Das neue Dell XPS 13 9370 via Powerbank aufladen. Welche Powerbanks werden unterstützt?

-

Das neue Dell XPS 13 9370 nutzt zum Aufladen seine USB C Ports. Daher ist es auch möglich das XPS 13 9370 via Powerbanks/externen Akkus unterwegs zu laden bzw. die Akkulaufzeit zu verlängern.

Allerdings funktioniert natürlich nicht jede Powerbank in Kombination mit dem XPS 13 9370. In diesem Artikel möchte ich klären, welche Powerbanks mit dem XPS funktionieren und auf was Ihr beim Kauf achten müsst.

 

Wie lädt das Dell XPS 13 9370?

Beginnen wir mit den Basics, wie wird das Dell XPS 13 9370 eigentlich geladen? Via USB C, das ist soweit klar, aber im Hintergrund nutzt Dell den USB Power Delivery Standard für die Energie Übertragung.

USB Power Delivery ist mit beispielsweise Quick Charge vergleichbar. USB Power Delivery erlaubt es höhere Spannungen als die eigentlich USB typischen 5V über den USB C Port zu übertragen.

Dabei kann die Spannung bei 5V, 9V, 12V, 15V oder sogar 20V liegen. USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks müssen also mehrere oder sogar alle diese Spannungen unterstützen. Welche dieser Spannungen nun genutzt wird, handelt das Ladegerät und in diesem Falle das Notebook untereinander aus.

Ihr müsst hier also gar nichts machen! Einfach USB Power Delivery Ladegerät anschließen und alles ist gut.

Der USB Power Delivery Standard wird im Übrigen auch von Apples MacBooks und MacBook Pros, wie auch dem iPhone X, iPhone 8, Nintendo Switch, Google Pixel usw. verwendet. All diese Geräte könnten sich also mit dem gleichen Ladegerät schnellladen lassen. Soweit die Theorie, die Praxis sieht oftmals anders aus.

Einige Geräte besitzen Mindestanforderungen an das Ladegerät. Werden diese nicht eingehalten, wird das Laden verweigert. Keine Sorge schließt Ihr an das Dell XPS 13 9370 ein nicht passendes USB Ladegerät an, passiert nichts Schlimmes, es kommt lediglich eine Fehlermeldung.

Das alte Dell XPS 13 beispielsweise brauchte ein Ladegerät welches 20V und 1,5A ausgeben kann. Bei allem darunter wurde das Laden verweigert.

Wie steht es um das neue XPS 13 9370?

Im Grunde sehr ähnlich, das Notebook nutzt ebenfalls exklusiv die 20V Spannungsstufe. Mit dem originalen Netzteil nimmt das XPS 13 19,6V und 2-2,25A auf, also 40-45W.

Ähnliche Ansprüche stellt das XPS 13 9370 auch an Powerbanks und 3. Anbieter Ladegeräte. Schließt Ihr ein nicht kompatibles Ladegerät an erhaltet Ihr ein Popup welches Euch mitteilt, dass Ihr ein Ladegerät mit mindestens 27W verwenden sollt.

Diese Mitteilung halte ich für etwas „merkwürdig“. Denn diverse von mit getestete Powerbanks mit 30/29W konnten das XPS 13 9370 nicht laden.

Anscheinend werden 20V und ca. 1,5-1,6A als Minderleistung benötigt. Schade! Beispielsweise Apple nutzt in seinen MacBook Pros eine Elektronik welche es diesen erlaubt an ALLEN Powerbanks zu laden, halt dann mit niedrigerem Tempo. Dell hat auf solch eine etwas aufwendigere Elektronik verzichtet.

 

Welche Powerbanks funktionieren nun mit dem XPS 13 9370?

Aber welche Powerbanks/externe Akkus können das Dell XPS 13 9370 nun laden?

Beginnen wir mit den Offensichtlichsten, Dells eigene Powerbanks. Dell bietet unter dem Namen „Power Companion“ diverse Powerbanks an. Hier geht es zum Test des Dell Power Companion 12000mAh (PW7015MC).Die Dell Powerbanks sind auch sehr ordentlich, es spricht also nichts gegen einen Kauf.

Allerdings haben die Dell eigenen Powerbanks einen kleinen Nachteil. Diese sind schweineteuer! Wir sprechen hier von Preisen zwischen 130€ und 180€ für Powerbanks mit 12000mAh/18000mAh.

Eine ebenfalls etwas teurere Lösung wäre die Powerbank von Razer. Diese ist mit 170€ für 12800mAh auch recht teuer, aber qualitativ top und mit 45W sehr leistungsstark.

Kommen wir nun aber zu den günstigeren Powerbanks. Hier gibt es allerdings nur eine mir bekannte, die Xlayer Powerbank Plus MacBook, welche mit dem XPS 13 9370 funktioniert.

Die Xlayer Powerbank Plus MacBook bietet 20100mAh Kapazität, 45W Leistung via USB C zu einem Preis von 90€.

Damit wäre aus Preis/Leistungssicht diese Powerbank meine Empfehlung. Alternativ müsste die imuto Powerbank 20100mAh 45W Powerbank funktionieren, diese hatte ich allerdings noch nicht in den Händen, kann dies also nicht garantieren.

 

Folgende Powerbanks funktionieren mit dem Dell XPS 13 9370:

Folgende Powerbanks funktionieren vermutlich (nicht getestet) mit dem Dell XPS 13 9370:

Folgende Powerbanks funktionieren NICHT mit dem Dell XPS 13 9370:

  • Anker PowerCore Speed 20100mAh Powerbank mit Power Delivery
  • RAVPower RP-PB058 26800mAh Powerbank Type-C
  • Anker PowerCore+ 26800mAh Powerbank mit Power Delivery

Wie man sieht, ist die Auswahl an Powerbanks noch recht klein, welche mit dem XPS 13 9370 funktioniert.

Ich würde aktuell die Xlayer Powerbank Plus MacBook empfehlen, einfach aufgrund der hohen Leistung (das XPS lädt an dieser wie am originalen Ladegerät) und des fairen Preises.

 

Alternative Ladegeräte für das Dell XPS 13 9370

Während es bei Powerbanks noch recht dünn aussieht, ist die Auswahl bei stationären Ladegeräten deutlich größer.

Neben den Dell eigenen Ladegeräten könntet Ihr sogar die originalen Apple MacBook Pro USB C Ladegeräte für das XPS nutzen. Ja das ist der Vorteil von USB C, man kann ein Dell Notebook mit einem Apple MacBook Ladegerät laden.

Allerdings sind die Apple MacBook Pro Ladegeräte natürlich sehr teuer und lohnen daher nicht.

Mehr lohnen kann sich hier z.B. die equinux tizi Tankstation USB-C + 3 USB-A (75W). Diese ist zwar mit 70€ auch nicht gerade günstig, bietet aber neben dem USB Port auch drei weitere High Power USB Ports, für Smartphones, Tablets usw.

Es handelt sich hierbei um ein Desktop Ladegerät, welches gerade für den Schreibtisch ein sehr guter Formfaktor ist. Ebenfalls funktioniert die tizi Tankstelle USB-C (60W), welche ein etwas klassischerer Formfaktor für ein Notebook Ladegerät ist.

Ein absolut empfehlenswerter „Klassiker“ wäre auch das Anker PowerPort+ 5 Premium. Dieses verwende ich auch privat und hat sich bisher sehr zuverlässig gezeigt! Allerdings besitzt das Ladegerät nur 30W und kann somit das XPS 13 nicht mit vollem Tempo laden.

Im normalen Office/Web Betrieb ist dies kein Problem. Unter 100% Volllast würde allerdings Euer Notebook nicht geladen, sondern der Ladestand wird nur gehalten.

 

Folgende Ladegeräte funktionieren mit dem Dell XPS 13 9370:

 

Fazit

Leider ist auch das neue Dell XPS 13 9370 etwas wählerischer als beispielsweise das Apple MacBook Pro, welches sich an jeder Powerbank laden lässt.

Dementsprechend sind gerade die Powerbanks, die das neue XPS 13 laden können, recht rar gesät und vor allem teuer. Grundsätzlich gilt aber, jede Powerbank, welche den Power Delivery Standard unterstützt und mindestens 45W liefern kann, funktioniert mit dem Dell XPS 13 9370.

Es funktionieren auch einige Ladegeräte mit 35W, aber hier scheint es etwas Glück zu sein, ob diese Geräte das XPS laden können.

Folgende Powerbanks kann ich als sicher funktionierend bestätigen:

Hiervon ist die Xlayer Powerbank Plus MacBook ohne Frage die interessanteste Powerbank. Mit 45W Leistung hat diese genug Power das XPS 13 mit vollem Tempo zu laden, zudem ist der Preis deutlich niedriger als bei der Razer Powerbank oder den Dell eigenen Modellen, die aber auch ansonsten empfehlenswert sind.

Bei den 3. Anbieter Ladegeräten ist die Auswahl etwas größer.

Hier gibt es abseits des originalen Ladegerätes jede Menge interessanter Alternativen.

Ich hoffe dieser kleine Bericht konnte Euch weiterhelfen!

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Hat eine Hülle eine (negativen) Einfluss auf das kabellose Laden? Mit Messwerten!

Kabelloses Laden ist sehr komfortabel und angenehm. Leider ist kabelloses Laden aber auch deutlich langsamer und ineffizienter. Mehr dazu im Artikel “Welche Stromkosten verursachen...

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Erfahrungsbericht: USB Heizwesten und Jacken, funktionieren sie wirklich?

Gerade in Zeiten von extremen Heizkosten muss man ein wenig kreativ werden, um sich günstig warm zu halten. Eine interessante Option sind hier USB...

Neuste Beiträge

Ein WLAN-Wasserkocher? AENO EK7S im Test

Es gibt die verrücktesten Smart-Home-Produkte. In diese Kategorie fällt auch der AENO EK7S. Beim AENO EK7S handelt es sich um einen Wasserkocher mit WLAN...

Egretech Sonic 1200 im Test: Leistung, Ladegeschwindigkeit und mehr im Detail

Egretech bietet mit der Sonic 1200 eine recht günstige, aber attraktive Powerstation mit 999 Wh Kapazität und einer Ausgangsleistung von bis zu 1200 W...

Test: Sonnenrepublik Wing12 und Wing6 – Leistungsstarke USB-Solarmodule für unterwegs

Solarenergie ist etwas Tolles, ob nun im Großen oder im Kleinen. So bieten auch diverse Hersteller portable USB-Solarmodule an, die gedacht sind, Smartphones und...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.