Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig?

Das Wiko Lenny geht 2016 in die 3. Generation und beginnt sich augenscheinlich immer mehr von einem einfachen „billig“ Smartphone in ein wirklich gutes Gerät zu verwandeln.

Nachdem nun schon der große Bruder, das Wiko Robby, im Test einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat, ist nun das Lenny 3 selbst dran zu zeigen was es kann.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--12

Kann das Wiko Lenny 3 für 111€ im Test überzeugen?

 

Technische Daten

Lieferumfang und Verpackung

Das Wiko Lenny 3 wird in einer recht hübschen und wie bei Wiko üblich recht bunten Verpackung geliefert.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--32

Dies deckt sich auch mit den verschiedenen Farbkombinationen in denen das Lenny 3 verfügbar ist. Angefangen von klassisch Schwarz über Grau, Türkis, Limone bis hin zu Rose Gold ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ich habe mich für die Limone Version entschieden (ist optisch mal was Anderes).

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--30

Neben dem Lenny liegt ein einfaches Handbuch, ein microUSB Kabel, ein 1A Ladegerät, der Akku, Ohrhörer und die sehr praktischen SIM Karten Adapter von Wiko mit im Lieferumfang.

Es ist also alles dabei was man so benötigt.

 

Das Wiko Lenny 3

Ich war im ersten Moment ziemlich von der Haptik des Smartphones überrascht. Ich habe die übliche Plastikbauweise von Wiko erwartet jedoch ist die Rückseite des Lenny 3 aus Metal!

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--25

Erstaunlicherweise fühlt sich das Lenny 3 im direkten Vergleich mehr nach Metall an als das LG G5.

Ganz ehrlich ich finde das Smartphone erstaunlich hübsch gemacht, dieser metallische Look kombiniert mit der interessanten Kameraaussparung hebt das Lenny 3 deutlich von anderen Geräten in dieser Preisklasse ab.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--29

Wie es bei Wiko üblich ist lässt sich die Rückseite des Lenny 3 abnehmen um an den austauschbaren Akku zu kommen und an die beiden SIM Karten Slots und den microSD Speicherkartensteckplatz. Leider ist die Rückseite ziemlich störrig. Das Abnehmen erfordert recht viel Geduld.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--24

Etwas ungewöhnlich ist die Positionierung des microUSB Ladeports welcher gemeinsam mit dem Kopfhöreranschluss auf der Oberseite des Smartphones ist.

Dies kann etwas stören, gerade wenn man gleichzeitig das Smartphone lädt und dieses benutzt.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--28

Ansonsten gibt es keine größeren Auffälligkeiten abgesehen von den drei leider nicht beleuchteten Kapazitäten Tasten unterhalb des Displays.

Der Einschalter wie auch die Lautstärkewippe sind an Ihrer üblichen Position auf der rechten Seite, die Hauptkamera inklusive LED Blitz ist auf der Rückseite ebenso der Lautsprecher.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--27

Rein haptisch hat Wiko mit dem Lenny 3 das mit Abstand hochwertigste Smartphone in dieser Preisklasse gebaut, Hut ab Wiko.

 

Software

Wiko setzt auch beim Lenny 3 auf Android 6.0 mit der bekannten Wiko Benutzeroberfläche. Diese soll durch eine recht bunte Optik punkten und besitzt wie üblich keinen App Drawer/App Übersicht.

Wiko Lenny 3 Test-2 Wiko Lenny 3 Test-3

Alle installierten Apps landen auf den Home Screens ähnlich wie bei Apples IOS. Zwar gibt es eine Art App Drawer „Alle Apps“, diese Übersicht wirkt allerdings ziemlich aufgesetzt und ist nicht tiefer im Launcher integriert.

Was mich etwas überrascht hat sind die Zusatz Features, es gibt kaum welche. Während das Wiko Robby bergeweise irgendwelche Gesten und sonstige Features hatte mit welchen man die Kamera Schnellaufrufen kann usw. besitzt das Lenny nichts davon.

Wiko Lenny 3 Test-1 Wiko Lenny 3 Test-4 Wiko Lenny 3 Test-5 Wiko Lenny 3 Test-9 Wiko Lenny 3 Test-13

Von Seiten der vorinstallierten Apps gleichen sich wieder Lenny 3 und Robby. Es ist die übliche Wiko App Collection vorinstalliert inklusive FM Radio und dem nervigen und unnützen Clean Master. Diese lässt sich erfreulicherweise wieder deinstallieren.

Das Lenny 3 besitzt 16GB Speicher von welchen gute 11,10GB nach der Einrichtung dem Nutzer zur Verfügung stehen. Natürlich ist der Speicher auch per Speicherkarte erweiterbar.

 

Display

Das 5 Zoll 720p Display des Lenny 3 macht einen guten Eindruck. Die Schärfe ist soweit ganz gut und auch die Helligkeit ist ausreichend.

Die Farben könnten allerdings etwas kräftiger sein. Blickwinkel sind ebenfalls soweit OK, könnten aber auch etwas besser sein.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--2

Leider unterstützt das Lenny 3 nur zwei Finger Multitouch, zwar ist dies im Alltag keine größere Einschränkung (wann nutzt man schon mehr als zwei Finger) aber dennoch sehe ich mittlerweile solche Limitierungen nicht mehr gerne.

Vermutlich sind dies aber die Einsparungen mit welchen man bei einem Preis von 111€ leben muss.

Wie bereits erwähnt die drei Kapazitiven Tasten unterhalb des Displays sind leider nicht beleuchtet.

 

Sound und Akustik

Das Wiko Lenny 3 besitzt einen auf der Rückseite angebrachten Lautsprecher. Dieser wirkt recht groß ist aber im Inneren deutlich kleiner als es die Öffnung vermuten lässt.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--14

Klanglich habe ich schon viel Schlimmeres gehört. Ganz im Gegenteil der Lautsprecher ist ganz gut. Er ist zwar auf der Rückseite angebracht was suboptimal ist, dafür ist er aber halbwegs voll klingend und laut.

Der Kopfhörerausgang bietet die übliche Standard Qualität. Ähnliches gilt auf für die Telefon Qualität welch unauffällig ist.

 

Kamera und Testbilder des Wiko Lenny 3

Das Wiko Robby hatte mich ja mächtig mit seiner 8 MP Kamera überrascht. Dementsprechend hatte ich die Hoffnung das das Lenny 3 selbiges 8MP Modul besitzt.

Schaut Euch am besten erst einmal selber meine Test Bilder an ehe ich meinen Senf zu diesen abgebe. Wie üblich sind alle Bilder im Automatik Modus gemacht auf der höchsten einstellbaren Qualität.

IMG_20160609_110236
IMG_20160609_110328 IMG_20160609_110444 IMG_20160609_110539 IMG_20160609_110609 IMG_20160609_110724 IMG_20160609_111130

(rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht)

Leider scheint es sich bei der Kamera des Lenny 3 nicht um die gleiche wie beim Robby zu handeln. An sich die Farben und auch die Belichtung passen aber alle Bilder haben eine Art Körnung/Rauschen.

Und nein ich spreche nicht von Low Light Bildern sondern von praller Sonne!

Dies „zerstört“ leider die Bilder ein wenig. Es wirkt fast wie ein künstlicher Effekt, ist es aber leider nicht.

Videos sind auch nicht besser, tendenziell sogar schlechter. Zwar hat das Lenny 3 einen Full HD Video Modus, aber Videos sehen so aus als wären es 480p Youtube Videos welche auf Full HD aufgeblasen wurden.

Positiv, sowohl bei Videos und bei Fotos, der Autofokus welcher sehr gut und präzise arbeitet. Ich hatte kaum Bilder bei welchen der Fokus nicht passte.

Ebenso ist das Gefühl beim Fotografieren mit dem Lenny positiv. Dies liegt unter anderem auch daran, dass die Kamera halbwegs schnell arbeitet.

Unterm Strich ist es ganz schwer die Kamera des Wiko Lenny 3 zu beurteilen. Die Bildqualität ist mäßig, man erkennt was auf den Bildern ist und für ein Versenden via WhatsApp reichts aber eine wirkliche Pracht sind die Aufnahmen auch beim besten Willen nicht. Aber das Lenny 3 kostet auch nur 111€ und ich habe noch kein in Europa verfügbares Smartphone gesehen was weniger kostet und bessere Bilder macht.

Von daher würde ich mal die Kamera als Okay im Anbetracht des Preises einstufen, jedoch bekommt man beispielsweise im Wiko Robby für 129€ nochmal eine Kamera die ein gutes Stück besser ist.

Theoretische Leistung des Wiko Lenny 3 (Benchmarks)

Im Lenny 3 steckt der Mediatek MT6580 mit 1GB RAM. Dies ist dieselbe Kombination wie schon beim Wiko Robby oder dem Rainbow Jam.

Schauen wir uns einmal ein paar theoretische Tests an.

Wiko Lenny 3 Test-16 Wiko Lenny 3 Test-18

Keine Überraschungen hier, das Lenny 3 liefert in der Theorie die gleiche Leistung wie das Robby. Dabei sind beide Geräte von Ihrer Leistungsfähigkeit ganz klar Einsteiger Smartphones. Der Mediatek MT6580 ist ca. 12-30% langsamer als der sehr populäre Qualcomm Snapdragon 410 welcher in den meisten 140-180€ Smartphones zu finden ist.

Wiko Lenny 3 Test-16 Wiko Lenny 3 Test-18 Wiko Lenny 3 Test-24 Wiko Lenny 3 Test-25 Wiko Lenny 3 Test-30

Von daher passt die Preis-Leistung auch wenn man natürlich keine Wunder erwarten darf was die Leistung angeht.

 

Das Wiko Lenny 3 in der Praxis

Das Lenny 3 ist von seiner Leistung ein Einsteigergerät und dies spürt man auch. Zwar ist das Smartphone durchaus gut nutzbar jedoch fühlt es sich teilweise etwas „träge“ an. Dies gilt besonders dann, wenn man aus einer App auf den Home Screen zurückkehren möchte. Hier benötigt das Smartphone des Öfteren mal eine Sekunde mehr als es üblich wäre.

Auch fühlt sich die Benutzeroberfläche etwas weniger weich an als es an High End Geräten der Fall wäre.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--11

Ein Launcher eines 3. Anbieters wie z.B. der Nova Launcher kann dies im Übrigen etwas verbessern.

In Apps wie z.B., Facebook, WhatsApp, Twitter usw. läuft das Lenny 3 recht gut und flüssig. Dies gilt auch für das normale im Internet Surfen. Zwar glaube ich, dass mittlerweile einfach der Google Chrome Browser so gut optimiert ist, dass er mit keinem Smartphone mehr Probleme hat aber auch größere Webseiten laden relativ schnell und besitzen auch beim Scrollen kein Stottern.

Wiko Lenny 3 Test-33

Spiele laufen weitestgehend recht gut auf dem Lenny 3. Ich spreche hierbei primär von einfacheren Spielen wie Angry Birds aber auch aufwendigere Spiele wie Asphalt 8 laufen brauchbar, gerade dann, wenn man mit etwas reduzierten Grafikdetails leben kann. Bei sehr aufwendigen Spielen aller N.O.V.A 3 wird es dann schon sehr eng(NOVA3 ist spielbar aber hart an der Grenze).

Das Lenny 3 ist natürlich nichts für „Hardcore“ Gamer, aber mal eine Runde zwischendurch spielen ist möglich, was auf den halbwegs vernünftigen Grafikchip zurückzuführen ist.

 

Akkulaufzeit

Im Wiko Lenny 3 steckt ein austauschbarer 2000mAh Akku. Dieser verhilft dem Smartphone zwar nicht zu absoluten Höchstleistungen in punkto Laufzeit aber dank des sparsamen SoCs fällt die Akkulaufzeit immer noch mehr als brauchbar aus.

Bei einer normalen Nutzung, also im Web surfen, Nachrichten schreiben usw. erreicht man rund 4-5 Stunden aktive Nutzung.

Beim Spielen von Spielen kann dieser Wert natürlich nochmal ein Stück sinken. Eine Stunde Youtube Videos schauen bei mittlerer Helligkeit verbraucht im Übrigen rund 16% Akku.

Dies würde rund 6 Stunden Video ergeben was ich als realistisch einschätze.

Der Akkutest von Geekbench ergab ein Display on Time von rund sieben ein halb Stunden.

 

Sonstiges

  • Kein 5GHz WLAN
  • Benachrichtigungs LED

 

Fazit zum Wiko Lenny 3

Starten wir auf der haben Seite. Positiv ist die Verarbeitung und die Haptik des Gerätes, welche einfach hervorragend ist. Ebenso ist das Display mehr als brauchbar und die generelle Leistung des Smartphones zufriedenstellend.

Klar das Wiko Lenny 3 läuft nicht perfekt aber es handelt sich hier um ein 111€ Gerät von welchem man auch keine perfekte Performance erwarten darf.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--6

Gerade Einsteiger oder Nutzer welche nicht von Flaggschiff Smartphones verwöhnt sind, sollten problemlos mit dem Lenny 3 klarkommen.

Etwas schade ist die Kamera, bei welcher es noch deutlich Luft nach oben gibt, gerade verglichen mit dem Wiko Robby.

Abschließend bietet das Wiko Lenny 3 wirklich eine gute Leistung für sein Geld und viele Nutzer werden mit diesem Gerät gut klarkommen, jedoch muss man auch zu bedenken geben, dass man bereits für ca. 160-170€ z.B. das Wiko Fever oder TP-LINK Neffos C5 Max bekommt, welche beide nochmals ein gutes Stück besser sind.

Das neue Wiko Lenny 3 im Test, günstig oder billig--9

Auch das Wiko Robby kann, gerade wenn man auf eine gute Kamera Wert legt, mit rund 129€ eine interessante Alternative sein.

Ansonsten wenn man wirklich so wenig Geld wie möglich ausgeben möchte, ist das Wiko Lenny 3 vermutlich aktuell die beste Wahl auf dem Markt.

Positiv

  • Gutes 720p Display
  • Gute Verbreitung und Haptik
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Dual SIM und erweiterbarer Speicher
  • Brauchbare Leistung….

Neutral

  • …. dennoch mit gelegentlichem Ruckeln oder verzögerter Reaktion
  • Kamera eher mäßig, aber brauchbar für ein 111€ Smartphone

 

Negativ

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
48 Comments
Michael

Was tut den der Clean Master so nützliches?

Clean Master ist für mich sowas wie TuneUp(registry cleaner) es für Windows war, Verspricht viel macht wenig.

Der einzigste Grund warum Clean Master auf diesen Geräten ist ist weil sie vermutlich Geld an Wiko und auch andere Hersteller Zahlen.

Reply
Michael

Es muss da aus meiner sicht nichts aufgeräumt werden.

Der Clean Master hat ja in der Regel keinen Root Zugriff das heißt dieser kann garnicht tief in das System eingreifen und „Aufräumen“.

Reply
salah djaalali

In 10 min 10% Akku weg und dann habe ich 124.99 gezahlt im Media Markt Reutlingen wenn man im Inet ist ist das akku in 3 st leer (Facebook u Whats App) Ich finde das schon heftig und dazu bleibt es hängen und ruckelt sehr gut sowas darf nicht verkauft werden und wenn dann maximal für 60 euro is ein faierer preis bin echt mega enteuscht ich nenne das abzocke !!! Hätte ich es vorher gewusst hätte ich das nicht gekauft und vorallem 111 euro sagt ihr hier und ich zahl 124.99 lächerlich

Reply
Muffel

Wenn du im falschen Geschäft kaufst bist du selber schuld. Lesen muss man können.

Reply
Jean Kedowski

Das Betriebssystem Android 6.0 hat ja eigentlich die Möglichkeit, eine externe SD Karte so zu formatieren, dass die komplett dem internen Speicher zugerechnet wird. Gerade bei Apps die man nicht verschieben kann, wiez.B. Whatsapp kann das ja recht nützlich sein. Allerdings gibt es einige Hersteller, die diese Funktion in ihrem Systemupdate abgeschaltet haben. Wie ist das beim Lenny 3?
Kann man die externe SD Karte zusätzlich als internen Speicher formatieren?

Reply
Michael

Hi, man kann beim Lenny 3 Auswählen was man möchte. Also ja die microSD Karte kann als Interner Speicher genutzt werden.

Reply
Mätti

Hallo,

ist die Kamera des Lenny 3 besser oder schlechter als die des Rainbow Jam? (zeitweise kosten beide gleich viel). Übrigens gibt es das Rainbow Jam als 4G-Version über Amazon fr, it und evtl. auch uk. Letzteres habe ich nicht überprüft. Da die Sprache einstellbar ist, ist das vielleicht auch eine Alternative für manche Leute. Die Veröffentlichungspolitik von Wiko muss man ja hier nicht verstehen (ich frage mich, ob beim italienischen&französischen Jam 4G an anderer Stelle eingespart wurde, gegenüber dem normalen deutschen Jam. Kamera wäre denkbar, wiel man es da nicht auf dem Papier sieht).

Mich würde auch interessieren, wer bei Sunny, Sunset und Sunset2 die Nase vorne hat.

Vielen Dank!

Reply
Michael Barton

Hi,

erst einmal die einfache Frage. Das Wiko Sunny ist ganz klar das beste der drei und ja ich würde dieses auch empfehlen zu kaufen wenn es um diese drei geht.

Beim Lenny 3 und dem Rainbow Jam wird es etwas schwieriger. Ich habe aktuell nur noch das Lenny 3 hier daher kein direkter Vergleich aber ich würde schon sagen das die Kamera des Lenny 3 besser ist.

Und ja die Veröffentlichungs Politik von Wiko muss man wirklich nicht verstehen, sie haben auf der IFA nun wieder einige Geräte veröffentlicht welche irgendwie nicht besser aussehen als die bereits vorhandenen.

Reply
Mätti

Vielen Danke @ Michael

Wäre es sinnvoll als Budget Alternative noch das Birdy 4G mit einzubeziehen oder besser gleich im Preissegment 60,- das Sunny und im Preisbereich 100,- das Lenny-3?

Ich weiß, dass es nun in eine Kaufberatung ausufert, und ich kann verstehen, falls das nicht der geeignete Ort dafür ist (ist ja schließlich ein Kommentar-Bereich und du opferst deine Freizeit), aber falls doch: welche Alternativen für 60, 80 und 100 EUR (evtl. auch 120) fallen dir ein?

Ich habe selbst ein Jam (seit knapp 1 Jahr). Meine Oldie Eltern suchen einen Nachfolger für ihr uralt Klapp-handy. Sie haben keine Ansprüche, selbst die Größe ist ihnen nicht mehr wichtig (viel damals bei mir aber auf 5″ mit dem Argument, dass man dann bei mir die Fotos, die die Familie schickt gucken könnte), nun ist ihnen für sich selbst plötzlich egal ob 4″ oder 5″. Kamera sollte für Schnappschüsse ok sein (Mutter), Vater braucht nur was für Notfälle. Beide telefonieren/SMS hauptsächlich, Mutter WhatsApp (etwas googlen) dazu. Vater braucht das Gerät kaum. Weshalb er lieber 60 ausgeben will und meine Mutter wegen der Kamera mehr bereit ist auszugeben.

Macht LTE überhaupt Sinn? Wohnen auf dem Land, aber ich würde annehmen, auch mit LTE wird man Funklöcher haben, oder?

Danke!

Reply
Michael Barton

Hi,

beginnen wir bei der LTE Frage, habt Ihr überhaupt einen Vertrag bzw. SIM Karte welche LTE unterstütz? Falls ja kann LTE sinn machen da die Reichweite eines LTE Mast höher ist als die eines 3G Sendemast. Letztendlich kommt es da etwas auf die Region und den Anbieter an.

In der 60€ Preisklasse sind die meisten Geräte eher murks, da muss man ehrlich sein. Jedoch ist das Wiko Sunny noch am ehesten brauchbar wobei hier das Display der so ziemlich schwächste Punkt ist. Geräde bei älteren Nutzer sehe ich das etwas kritisch, ein sehr stark Blickwinkel abhäniges Display + „nur“ 4 Zoll.

Bekannte von mir (auch etwas älter + das erste Smartphone) wollten zuerst das Sunny weil günstig und so schön klein. Ich habe Ihnen dann das Sunny und ein 5,3Zoll Wiko Fever hingehalten und man hat sich dann doch ganz schnell für das ursprünglich noch als zu groß eingestufte Fever entschieden.

In der 80€ Preisklasse würde ich mir vielleicht mal das TP-LINK C5L oder das LG K4 ansehen. Letzteres hat sogar in der Theorie einen schnelleren Prozessor als das Lenny 3/Wiko Robby.

In der 100-120€ Preisklasse sieht die Welt schon etwas besser aus. Das Lenny 3 ist eine solide Wahl, eventuell auch das Wiko Robby sofern das nicht zu groß ist. Die Kamera des Robby ist nochmal ein gutes Stück besser als die des Lenny 3.

Wirkliche alternativen zum Lenny 3 oder Robby sehe ich in dieser Preisklasse nicht, außer man bestellt ein China Smartphone. Für rund 130€ bekommt man das TP-LINK C5 welches schon ein gutes stück besser ist als Lenny 3 und auch nochmal eine bessere Kamera besitzt. Jedoch ist der Autofokus „mäßig“, heißt man muss dem Smartphone etwas Zeit geben bis es Fokusiert hat. Ohne deine Eltern zu kennen, meine wären für sowas zu ungeduldig und würden sich am ende wundern das alle Bilder unscharf sind.

Für rund 140€ würde man nen Samsung J3 bekommen, ebenfalls wieder ein stück besser als das Lenny 3, aber das war ja außerhalb des Preis bereiches.

Reply
Daniela

Hallo,

ich habe eine Frage zum Wlan. Ich besitze das Lenny 3 seit genau 1 Tag 😉 Mein Problem ist es, er findet zu Hause zwar das Wlan-Netz, gibt aber nur die Speicherung an. Zugreifen kann ich auf mein Wlan so nicht. Neustart etc. habe ich schon probiert.
Woran kann das liegen?

MfG

Reply
Michael Barton

Guten Tag,

was meinst du mit Speicherung? Du geht auf Einstellungen, WLAN und wählst dort das WLAN Netz aus.

Es solltet entweder ein Fenster mit der Meldung bitte das Passwort einzugeben kommen oder eins das dir anbietet dich mit dem WLAN zu verbinden?

Reply
Daniela

Das WLAN Netz habe ich ausgewählt und das Passwort eingegeben. Dann wurde unter dem Netz aber nicht „verbunden“, sondern „gespeichert“ angezeigt. Wenn ich dann dieses Netz nochmals anklicke, kann ich nochmal auf „verbinden“ klicken und dann kommt die Meldung „Authorisierungsproblem“.

Reply
Michael Barton

Hi, dann war das eingegebene WLAN Passwort falsch.

In diesem Fenster sollte man Entfernen auswählen können, das auswählen und dann nochmal von neu.

Reply
Daniela

Habe es jetzt mit der Option „Passwort anzeigen“ probiert..Hat endlich funktioniert! Vielen Dank, jetzt hab ich WLAN auf meinem neuen Lenny. Hätte ich nicht gedacht, dass ich da einen Fehler reingeschrieben habe. Danke und ein schönes Wochenende!

Reply
Mätti

Wieso wurde mein Kommentar gelöscht? Ich habe nur gefragt, welches die bessere Kamera hat: Lenny3 oder Rainbow Jam (Birdy 4G würde mich auch interessieren in Relation zu den beiden anderen, weiß nur, dass sie schlechter als die des Jam ist).

Reply
Mätti

SORRY!!!! Hatte vergessen die Siete zu aktualisieren. Habe meinen Post (und die Antwort) gefunden, Danke! Entschuldigung nochmal!

Reply
Reni

Hallo,
ich wollte Musik vom Rechner (Windows 10) auf Lenny 3 per MTP laden. Es werden im Explorer aber nur die Ordner Bilder angezeigt. Ziehe ich Bilder auf das Handy, erscheinen diese in der Galerie des Handys. Auch Musik kann ich raufziehen, doch diese tauchen nur im Dateimanager unter Musik auf, anstatt in der vorhandenen „Musikapp“. Was muss ich machen?
Danke!

Reply
Michael Barton

Hi,

hast du den Musik Ordner selbst angelegt?

Falls ja lege mal einen „Music“ Ordner an, falls nein schon versucht das Gerät neuzustarten?

Reply
Reni

Danke für die schnelle Antwort.
Mir ist ein kleiner Fehler unterlaufen: die Datenübertragung klappt nicht über MTP (Gerät erscheint darüber nicht im Explorer), sondern über PTP.
2 Ordner werden angezeigt:
DCIM
Pictures
unter DCIM lassen sich ein „Musik“- und/oder ein „Music“-Ordner anlegen und mp3 sowie wma-Dateien ablegen. Auch nach Neustart ist die Musik nur im Dateimanager, nicht aber in der Musikapp sichtbar.
Gibt es noch einen anderen Lösungsweg?
Danke im Voraus!

Reply
Verena

Hallo,

ich bin soweit mit dem Lenny 3 zufrieden. Wenn ich während des Telefonierens im WLAN-Netz surfen möchte, wird keine Seite o.ä. geladen, obwohl eine Verbindung steht. Ich habe bereits die Einstellungen durchforstet, aber nichts brauchbares gefunden.

Hat jemand eine Problemlösung? Mit dem darknight hatte ich kein Problem.

Danke im Voraus

Reply
toni

hallo
danke erstmal für die tollen tests, welche mir immer weiterhelfen.
eine frage zum lenny 3 bezüglich simkarten. kommt da eine normale „alte“ simkarte und eine microsimkarte rein ?
ich habe noch eine uralte simkarte, funktioniert die einwandfrei mit dem lenny3 ? oder muss ich die wechseln oder zuschneiden ?

kann mit der alten simkarte (sim2) das gerät so eingestellt werden, dass ich diese wie die sim1 nutzen kann ?
vielen dank für deine infos. gruss, toni

Reply
Michael Barton

Hi, das Lenny 3 frist eine Mini SIM + Micro SIM.

Also ja einmal die alte „große“ SIM Karte und die kleinere Version.

Reply
Marion

Hallo ich habe auch mal eine Frage zum Lenny 3,

bei mir lädt es die Whatsapp Nachrichten manchmal nur wenn ich es auch aufrufe.
hab auch schon sämtliche Einstellungen überprüft die im Netz so angegeben werden.
es funktioniert dann mal wieder ein paar Tage und dann plötzlich wieder nicht mehr…. Hat hier jemand ein paar Tips?
Habe es seit September, eine Rückgabe wegen Unzufriedenheit wird wohl nicht mehr möglich sein nehm ich an 🙂

lg Marion

Reply
tungi

nach der guten Bewertung hier habe ich mir heute das Lenny 3 gekauft. leider kann ich und auch 3 andere Personen nicht öffnen um den Akku und Simcard einzulegen. Fingernagel abgebrochen, schmerzhafter Daumen, 2 Viedoes mit guter Beschreibung angeschaut, 3 weitere Personen haben versucht es zu öffnen… leider alles ohne Erfolg.
Was kann ich tun??

Reply
Michael Barton

Einfach feste aufziehen an der einkärbung auf der oberen Seite.

Ja die Rückseite ist recht schwer auf zu bekommen das ist normal.

Reply
Burkhard Maiwald

Hallo
Habe seit kurzem ein Lenny3.War mit dem Handy zum Einstellen in einem fremden Netz mit WLAN. (war o.k.)
Zuhause versuchte ich in das heimische WLAN Netz zu kommen. Daten eingegeben incl. (zurückgesetzt) Passwort. Mehrmals ohne Erfolg.
Passwort ist richtig. Der Router ist von der Telekom Speedport Hybrid.
Was mache ich falsch?
Danke für einen Tip.

Reply
Mätti

@Burkhard Maiwald
Bei mir hat komplett ausschalten (nicht standby) und wieder einschalten geholfen. Ich weiß hört sich an wie ein dummer Spruch und d hast es bestimmt schon versucht. Aber falls nicht, kann es ja nicht schaden, dass ich das gesagt habe.

Reply
B. Maiwald

Hallo Mätti,
danke für die Antwort. Habe ich schon mehrfach versucht. Werde nun den Schwerpunkt auf den Router legen.
Schöne Advendszeit.
Gruß
BM

Reply
Christopher

ich habe bekanntschaft mit dem ersten Lenny gemacht und dies anfang 2015 und war enttaeuscht,so das ich eine weitere Bekanntschaft mit dem Lenny 2 übersprungen habe und mir das Birdy gekauft habe,war aber auch von dem internen speicher von nur 4 GB abgeschreckt aber angetan von der handlichen Grösse (4,5 zoll) und dem LTE .Dieses Jahr habe ich mich für das Lenny 3 entschieden und bin positiv überrascht worden.Zwischen Lenny 1 und Lenny 3 liegt zwar nur das Lenny 2 aber auch Welten.
Aber der Hauptgrund für den Lenny 3 oder überhaupt für Wiko waren der Preis und die möglichkeit einer 2. Simkarte ohne die Speichererweiterung in Frage zu stellen,natürlich muss ich dazusagen,beim Birdy ist nur eine Sim-Karte möglich,das habe ich auch schnell weiterverschenkt.

Reply
Wolfgang Will

Hallo, ich habe auch noch eine Frage zur SD-Karte. Muss diese als interne Speichererweiterung benutzt werden, d.h. speziell formatiert, oder kann man sie auch nur einfach mit der vorhandenen Formatierung von der Digitakamera etc. nur als Speichermedium benutzen ?

Reply
Mätti

Nochmal eine Rückfrage. Beim TP-Link C5 (mit LTE) sagtest du ja, der Autofocus sei sehr langsam. Gibt es zur Zeit für 108,-. Das Lenny 3 ist mittlerweile noch im Preis gesunken und ist immer mal wieder für 70-90,-EUR zu haben. Bei diesem Preis gibt es nehme ich mal an, keine ALternatie zum Lenny3, welches außer einer gleich-guten Kamera auch noch LTE hat, oder? (Das C5L hat LTE und kostet mittlerweile 72,-, aber nur 8GB Speicher, ich nehm auch mal an, die Kamera ist schlechter als beim Lenny3 und der mäßige Autofocus wird beim C5L auch da sein, wenn er beim C5 vorhanden ist, oder?)

Reply
Michael Barton

Hi,

das TP-Link ist weiterhin das bessere Smartphone. Läuft etwas flüssiger, Kamera ist besser (nur der Auto Fokus ist halt mäßig) und besitzt LTE.

Ich würde das C5 dem Lenny 3 vorziehen, aber hier kommt es letztendlich auf den Preis an.

Reply
Mätti

QUOTE Michael BArton: das TP-Link ist weiterhin das bessere Smartphone. Läuft etwas flüssiger, Kamera ist besser (nur der Auto Fokus ist halt mäßig) und besitzt LTE.

Ich würde das C5 dem Lenny 3 vorziehen, aber hier kommt es letztendlich auf den Preis an.

QUOTE Mätti: Danke! Das gilt aber nur für das C5 nicht das C5L, oder?

Ich frag deshalb, weil das Lenny3 sich mittlerweile wohl bei unter 100,- eingependelt hat und das C5 bei 109,- liegt, während das C5L bei 72,-EUR liegt. Geht man davon aus, dass das Lenny genauer gesagt derzeit bei 85,- liegt, ist das C5L ja fast näher vom Preis her. Ich hab verstanden, dass das C5 besser ist, als dsas Lenny3, das wird miterweile ja selbst durch den Preis ausgedrückt, ich frage mich nur, ob du soweit gehen würdest, dass das niedrigere C5″L“ auch eine bessere Kamera als das Lenny3 hat (abgesehen vom lahmen Autofokus).

Sorry, wenn ich mich zu wiederholen scheine. Ich weiß, du hast bestimmt wenig Zeit, deshalb soll es auch nicht irgendwie forsch oder drängend gemeint sein, wenn ich nochmal frage.

Reply
Michael Barton

Hi,

leider hatte ich das C5L nicht in den Händen. Es ist möglich das das C5L über das selbe Kamera Modul wie das größe C5 verfügt es ist aber auch möglich das hier TP-Link gespart hat.

So wie ich das aktuell nachgelesen habe müsste es aber die selbe Kamera sein (also beim C5L und dem C5), daher wäre diese besser als beim Lenny 3.

Allerdings schätze ich das das Lenny 3 ein besseres Display hat als das C5L und auch einen hauch besser läuft. (das C5L hat einen Snapdragon 210 was so das unterste an aktuellen Prozessoren ist)

Mätti

Sorry, manchmal bin ich auch selbst etwas unpraktisch: ich hab grad zu C5 und C5L von der gleichen Testseite ein Review gefunden. Da ergibt sich das Bild, dass die Kameras wohl doch unterschiedlich sind. C5-L wird schechter bewertet, C5 sind sie so begeistert wie du in deinem Test auch schreibst, sie bemängeln nur, dass es wohl ein Problem mit dem Blitz gibt.
http://www.madshrimps.be/articles/article/1000867/TP-LINK-Neffos-C5-Smartphone-Review/18
http://www.madshrimps.be/articles/article/1000866/TP-LINK-Neffos-C5L-Smartphone-Review/16

Wenn das C5-L noch langsamer ist als das Lenny3, dann scheidet es wohl aus. Mein Vater hat sich jetzt das Lenny3 geholt und erwartet jedesmal, dass es in 0 Sekunden reagiert. Naja, meiner Meinung nach ist er nur zu ungeduldig bzw. ungeübt im Umgang und achtet auch nicht auf die Antwort, die einem ein Smartphone ja irgendwie auch gibt. Oft kommt es so dazu, dass er doppeltippt und dann der zwiete Tip so interpretiert wird, als sei es ein Tip im (zwar noch nicht geöffneten) Fenster was noch kommt. Wenn du weist wie ich es meine. Hatte ich so nicht erwartet, dass das bei alten Leuten ein Problem werden könnte. Aber für 79,-EUR ist es in Ordnung, denke ich. Die 120,- von der Markteinführung… ich weiß nicht.

Mätti

Edit: „79,- ist in Ordnung, FINDE ich.“ muss es heißen, nicht „denke ich“ 🙂

Kommentar verfassen