Das Eve Room im Test, Luftqualitätsmessung für Apple Nutzer

Die Dieselaffäre hat das Thema Luftqualität sehr in den Fokus geholt. Allerdings hat kaum jemand die Möglichkeit selbst zu überprüfen wie gut die Luft in den eigenen vier Wänden ist.

Hier kommt der Eve Room ins Spiel! Beim Eve Room handelt es sich um einen vernetzten Temperatur-Sensor, welcher aber auch „Flüchtige organische Verbindungen“ in der Luft messen kann und somit Rückschlüsse auf die Luftqualität geben kann.

Dies kombiniert mit der App, Apple Homekit Anbindung und einem kleinen E-Ink Display direkt an der Einheit, macht den Eve Room zu einem sehr interessanten Produkt, gerade wenn man auf schlechte Luft von Natur aus etwas empfindlicher reagiert.

Allerdings lohnt es sich für den Eve Room 100€ auszugeben? Finden wir dies im Test des Eve Rooms heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Eve für das Ausleihen des Eve Rooms für diesen Test.

 

Der Eve Room im Test

Eve richtet sich mit seinen Produkten ausschließlich an Apple Nutzer, was sich natürlich auch etwas im Design wiederspeigelt.

Das Eve Room setzt auf das von Eve bekannte „Block“ Design. Das komplette Messgerät hat hierdurch lediglich eine Größe von 55 x 55 x 15,5mm, wirkt aber ausgesprochen hochwertig gemacht!

Auf der Front finden wir ein recht kleines aber gut ablesbares E-Ink Display. E-Ink Displays sollten den meisten Nutzern von eBook Readern bekannt vorkommen.

Im Gegensatz zu normalen LCD Panels verbrauchen diese so gut wie keine Energie beim Anzeigen eines statischen Bilds. Lediglich wenn das Bild geupdatet wird, wird auch etwas Energie benötigt.

Dies macht E-Ink-Displays ideal für solche Geräte wie das Eve Room. Zudem sehen E-Ink Displays immer wieder faszinierend aus.

Links und rechts vom Display sind im Rahmen, welcher schwarz verkleidet ist, zwei kapazitive Tasten angebracht. Diese erlauben später das Durchschalten der einzelnen Messwerte direkt an der Einheit.

Eingefasst wird das Eve Room von einem eloxierten Aluminiumgehäuse, was auch einen großen Teil der Wertigkeit ausmacht. Das Eve Room fühlt sich einfach gut und massiv gebaut an. Man merkt, dass es sich hier nicht um ein 0815 China Produkt handelt.

Die Energieversorgung des Eve Rooms wird über einen integrierten Akku geregelt. Geladen wird dieser über einen microUSB Port auf der Rückseite.

Halten soll dieser Akku laut Hersteller rund 6 Wochen, was okay ist.

Eine Wandhalterung oder Ähnliches legt Eve leider nicht mit in den Lieferumfang. Ihr müsst das Eve Room also irgendwo aufstellen.

 

Eve und Apple HomeKit

Das Eve Room ist ausschließlich mit Apple IOS Geräten kompatibel! Bitte bedenkt dies vor dem Kauf!

Eve nutzt hier Apples HomeKit Plattform, welche natürlich nur auf IOS verfügbar ist. Bedenkt auch dass das Eve Room Bluetooth für die Kommunikation nutzt, es gibt also eine gewisse Reichweitenbeschränkung.

Diese wird allerdings durch das Apple HomeKit System etwas kompensiert. Zum einen synchronisieren sich alle Eure IOS Geräte mit dem Eve Room, zum anderen könnt Ihr einen Apple TV oder Apple HomePod als eine Art Basis Station nutzen, worüber dann dauerhaft ein Zugriff möglich ist.

 

Feature und Apps

Starten wir mit der Frage was das Eve Room überhaupt alles messen kann. Dies wären drei Punkte, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die „Luftqualität“.

Die Messung der Luftqualität ist ohne Frage die Besonderheit am Eve Room. Hierfür werden sogenannte „Flüchtige organische Verbindungen“ gemessen, also Chemikalien, Schadstoffe, Schmutz usw. die sich in der Luft befinden. Mehr solcher „VOCs“ = schlechtere Luftqualität.

Diese „Flüchtige organische Verbindungen“ müssen im Übrigen nicht zwingend schädlich sein. Auch wenn sich viele Menschen in einem Raum befinden steigt die Anzahl dieser Verbindungen. Umgangssprachlich würde man hier von dicker Luft sprechen, welche der Eve Room messen kann.

Gerade wenn Ihr auf schlechte Luft etwas empfindlich reagiert, sind dies durchaus interessante Messwerte.

Ihr könnt für das Auslesen der Daten des Eve Rooms gleich zwei Apps nutzen, entweder die Eve eigene App, welche auch für die Einrichtung benötigt wird, oder die Apple HomeKit App.

In der Apple HomeKit App könnt Ihr die Basis Daten auslesen, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität. Auch lassen sich hier Automationen einrichten, welche aber einen Apple TV oder HomePod voraussetzen.

Die Eve eigene App hingegen ist etwas detaillierter und aufwendiger aufgebaut. Mir gefällt die Eve App ausgesprochen gut!

In der App könnt Ihr zunächst ähnlich wie in der Homekit App live Daten betrachten. Allerdings werden in der Eve App auch Verlaufsdaten gespeichert. Ihr könnt beispielsweise die Temperaturentwicklung über Monate hinweg verfolgen.

Erfreulicherweise werden diese Daten auch auf dem Eve Room gespeichert. Selbst wenn gerade keine Bluetooth Verbindung zu Eurem Smartphone besteht, gibt es also keine Lücken in der Aufzeichnung. Die fehlenden Werte werden einfach beim Wiederherstellen der Verbindung übertragen, klasse! Es ist sogar möglich die Messwerte in eine Excel Tabelle zu exportieren, was sicherlich ein sehr spezielles Feature ist, aber ein Feature mehr ist besser als eins weniger.

In der Eve App lassen sich auch Verknüpfungen anlegen, wie bei einer schlechten Luftqualität schalte die Belüftung ein (sofern Ihr einen Lüfter und einen passenden Eve Steckdosen Adapter habt).

Neben den Apps könnt Ihr natürlich auch gleich das gut ablesbare Display des Eve Rooms nutzen. Hier wird Euch direkt die Temperatur, Luftfeuchtigkeit und die Luftqualität angezeigt. Letztere mithilfe von 0-5 Sternen.

 

Wie genau?

Eine gute Frage bei solchen Sensoren ist natürlich die Genauigkeit. Starten wir hier mit der Temperatur. Eve gibt hier eine Messgenauigkeit von +-0,3 Grad an, was in der Tat recht genau wäre.

Diesen Wert kann ich bestätigen! In meinem Test zeigte das Eve Room eine Abweichung von ziemlich genau +0,1 Grad zu meinem Messgerät und +0,2 zu den Werten einer Netatmo Wetterstation. Kurzum die Temperaturwerte sind als verlässlich einzustufen.

Ähnliches gilt auch für die Luftfeuchtigkeit, welche auf das Prozent genau mit den Werten meines Messgerätes übereinstimmen.

Schwieriger ist die Einschätzung der Luftqualität. Hier drückt sich der Hersteller etwas um eine Aussage zur Genauigkeit. Das einzige Modul welches ebenfalls die Luft Qualität Messen kann, welches ich zur Verfügung habe, ist eine Netatmo Wetterstation.

Beide Stationen ähneln sich was die Werte angeht. Netatmo gibt gerade im Moment wo ich diesen Test Schreibe beispielsweise 771ppm an und Eve 78ppb (78ppb = 780ppm).

Ebenso ist bei beiden Stationen sofort ein Ansteigen bzw. Absinken der Werte zu erkennen, wenn ich ein Fenster/Tür öffne oder schließe. Ebenso wirken sich mehrere Personen im Raum sofort negativ aus, wenn nicht ein Fenster geöffnet wird.

Kurzum die Messungen zur Luftqualität spiegeln tatsächlich die Gegebenheiten wieder und sind keine Fantasie Werte. Ich kann natürlich nicht sagen wie genau die Messwerte sind, aber sind ähnlich genau wie bei Netatmo.

 

Fazit

Der Eve Room ist ein klasse „Messgerät“ für alle Nutzer die einen gewissen Wert auf „gute Luft“ legen und einen Weg suchen die Luftqualität in den eigenen vier Wänden zu überwachen.

Dies funktioniert mit dem Eve Room ausgezeichnet! Neben der Überwachung der Luftqualität bietet der Eve Room natürlich auch die Möglichkeit die Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu messen.

Im Gegensatz zu anderen Systemen müsst Ihr aber für das Auslesen der Daten nicht immer auf Euer Smartphone schauen. Das kleine E-Ink Display erlaubt auch beim Vorbeigehen einen schnellen Blick auf die aktuellen Werte.

Genauere Informationen, inklusive Langzeitdaten, bietet die Eve eigene App. alternativ könnt Ihr auch das Apple HomeKit System nutzen um beispielsweise Siri nach den aktuellen Werten zu fragen.

Apple HomeKit ist aber beim Eve Room ein etwas zweischneidiges Schwert. Ihr könnt Eve Produkte nur in Kombination mit Apple IOS Geräten nutzen. Auch verläuft die Kommunikation zwischen Eve Room und Eurem Smartphone via Bluetooth, was eine beschränkte Reichweite zur Folge hat.

Im Gegenzug erlaubt das Setzen auf Bluetooth aber auch eine Akku betriebene Nutzung, welche mit WLAN nicht möglich wäre.

Unterm Strich kann ich Euch den Eve Room voll empfehlen, wenn drei Bedingungen erfüllt werden.

  1. Ihr seid voll im Apple Ökosystem vertreten.
  2. Ihr legt einen hohen Wert auf eine gut Luftqualität, vielleicht auch aufgrund von gesundheitlichen Beschwerden oder aufgrund von kleinen Kindern im Haus.
  3. Ihr kommt mit der Reichweite einer Bluetooth Verbindung klar (oder habt einen Apple TV/Homepod)

Dann ist der Eve Room eine gute und nützlich Anschaffung, auch zum etwas gehobenen Preis von 100€.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.