Das Samsung Galaxy Tab S4 im Test, das beste Android Tablet 2018!

Mit dem Galaxy Tab S4 SM-T830N hat Samsung vor kurzem sein neustes Flaggschiff Tablet vorgestellt. Dieses soll sich natürlich primär gegen Apples iPad Pros und die erstarkten Huawei Modelle bewähren.

Das Highlight des Galaxy Tab S4 ist sein AMOLED Display, welches aktuell nur bei Samsung Tablets zu finden ist. Aber auch ein neues Lautsprecher System, mehr Leistung und ein Digitizer sollen das Tablet von der Masse abheben und die Gunst des Käufers erwerben.

Allerdings will Samsung auch für das Galaxy Tab S4 rund 700€, was durchaus ein stolzer Preis ist.

Ist dieser doch recht hohe Preis für das Galaxy Tab S4 angemessen? Finden wir es im Test heraus!

 

Das Samsung Galaxy Tab S4 SM-T830N im Test

Das Galaxy Tab S4 SM-T830N ist Samsungs aktuelles High End Tablet und dies sieht man diesem auch deutlich an.

Gerade die Materialwahl strahlt eine sehr hohe Wertigkeit aus. Samsung setzt beim Tab S4 auf eine Glas Aluminium Mischung. Rückseite und Front sind wie auch bei Samsungs aktuellen Smartphones aus Glas gefertigt und von einem Aluminiumrahmen eingefasst.

Aufgrund der geringen Dicke von gerade einmal 7,1 mm und den vergleichsweise kleinen Rahmen strahlt das Tablet durchaus eine gewisse Modernität aus, auch wenn das Design ansonsten recht unspektakulär ist.

Was ich etwas ungewöhnlich finde, ist Samsungs Entscheidung das Design des Tablets auf eine hochkant Nutzung auszulegen. Sowohl die Kamera auf der Front, wie auch die Kamera auf der Rückseite und die Schriftzüge sind dementsprechend angeordnet.

Beim Displayformat nutzt Samsung das 16:10 Format, wodurch das Tablet deutlich schmaler ausfällt als ein iPad, welches auf den 4:3 Formfaktor setzt.

Was nun besser ist hängt von Eurem Geschmack ab. 16:10 ist besser für den Medien Konsum, 4:3 besser für eine hochkant Nutzung und die produktiv Nutzung.

Die produktiv Nutzung ist allerdings dennoch etwas was Samsung beim Galaxy Tab S4 mehr forciert denn je. Neben einem Stylus, welcher mit im Lieferumfang liegt, bietet Samsung auch ein Tastatur Cover an.

Dieses wird direkt über Kontaktpunkte auf der Unterseite (im quer Format) verbunden. Über die Nutzung eines Android Tablets für die produktiv Nutzung kann man sicher streiten, aber besser eine Option mehr als eine weniger.

Auch das Samsung einen Stylus bereits beilegt ist positiv zu bewerten, auch wenn man diesen leider nicht im Tablet verstauen kann.

Gehen wir um das Galaxy Tab S4 einmal herum. Auf der Front finden wir das 10,5 Zoll große Display wie auch eine 8 Megapixel Frontkamera gemeinsam mit einem Iris Scanner.

Der USB C Ladeport ist gemeinsam mit dem Kopfhöreranschluss auf der Unterseite angebracht. Samsung setzt beim Tab S4 erfreulicherweise auf gleich vier Lautsprecher, wovon sich zwei oben und zwei unten am Tablet befinden. Dreht Ihr das Tablet in das Querformat habt Ihr einen Stereo Klang.

Der Einschalter ist gemeinsam mit der Lautstärkewippe am rechten Rand zu finden. Auf der Rückseite ist zu guter Letzt die 13 Megapixel Hauptkamera und ein LED Blitz.

 

Software

Samsung setzt bei seinem Galaxy Tab S4 mal wieder auf seine bekannte Benutzeroberfläche, welche auf Android 8.1 basiert.

Diese ist ganz klar was den Funktionsumfang angeht eine der ausgeprägteren Benutzeroberflächen die man finden kann.

Dies beginnt bei den Einstellungsmöglichkeiten und endet bei Spielchen wie dem Game-Center, welches Euch erlaubt Videos von Spielen mitzuschneiden oder einem Passwort Manager.

Allerdings ist die Samsung Benutzeroberfläche auch teilweise etwas zu voll. Beispielsweise findet sich auf dem Tablet neben dem Google Play Store auch ein Samsung „Galaxy“ App Store.

Neben dem Google Assistent ist auch hier Bixby vertreten. Dies lässt das Galaxy Tab S4 recht voll und vielleicht auch etwas überladen erscheinen, aber dies ist natürlich Geschmackssache.

Bei meinem 64GB Tablet waren von Haus aus noch 50,7GB frei.

 

Display

Das Display des Samsung Galaxy Tab S4 ist sicherlich das wichtigste Verkaufsargument. Samsung setzt hier auf ein AMOLED Panel, welches abseits Samsung Tablets aktuell noch einmalig ist.

Das 10,5 Zoll Display löst dabei sogar mit guten 2560×1600 Pixeln auf und ja man sieht bei 10,5 Zoll durchaus einen gewissen Unterschied zu Full HD was die Schärfe betrifft.

Aber wie sieht es abseits davon aus? Sehr gut! AMOLED ist die Zukunft, was man auch dem Tab S4 ansieht.

Das Display wirkt extrem scharf und satt, was natürlich auch an den perfekten Kontrasten der AMOLED Technologie liegt. Habt Ihr einen Film mit schwarzen Balken oben und unten bilden diese einen fast perfekten Übergang zum schwarzen Rahmen des Displays, wodurch diese weniger ins Auge stechen.

Auch die maximale Helligkeit ist gut, wodurch die Nutzung im Freien durchaus möglich ist, sofern es nicht zu einer direkten Sonneneinstrahlung kommt.

Lediglich bei sehr steilen Blickwinkeln kann es zu einer Art Farbverschiebung kommen, welche aber deutlich schwächer ist als bei einem Google Pixel 2 XL und somit im normalen Alltag kaum stört.

 

Lautsprecher

Samsung setzt beim Galaxy Tab S4 erfreulicherweise auf gleich vier Lautsprecher, welche angeblich von AKG „getunt“ wurden. AKG wurde von Samsung übernommen, daher heißt dies allerdings vermutlich nicht sonderlich viel.

Aber man muss Samsung für die Lautsprecher des Tab S4 durchaus loben! Die Lautsprecher sind absolut klar, sauber und ausreichend laut.

Durch ihre Anzahl schafft es das Tablet auch durchaus eine gewisse Bühne darzustellen. Das Galaxy Tab S4 klingt sogar relativ voll für ein Tablet. Zwar ist das Apple iPad Pro immer noch der Lautsprecher König unter den Tablets, aber das Tab S4 ist recht dicht dran!

Dieses hat bisher die besten Lautsprecher die ich bei einem Android Tablet gehört habe.

 

Kamera

Das Samsung Galaxy Tab S4 verfügt über eine 13 Megapixel Hauptkamera mit einer f1.9 Blende. Ganz klar gesagt es handelt sich hier um ein Tablet, dieses ist nicht gemacht um damit groß zu fotografieren oder zu filmen.

Aber sollte man dies doch mal machen, wie steht es dann um die Qualität?

Meine Testbilder sind wie üblich nicht nachbearbeitet und wurden hier 1 zu 1 hochgeladen. Beim Anklicken der Aufnahmen wird die volle Qualität geladen! Mobile Nutzer aufgepasst!

Die Bilder des Galaxy Tab S4 sind schon einmal besser als die des Galaxy Tab A 10.5, was aber auch keine große Leistung ist.

Fotos des Tab S4 sind in Ordnung, sofern das Licht stimmt. Aber man sieht ganz klar, dass hier eher das Kameramodul eines 200€ Smartphones verbaut ist.

Gerade die Dynamik ist sehr mäßig, wie auch die Low Light Performance. Habt Ihr sehr unproblematische, gleichmäßige Lichtbedingungen, sind mit dem Tab S4 durchaus ordentliche Aufnahmen zu erreichen.

Gibt es aber ungleichmäßiges Licht, ein sehr heller Himmel, ein Fenster durch welches Licht scheint, Reflexionen usw. bekommt das Tablet merklich Probleme. Ebenso sinkt die Bildqualität bei Dunkelheit sehr schnell!

Kurzum die Hauptkamera des Tab S4 reicht für mal nen Schnappschuss, aber wer bei einem 700€ Tablet eine Flaggschiff Kamera erwartet wird enttäuscht.

Ein wenig positiver würde ich die Front-Kamera bewerten. Diese bietet mit ihren 8 Megapixeln eine sehr solide Qualität, selbst wenn man diese abseits von reiner Video-Telefonie nutzt.

 

Leistung und Benchmarks

Samsung setzt bei seinem Galaxy Tab S4 auf den Qualcomm Snapdragon 835. Der Snapdragon 835 ist der 2017er High End SoC aus dem Hause Qualcomm, welcher beispielsweise auch beim Google Pixel 2 XL, dem amerikanischen Galaxy S8 oder auch HTC U11 zum Einsatz kam.

Es liegt hier ein wenig die Vermutung nahe, dass Samsung noch ein paar der Chips auf Lager hatte und diese günstig im Tab S4 nutzen konnte.

Allerdings muss dies ja nichts Schlechtes sein. Der Snapdragon 835 ist weiterhin ein absoluter Spitzenchip, welcher mehr Leistung bietet als so ziemlich alle SoCs der mittleren/oberen Mittelklasse.

Der Snapdragon 835 ist im Galaxy Tab S4 SM-T830N mit 4GB RAM kombiniert, was eine solide Menge ist.

Schauen wir uns in paar Benchmarks an um die Leistung des Tablets besser einschätzen zu können.

Ich weiß nicht woran es liegt, ob Samsung beim Tab S4 einfach den Prozessor sehr gut kühlt wodurch, dieser schneller läuft, oder ob vielleicht das Power Target aufgrund der Tablet Bauform etwas höher gesetzt wurde.

Allerdings rennt der Snapdragon 835 unheimlich gut im Tab S4! Dies ist das schnellste Snapdragon 835 Gerät das ich bisher gesehen habe!

Im Antutu Benchmark kann das Galaxy Tab S4 beispielswiese das LG V30 (ebenfalls Snapdragon 835) um gute 12% hinter sich lassen. Auch der Rückstand auf das neue Samsung Galaxy Note 9 liegt gerade einmal bei 17%.

Im PCMark Work 2.0 Benchmark, wo Samsung Geräte traditionell sehr schlecht abschneiden, kann das Tab S4 sogar das Note 9 um 16% schlagen und ist mit Abstand das beste Samsung Gerät.

Kurzum die Benchmarks sehen sehr gut aus! Leistung hat das Tab S4 ohne Frage.

 

Das Galaxy Tab S4 im Alltag

Ganz grob gesagt, das Galaxy Tab S4 läuft so gut wie man dies von einem 700€ Gerät im Jahr 2018 erwarten darf, also ziemlich perfekt!

Die Benutzeroberfläche verhält sich beispielsweise absolut flüssig und weich. Auch das Starten von Apps geht sehr flott, selbst wenn diese etwas größer oder aufwendiger sind.

Hierbei kann man das Galaxy Tab S4 sogar durchaus als „Spiele-Tablet“ bezeichnen. Der Snapdragon 835 hat keine Probleme damit das 2K Display zu befeuern auch wenn es etwas aufwendiger wird.

Nach Aktuellem Stand ist das Galaxy Tab S4 nunmal das leistungsstärkste Android Tablet auf dem Markt, was man diesem auch anmerkt. Spiele die das Tablet in die Knie zwingen gibt es nicht, außer vielleicht irgendwelche Emulatoren, welche aber ebenfalls sehr gut auf dem Tab S4 laufen.

Auch das Webbrowsen verläuft sehr schon schnell, was sicherlich auch an dem guten Verbauen WLAN Modul liegt. Das Tablet schafft laut Samsung WLAN nach dem ac Standard mit einem 2×2 MIMO.

Dies kann ich auch bestätigen! Das S4 konnte sich mit 867Mbit an meinem WLAN Router anmelden.  Dies ist natürlich ausreichend schnell für 4K Streaming, große App Downloads usw.

Meine DSL 100K Leistung kommt voll auf dem Tablet an!

Positiv loben musst ich den beiliegenden Stylus. Dieser mag zwar vielleicht nicht ganz so präzise sein wie der Apple Stift, aber mir gefällt die Textur der Spitze und das Schreibgefühl besser als bei Apples Produkt.

Punktabzug gibt es aber für die Iris Scanner und die Gesichtserkennung. Wie auch das Samsung Galaxy S8/S9 bringt das Tab S2 eine Gesichtserkennung und einen Iris Scanner mit, welche gemeinsam arbeiten um das Tablet zu entsperren.

Leider funktioniert dies beim Tab S2 NICHT gut! Im Querformat kann man die Gesichtserkennung und den Iris Scanner meist völlig vergessen, da diese am linken Rand angebracht sind, da wo man diese meist mit der Hand verdeckt.

Aber selbst wenn man dies nicht macht, hat das Tablet aufgrund der schrägen Betrachtung Probleme Euch zu erkennen. Samsung empfiehlt für das entsperren die Kamera vor Eurem Gesicht zu zentrieren, was natürlich dämlich ist. In der Zeit die der Gesichtsscanner braucht hat man einen Pin schon zweimal eingegeben. Auch hochkant gibt es ähnliche Probleme.

 

Akku

Das Samsung Galaxy Tab S4 verfügt über einen 7300mAh Akku, was eine solide Kapazität für ein Tablet dieser Klasse ist.

Aber letztendlich hängt die Akkulaufzeit nicht nur von der reinen Kapazität des Akkus ab, sondern auch von Energie-Effizienz der restlichen Komponenten.

Von daher, wie steht es um die Akkulaufzeit des Tab S4?

In meinem Standard Test mit einer bunten Mischung aus Webbrowsen, Social Media, leichtem Gaming, Video usw. erreichte das Tablet eine Laufzeit von 7-7,5 Stunden, dies bei einer mittleren Display Helligkeit.

Dreht Ihr das Display voll hoch, sinkt die Laufzeit auf 5,5 Stunden. Im Gegenzug schaut Ihr nur Videos auf dem Tablet erreicht dieses knappe 10 Stunden.

Damit ist das Galaxy Tab S4 kein Akkuwunder, aber solider Performer.

 

Fazit

Ihr sucht das beste und vor allem Leistungsstärkste Android Tablet im Jahr 2018? Dann habt Ihr dieses mit dem Samsung Galaxy Tab S4 gefunden!

Der Snapdragon 835 verhilft dem Galaxy Tab S4 zu einer sehr hohen Leistungsfähigkeit, welche sich sowohl in Benchmarks wie aber auch in der Praxis wiederspiegelt. Das Tab S4 ist das schnellste Gerät mit dem Snapdragon 835 das mir bisher untergekommen ist.

Aber auch die Alltags-Performance ist hervorragend. Die Benutzeroberfläche läuft flott, webbrowsen geht rasend schnell und selbst Spiele laufen sehr gut auf dem Tablet.

Das wahre Highlight des Galaxy Tab S4 ist aber natürlich das AMOLED Display, welches wie üblich mit herausragenden Kontrasten, klaren und kräftigen Farben wie auch einer guten Helligkeit punkten kann. Zwar ist das AMOLED Display eines Note 9 noch mal ein gutes Stück beeindruckender, aber viel besser geht es bei einem Tablet aktuell nicht.

Passend dazu sind die Lautsprecher Samsung ebenfalls gut gelungen. Diese sind laut und recht kräftig, für Tablet Verhältnisse.

Akkulaufzeit, Verarbeitung und auch den Stylus kann man zudem als ganz klar positiv einstufen.

Wo liegen aber die Schwächen des Samsung Galaxy Tab S4, dieses wird doch nicht perfekt sein? Sofern Ihr auf eine gute Kamera in Eurem Tablet wert legt, könntet Ihr etwas enttäuscht werden. Diese ist beim S4 Okay, aber nicht dem Preis von 700€ würdig.

Auch die Gesichtserkennung /Iris Scanner funktioniert nur sehr mäßig aufgrund des Tablet Formfaktors. Dies war es aber auch schon im Großen und Ganzen mit negativen Punkten.

Sucht Ihr also das beste und leistungsfähigste Android Tablet könnt Ihr beim Samsung Galaxy Tab S4 SM-T830N sorglos zugreifen. Auch der Preis von 600-700€ geht in Ordnung.

Habt Ihr Euch allerdings noch nicht auf Android als Betriebssystem festgelegt, würde ich mir doch einmal das iPad Pro ansehen. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, dieses ist doch noch ein Stück besser als das Galaxy Tab S4 und zum aktuellen Zweipunkt nicht groß teurer. Apple investiert mehr „Leidenschaft“ in seine Tablets als es aktuell bei den Android Herstellern der Fall ist und dies merkt man durchaus an einigen Punkten im direkten Vergleich.

Das Samsung Galaxy Tab S4 SM-T830N bleibt aber dennoch das beste Android Tablet aktuell auf dem Markt.

Positiv

  • Sehr gute Haptik
  • Sehr gute Lautsprecher
  • AMOLED Display mit tollen Kontrasten
  • Gute Akkulaufzeit
  • Sehr leistungsstark und hohes Arbeitstempo
  • Schnelles WLAN

Negativ

  • Kamera mäßig
  • Gesichtserkennung und Iris Scanner schwach

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.