar einer der schwächeren Lautsprecher, welcher eher auf dem Level von Mittelklasse Geräten ist.

Schade denn der Kopfhörerausgang ist wirklich fantastisch! Selbst in Kombination mit großen Kopfhörern wie den Beyerdynamics T90 hat das V30 mehr als genug Power um auch solche Modelle zu befeuern.

Dabei passt nicht nur die Lautstärke, auch die Dynamik und Lebendigkeit des Klangs ist herausragend! Legt Ihr viel Wert auf einen guten Klang ist das V30 das beste Smartphone, das mir bisher begegnet ist!

Selbst verglichen mit einigen High End „HiRes“ MP3 Playern, welche auch gerne mal 300€+ kosten können, muss sich das V30 nicht verstecken.

Natürlich hängt das Ganze stark von den verwendeten Kopfhörern ab. Nutzt Ihr irgendwelche einfachen 50€ Kopfhörer ist der Unterschied kleiner als bei 500€ Kopfhörern.

Dennoch Daumen hoch für das V30 für den Kopfhörerausgang.

 

Kamera

Das LG V30 verfügt über LGs klassisches Dualkamera Set-up. Hierbei besitzt das Smartphone eine 16 Megapixel Hauptkamera mit einer Blende von f1.6, wie auch eine 13 Megapixel sekundäre Kamera mit f1.9.

Die sekundäre Kamera ist beim V30 allerdings nicht für einen 2x Zoom oder Hintergrundunschärfe zuständig, sondern für einen Superweitwinkel.

An dieser Stelle möchte ich mich outen, ich liebe die Weitwinkel Kamera!

Ich kann nicht verstehen warum alle Hersteller immer diese meist recht nutzlose Zoom Kamera verbauen. Der Weitwinkel des V30 erlaubt so viele tolle Fotos und perspektiven, welche mit anderen Smartphones nicht möglich wären. Frei nach dem Motto, näher ran gehen geht meist eher als weiter Weg gehen, gerade in Gebäuden.

Für mich ist die Weitwinkel Kamera das größte Plus an den aktuellen LG High End Smartphones.

Mit dem V30 bzw. dem V30S ist LG noch auf den „KI“ Trend aufgesprungen. Im V30 werkelt also eine KI welche das Objekt erkennen soll, das Ihr fotografiert und dementsprechend die Einstellungen der Kamera anpasst.

Ganz ehrlich ist bin hier sehr skeptisch! Ähnlich wie bei Huawei wirkt das ganze KI/AI Gerede wie reines Marketing auf mich. „Oh alle sprechen über KI/AI, wir müssen damit irgendwas in unser Smartphone einbauen“.

Grundsätzlich kann die KI im V30 zwischen 8 Szenen unterscheiden, Personen, Blumen, Tiere, Speisen, Sonnenuntergang, Sonnenaufgang, Landschaft und Städte.

Wird eine Szene erkannt, werden die Einstellungen angepasst. Beispielsweise bei Blumen und Speisen werden die Farben etwas kräftiger gedreht, bei Landschaften HDR eingeschaltet usw.

Grundsätzlich funktioniert die Erkennung dieser Szenen ordentlich. Das V30 macht hier einen besseren Job als erwartet. Auch die visuelle Repräsentation dieser Erkennung ist cool. Innerhalb dieser 8 Szenen erkennt das V30 nochmals etwas genauer, um was es sich handelt.

Siehe Texteinblendungen der AI

Allerdings, dass dies praktisch einen großen Unterschied zu Smartphones ohne KI, wie dem LG G6, Samsung Galaxy S9, iPhone X usw. macht, kann ich nicht sagen, eher im Gegenteil. Oftmals wirken Bilder weniger konstant. Je nach Foto sind die Farben bis zum geht nicht mehr angehoben, dann wieder nicht, dann wieder HDR usw.

Ich will das KI Feature des V30 nicht schlecht reden, es ist cool, macht aber auch keinen gigantischen Unterschied.

Genug geredet, was hilft das Ganze, wenn die Bilder letztendlich nicht gut sind? Schauen wir uns ein paar Testbilder an und entscheiden dann.

Wie üblich sind meine Testbilder auf maximaler Qualität im Automatik Modus gemacht. Hierbei sind die Bilder nicht nachbearbeitet und wurden hier 1 zu 1 hochgeladen! Die originale Qualität wird beim Anklicken der Aufnahmen geladen, mobile Nutzer also etwas aufgepasst.

Die Aufnahmen des V30 muss man etwas differenzierter betrachten. Bei Tag sind die Fotos des V30 exzellent!

Die Bilder des V30 gehören zu den schärfsten und detailliertesten Aufnahmen die ich seit langem gesehen habe. Dies gilt dabei sogar für beide Kameras. Die Fotos der Weitwinkel Kamera sind natürlich qualitativ etwas schlechter, aber der Unterschied ist nicht extrem. Hier sieht man doch verglichen mit dem LG G5 einen deutlichen Sprung. Bei diesem waren die Weitwinkel Fotos noch deutlich schlechter als die der Hauptkamera.

Neben der sehr hohen Bildschärfe, welche aber auch nicht unnatürlich wirkt, fallen natürlich die Farben auf.

LG Smartphones produzieren traditionell sehr „bunte“ Aufnahmen, dies gilt auch für das V30. Gerade in der Natur knallen die Bilder des V30 regelrecht. Der Himmel ist satt Blau, das Grün kräftig und Blumen strahlen. Ähnliches gilt auch für die recht starken Kontraste.

Dies ist natürlich Geschmackssache, aber ich mag es. Vor allem bei einer Nutzung im Urlaub als Kamera wo alles in der Erinnerung eh etwas bunter ist, würden die Aufnahmen des V30 beim späteren Betrachten oder sogar Ausdrucken viel Spaß machen.

Teilweise wirken allerdings die Fotos des V30 auch etwas „übertrieben“. Aber dies ist seltener der Fall. Meist gefallen mir die Aufnahmen extrem gut!

Aber natürlich ist nicht alles perfekt. Zum einen ist die Dynamik teils etwas schwächer als man dies von anderen High End Smartphones gewohnt ist.

Dies wird in der Praxis aber vom sehr guten Auto HDR meist  kompensiert. Gerade bei Landschaftsaufnahmen zeigt sich das V30 sehr stark in der Dynamik. Bei anderen Aufnahmen wo weder die KI noch HDR einschreitet, wirken dann die Bilder teils wieder etwas flacher.

Weitwinkel

Normalkamera

Die zweite Schwäche ist Low Light. Zwar besitzt das V30 eine F1.6 Blende und eine ganz gute Software Rauschunterdrückung, aber der Kamerasensor ist mit dem Sony IMX351 Exmor RS vergleichsweise klein.

Das V30 verfügt lediglich über 1.0 μm Pixel, was ziemlich klein ist. Die Low Light Leistung des V30 ist nicht schlecht, man ist hier ungefähr auf iPhone X Level, wenn nicht sogar etwas drüber.

Aber ein Samsung Galaxy S9, Huawei P20 oder auch Google Pixel 2 sind doch ein bis eineinhalb Stufen über dem V30.

Nicht schlimm! Gerade wenn man bedenkt, dass das V30 bei Tag mit diesen Smartphones problemlos mithalten kann.

Eine große Stärke des V30 ist wiederum der Video Modus! Sowohl der automatische Modus wie aber auch ganz besonders der manuelle Video Modus kann hier überzeugen.

Macht Ihr gelegentlich mal Videos für beispielsweise Youtube, werdet Ihr das V30 lieben! Kaum ein anderes Smartphone gibt Euch derartig viele Einstellungsmöglichkeiten und solch einen guten Ton!

Ihr könnt hier wirklich alle Einstellungen anpassen und auch das Ergebnis kann sich am Ende sehen lassen. Videos sind sehr schön scharf mit schönen Details und einer klasse Farbwiedergabe.

Spaß macht hier auch der „Cine Effect“. Hierbei wird ein Automatischer „Filter“(LUT) über die Aufnahmen gelegt, welcher ein wenig an Hollywood Filme erinnern soll, was auch funktioniert.

Kurzum bei Video Aufnahmen kann das V30 größtenteils sogar Smartphones wie das Samsung Galaxy S9 oder Sony Xperia XZ2 übertreffen.

 

Performance

Der SoC (also Prozessor) ist mehr oder weniger der einzige Punkt welcher preisgibt, dass es sich beim V30 noch um ein 2017er Smartphone handelt.

LG nutzt hier den Snapdragon 835. Die meisten High End Smartphones im Jahr 2018 nutzen natürlich den neueren Snapdragon 845. Aber ist der Unterschied wirklich so groß, dass man unbedingt ein 2018er Flaggschiff kaufen müsste?

Schauen wir uns dafür zunächst einmal ein paar Benchmarks an.

Wie zu erwarten war kann das LG V30 mit allen 2017er Smartphones mithalten bzw. sogar die meisten Snapdragon 835 Smartphones überbieten.

Allerdings Smartphones mit dem neuen Snapdragon 845 oder vergleichbaren 2018er Chips sind natürlich nochmals ein gutes Stück schneller.

Zwischen dem Sony Xperia XZ2 (Snapdragon 845) und dem V30 liegen gute 30%, zugunsten des Sony. 30% ist aber nicht übermäßig viel.

Von daher wie sieht es in der Praxis aus?

 

Die Praxis

Merkt man dem LG V30 an das dies ein 2017er Flaggschiff ist? Die kurze Antwort auf diese Frage ist nein.

Im normalen Alltag, was Dinge wie die Benutzeroberfläche oder auch Standard Apps wie WhatsApp oder Facebook betrifft, gibt es zwischen dem V30 und beispielsweise dem Samsung Galaxy S9+ 0 Unterschied.

Seit bereits 2-3 Generationen sind High End Smartphones einfach so schnell, dass es hier bei den einfachen Anwendungen kaum bis keinen Unterschied macht was für ein Gerät man verwendet.

Eine ruckelnde Benutzeroberfläche oder das langsame Starten von Apps kommt bei solch hochpreisigen Geräten höchstens noch vor, wenn es grobe Software Fehler gibt. LG hat hier aber anscheinend einen tadellosen Job gemacht. Das V30 läuft wie geschmiert!

Erst bei absoluten High End Spielen oder Emulatoren für PS2 oder Ähnlichem kann es einen gewissen Unterschied zwischen einem Snapdragon 835 und 845 geben.

Allerdings 99,9% aller Spiele laufen identisch. Es wäre hier auch schließlich für den Entwickler ungünstig wenn sein Spiel nur auf High End Hardware die vermutlich 1% des Marktes ausmacht, läuft. Es gibt selbstverständlich ausnahmen, wie PUBG Mobile, welches etwas schneller auf neueren Geräten lädt.

Auch einige schlecht optimierte Spiele wie Springfield, wenn man eine extrem große Stadt hat, können etwas besser auf Snapdragon 845 Geräten laufen.

Aber erneut dies ist nur ein sehr kleiner Anteil. Ich hatte echt Probleme Beispiele für diese Spiele zu finden.

Auch was die sonstigen Eigenschaften angeht kann das V30 einen Status als High End Smartphone behaupten. LTE wird mit Geschwindigkeiten von bis zu 1000Mbit im Download und 150Mbit im Upload unterstützt. Bluetooth ist in Version 5.0 an Bord, womit Ihr auch für kommende Jahre gut versorgt seid.

Das verbaute WLAN Modul unterstützt natürlich das 5Ghz Band wie auch den aktuellen ac Standard. Es werden Geschwindigkeiten von bis zu 867Mbit/s erreicht.

 

Akku

Das LG V30 verfügt über einen 3300mAh Akku, was für die Größe und Dicke des Smartphones akzeptabel ist.

Allerdings als Akku-Wunder empfiehlt sich das V30 auch nicht. In der Praxis sind die sonstigen Komponenten, wie viel Energie das Display, Prozessor usw. benötigt, fast wichtiger als die reine Akku-Kapazität.

Von daher wie schlägt sich das V30 in meinem Standard Test? Bei einer bunten Mischung aus Webbrowsen, Sozial-Media, leichtem Gaming usw. erreichte das V30 eine Akkulaufzeit von rund 6 Stunden.

Ein durchschnittlicher Wert. Damit werden intensive Nutzer mit dem V30 sicherlich durch den Tag kommen, aber ein zweiter Tag wird kaum mehr möglich sein.

Dies bestätigte sich so auch in der Praxis. Einen Tag hält das V30 in der Regel gut durch, abends kann es aber mit 1x% auch mal etwas eng werden.

Natürlich nutzt Ihr Euer Smartphone nicht ununterbrochen reicht der Akku auch für 1,5-2 Tage.

Immerhin macht einem das V30 das Aufladen des Akkus sehr schön leicht. Neben Quick Charge 3.0 wird auch kabelloses Aufladen vom V30 unterstützt!

 

Fazit

Es ist natürlich immer so eine Sache ein 2017er Flaggschiff auch noch im Jahr 2018 der breiten Masse zu empfehlen. Allerdings hat das V30 eine schöne Nische getroffen, wie auch einen kleinen Preissturz hinter sich.

Grundsätzlich könnte LG das V30 einfach vom Snapdragon 835 auf den 845 Upgraden und sie hätten ein 2018er Flaggschiff Smartphone. Alle anderen Komponenten, außer vielleicht der Lautsprecher, sind eines High End Smartphones weiterhin würde.

Die Haptik und Verarbeitung liegt auf dem Level, wenn nicht sogar knapp über einem Samsung Galaxy S9. Das Display konnte etwas überraschend ebenso voll überzeugen. Nein man ist hier nicht ganz auf dem Level des S9, aber beispielsweise mit den aktuellen Huaweis kann man sich problemlos messen.

Die Kamera ist beim V30 ein interessanter Punkt. Bei Tag ist diese tadellos und produziert scharfe und recht farbenfrohe Aufnahmen. Die Nacht ist nicht unbedingt die Stärke des V30, aber hier hält sich dieses dennoch auf einem guten Level zwischen einem Samsung Galaxy S9 und iPhone X.

Das Entscheidende zugunsten des V30 ist aber die Weitwinkel Kamera! Die Weitwinkel Kamera ist einfach cool! Diese erlaubt es euch Perspektiven und Szenen einzufangen, welche sonst nicht möglich wären.

Beispielsweise im Urlaub am Strand, ohne Panoramafunktion einfach die ganze Szenerie aufzuzeichnen, oder in engeren Räumlichkeiten, wo man nicht einfach zurückgehen kann, immer noch alles ins Bild zu bekommen ist einfach klasse! Es ist mir hier ein Rätzel warum nicht auch andere Hersteller eine Weitwinkel Linse nutzen.

Neben der Weitwinkel ist sicherlich auch der Qualitativ extrem hochwertige Kopfhörerausgang ein großer Pluspunkt. Legt Ihr hohen Wert auf einen guten Kopfhörerausgang gibt es aktuell kein besseres Smartphone!

Das Einzige was etwas streitbar ist, ist sicherlich der ältere Snapdragon 835. Allerdings ist der Snapdragon 835 auch nur 30% langsamer als der 845, was in der Praxis 0 auffällt. Das V30 ist ein sehr flottes Smartphone.

Kurzum für rund 499€ erhaltet Ihr mit dem V30 ein extrem interessantes Smartphone, welches auch im Jahr 2018 noch dank Weitwinkel Kamera und hochwertigem Kopfhöreranschluss sehr relevant ist!

Positiv

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Gutes Display
  • Kopfhörerausgang mit herausragender Qualität.
  • Gute Kamera mit toller Weitwinkellinse
  • Gute Performance
  • Wasserschutz und kabelloses Aufladen

Neutral

  • Mittelmäßige Akkulaufzeit

 

Negativ

  • Lautsprecher sehr mäßig
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.