Das neue Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation Headset im Test

Beyerdynamics MMX 300 sind eine Legende unter den Gaming Headsets. Ihr wollt das beste Headset egal wie teuer es ist? Dann kauft das MMX 300, so galt es zumindest die letzten Jahre.

Aber das MMX 300 ist nun nicht gerade neu auf dem Markt, genau genommen sollte es schon ca. 9 Jahre erhältlich sein.

Es wurde also höchste Zeit für einen Nachfolger. Aber anstelle einen richtigen Nachfolger für das MMX 300 auf den Markt zu bringen, hat sich Beyerdynamic für eine 2.0 Version entschieden, mit durchaus einigen Verbesserungen.

Ist das Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation das aktuell beste Gaming Headset auf dem Markt? Finden wir es im Test heraus!

 

Lieferumfang und Verpackung

Beyerdynamic hat sich beim MMX 300 2nd Generation echt Mühe gegeben eine interessante und schön bedruckte Verpackung zu liefern, welche den „High Class“ Gamer und Musikliebhaber anspricht.

Im Inneren finden wir eine sehr hochwertige Hartschalen Transportbox, die zudem interessant geformt ist. Ebenfalls mit in der Box, abgesehen von den Kopfhörern selbst, liegt ein Verlängerungskabel für die Nutzung an einem Desktop PC.

 

Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation

Beyerdynamic setzt beim MMX 300 der 2nd Generation auf eine sehr schlichte Optik. Das komplette Headset ist in Schwarz/Grau gehalten, man sieht also gleich, dass es sich hierbei nicht um das typische „Gamer“ Headset handelt.

Beim Material setzt Beyerdynamic auf eine Mischung aus mattem Plastik und Metall. Vom Aufbau und der generellen Optik ist dies ein typischer Beyerdynamic Kopfhörer/Headset. Die Ohrmuscheln sind recht groß und komplett rund. Auch die Ohrpolster lassen sich wie üblich austauschen, hierbei könnte man auch auf Ohrpolster anderer Beyerdynamic Kopfhörer setzen, denn diese passen auch auf die MMX 300.

Was dieses Jahr neu ist, ist das austauschbare Kabel. In der linken Ohrmuschel ist  ein normaler 3,5mm Port in welchen sich das beigelegte Kabel stecken lässt. Hierbei hat Beyerdynamic auch an eine Zugentlastung gedacht, welche die Beschädigung des Ports verhindern soll.

Sollte nun das Kabel nach x Jahren brechen, kein Problem einfach ein neues bei Beyerdynamic kaufen und man kann weitermachen. Allgemein lassen sich sehr viele Teile bei Kopfhörern von Beyerdynamic austauschen und die Zubehörpreise sind sehr fair!

Dies in Kombination mit der wirklich massiven und robusten Verarbeitung machen Produkte dieses Herstellers unheimlich langlebig! Hier spreche ich aus Erfahrung. Als kleiner Bonus sind die MMX 300 2nd Gen Made in Germany!

Im Gegensatz zum Vorgänger verfügt das Kabel des MMX 300 2 nun auch über eine Kabelfernbedienung mit Mute Funktion für das Mikrofon und Lautstärke Steuerung für das Headset.

Das Kabel ist mit rund einem Meter recht kurz und endet auf einem 4 Pin 3,5mm Stecker, also ideal für Notebooks oder die Playstation 4.

Solltet Ihr einen Desktop haben, kein Problem in der Box liegt eine Verlängerung welche das Kabel dann auch auf separate Kopfhörer und Mikrofon Stecker splittet.

 

Tragekomfort

Das Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation setzt auf sehr große Ohrpolster aus einem recht dichten und stark schallisolierenden Stoff.

Das Headset passt vollständig über meine Ohren und sitzt auf diesen trotz des vergleichsweise hohen Anpressdruckes sehr bequem.

Meine Ohren berührten weder das Innere der Ohrmuscheln noch gab es ein Druckgefühl. Auch das Kopfband macht einen guten Job und ist stark gepolstert.

Das Erwärmen meiner Ohren hielt sich in einem normalen Rahmen, auch wenn die MMX 300 sicherlich nicht das best belüftete Headset ist.

Unterm Strich würde ich den Tragekomfort des Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation als gut wenn nicht sogar sehr gut einstufen, sofern man mit einem größeren Headset klar kommt, auch wenn es nicht übermäßig schwer ist.

 

Klang

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, dem Klang. Die Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation

Klingen so wie man es von Beyerdynamic erwarten kann, also sehr gut!

Das Headset kann durch einen sehr voluminösen und kräftigen Bass überzeugen, welcher aber verglichen mit vielen anderen Gaming Headsets sowohl eine gute Masse wie aber auch eine hohe Qualität bietet.

Es gibt zwar sicherlich Headsets, beispielsweise von Razer, welche noch mehr Bass bieten jedoch ist das MMX 300 in diesem Punkt durchaus gut ausgestattet. Der Bass besitzt zwar ein gutes Tempo, neigt aber unteranderem aufgrund des geschlossenen Aufbaus zu einer gewissen Dicke und Schwere.

Hier spürt man den Hang des MMX 300 2. Gen zur „Badewannen“ Klangsignatur, also angehobene Bässe und Höhen. Wer Kopfhörer mag welche auch mal etwas auf den Putz hauen können wird Freude an den MMX 300 2. Gen finden, hierbei schaffen diese aber auch Ihrem Premium Charakter beizubehalten und eine gewisse Präzision im Bass zu liefern.

Stimmen und Gesang klingt trotz des starken Bass weiterhin sehr gut und Natürlich, auch wenn kein Fokus auf dem Mittenbereich liegt wie bei vielen anderen Gaming Headsets.

Dies in Kombination mit den sehr klaren und brillanten Höhen sorgt dafür das gerade Musik mit dem MMX 300 2nd Generation hervorragend klingt.

Ein Headset welches in Musik gut klingt macht in der Regel auch einen sehr guten Job wenn es um Spiele geht. Dies ist natürlich beim MMX 300 auch der Fall.

Hier kommt auch die starke räumliche Darstellung des MMX zum Tragen. Welche zum einen das Orten von Geräuschen doch deutlich vereinfacht, sogar ohne „Virtual 3D Sound“, und zum anderen Musik oder auch Filme klanglich etwas besser auflöst.

Ein wichtiger Punkt bei den Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation ist die starke Abschirmung.  Beyerdynamic hat für dieses Headset sehr dichte Ohrpolster gewählt welche Außengeräusche sehr stark dämpfen.

Man ist mit den MMX 300 also wirklich in seiner eigenen kleinen Klangwelt. Ich würde sogar sagen das die Dämpfung von Außengeräuschen die beste ist welche ich bisher außerhalb von Noisecanceling Kopfhörern erlebt habe.

Kleiner Tipp für alle Nutzer, welche dies nicht so sehr mögen, kauft Euch Ohrpolster von den Beyerdynamic DT880. Diese sorgen für einen deutlich offeneren Klang und kosten im Nachkauf bei Beyerdynamic gerade mal 23€ und ja diese passen selbstverständlich auf die MMX 300 2nd Generation.

Sicherlich werden sich nun einige Nutzer fragen „Klingt das Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation denn besser als die erste Generation“?

Ich besitze das MMX 300 der ersten Generation, kann aber dennoch diese Frage nicht eindeutig beantworten.

Mein MMX 300 ist die 600 Ohm Version und zudem rund 6+ Jahre alt. Aber ja beide Kopfhörer klingen unterschiedlich, jedoch habe ich die Vermutung, dass dies einfach an den oben genannten Gründen liegt.

Das MMX 300 2. klingt etwas voluminöser und mächtiger als mein altes MMX 300. Jedoch laut Beyerdynamic soll es keine großen klanglichen unterscheide geben.

 

Wie steht es um das Mikrofon? Hierbei scheint es sich um das gleiche Mikrofon wie beim alten MMX 300 zu handeln. Keine Überraschung, denn das Mikrofon des ersten MMX 300 war schon hervorragend und ist auch weiterhin das so ziemlich beste in einem Headset.

Für Youtube Videos oder Twitch Streaming wird dieses vollkommen ausreichen! Lediglich das Mikrofon des Audio-Technica ATH-PDG1 klingt vergleichbar gut, vielleicht sogar einen Hauch besser, dafür aber leiser.

 

Fazit

Ist das Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation das aktuell beste Headset auf dem Markt? Ich denke ja!

Die neue Version des Klassikers bringt viele sinnvolle Verbesserungen mit sich wie beispielsweise das austauschbare Kabel.

Hinzu kommt der hervorragende Klang, Tragekomfort und das klasse Mikrofon. Kurzum ein wahres High End Produkt welches in allen Punkten jeweils das beste auf dem Markt repräsentiert.

Aber lohnt es sich dafür satte 299€ auszugeben? Das ist eine sehr schwere Frage! Das Audio-Technica ATH-PDG1 oder das ATH-PG1 liefern ebenfalls eine hervorragende Leistung auf einem sehr ähnlichen Level zum MMX 300, kosten aber unter 200€.

Selbst Headsets von kleineren Hersteller wie das Lioncast LX50 liefern mittlerweile schon für rund 60€ eine gute Leistung, wenn natürlich ein gutes Stück schlechter als die des Beyerdynamic.

Wenn es Euch um die reine Preisleistung geht sind die oben angesprochenen Modelle um ehrlich zu sein dem MMX 300 2nd Generation vorzuziehen.

Jedoch hat das MMX 300 eine große Stärke, Haltbarkeit! Dies ist kein Headset was nach 2-3 Jahren oder noch früher kaputt geht wie viele Modelle der „Lifestyle Marken“. Ihr bekommt fast alle Komponenten als günstige Ersatzteile nach, das Kabel lässt sich sowieso problemlos austauschen und selbst Bügel oder Ohrpolster bekommt man und lassen sich selbst austauschen, ohne nerviges einschicken. Hier ist nichts verklebt oder ähnliches und generell ist das Headset unheimlich massiv und robust gebaut. Dazu kommt Made in Germany, was vielleicht auch ein kleiner Bonus ist.

Wollt Ihr das beste Headset, das bei Euch viele Jahre seinen Dienst verrichtet und seid bereit dafür eher mehr Geld auszugeben? Wenn ja, ist das Beyerdynamic MMX 300 2nd Generation etwas für Euch!

Falls Euch 299€ doch etwas viel ist, schaut Euch einmal das Audio-Technica ATH-PDG1 oder das ATH-PG1 an, beides sind ebenfalls klasse Headsets der Premium Klasse!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.