Das GPD Win Max im Test, das verrückte Windows Gaming Notebook

-

GPD gehört zu den exotischen Herstellern von Windows Notebooks. GPD ist dabei vor einigen Jahren aus einem Crowdfunding Projekt entstanden, und produziert seit dem kleine und extrem kompakte Windows Notebooks, mit Gaming Fokus!

Gpd Win Max Im Test 10

Ja, das GPD Win Max besitzt ein 8 Zoll Display und richtet sich an Gamer! Klingt absolut verrückt, gerade wenn man bedenkt, dass wir hier nur eine Intel On-Board GPU haben. Bei dieser handelt es sich aber um die durchaus fähige Intel Iris Plus. Diese in Kombination mit dem kleinen Display soll eine vernünftige Gaming-Erfahrung auch unterwegs ermöglichen.

Wollen wir uns doch einmal diesen Spaß in der Praxis ansehen!

An dieser Stelle möchte ich mich beim Youtube Kanal Appreviewnews bedanken welcher mir das kleine Notebook für diesen Test geliehen hat!

 

Das GPD Win Max im Test

Das Design und der Aufbau des GPD Win Max ist durchaus als „interessant“ zu bezeichnen! Nein dies ist kein Notebook das einen Schönheitspreis gewinnt, dies ist komplett auf Funktionalität getrimmt.

Gpd Win Max Im Test 1

Rein was den Aufbau angeht, erinnert mich das GPD Win Max fast an einen Hybrid aus Windows Notebook und Nintendo 3DS. Das Notebook ist gemacht fast wie eine Handheld Konsole gehalten zu werden. So finden sich auf der Rückseite die üblichen Schultertasten, wie auch auf Daumenhöhe zwei Analog-Trigger. Diese sind oberhalb der Tastatur angebracht, weshalb die QWERTY Tastatur etwas nach unten geschoben ist. Zwischen den Analog-Triggern findet sich das kleine Touchpad.

Gpd Win Max Im Test 5

Aufgrund des 8 Zoll Displays ist die Größe des Notebooks auch an sich handlich genug für eine Handheld Nutzung. Allerdings wirkt das GPD Win Max für ein modernes Notebook recht dick mit 26mm geschlossen und 19,5mm geöffnet. Zudem ist auch das Gewicht mit 860g zwar nicht extrem hoch, aber auch nicht federleicht.

Aufgrund der grundsätzlich sehr kompakten Displaygröße wirkt die hohe Dicke und das Gewicht subjektiv noch etwas höher als sie eigentlich sind.

Gpd Win Max Im Test 3

Was die Verarbeitung angeht kann ich aber an sich nicht meckern! Das GPD Win Max ist sicherlich nicht übermäßig filigran oder edel gearbeitet, aber das Kunststoffgehäuse wirkt soweit robust und massiv gebaut.

Auf Seiten der Anschlüsse haben wir einen Kopfhörer/Headset Anschluss auf der Front und Gbit LAN wie auch einen microSD Kartenleser auf der linken Seite.

Gpd Win Max Im Test 2

Die meisten Anschlüsse des GPD Win Max sind auf der Rückseite zu finden. Hier haben wir 1x HDMI 2.0, 2x USB A 3.0, 1x Thunderbolt 3 und einmal USB C 3.1. Über den Thunderbolt 3 Anschluss wird das Notebook auch geladen.

Zusammengefasst:

  • 2x USB A 3.0
  • 1x USB C Thunderbolt 3
  • 1x USB C 3.1
  • 1x HDMI 2.0
  • 1x 3,5mm Kopfhöreranschluss
  • 1x microSD Kartenleser
  • 1x Gbit LAN

Damit hat das GPD Win Max glatt eine bessere Portausstattung als die meisten großen Windows Notebooks!

 

Die Tastatur und Trackpad

Das GPD Win Max ist kein Vielschreiber Notebook! Diese Neuigkeit sollte Euch aber spätestens bei einem Blick auf die Tastatur nicht überraschen.

Zum einen gibt es dieses nur mit dem englischen QWERTZ Layout, zum anderen ist die Tastatur extrem gestaucht! Die Tasten sind recht klein und liegen dicht beieinander. Die Zahlentasten sind sogar nur halb hoch und teilen sich einen Bereich mit den F-Tasten.

Gpd Win Max Im Test 7

Also zum schnell viel schreiben eignet sich das GPD Win Max nur bedingt oder mit viel Übung!

Grundsätzlich ist aber der Druckpunkt der Tasten gar nicht so übel. Die Tastatur fühlt sich sehr wertig und gut an, das Layout und die Tastengröße ist nur furchtbar.

Dies liegt natürlich an den Abmessungen des Notebooks und dem integrierten GamePads. Grundsätzlich ist das Gamepad was das Druckgefühl der Tasten angeht nicht übel! Auch die Analog-Trigger fühlen sich mehr als vernünftig an.

Lediglich die Schultertasten sind relativ klein und nicht so satt wie bei einem regulären Controller. Auch ist natürlich die generelle Ergonomie nicht wie bei einem guten Controller! Das GPD Win Max ist nichts womit Ihr X Stunden spielen wollt und falls doch, würde ich Euch klar einen externen Controller empfehlen.

Gpd Win Max Im Test 8

Das Touchpad ist abseits von der ungewöhnlichen Position und der recht kleinen Größe mehr als ordentlich! Dieses fühlt sich gut an und das Tracking ist solide!

Ihr könnt im Übrigen die Maus auch mithilfe der Analog-Trigger steuern, was mir aber etwas träge ist, aber vielleicht in dem ein oder anderen Spiel gut funktionieren könnte.

 

Display

Im GDP Win Max steckt ein 8 Zoll IPS Display mit einer Auflösung von 1280×800 Pixeln. Klingt im ersten Moment nicht viel, aber bei einem 8 Zoll Display ist die Pixeldichte durchaus ausreichend! Die Bildschärfe hat mich zu keinem Zeitpunkt gestört!

Was die generelle Bildqualität angeht ist das GPD Win Max als durchschnittlich zu bezeichnen. So liegt die sRGB Farbraum Abdeckung bei 87% und AdobeRGB bei 67%. Keine miserablen Werte, aber nichts Besonderes!

Bildschirmfoto 2021 02 13 Um 18.33.25

Erfreulich gut war die maximale Helligkeit mit 330 cd/m² und der Kontrast mit 1190:1.

Die Kalibrierung des Display ist eher mäßig gut, aber es wird vermutlich eh niemand Foto/Video-Bearbeitung auf dem 8 Zoll Display des GPD Win Max tätigen. Grundsätzlich sieht das Display des Notebooks ausreichend gut aus.

 

Performance

Das Herz des GPD Win Max stellt der Intel i5-1035G7 da. Bei diesem handelt es sich um eine von Intels 10nm CPUs mit 4 Kernen. Das Besondere, in dem i5-1035G7 ist die große Intel Iris Plus Grafikkarte verbaut. Diese soll für die Gaming-Leistung des Notebooks sorgen. Laut GPD soll diese an die Leistung der Nvidia GeForce MS250 heranreichen.Gepaart ist das Ganze mit vernünftigen 16GB RAM und einer 512GB SSD.

Schauen wir uns zunächst ein paar CPU Benchmarks an.

Cb15 Cb20 Cb23

Hier gibt es keine großen Überraschungen. Das GPD Win Max liefert eine Leistung wie sie vom einem Intel i5-1035G7 zu erwarten wäre bzw. übertrifft hier sogar andere Notebooks mit dieser CPU dank 25W TDP leicht.

Handbrake

Dies ist vor allem bei konstanter Last ersichtlich. Beispielsweise beim Handbrake Test (Video-Encoding) schneidet das GPD Win Max deutlich besser ab als das gängige Notebook mit i5-1035G7.

Hier ist aber auch klar ersichtlich, dass es auch noch deutlich leistungsstärkere Notebooks gibt.

Wie steht es aber um die Gaming-Leistung? Hier wird es nun etwas kompliziert…. Starten mit aktuellen AAA Titeln. Grundsätzlich werdet Ihr vermutlich alle aktuellen Spiele mit ein paar Einschränkungen auf dem GPD Win Max zum Laufen bekommen.

Eine solche Einschränkung wäre Assassin’s Creed Valhalla, welches sich selbst auf den aller niedrigsten Detailstufen, niedrigste Auflösung usw. nicht starten lassen will. Möglicherweise ist dies auch eine Treiber-Angelegenheit.

Ansonsten habe ich alles was ich getestet habe auch irgendwie zum Laufen bekommen.

Aco Borderlands 3 Divinity The Outer Worlds

Ihr dürft aber bei aktuelleren Titel nicht mit mehr als gerade so 30FPS bei 1280 x 800 Pixeln Auflösung und niedrigsten Details rechnen! In Borderlands 3 wäre z.b. auf sehr niedrig durchaus spielbar, niedrig wäre wieder etwas knapp. Bei Assassin’s Creed Odyssey reicht niedrig nicht aus, Ihr müsst auch die Auflösung auf 50% stellen, dann geht es gerade so.

Etwas ältere oder leichtere Titel liegen dem GPD Win Max deutlich besser!

Civ6 Skyrim

Titel wie Skyrim oder auch Divinity: Original Sin II laufen relativ komfortable auf dem Notebook.

Auf Seiten der SSD haben wir eine „BIWIN SSD 512GB“. Ja diese scheint sehr exotisch zu sein, selbst Google weiß über diese nicht viel.

Ssd

Es handelt sich allerdings um eine NVME SSD, welche mit 2030MB/s lesend und 1845MB/s schreibend eine ordentliche Leistung bietet.

 

Akkulaufzeit

Im GPD Win Max steckt ein vergleichsweise großer 55,5Wh Akku. Dies in Kombination mit dem 8 Zoll Display sorgt für eine ordentliche Akkulaufzeit!

Bein Videoschauen oder Office Anwendungen kam ich auf ca. 10,5 Stunden! Bei einer Reduktion der Displayhelligkeit auf das Minimum usw. wären sicherlich 12 Stunden durchaus möglich.

Gpd Win Max Im Test 6

Bei einer Gaming Last rechnet mit einer Laufzeit von ca. 2 Stunden, was aber etwas basierend auf dem Spiel schwankt.

Geladen wird das GPD Win Max via USB C. Es liegt auch ein 65W USB C Ladegerät bei. Grundsätzlich akzeptiert das Notebook aber auch andere USB C Ladegeräte mit dem USB Power Delivery Standard.

Diese müssen lediglich die 20V Spannungsstufe bieten, 18W Ladegeräte werden als z.B. nicht akzeptiert.

 

Fazit

Das Fazit zum GPD Win Max ist extrem schwer. Einerseits finde ich das kleine Gaming Notebook total cool und spannend, auf der anderen Seite kann ich dieses aber eigentlich niemanden empfehlen.

Der Dreh- und Angelpunkt ist natürlich die Performance. Grundsätzlich macht der Intel i5-1035G7 dank der hohen TDP von 25W und der ordentlichen Kühlung einen guten Eindruck. Allerdings ist die Intel Iris Plus Grafikkarte alles andere als ein Gaming-Monster!

Gpd Win Max Im Test 9

Ihr werdet 99% aller Spiele auf dem GPD Win Max spielen können, lediglich Assassin’s Creed Valhalla verweigerte bei mir komplett den Start. Allerdings aktuelle AAA Spiele werdet Ihr nur mit absolut minimaler Qualität und oftmals nur bei reduzierter Auflösung bei ca. 30 FPS spielen können.  Es ist natürlich schon beeindruckend z.B. Borderlands 3 auf einer Kiste in Form einer Nintendo Switch zu sehen.

Ältere Titel wie Skyrim usw. laufen natürlich absolut tadellos bei mittlerer bis hoher Qualität. Dies überrascht aber auch nicht.

Wenn Ihr Euch das GPD Win Max zulegt müsst Ihr bereit sein solche Kompromisse einzugehen und eventuell auch Dinge wie Ini Tweaks usw. durchzuführen, um auch aktuellere Titel genießen zu können.

Die Verarbeitung des GPD Win Max ist soweit tadellos. Zwar ist das Notebook keine Schönheit und etwas dick, aber es ist robust und massiv gebaut. Sehr Ähnliches gilt fürs Display. Das GPD Win Max ist kein Notebook für Foto und Video-Bearbeitung, aber das Display sieht für den normalen Alltag mehr als gut genug aus. Die Tastatur und auch der integrierte Controller sind qualitativ gut, aber gerade die Tastatur kämpft etwas mit dem Layout.

Gpd Win Max Im Test 12

Kommen wir damit zum Fazit. Für wen ist das GPD Win Max etwas? Das GPD Win Max sehe ich als 2. Notebook für Bastler und Nerds, die einfach daran Spaß haben Gaming-Power in dem Formfaktor einer Handheld Spielekonsole zu haben, auch wenn AAA Spiele vielleicht nur auf minimalen Details laufen. Ich würde niemanden das GPD Win Max als primäres Notebook empfehlen. Dieses kann ich nur als Zweitgerät gut heißen, was auch am Preis von knapp unter 800€ liegt.

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Neuste Beiträge

Cisco Meraki Go, das einfachste WLAN System fürs Small Business!

Die Preise und auch die Verfügbarkeit von „Business Garde“ Netzwerk Equipment hat sich in den letzten Monaten/Jahren deutlich verbessert. Sicherlich hatte hier der Hersteller...

Corsairs leichteste und günstige (40€) Gaming Maus, die KATAR PRO XT im Test

Bei Gaming Mäusen geht aktuell der Trend ganz klar Richtung „klein und leicht“. Hier haben vor allem neuere Hersteller wie Glorious PC Gaming Race...

Mein MacBook Pro M1 stirbt in 44 Tagen, SSD Probleme beim M1

Ganz klar vorweg gesagt ich mag das MacBook Pro M1! Allerdings zeigt das aktuelle SSD Problem bei dieser Serie warum bei allen aktuellen Apple...

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.