Das Hama GaN 210592 65W USB-Ladegerät im Test, gelungene Alternative zu Anker und Co.

-

Wenn wir an High End Multiport USB Ladegeräte denken, dann fallen zumindest mir primär Hersteller wie Anker, RAVPower oder AUKEY ein.

Allerdings hat auch der deutsche Anbieter Hama ein durchaus interessantes Line-Up! Vor allem das etwas unspektakulär genannte GaN 210592 USB-Ladegerät ist durchaus spannend!

hama gan 210592 65w usb ladegerät im test 5

Wir haben hier ein sehr kompaktes GaN Ladegerät mit bis zu 65W, Quick Charge und USB PD vor uns. Dies für 40€ klingt nach einem sehr fairen Deal!

Wollen wir uns da doch einmal das Hama GaN 210592 USB-Ladegerät näher im Test ansehen!

 

Das Hama GaN 210592 USB-Ladegerät im Test

Mit 63,5 x 33,8 x 28,8 mm und einem Gewicht von 108g ist das Hama GaN 210592 USB-Ladegerät angenehm kompakt und leicht, in Anbetracht der Leistung von satten 65W.

hama gan 210592 65w usb ladegerät im test 1

Dies liegt sicherlich zu Teilen auch an der GaN Technologie.

GaN steht für Gallium Nitride, welches ein Halbleiter ist, der so langsam seinen Weg in den Massenmarkt findet. Gallium Nitride hat gegenüber Silizium einige Vorteile im Bereich der Effizienz, bei Schaltnetzteilen. Dies erlaubt es kleinere Bauteile mit Gallium Nitride bei gleicher Leistung zu bauen als mit regulärem Silizium. Je nach Quelle sind GaN Bauteile ca. 32% kleiner bei gleicher Leistung und zudem noch effizienter.

Direkt gesagt, GaN ist sicherlich kein „Wundermittel“, allerdings sind mir bisher auch noch keine wirklich schlechten GaN Netzteile untergekommen. GaN ist hier für mich primär ein „Prädikat“, dass wir hier moderne Technik vor uns haben.

hama gan 210592 65w usb ladegerät im test 2

Was das grundsätzliche Design angeht, erinnert mich das Hama GaN 210592 USB-Ladegerät so ein wenig an AUKEY, vor allem aufgrund der grün/orange markierten Ports.

Dabei ist auch die Verarbeitung auf oder sogar über dem Level von AUKEY. Das Ladegerät ist absolut sauber gearbeitet und fühlt sich sehr wertig an!

Hama bzw. Dessen Zulieferer haben hier einen herausragenden Job gemacht! Ich würde das Ladegerät sogar fast als „premium“ Gerät einstufen, auch was das schicke aber schlichte Design angeht.

Auf Seiten der Anschlüsse haben wir zwei Ports.

  • USB C – mit Power Delivery bis zu 65W Leistung
  • USB A – mit Quick Charge bis zu 18W Leistung

Der USB C Port unterstützt den universellen Power Delivery Standard, welcher sowohl in Smartphones wie aber auch in größeren Geräten aller Tablets und sogar Notebooks zum Einsatz kommt.
Dank der satten Leistung von 65W (5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/3,25A) ist das Hama Ladegerät nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele Notebooks wie die MacBooks oder die Dell XPS Geräte geeignet. Man braucht im Übrigen keine Sorgen vorm Überladen oder Ähnlichem zu haben, das Smartphone usw. wird bei USB PD immer nur mit der maximal vom Hersteller spezifizierten Leistung geladen. Dies wird automatisch erkannt und eingestellt.

hama gan 210592 65w usb ladegerät im test 3

Der USB A Port wiederum unterstützt Quick Charge 3.0 mit bis zu 18W. Natürlich können hier auch Geräte geladen werden die kein Quick Charge unterstützen.

Nutzt Du beide USB Ports, dann wird der USB C Port allerdings auf 45W gedrosselt. Wir haben dann also weiterhin eine ordentliche Leistung von 45W + 18W. Das Laden eines Notebooks und Smartphones gleichzeitig wäre also möglich.

 

Erster Leistungstest und Temperatur

Das Hama GaN 210592 liefert genau die vom Hersteller angegebene Leistung. Es gibt keine bösen oder positiven Überraschungen.

hama gan 210592 65w usb ladegerät im test 8

Dabei zeigte sich das Ladegerät auch überraschend souverän beim Volllast Test. Bei diesem habe ich das Ladegerät ca. 6 Stunden mit 65W belastet und anschließend die Temperaturen gemessen.

Hier war ich wirklich etwas überrascht, denn die maximale Hitzeentwicklung lag äußerlich bei maximal 6x Grad, was relativ wenig ist. Hier wird natürlich die Wärmebildkamera etwas „ausgetrickst“ (weißer Kunststoff wirkt auf dieser immer kühler), aber dennoch ist die Hitzeentwicklung als unkritisch zu bezeichnen, auch bei konstanter Last.

 

Spannungsstabilität

Wie steht es um die Spannungsstabilität unter Last aus?

spannung 5v spannung 9v spannung 20v

Dies sieht doch sehr gut aus! Wir haben einen leichten Spannungsabfall unter Last, dieser ist aber minimal. Der Sprung von 5,028V im Leerlauf zu 4,955V bei 3A ist absolut Okay. Ähnliches gilt auch für die anderen Spannungsstufen.

 

Etwas enger USB C Port

An dieser Stelle mal ein ungewöhnlicher Kritikpunkt. Leider musste mir bei meinem Test auffallen, dass der USB C Port des Hama GaN 210592 sehr eng ist! Gerade die ersten paar Mal einstecken waren problematisch, zumal der innere „Pin“ nicht ganz gerade saß.

Hier sollte Hama in Zukunft etwas größere Ports nutzen. Allerdings ist dies auch kein NoGo, ich habe alle meine Kabel in den USB C Port bekommen.

 

Effizienz

Kommen wir zum Abschluss noch auf die Effizienz zu sprechen.

effizienz

Die Effizienz des Hama GaN 210592 schwankt zwischen 77,9% bei niedriger Last und 91,4% bei hoher Last.

Gerade die maximale Effizienz ist durchaus beeindruckend hoch! Dies zeigt sich auch im Vergleich zu anderen USB Ladegeräten.

effizienz vergleich

Hier gehört das Hama GaN 210592 zu den effizientesten USB Ladegeräten! Gerade was die Effizienz unter höherer Last angeht.

Die minimale Effizienz ist mit 77,9% zwar nicht absolut top, aber noch Okay.

 

Fazit

Absolut empfehlenswert! Das Hama GaN 210592 ist ein klasse modernes USB C Ladegerät. Dank der Unterstützung von USB Power Delivery und Quick Charge kann das Ladegerät die meisten modernen Smartphones schnellladen, egal ob diese von Apple, Samsung, Xiaomi und Co stammen.

Dank der Leistung von 65W auf dem USB C Port ist sogar das Laden von Notebooks wie dem Dell XPS 13 oder dem Apple MacBook Pro mit vollem Tempo möglich. Sogar das Laden eines Smartphones + Notebooks ist gleichzeitig möglich.

hama gan 210592 65w usb ladegerät im test 4

Dabei war die Effizienz im Test mit bis zu 91,4% top und die Spannungsstabilität ordentlich. Probleme, auch bei konstanter Last, konnte ich keine beobachten.

Kurzum, das Hama GaN 210592 ist absolut empfehlenswert, wenn Du ein besonders kompaktes und leistungsstarkes USB Ladegerät suchst! Lediglich die Unterstützung für den PPS Standard fehlt leider, aber dies ist nicht zwingend ein Beinbruch.

Hama GaN 210592 USB-Ladegerät...

  • 65W USB C Ausgang
  • USB PD und QC 3.0 Support!
  • Effizienz zwischen 77,9% und 91,4%
  • Unkritische Hitzeentwicklung
  • Kein PPS

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Test: D-Link DMS-106XT, 2,5Gbit Switch für Zuhause

Immer mehr moderne Mainboards verfügen über 2,5Gbit oder 10 Gbit LAN-Ports. Selbst einige Notebooks besitzen mittlerweile 2,5Gbit LAN-Ports! Was leider aber immer noch sehr teuer...

Test: Sonnet Echo 5, Thunderbolt Dock für viele Monitore!

Thunderbolt ist ein toller Standard. Du kannst mehrere Monitore, USB Geräte und das Laden eines Notebooks über ein Kabel abwickeln und dies mit einer...

Test: Nitecore NB10000 Powerbank, 150g Leistung!

Suchst du eine besonders portable Powerbank, fürs Wandern, Camping usw. Dann bist du mit den Modellen von Nitecore sehr gut beraten! Die Nitecore NB20000...

3 Kommentare

  1. Hallo Michael, erst einmal vielen Dank für deine ausführlichen Tests! Ich bin derzeit auf der Suche nach einem 65W PPS Netzteil und hatte auch schon dieses Hama sowie auch das Aukey PA-B3 bei mir zu Hause. Beim Hama ist mir aufgefallen, dass es sehr heiß wird und bei über 45W Ladeleistung auch unangenehm fiept. Das Aukey entlädt meine Geräte wenn es mit diesen verbunden ist, aber nicht an der Steckdose hängt (wahrscheinlich um die kleine LED zu betreiben) und fiept ebenfalls. Nun habe ich das Anker PowerPort Pod III 65W Netzteil hier, welches wie die beiden anderen ebenfalls unschöne Geräusche von sich gibt. Andererseits habe ich vom Matebook 14 2020 das Originalnetzteil, welches selbst bei 65W keinen Ton von sich gibt. Kannst du sowas vielleicht auch mit in deine Test einbeziehen, also ob dein Testexemplar Geräusche beim Laden macht oder nicht?

    • Hi, interessant ich hatte gerade beim Anker Ladegerät keine Probleme mit Spulenfiepen?!

      Wobei mir mal aufgefallen ist das dies auch teils von den Geräten abhänig ist. Tritt das bei dir nur beim Matebook 14 auf?

      • Es ist nicht direkt ein fiepen sondern mehr so ein surren/brummen, da habe ich mich im ersten Kommentar schlecht ausgedrückt. Das Geräusch tritt in gleichem Ausmaß auch mit einem Ideapad 5 Pro auf, mehr Geräte die 65W PD können habe ich leider nicht da.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.