Dell Power Companion 12000mAh mit USB C (PW7015MC) im Test, eine Powerbank für das Dell XPS 13

-

Das Dell XPS 13 lässt sich bekanntlich auch über seinen USB C Port aufladen. Hierfür benötigt man ein Ladegerät bzw. eine Powerbank, die den USB C Power Delivery Standard inklusive 20V Spannungsstufe unterstützt.

Ladegeräte gibt es da ein paar, bei Powerbanks, welche das XPS 13 versorgen können, sieht es etwas schlechter aus.

Hier bietet Dell aber die Power Companion 12000mAh mit USB C (PW7015MC) für „günstige“ 162,54€ an.

WOW Dell, dafür erhält man eine Powerbank, die in der Lage sein soll das Notebook aufzuladen, was an sich ja sehr praktisch ist.

Kann der Dell Power Companion 12000mAh(PW7015MC) im Test überzeugen? Finden wir es heraus!

 

Kompatibilität

Auf der offiziellen Webseite ist eine Kompatibilitätsliste angegeben welche etwas dürftig ausfällt.

Folgende Geräte stehen auf dieser:

  • Latitude 11 (5175)
  • Latitude 11 (5179)
  • Latitude 7275
  • Latitude 7370
  • Venue 10 Pro (5056)
  • XPS 12 (9250)

Wie man sieht fehlen hier einige Geräte. Da ich davon ausging, dass einfach Dell diese Liste nicht mit aktuellen Geräten ergänzt hat, habe ich dennoch die Powerbank bestellt und JA diese funktioniert mit meinem Dell XPS 13 2017!

Daher gehe ich davon aus, dass diese auch für andere aktuelle XPS Geräte geeignet ist.

 

Der Dell Power Companion 12000mAh mit USB C (PW7015MC) im Test

Notebook Powerbanks hat in der Vergangenheit immer eins gemein, sie waren groß, schwer und unhandlich.

Zwar ist der Dell Power Companion für seine 12000mAh auch nicht die aller kompakteste Powerbank aber dennoch würde ich diese als sehr handlich und portabel einstufen.

Dell setzt bei dieser auf ein einfaches mattschwarzes Gehäuse, passend zum Style der Ladegeräte von Dell Notebooks. Dabei wirkt die Powerbank durchaus hochwertig und ein wenig edel.

Auf Seiten der Anschlüsse finden wir zwei USB Ports und drei Dell proprietäre Stecker. In einen dieser Anschlüsse wird das Adapterkabel gesteckt, welches auf dem USB C Port endet.

Die beiden anderen Ports dienen dem Aufladen des Power Companion. Hierfür benötigt Ihr ein Dell Netzteil! Leider ist ein Aufladen via USB C oder microUSB nicht möglich.

Ebenfalls besitzt die Powerbank eine kleine Taste, die in Kombination mit fünf weißen LEDs dazu dient den Ladestand zu überprüfen.

 

Messwerte

Starten wir mit der Kapazität. Wichtig, diese habe ich an den USB Ports gemessen! Heißt je nachdem was für Wandler hinter dem USB C Port stecken, kann die Kapazität um ein paar % variieren.

Ich konnte eine Kapazität von 10259mAh(@3,7V) messen bzw. rund 38Wh. Dies ergibt 85% der Herstellerangabe was ein typischer Wert ist für eine gute Powerbank.

Es kommt nur sehr selten vor, dass eine Powerbank mich noch vor Rätsel stellt. Nach über 60 getesteten Modellen müsste man meinen, dass man schon alles gesehen hat.

Jedoch die Dell Power Companion ist ein wenig rätselhaft. Warum?

Als Output steht auf dieser lediglich 5V 2,1A oder 19,5V 2,3A. Beziehen sich die 5V 2,1A auf die beiden normalen USB Ports oder auch auf den USB C Ausgang?

Hier hatte ich im ersten Moment Sorgen, dass auf dem USB C Port immer konstant 19,5V sind, was für ein Dell Laptop kein Problem wäre aber sollte man an den USB C Port ein Smartphone anschließen wäre das ziemlich fatal!

Was tut man in solchen Fällen zuerst? Richtig man hängt einfach einen „dummen“ USB Widerstand an den Port, Ergebnis keine Spannung!

Das heißt die Powerbank wartet mit dem Ausgeben einer Spannung darauf, dass sich ein Smartphone oder Laptop zu erkennen gibt, was ein USB Widerstand macht.

Runde zwei, ich habe das „billigste“ Smartphone mit USB C rausgekramt, das ich finden konnte und angeschlossen, Ergebnis das Smartphone lädt. Heißt, der USB C Port kann auch 5V Spannung ausgeben.

Versuch NR. 3 diesmal etwas mehr Risiko das Google Pixel XL, Ergebnis es lädt und das sogar schnell!

Heißt, der USB Port sollte 3A bei 5V oder sogar die 9V Spannungsstufe unterstützen, was beides nicht zur Angabe auf der Powerbank passt.

Ohne die Powerbank kaputt zu machen, kann ich dies leider nicht nachprüfen aber so wie es aussieht ist der Dell Power Companion eine „normale“ USB C Power Delivery Powerbank!

Also ja der USB C Port ist auch geeignet ein Google Pixel XL oder ähnliches schnell zu laden.

Die Powerbank kann im Übrigen gleichzeitig Euer Notebook laden und selbst geladen werden.

Wie sieht es mit den beiden normalen USB Ports aus? Sagen wir es so, diese Ports bekleckern sich nicht mit Ruhm.

Das Limit liegt wirklich bei 2,1A allerdings fällt die Spannung der Ports schon vorher auf knapp unter 4,8V (direkt am Port gemessen) weshalb die meisten Smartphones eher mit einem mittlerem Tempo an dem Power Companion laden.

Aus meiner Sicht weniger schlimm. Die Powerbank wird vermutlich zu 90% dafür eingesetzt ein Notebook zu laden und nicht als „Smartphone“ Powerbank. Dies ist nur ein Zusatz Feature für den Notfall und ja der Dell Power Companion lädt Eure Smartphones, nur nicht sonderlich schnell.

 

Fazit zum Dell Power Companion 12000mAh(PW7015MC)

Ihr wollt Euer XPS 13 mithilfe einer Powerbank aufladen dann wird Euch aktuell nicht viel anderes übrig bleiben als den saftigen Preis zu zahlen, welchen Dell für den Power Companion verlangt.

Hier braucht man auch nicht groß um den heißen Brei reden über 160€ für diese Powerbank ist eigentlich zu viel.

Jedoch mangels Alternativen lässt sich aktuell dieser Preis „rechtfertigen“. Dafür macht der Power Companion aber auch einen guten Job!

Die Powerbank schafft es mein Dell XPS 13 ca. 2/3 aufzuladen was ca. 5 Stunden zusätzliche Arbeitszeit ergibt.

Dabei ist der Power Companion auch recht kompakt für eine Notebook Powerbank, die ansonsten meist sehr groß und klobig sind.

Hinzu kommen Bonusfunktionen, wie die Möglichkeit zwei weitere USB Geräte an der Powerbank aufzuladen.

Unterm Strich ist der Dell Power Companion 12000mAh(PW7015MC) ein gutes Produkt zu einem stolzen Preis, welches sich aber durchaus für Dell XPS 13/15 Besitzer lohnen kann.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Synology BeeStation im Test, das NAS für den Normalnutzer als alternative zur WD My Book Cloud?

Mit der BeeStation bietet Synology ein neues NAS-System an, das sich stark von seinen anderen Systemen unterscheidet. Die BeeStation richtet sich nicht an erfahrene...

Seagate Exos 2X18 – 18TB HDD mit Dual-Actuator im Test

Festplatten sind in den letzten Jahren um einiges größer geworden. Allerdings gab es bei der Geschwindigkeit kaum nennenswerte Sprünge. So schaffen praktisch alle Festplatten in...

AMEGAT 100W 20.000 mAh Powerbank im superflachen Design im Test

AMEGAT bietet mit der PBQ2012 eine außergewöhnliche Powerbank an. Sie bietet 20.000 mAh Kapazität, laut Hersteller, sowie eine Ausgangsleistung von bis zu 100W nach...

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

8 Kommentare

    • Hi,

      nein ich glaube nicht das die Powerbank über den USB C Port funktionieren würde. Diese unterstützt Quick Charge aber nicht USB C Power Delivery.

  1. Ich habe eine PW7015L und nutze die Power Bank für ein 7350 . Das Kabel zum Notebook hat den kleinen „normalen“ Stecker . Kann man das Kabel vom 7015MC auch am 7015L verwenden ? Ich habe bemerkt dass das Kabel etwas anders aussieht mit dem Ding in der Mitte . Wird die Spannung Damit auf die USB-C Spannung umgewandelt ?
    Was ist die Ausgangsspannung am 7015MC ? Am PW7015L sind es 19.5V 4.62A .

    MfG

  2. Es geht nicht Darum ob das Kabel passt , das sollte ja passen .
    Ich will wissen ob Ich die PW7015L mit dem Kabel von der PW7015MC nutzen kann um ein USB-C Notebook/Tablet zu betreiben .

    Also PW7015L Powerbank – mit PW7015MC Kabel – an ein USB-C Notebook .

  3. Warum gibt es für dieses Review keine ordentliche Bewertungstabelle wie für die anderen Powerbank Reviews?
    also ein Testergebnis im Form von Sternen, angaben über den Ladestrom der getesteten Geräte etc.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.