Das Huawei P10 Plus im Test, DAS handschmeichelnde Kamera Smartphone

Huawei ist der erste große Smartphone Hersteller welcher 2017 seine Flaggschiff Smartphones auf den Markt gebracht hat.

Den Anfang machte hier das kleine Huawei P10 gefolgt vom etwas größeren Bruder dem P10 Plus.

Auf den ersten Blick sind beide Smartphones sehr interessante High End Geräte, welche allerdings vielleicht etwas im Schatten des kommenden Samsung Galaxy S8 stehen.

Aber ist das wirklich so? Finden wir im Test heraus wie gut Huaweis neues Flaggschiff Smartphone ist!

Das Huawei P10 Plus im Test!

 

Verpackung und Lieferumfang

Huawei hat sich bei der Verpackung des P10 Plus etwas Interessantes ausgedacht. Diese besitzt zwei „Klappen“ und lässt sich über diese auseinanderfalten.

Hierdurch wird das Smartphone etwas aufwendiger präsentiert als bei vielen Konkurrenzprodukten.

Auch der Lieferumfang fällt ordentlich aus. Neben einem Schnelllade -Netzteil, einem USB C Kabel liegen auch ein paar Ohrhörer im „Apple Earpod“ Style und eine Kunststoffhülle bei.

Letztere ist nichts besonderes, sollte aber taugen bis man sich gegebenenfalls selbst eine passende Hülle besorgt hat.

Auf dem Smartphone ist auch schon eine passende Displayschutzfolie Aufgetragen.

Das Huawei P10 Plus im Test

Vor noch wenigen Wochen hätte ich das Design des P10 Plus als sehr schick und modern bezeichnet. Allerdings nach der Vorstellung des LG G6 und des Samsung Galaxy S8 wirkt gerade die Front des Smartphones fast schon „klassisch“.

Huawei setzt beim P10 und dem P10 Plus nicht auf besonders schmale Display Rahmen wie LG oder Samsung, ganz im Gegenteil.

Beim P10 und P10 Plus ist der Fingerabdruckscanner erstmals bei Huawei auf die Front gewandert.

Zwar ist das P10 Plus nicht riesig für ein 5,5 Zoll Smartphone, es ist einen Hauch kleiner als ein Google Pixel XL oder iPhone 7 Plus, aber es ist auch nicht übermäßig kompakt.

Im Grunde sieht das Smartphone aus wie bekannte Flaggschiff Smartphones aus dem Jahr 2016. Es fehlt mir hier ein wenig die Evolution welche bei Samsung mit dem S8 und bei LG mit dem G6 ganz klar vorhanden ist.

Diese beiden Smartphones wirken futuristisch, währen das P10 Plus klassisch wirkt. Ob das nun so tragisch ist, hängt von Eurem Geschmack ab.

Hierbei gefällt mir die Rückseite nochmals deutlich besser als die Front. Eine einfach matte Aluminiumrückseite mit einem schwarzen Kamerastreifen und einem schicken Leica Schriftzug. Das Ganze sieht sehr edel und elegant aus, Daumen hoch dafür.

Ähnliches gilt auch für die Verarbeitung und Haptik. Das Aluminium fühlt sich sehr weich und geschmeidig in der Hand an.

Ganz allgemein betrachtet liegt das P10 Plus hervorragend in der Hand, „Handschmeichler“ ist hier wirklich der passende Ausdruck.

Gehen wir einmal um das Smartphone herum. Auf der Front finden wir das 5,5 Zoll Display mit einer Auflösung von 2560×1440 Pixel wie auch einen länglichen Fingerabdruckscanner, eine 8MP Front Kamera und die Ohrmuschel.

Rechts sind die drei üblichen physischen Tasten eines Smartphones. Hierbei ist der Ein/Ausschalter mit einer anderen Textur versehen das dieser schnell und gut zu finden ist. Der Druckpunkt und das Druckgefühl der Tasten würde ich als „Perfekt“ bezeichnen.

Auf der Unterseite ist ein Lautsprechergrill, der USB C Ladeport und der 3,5mm Kopfhöreranschluss. Auf der Oberseite ist ein IR Sender, mit dessen Hilfe kann das Smartphone als Fernbedienung eingesetzt werden.

Huawei setzt natürlich auch beim P10 Plus auf sein Dual Kamera Setup welches neben dem LED Blitz als einzigstes auf der Rückseite zu finden ist.

Software

Huawei nutzt bei seinem P10 Plus wie bei allen seinen Smartphones EMUI als Betriebssystem, hier in Version 5.1.

EMUI basiert natürlich auf Android, in diesem Fall Version 7.0. Basiert bedeutet alle Android Apps funktionieren auf dem Smartphone und der grundsätzliche Aufbau ist wie bei jedem anderen Android Smartphone.

Hierbei ist allerdings das Betriebssystem gerade optisch sehr stark an Huaweis Vorstellungen angepasst. Dies beginnt bei der Einrichtung und endet in den Einstellungen.

Ob dies einem gefällt oder nicht ist Geschmacksache, schaut Euch einfach die Bilder an und entscheidet selbst.

Ich finde allerdings die App Symbole im Launcher grausam! Ich weiß nicht was sich Huawei bei diesem dunklen Lila, Burgunderrot usw. gedacht hat.

Erfreulicherweise gibt es einen recht großen Designs Store wo es jede Menge Presets zur Auswahl gibt,die das Smartphone optisch etwas „normaler“ gestallten oder noch exotischer wenn Ihr dies wollt.

 

Display

Beim Display sehen wir etwas Besonderes beim P10 Plus. Huawei hatte sich bisher geweigert 2K Bildschirme in Ihren Smartphones zu verwenden. Gründe dafür nicht auf 2K Displays zu setzen gibt es durchaus. Diese brauchen mehr Energie, sind etwas dunkler, Spiele benötigen mehr Rechenleistung und sind natürlich auch teurer.

Beim P10 Plus nutzt Huawei aber dennoch ein 5,5 Zoll Panel mit 2560×1440 Pixeln Auflösung.

Taugt das Display etwas? Das P10 Plus ist ein 750€ Smartphone, daher sollte es kaum eine Überraschung sein, dass das Display sehr ordentlich aussieht.

Zwar sieht man an den Schwarzleveln, dass es sich um ein IPS Panel handelt, aber abgesehen davon passt das Display. Farben sind ausreichend satt und kräftig und auch Kontraste sind überzeugend.

Bei der maximalen Helligkeit war ich allerdings etwas enttäuscht. Das Huawei Mate 9 besitzt das aktuell hellste Smartphone Display das  ich bisher gesehen habe, das P10 Plus hingegen landet, was die maximale Helligkeit angeht, eher im Mittelfeld, gleichauf mit dem LG G5.

Vielleicht hätte man doch beim Full HD Panel bleiben sollen. Kurzum ein Flaggschiff Smartphone angemessenes Display, aber auch nicht überragend.

Positiv Huawei setzt auf das neue Gorilla Glas 5, Daumen hoch dafür!

 

Sound

Beginnen wir mit den Lautsprechern des P10 Plus. Auf den ersten Blick besitzt dieses einen Lautsprecher auf der Unterseite, dies ist aber nicht ganz korrekt denn auch die Ohrmuschel wird als Lautsprecher genutzt.

Hierbei ist jedoch die Ohrmuschel nicht wie beim iPhone 7 Plus ein „gleichwertiger“ Lautsprecher, sondern nur unterstützend.

Es gibt hier zwei Modi, je nachdem wie das Smartphone gehalten wird. Hochkant wird die Ohrmuschel als Hochtöner und der Haupt Lautsprecher als Tieftöner genutzt.

Im Querformat hingegen werden beide weitestgehend „gleichwertig“ angesteuert.

Daher klingt das Smartphone doch etwas anders. Hochkant hat dieses etwas mehr „Bass“, im Querformat klingt es etwas klarer und bietet Stereo Sound.

Grundsätzlich klingt das P10 Plus sehr ordentlich, besser als ein Samsung Galaxy S7 Edge, LG G5, Google Pixel XL oder iPhone 6s. Jedoch ist es auch nicht ganz die Oberklasse, ein iPhone 7+ klingt beispielsweise noch etwas voller und lauter.

Trotzdem das P10 Plus gehört, was die Lautsprecher angeht, zu den besseren Smartphones. Ähnliches gilt auch für den Kopfhöreranschluss.

Hier bietet das Smartphone eine leicht überdurchschnittliche Performance für ein Flaggschiff. Gerade große Kopfhörer werden ganz gut vom P10 Plus befeuert.

Telefonate waren klar, laut und verständlich. Auch mein Gegenüber konnte mich problemlos verstehen.

 

Kamera

Die Kamera ist einer der Punkte auf welche Huawei seit der Kooperation mit Leica sehr viel Wert legt.

Das Interessante ist hier das Verwenden von zwei Kamerasensoren auf der Rückseite. Hierbei handelt es sich nicht um zwei Kameras mit unterschiedlichen Zoom Stufen wie beim iPhone 7+ oder dem LG G5/G6 sondern die Bilder werden immer zusammengerechnet.

Bei den Sensoren handelt es sich um einen 12 Megapixel Farbsensor und einen 20 Megapixel Schwarz/Weiß Sensor.

Wie funktioniert das Ganze? Theoretisch müsst Ihr Euch dies so vorstellen, der schwarz/weiß Sensor macht ein Foto, auf dieses Foto wird dann das Farbbild drüber gelegt jedoch so, dass Konturen und Details die zusätzlich vorhanden sind erhalten bleiben. Für die genauen Details, wie das Ganze funktioniert, fragt Huawei oder Leica.

In der Standard Einstellung macht das P10 Plus 12 Megapixel Fotos, allerdings kann man die Qualität auch auf 20 Megapixel hochdrehen. Wenn Ihr 20 Megapixel Aufnahmen macht, verliert Ihr aber die Möglichkeit den Digital Zoom zu nutzen, einen Preis den ich bereit wäre zu zahlen.

Beide Sensoren sind mit einer F1.8 Blende ausgestattet, dies ist auch der einzige Hardwareunterschied zum Huawei Mate 9 oder dem kleineren P10. Durch diese größere Blende sollte das P10 Plus bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen machen können.

Ehe wir zu den Bildern kommen, ein paar Worte zur App und generellen Dingen.

Die App von Huawei erfordert etwas Eingewöhnung und nutzt viele Wischgesten. Wenn man sich aber einmal mit dieser auskennt, ist die App ordentlich. Hierbei verfügt diese sogar über einen guten pro Modus und jede Menge zusätzlicher Funktionen wie einem Dokumenten Scanner, Beauty Modus usw.

Der Autofokus der Kamera ist okay  und ausreichend schnell. Schnell aber auch nicht super schnell, auch gab es ab und zu Ausschuss bei welchem das Smartphone nicht zu 100% scharf gestellt hat. Hier gilt wenn möglich Tap to Fokus nutzen.   Ein Galaxy S8 oder iPhone 7 bieten hier nochmals etwas mehr Tempo, aber in der Praxis macht das kaum einen Unterschied.

Auch das Tempo der Kamera ist ordentlich. Im Grunde kann man so schnell Bilder machen wie man den Auslöser drücken kann. Auch HDR Bilder, welche beim P10 Plus nicht viel, verglichen mit normalen Aufnahmen, bringen, werden sofort verarbeitet und gespeichert, also alles soweit wie man es bei einem High End Smartphone erwarten kann.

Allerdings sind mir hierbei ab und zu „Stotterer“ aufgefallen wo das P10 Plus plötzlich pro Bild ne Sekunde brauchte (auch bei gutem Licht) warum auch immer.

Kommen wir zu den Testbildern. Diese sind im Automatik Modus gemacht bei vollen 20 Megapixeln. Ich habe hier etwas herum experimentiert und konnte keinen Nachteil der 20MP Aufnahmen gegenüber der 12MP Aufnahmen erkennen, ganz im Gegenteil, daher nutze ich diese Auflösung.

Achtung mobile Nutzer! Ich habe alle Aufnahmen 1 zu 1 hier hochgeladen und diese werden in voller Qualität nachgeladen sobald Ihr diese anklickt!

(Laden der Bilder kann etwas dauern! Rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit noch mehr Bildern)

Bei guten bis mittleren Lichtverhältnissen bietet das Huawei P10 Plus bzw. das P10 aktuell die so ziemlich besten Fotos die man von einem Smartphone bekommen kann!

Hierbei stimmt einfach alles, Farben, Kontraste, Schärfe, die Dynamic und auch der Weißabgleich.  Allerdings ist der Vergleich mit anderen Smartphones schwer. Huawei Smartphones mit Leica Kamera bieten einen besonderen Bildstyle. Das Ganze geht schon fast in die Richtung „Dauer HDR“. Also alle Bilder besitzen eine sehr hohe Dynamic und starke Kontraste ohne dabei in das „Bunte“ abzufallen.

Ich mochte diesen Bildstyle beim P9 und P9 Plus schon und das Gleiche gilt auch weiterhin. Ein kleiner Vorteil sind hier auch die 20 Megapixel gegenüber den meist 12 Megapixeln der Konkurrenz. Dies verleiht den Aufnahmen des P10 Plus nochmal einen Tick mehr Schärfe und Details.

Allerdings handelt es sich ja bei den 20 Megapixel nicht um „echte“ 20 Megapixel, wie ich oben bereits erklärt habe. Allerdings im direkten Vergleich sehen die 20 Megapixel Bilder immer einen Hauch schärfer und detaillierter aus, selbst im Low Light. Also es führt nicht zu mehr rauschen wenn 20MP anstelle von 12MP eingestellt sind. Daher mein Rat lasst die 20 Megapixel immer eingestellt.

Wo wir gerade bei rauschen sind, wie gut schlägt sich das P10 Plus im „Low Light“?

Klären wir zuerst die Frage ob die f1.8 Blende des P10 Plus wirklich etwas gegenüber den f2.2 des P10 und Mate 9 bringt.

Leider habe ich kein P10 zum Vergleich hier, lediglich ein Mate 9 welches aber über die gleiche Kamera Hardware verfügt. Huawei hat angeblich die Software beim P10 verglichen mit dem Mate 9 überarbeitet, also kann es sein, dass der Vergleich P10 gegen P10 Plus noch etwas anders aussieht.

Für den Vergleich wurden beide Smartphones auf ein Stativ gepackt und das Licht über dem Schreibtisch einmal auf 10% und einmal auf 5% reduziert. Dies ist also wirklich schon sehr dunkel!

25% Licht Mate 9

25% Licht P10 Plus

10% Licht Mate 9

10% Licht P10 Plus

5% Licht Mate 9

5% Licht P10 Plus

Was man grundsätzlich erkennt ist wie unterschiedlich die beiden Smartphones Dunkelheit handhaben.

Bei 10% (und auch 25% Lichtstärke) scheint das P10 Plus etwas weniger Bildrauschen zu produzieren und die Aufnahmen wirken besser auf mich.

Bei 5% kippt das Bild, im wahrsten Sinne des Wortes. Während das Mate 9 das macht was zu erwarten ist, weniger Licht = mehr Bildrauschen, holt das P10 Plus die Keule heraus.

Das Bild wird bei diesem extrem geglättet! Ja das Bildrauschen ist fast komplett weg, selbiges gilt aber auch für die Details.

Ganz ehrlich in dieser extreme Situation würde ich die Aufnahme des Mate 9 bevorzugen, jedoch grundsätzlich ist das P10 Plus im Low Light etwas stärker.

Aufgrund der größeren Blende kann dieses den ISO Wert etwas niedriger halten bei der gleichen Belichtungszeit.

Wie sieht der Vergleich mit der Konkurrenz aus?  Wie gesagt bei Tageslicht gehört das P10 Plus zu den Besten, jedoch im Dunkeln sackt dieses ein Stück weit ab.

Ein iPhone 7 Plus und das S7 Edge (S8/S8+) bieten hier doch ein deutlich saubereres Bild.

Dennoch hätte ich keine Probleme das Huawei P10 Plus als meine einzige Kamera mit in Urlaub zu nehmen. Bei guten bis mittleren Lichtverhältnissen gehört dieses zu den Top 5 Smartphone Kameras, bei Low Light rutscht es aber eher ins Mittelfeld ab.

Ein Ass hat das P10 Plus allerdings noch im Ärmel was Low Light angeht, den Monochromen Modus. Wenn dieser aktiv ist, nutzt das Smartphone nur den zweiten schwarz/ weiß Kamerasensor. Hierdurch sind allerdings die Bilder gerade im Dunkeln ein gutes Stück heller und schärfer.

Wie sieht es bei Video aus? Ähnlich wie bei Fotos liefert hier das P10 Plus eine gute bis sehr gute Qualität, jedoch wenn Video für Euch wichtiger ist als Fotos dann gibt es bessere Smartphones für Euch.

Warum? An der Qualität habe ich nichts zu bemängeln jedoch ist der Bildstabilisator beim P10 Plus verglichen mit anderen Flaggschiff Smartphones deutlich schlechter. Erst im Full HD Modus mit der zusätzlichen Software Stabilisierung wird das Bild angenehm weich.

Dafür leidet aber die Bildqualität deutlich.

Eine interessante Frage will ich aber noch zum Schluss behandeln, was bringen diese Dual Sensoren wirklich? Oben habe ich ja schon die offizielle Aussage runtergebetet. Die Bilder des 20 Megapixel schwarz/weiß Sensors werden mit denen des 12 Megapixel Farbsensors zusammengerechnet und heraus kommen ganz, ganz tolle Bilder.

Wie kann man testen was das Ganze bringt? Ganz einfach man hält den linken monochrom Sensor zu während man Fotos macht.

Zugehalten

nicht Zugehalten

Zugehalten

nicht Zugehalten

Ich wünschte ich könnte sagen „Ja man sieht sofort was der zweite Sensor macht“ aber das ist nicht der Fall. Was auffällt ist, dass bei allen Aufnahmen mit dem zweiten Sensor zugehalten das erzielte Bild dunkler ist.

Auch scheinen feine Details teilweise verloren zu gehen. Hier ist aber schwer zu beurteilen ob dies einfach nur daran liegt, dass die Bilder einen Hauch dunkler sind oder dass wirklich die Details des zweiten Sensors fehlen.

Sagen wir es mal so, der zweite Sensor macht weniger aus als Huawei in seinen Presse texten behauptet, aber im Detail scheint dieser durchaus zu arbeiten.

 

Performance

Huawei setzt beim P10 Plus wie auch beim Mate 9 und dem normalen P10 auf den HiSilicon Kirin 960 SoC.

Hierbei handelt es sich um eine eigene Entwicklung aus dem Hause Huawei. Der Chip besitzt wie üblich 8 Kerne welche in 2×4 aufgespalten sind, also 4 schnelle Kerne und 4 energieeffiziente Kerne.

Getaktet ist der SoC mit flotten 2,4Ghz, unterstützt wird das Ganze von 6GB RAM und 128GB Speicher.

Natürlich unterstützt der Kirin 960 auch LTE inklusive dem Band 20 mit einer Geschwindigkeit von bis zu 450Mbit/s.

Aber wie verhält sich die Leistung des SoCs verglichen mit der Konkurrenz?  Schauen wir uns dafür ein paar theoretische Tests an.

Der Kirin 960 schlägt sich in Benchmarks ausgesprochen gut. Je nach Test liegt dieser mit dem Qualcomm Snapdragon 820/821 entweder gleichauf oder sogar leicht vor diesem.

Damit wird das Hauwei P10 Plus ungefähr mit dem LG G6 gleichauf liegen was die Leistung angeht.

Gerade im Geekbench Benchmark kann der Kirin 960 sogar den Snapdragon 821 deutlich schlagen, beeindruckend!

Jedoch muss man ganz realistisch davon ausgehen, dass wenn das Samsung Galaxy S8 mit dem Snapdragon 835 erscheint, dieses den Kirin 960 doch nochmals deutlich schlagen wird.

Aber wie schlägt sich das P10 Plus in der Praxis?

 

Das Huawei P10 Plus in der Praxis

Wenn Euch ein Tester sagt „man spürt sofort den Unterschied zwischen dem Kirin 960 und dem Snapdragon 820“ oder Ähnliches lügt dieser.

Wir sind an einem Punkt angekommen wo High End Smartphones einfach so viel Leistung haben, dass im Alltag zwischen diesen kaum ein Unterschied zu spüren ist. Egal ob nun das eine 20% schneller oder langsamer in Benchmarks ist.

Ähnliches wird auch im Vergleich mit dem Samsung Galaxy S8 gelten. Ja der neue Snapdragon 835 ist ein gutes Stück schneller als der Kirin 960 welcher im P10 Plus steckt, jedoch in der Praxis wird das keinen Unterschied machen.

Die Standard Apps wie Facebook, Twitter, der Webbrowser usw. laufen schon auf 200-300€ Smartphones in der Regel problemlos. Daher ist es keine Überraschung, dass das Huawei P10 Plus mit solchen Apps auch keinerlei Probleme hat.

Allgemein rennt das Smartphone ausgesprochen gut! Dies liegt natürlich an der sehr fähigen Hardware aber auch an der anscheinend gut optimierten Software.

Huawei wirbt auch beim P10 Plus mit einem „Machine-Learning Algorithmus“. Hierbei soll die Software im Hintergrund Eure Gewohnheiten lernen und sich dementsprechend optimieren. Dies soll gerade nach einigen Monaten, wenn Smartphones gerne mal etwas langsamer werden aufgrund zu vielen installierten Apps usw., helfen die Leistung weiterhin hoch zu halten.

Ob dies nur Marketing Bla Bla ist lässt sich schwer beurteilen, jedoch mein Mate 9 mit einem ähnlichen Feature läuft auch nach rund einem halben Jahr weiterhin sehr gut daher erwarte ich auch vom P10 Plus, dass dieses nach längerer Nutzung nicht merkbar an Leistung verliert.

Ein Punkt an dem man immer so ein wenig noch die Leistungsunterschiede der High End Smartphones spürt ist beim Gaming. Hier und da habe ich bei einigen Spielen das Gefühl, dass diese vielleicht auf dem P10 Plus etwas flüssiger laufen als auf Smartphones mit dem Snapdragon 821(Google Pixel). Hierzu gehört beispielsweise Marvel Future Fight.

Für jemanden dem Gaming Leistung wichtig ist, wird also Freude am P10 Plus haben. Hierbei scheint das 2560×1440 Pixel Display dieses, verglichen mit dem 1920×1080 des P10 und Mate 9, nicht merklich auszubremsen.

Bonus Punkte bekommt das P10 Plus noch für sein gutes und schnelles verbautes WLAN. Dieses hatte keine Probleme meine DSL 100.000 Leitung voll auszunutzen.

Ebenfalls Bonus Punkte gibt es für den verbauten Schrittzähler und die Gesundheits App, welche zwar teilweise etwas nervig ist aber an sich sehr gut funktioniert.

Was mich nicht so sehr überzeugen konnte war der Fingerabdruckscanner. Dieser funktioniert wie bei Huawei typisch hervorragend! Er ist sehr schnell und sehr zuverlässig, vermutlich ist er an sich sogar der beste aktuell auf dem Markt.

Warum konnte er mich dann nicht überzeugen? Der Fingerabdruckscanner dient beim P10 und P10 Plus auch als Home Taste, zurück Taste und als Multitasking Taste.

Je nachdem wir dieser gedrückt oder gewischt wird, erhaltet Ihr eine andere Funktion. Das Ganze funktioniert eher mittelmäßig gut. Hier wäre eine separate zurück Taste und Multitasking Taste neben dem Scanner sinnvoller gewesen.

Immerhin man hat auch die Option Bildschirmtasten zu nutzen.

 

Akkulaufzeit

Das P10 Plus verfügt über einen 3750mAh Akku, was recht groß ist. Hierbei bietet das P10 Plus eine gute Akkulaufzeit, die  definitiv über Smartphones wie dem Google Pixel XL oder dem Galaxy S7 Edge liegt.

In meinem Standard Test erreichte ich eine gemixte Nutzung von guten 8-9 Stunden. Dies reicht damit, dass auch heftige Nutzer problemlos mit dem Smartphone durch den Tag kommen.

Ich würde vermutlich sogar 1-2 Tage mit dem P10 Plus klarkommen.

 

Sonstiges

  • Benchrichtigungs LED vorhanden
  • USB C nur mit 2.0 Tempo

 

Fazit

Das Huawei P10 Plus hat einen schweren Stand gegen das LG G6 und das Samsung Galaxy S8. Diese beiden Smartphones wirken futuristischer als das Huawei. Das P10 Plus wirkt leider in vielen Punkten eher wie ein aufgewärmtes 2016er Flaggschiff.

Dies kann daran liegen, dass viele der technische Daten auch aus dem Huawei Mate 9 stammen, welches 2016 auf den Markt kam.

Aber reicht das für ein 2017er Flaggschiff das 750€ kosten soll?

Unter Umständen ja, denn das P10 Plus ist ein sehr gutes Smartphone! Haptik, Performance, Display usw. ist absolut auf Höhe der Zeit.

Ich habe noch kein Smartphone gehabt was beispielsweise derartig gut in der Hand liegt wie das P10/P10 Plus.

Auch gerade die Kamera ist State of the Art! Gerade wenn Euch dieser Punkt wichtig ist, kann das Huawei P10 Plus sehr interessant sein. Es macht wirklich Spaß die Kamera des Smartphones zu nutzen und die Bilder besitzen einen sehr eigenen „Style“.

Zwar hat diese nicht die aller stärkste Low Light Performance jedoch bei normalen Lichtverhältnissen kann diese sich ohne Probleme gegen Kameras der großen Flaggschiffe behaupten.

Bei gutem Licht ist die Kamera des P10 Plus sogar meine aktuell liebste Smartphone Kamera!

Letztendlich kommt es auf zwei Punkte an, gefällt Euch das Design des P10 Plus und ist die Kamera für Euch so wichtig  das Ihr bereit seid  für diese  750€ zu zahlen.

Ich denke der Preis ist etwas hoch angesetzt und wird schnell fallen. Ja das P10 Plus ist sehr gut, aber das alleine wird vermutlich die Masse an Nutzer nicht überzeugen dieses dem ebenfalls sehr guten und vielleicht sogar etwas besserem Samsung Galaxy S8 vorzuziehen, nur weil die Kamera des P10 Plus besser ist, bei gutem Licht und es besser in der Hand liegt. Ähnliches gilt auch im Vergleich mit dem LG G6.

Daher würde ein Preis von 650-699€  potenziellen Käufern es leichter machen sich für das P10 Plus zu entscheiden. Sollte Euch das Smartphone allerdings aufgrund irgendeines Features besonders gut gefallen sind -+50€ bei diesen Summen vermutlich auch egal.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen