Das Huawei Mate 10 Lite im Test

Huaweis Mate Smartphone Serie besteht 2017 aus gleich drei Geräten. Dem Mate 10, Mate 10 Pro und dem Mate 10 Lite.

Anhand der Namen könnt Ihr Euch schon die Staffelung der Smartphones vorstellen. Das Mate 10 Pro hatte ich bereits im Test, wo dieses auch voll überzeugen konnte.

Aber mit rund 800€ wird dieses sicherlich für den ein oder anderen über dem liegen, was man bereit ist für ein Smartphone auszugeben.

Hier kommt das „kleine“ Mate 10 Lite ins Spiel. Dieses kostet gerade einmal 300€, soll aber durchaus mit einer High End Leistung punkten. Auf dem Papier schafft dieses das auch mit einem 5,9 Zoll randlosem Display, 4GB RAM, 64GB Speicher, 16 Megapixel Dual Kamera usw.

Wollen wir uns dies doch einmal in einem Test ansehen. Kann hier das Huawei Mate 10 Lite überzeugen? An dieser Stelle vielen Dank an Huawei für das Ausleihen des Mate 10 Lite!

 

Das Huawei Mate 10 Lite im Test

Das Huawei Mate 10 Lite ist genau wie seine Brüder kein kleines oder besonders kompaktes Smartphone. Wenn man ein Smartphone mit 5,9 Zoll Display kauft darf man damit auch nicht rechnen. Die Mate Serie ist für die intensiv Nutzer, so auch das Mate 10 Lite.

Allerdings setzt Huawei auch beim Mate 10 Lite auf ein Display mit besonders kleinen Rändern. Ich will zwar nicht von einem randlosen Display sprechen, Ränder sind schon noch vorhanden, aber diese sind vergleichsweise klein.

Um dies zu erreichen nutzt das Smartphone ein 18:9 Format, dieses ist also eher lang als breit. Hierdurch ist das Mate 10 Lite für ein solch großes Smartphone immer noch erfreulich gut zu handhaben.

Dazu tragen auch die stark abgerundeten Kanten bei, wie auch die vergleichsweise geringe Dicke.

Bei der Rückseite des Huawei Mate 10 Lite kommt kein Glas zum Einsatz wie bei den größeren Brüdern, sondern klassisches Aluminium. Dieses ist allerdings sehr hochwertig verarbeitet und erinnert mit haptisch und qualitativ sehr an Huaweis P10 Serie.

Dies würde ich einfach mal als Kompliment bezeichnen! Huaweis P10 und P10 Plus lagen sehr angenehm in der Hand und selbiges gilt auch für das Mate 10 Lite.

Gehen wir einmal um das Smartphone herum. Auf der Front finden wir das 5,9 Zoll Full HD Display, wie auch die Ohrmuschel und die 13 Megapixel Frontkamera.

Auf der Unterseite befindet sich der microUSB Ladeport, der Lautsprecher und der Kopfhöreranschluss. Die drei üblichen physischen Smartphonetasten finden sind auf ihrer üblichen Position am rechten Rand.

Wie auch das restliche Smartphone sind diese Tasten aus Aluminium gefertigt und besitzen einen sehr knackigen und guten Druckpunkt. Auf der Rückseite ist die 16 Megapixel Dual Kamera, ein LED Blitz und der Fingerabdruckscanner angebracht.

 

Software

Huawei setzt bei der Software wie üblich auf das so genannte EMUI, welches hier in Version 5.1 vorliegt.

EMUI basiert auf Android 7.0, ist aber optisch und auch teilweise Funktional sehr stark modifiziert. Fast sämtliche Menüelemente sind verändert worden oder sogar ausgetauscht.

Optisch ist dies natürlich Geschmacksfrage. An sich hat EMUI etwas, es ist mal was anderes verglichen mit dem reinen Android.

Allerdings ist die UI teilweise was schwer. Es kommen viele schwarz/weiß zu blau Kontraste zum Einsatz.

Das Standard Android wirklich hier irgendwie etwas luftiger. Was nun besser ist, hängt von Eurem Geschmack ab.

Es gibt zusätzlich auch eine Design App, in welcher es nach einer Registrierung bei Huawei möglich ist andere Designs herunterzuladen.

Grundsätzlich mag ich aber EMUI! Es gibt einige Bonus Funktionen wie das Duplizieren von Apps welche im Standard Android nicht möglich sind.

Neben den Huawei eigenen Apps und den Google Apps finden wir auch eine Handvoll 3. Anbieter Apps auf dem Mate 10 Lite. Hierbei handelt es sich um Facebook, Instagram, Bocking.com, eBay und eine Handvoll Spiele.

Von den 64GB Speicher welche im Mate 10 Lite verbaut sind, sind von Haus aus noch rund 48,6GB frei.

 

Display

Huawei setzt beim Mate 10 Lite auf ein 5,9 Zoll IPS Display im 18:9 Format. Dieses besitzt eine Auflösung von 2160×1080 Pixeln, was Full HD entspricht.

Über das Display kann man sich nicht beschweren! Gerade für ein Smartphone der 300€ Preisklasse ist dieses als sehr ordentlich zu erachten.

Farben sind ausreichend kräftig und auch die maximale Helligkeit ist mehr als ausreichend. Lediglich der Kontrast ist vielleicht ein wenig schwach für meinen Geschmack.

Ansonsten ist das Display aber vollkommen in Ordnung. Auch die Schärfe ist auf 5,9 Zoll als gut zu bezeichnen. Einen wirklich großen Unterschied bemerkt man selbst zu High End Smartphones in diesem Punkt nicht.

 

Sound und Akustik

Das Mate 10 Lite besitzt nur einen Lautsprecher auf seiner Unterseite. Im Gegensatz zum Mate 10 Pro nutzt dieses nicht seine Ohrmuschel als sekundären Lautsprecher.

Wie steht es um den Klang?

Der eine vorhandene Lautsprecher macht einen guten Job! Das Smartphone klingt laut und klar. Dabei ist dieses nicht zu schrill oder kratzig, selbst auf höheren Lautstärken.

Mal abends ein Video im Bett schauen oder beim Kochen etwas Webradio hören ist kein Problem!

Der Kopfhörerausgang bietet ebenfalls eine leicht überdurchschnittliche Leistung mit einer guten Dynamik und guten Detail Darstellung.

Die Ohrmuscheln hingen ist mir weder besonders positiv noch besonders negativ aufgefallen.

 

Kamera

Das Mate 10 Lite verfügt über eine 16 Megapixel Dual Kamera. Allerdings handelt es sich hier nicht um das übliche Huawei Kamera Set-up mit zwei „gleichwertigen“ Sensoren (bzw. einem Farb und einem SW Sensor) deren Aufnahmen für ein besseres Foto zusammengerechnet werden.

Das Mate 10 Lite besitzt eine 16 Megapixel Kamera und eine 2 Megapixel Kamera. Letztere ist nur für den Tiefunschärfe-Effekt!

Daher ist der zweite Sensor im Alltag wirklich nur sehr bedingt nützlich und dient vermutlich einfach nur als „Marketing“ Argument.

Aber das bedeutet ja nicht, dass die Hauptkamera nicht überzeugen kann. Wie steht es um diese?

Wie üblich sind meine Testbilder auf maximaler Qualität im Automatik Modus gemacht. Hierbei sind die Bilder nicht nachbearbeitet und wurden hier 1 zu 1 hochgeladen! Die originale Qualität wird beim Anklicken der Aufnahmen geladen, mobile Nutzer also etwas aufgepasst.

Beginnen wir bei Tageslicht. Die Aufnahmen des Mate 10 Lite sind ausreichend scharf mit einer guten Detaildarstellung. Auch Farben sind klar und werden natürlich wiedergegeben.

Das Mate 10 Lite setzt wie auch die meisten anderen Huawei Smartphones wirklich eher auf natürliche Farben, wie es auch Apples iPhones machen. Samsung Smartphones beispielsweise heben Farben deutlich an, um etwas „Lebendigere“ Fotos zu erstellen, dies macht Huawei nicht.

Was stilistisch nun besser ist, hängt von Eurem Geschmack ab. Weißabgleich und auch die Belichtung werden vom Mate 10 Lite gut gewählt.

Wie sieh es im Low Light aus? Das Mate 10 Lite ist kein Low Light Monster! Was auch nicht groß bei einem 16 Megapixel Sensor und einer Blende von f2.2 überraschen sollte.

In extrem Bedingungen wird das Bild schnell verrauscht und unscharf. Ich würde die Low Light Performance des Mate 10 Lite nicht als unterdurchschnittlich bezeichnen, aber diese liegt eher im mittleren Bereich für ein 300€ Smartphone.

In einer normalen Situation mit gedimmter Beleuchtung sind natürlich auch mit dem Mate 10 Lite gute Bilder zu machen.

Wohler fühlt sich dieses aber ganz klar bei Tageslicht!

Wie steht es um den Video Modus? Dieser ist ordentlich aber nicht überragend. Grundsätzlich ist die Videoqualität gerade bei Tageslicht sehr gut, aber das Mate 10 Lite besitzt eine maximale Video Auflösung von Full HD.

Verglichen mit Smartphones welche eine 4K Videoauflösung schaffen, ist das Video Material doch ein Stück unschärfer.

Positiv ist wiederum das Tempo der Kamera und des Autofokus. Normale Fotos besitzen beim Aufnehmen fast keine Verzögerung. Auch der Autofokus ist sehr schnell und in meinem Test zuverlässig.

Abschließend, wie sieht es mit der Hintergrundunschärfe aus? Funktioniert dieses Feature gut? Es funktioniert, aber das Ausschneiden der im Vordergrund befindlichen Objekte ist zugegeben auch nicht perfekt. Betrachtet man die Bilder im Detail, können oft kleinere Fehler erkannt werden. Dies macht das Mate 10 Pro doch noch mal ein Stück besser.

Im Übrigen besitzt auch die Front Kamera einen Tiefenunschärfe Effekt, welche für eine Frontkamera allerdings sogar als recht gut zu bezeichnen ist.

 

Leistung und Benchmarks

Wie steht es um die Leistung des Mate 10 Lite? Dieses verfügt über den HiSilicon Kirin 659 als SoC. Der HiSilicon Kirin 659 ist ein von Huawei selbst entwickelter Chip mit acht Kernen. Vier dieser Kerne sind high Performance Kerne welche auf 2,36GHz getaktet sind. Die vier anderen sind etwas langsamer und werden für weniger leistungs-hungrige Anwendungen verwendet.

Kombiniert ist der Kirin 659 mit 4GB RAM und 64GB Speicher.

Schauen wir uns doch zuerst einmal ein paar Benchmarks an, um besser die vorhandene Rohleistung einschätzen zu können!

In Benchmarks liefert der HiSilicon Kirin 659 eine gute Performance ab! Rund 63000 Punkte im Antutu Benchmark, 3582 Punkte in Geekbench und die 4888 Punkte im PC Mark 2.0 Benchmark sind durchaus als angemessen für ein 300€ Smartphone zu bezeichnen.

Damit liegt der HiSilicon Kirin 659 in Benchmarks auf dem Level des Qualcomm Snapdragon 625/626.

 

Das Huawei Mate 10 Lite in der Praxis

Aber wie sieht es in der Praxis aus? Huawei hat es ohne Frage drauf seine Software auf die jeweilige Hardware zu optimieren.

Auch das Mate 10 Lite läuft im normalen Alltag absolut problemlos! Die Benutzeroberfläche ist konstant flüssig und die üblichen 0815 Apps wie FaceBook, Twitter, Instagram usw. bereiten dem Mate 10 Lite keine Probleme.

Selbst wenn viele Bilder geladen werden, gerät das Mate 10 Lite nicht ins Stottern. Natürlich ist es möglich das Mate 10 Lite zum Stottern zu bekommen, beispielsweise wenn man während Apps geladen werden zu schnell zwischen großen Apps hin und her springt.

Wie sieht es mit Spielen aus? Bei Spielen kommt es natürlich darauf an um was für Spiele sprechen. Die normalen 08/15 Spiele wie Angry Birds, Pokemon Go usw. sind für die wenigsten Mittelklasse Smartphones ein Problem, so auch nicht für das Mate 10 Lite.

Auch etwas aufwendigere 3D Spiele laufen ausreichend gut auf dem Mate! Zwar muss man bei einigen Spielen die Grafikqualität etwas reduzieren damit diese komplett flüssig laufen, aber im Allgemeinen macht das Mate 10 Lite hier einen vernünftigen Eindruck.

Wie steht es sonst so um das Smartphone? Wie bei Huawei mittlerweile zu erwarten ist, liefert der Fingerabdruckscanner eine absolute Top Performance. Viel schneller und zuverlässiger geht es nicht.

Auch WLAN, LTE und GPS Empfang sind gut! Hier kann ich mich nicht beklagen, auch wenn das Mate 10 Lite leider noch kein WLAN AC unterstützt.

Es ist vielleicht etwas schade, dass Huawei noch auf microUSB und Android 7.0 setzt, wo doch die großen Mate 10 Smartphones schon Android 8.0 und USB C besitzen, aber gut das sind die Einschnitte, die man bei einem Mittelklasse Smartphone erwarten muss.

 

Akku

Das Huawei Mate 10 Lite verfügt über einen 3350mAh großen Akku. Dies ist eine ordentliche, aber für ein 5,9 Zoll Smartphone sicherlich nicht riesige Kapazität. Wobei die Kapazität des Akkus oftmals gar nicht so wichtig ist, viel wichtiger ist, wie Energie effizient die verbauten Komponenten sind.

Wie sieht es hier beim Mate 10 Lite aus? In meinem üblichen Standard Test, Webbrowsen, Social Media, leichtes Gaming, erreichte das Mate eine aktive Nutzungszeit von rund 7,5 Stunden. Dies ist ein sehr ordentlicher Wert!

Dieser kann natürlich etwas schwanken, je nachdem wie intensiv Ihr das Mate 10 Lite nutzt und welche Displayhelligkeit eingestellt ist, aber 7,5 Stunden sind vollkommen okay.

Selbst Intensivnutzer sollten problemlos mit dem Mate 10 Lite durch den Tag kommen. Viele Normalnutzer werden sogar einen zweiten Tag gut schaffen, zumal die Standby Akku Laufzeit des Mate 10 Lite auch sehr gut ist!

 

Fazit

Ihr sucht ein gutes Mittelklasse Smartphone mit großem Display und viel Leistung? Dann ist das Huawei Mate 10 Lite in der 300€ Preisklasse aktuell die so ziemlich beste Wahl!

Das große 5,9 Zoll Display mit sehr schmalen Rändern und dem 18:9 Formfaktor ist natürlich das herausstechende Merkmal des Mate 10 Lite. Dies ist Ideal für alle intensiv Smartphone Nutzer.

Aber auch Abseits davon kann das Huawei Mate 10 Lite durchaus überzeugen! Die Haptik und Optik des Smartphones ist sehr gut. So was wäre vor ein paar Jahren noch als Flaggschiff Smartphone durchgegangen und auch 2017/2018 ist die Haptik für ein 300€ Smartphone überdurchschnittlich.

Die Kamera bietet bei normalen Lichtverhältnissen eine sehr gute Bildqualität! Zwar ist diese kein Low Light Monster und die maximale Video Auflösung liegt bei Full HD, aber grundsätzlich kann man sich hier nicht beschweren.

Ähnliches gilt auch für die Performance des Smartphones und die Akkulaufzeit.

Kurzum Ihr bekommt für rund 300€ ein wirklich klasse „Phablet“. Zwar wäre USB C und Android 8.0 schön gewesen, aber abseits davon bin ich mir der Vorstellung des Huawei Mate 10 Lite sehr zufrieden!

Positiv

  • Schönes und großes Display
  • Gute Haptik
  • Hohe Alltags Performance 
  • Gute Kamera bei Tageslicht
  • Starker Akku

Neutral

  • Kamera im Low Light Mittelmäßig

 

Negativ

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen