Das BQ Aquaris X2 Pro im Test, die bessere Alternative zum Nokia 7 Plus?

Das BQ Aquaris X2 Pro ist die größere Version des ebenfalls neu erschienenen Aquaris X2, welches ich mir bereits in einem Test ausführlich angesehen habe.

Dort lieferte das X2 bereits eine derartig gute Vorstellung, dass ich mich entschied mir auch das X2 Pro für einen Test zu bestellen.

Das X2 Pro soll mit einem noch leistungsstärkeren Prozessor und einer hochwertigeren und edleren Verarbeitung punkten.

Gibt es aber noch andere Unterschiede zwischen den beiden Versionen des X2? Wie schlägt sich das BQ Aquaris X2 Pro im Test und im Vergleich zu seinem Haupt-Konkurrenten dem Nokia 7 Plus?

Finden wir dies in diesem Test heraus! Neugierig?

 

Das BQ Aquaris X2 Pro im Test

Rein optisch ist das Aquaris X2 und X2 Pro fast identisch. Dies ist aber erst einmal nichts Schlechtes, denn das Design beider Smartphones gefällt mir ausgesprochen gut!

BQ bleibt sicht hier treu und kopiert nicht das Design anderer Hersteller, sondern nutzt ein fast komplett eigenes Design, welches über die letzten 2-3 Jahre etwas verfeinert wurde.

Beispielsweise das Vertikale anordnen der Kameralinsen, was oftmals Apple zugeschrieben wird, ist ein Design Element, das seit dem X5 (2016) von BQ genutzt wird.

Generell wirkt das X2 und X2 Pro sehr schön frisch und eigenständig. Sicherlich eine beeindruckende Leistung für einen kleinen bis mittleren spanischen Hersteller!

Was die Größe des Smartphones angeht, hat BQ sicherlich für sehr viele Nutzer die goldene Mitte getroffen. Mit 5,65 Zoll ist das Display des X2 Pro und auch des normalen X2 angenehm groß, aber das Gehäuse ist im Jahr 2018 glatt als „kompakt“ zu bezeichnen.

Das X2 Pro verfügt zwar nicht über absolut winzige Display Rahmen, aber diese sind ausreichend klein, dass das Smartphone zum einen modern aussieht und zum anderen auch wirklich schön in der Hand liegt. Dies gilt auch dann wenn Ihr keine riesigen Hände habt!

Gerade die Breite des Smartphones ist mit 72mm relativ schmal. Dies in Kombination mit den recht stark abgerundeten Kanten gibt dem X2 Pro eine sehr angenehme Haptik, welche beispielsweise im starken Kontrast zu Nokias Modellen steht.

Bei der Materialwahl gibt es erste Unterschiede zwischen dem X2 und X2 Pro. Beide Smartphones setzten natürlich auf einen sehr schönen Aluminiumrahmen, wo allerdings das X2 noch eine Kunststoff Rückseite nutzt, ist beim X2 Pro Glas.

Natürlich hat dies seine Vor- und Nachteile. Das X2 fühlt sich etwas weicher und robuster an, das X2 Pro etwas kühler und hochwertiger.

Glas ist natürlich bei Stürzen etwas zerbrechlicher als Kunststoff, zerkratzt aber weniger schnell.

Ich muss  ganz ehrlich sagen mich hier nicht entscheiden zu können ob mir der Kunststoff des X2 oder das Glas des X2 Pro besser gefällt.

Rein von der Verarbeitung und Haptik sind aber beide Smartphones herausragend!

Gehen wir einmal um das X2 herum. Auf der Front finden wir das 5,65 Zoll 18:9 Display, wie auch eine 8 Megapixel Frontkamera, einen Front LED-Blitz und die Ohrmuschel.

Die Anschlüsse des X2 Pro sind vollständig auf der Unterseite angebracht. Hier finden wir den USB C Ladeport, wie auch den 3,5mm Kopfhöreranschluss. Auch der Lautsprecher ist natürlich auf der Unterseite zu finden.

Der Ein/Ausschalter wie auch die Lautstärkewippe sind an der typischen Position am rechten Rand angebracht. Beide Tasten sind aus Aluminium gefertigt und besitzen einen guten Druckpunkt.

Auf der Rückseite ist die 12 + 5 Megapixel Dualkamera zu finden, wie auch ein Dual-LED Blitz und der Fingerabdruckscanner.

Letzterer ist gut erreichbar mittig angebracht.

 

Software

BQ setzt bei seiner X2 Serie auf Android One. Android One ist eine besonders schlanke und performante Android Version, welche aber natürlich völlig mit allen Apps kompatibel ist.

Im Grunde ist Android One „Stock“ Android, also das Standard Android ohne Hersteller Modifikationen oder Ähnliches.

Hierdurch ist das OS des Aquaris X2 Pro natürlich etwas unspektakulärer. Es gibt wenige bis keine Bonus Funktionalitäten, dafür aber die top Aktuelle Android 8.1 Version mit aktuellen Sicherheitsupdates.

Auch schnelle zukünftige Updates sollten sichergestellt sein, was bei BQ im Allgemeinen auch kein großes Problem war. BQ versorgte seine Smartphones immer recht zuverlässig mit Updates, was dank Android One nochmals schneller und besser gehen sollte.

Wie bei Android One typisch finden sich auf dem Aquaris X2 Pro auch keine 3. Anbieter Apps. Lediglich die Standard Google Apps inklusive Google Pay sind vorinstalliert. BQ steuert selbst nur seine Kamera App bei, was eine gute Entscheidung ist.

Hierdurch fällt der freie Speicher bei meiner 64GB Version mit 52GB auch schön groß aus.

 

Display

Das BQ Aquaris X2 Pro verfügt über 5,65 Zoll IPS Display mit einer Auflösung von 2160×1080 Pixeln.

2160×1080 Pixel entspricht einer Full HD Auflösung bei einem Smartphone mit 18:9 Display. Eine weitere Besonderheit sind die abgerundeten Ecken des Panels. LG hatte damit angefangen und wirbt damit das hierdurch das Display/Panel bei Stürzen weniger schnell bricht.

Praktisch ist dies allerdings eher ein optisches Element, welches mir beim X2 Pro gut gefällt. Aber gefällt mir das Display selbst auch gut? Ja!

In praller Sonne

Das Display des BQ Aquaris X2 Pro ist top! Farben sind klar und recht satt, der Kontrast sehr gut und selbst der Schwarzpunkt des Display ist 1a für ein IPS Panel.

Viel besser geht es in dieser Preisklasse nicht mehr.

Zwar gibt BQ beim X2 und X2 Pro genau die gleichen technischen Daten an und auch die gleiche maximale Helligkeit, allerdings scheinen beide Smartphones NICHT das gleiche Panel zu verwenden!

Qualitativ sind zwar beide Displays sehr ähnlich, aber das Display des X2 Pro ist einen Hauch wärmer abgestimmt und gute 25% heller als das Display des X2.

Damit ist das Display des BQ Aquaris X2 Pro nicht nur gut anzusehen, sondern auch vergleichsweise hell.

 

Lautsprecher

BQ wirbt beim Aquaris X2 Pro recht offensiv mit den Lautsprechern „Erlebe mit der Qualcomm® Aqstic™Lösung und den beiden Lautsprechern mit einer Leistung von bis zu 9 V ein immersives Stereo-Hörerlebnis“.

Vielleicht ist Euch etwas aufgefallen, BQ spricht von Lautsprechern, aber das Smartphone besitzt doch nur einen Lautsprecher auf der Unterseite?! Jein, BQ nutzt wie Apple und auch Samsung die Ohrmuschel als zusätzlichen Lautsprecher bei der Wiedergabe von Medien.

Zwar sind beide Lautsprecher nicht ganz gleichwertig, der „Hauptlautsprecher“ wirkt etwas voluminöser, aber das Aquaris X2 Pro ist dennoch der Lautsprecher-König bei den Mittelklasse-Smartphones.

Zum einem sind die Lautsprecher sehr laut für ein Smartphone, zum anderen passt die Stereo Abbildung.

Die Klangkulisse des X2 Pro wirkt signifikant besser als beispielsweise bei einem Moto G6 Plus oder Nokia 7 Plus.

Zwar sind die Lautsprecher nicht ganz so voll wie beispielsweise bei einem iPhone X oder Google Pixel 2 XL, aber dafür ist das X2 Pro nochmals ein Stück lauter und sehr schön klar.

Legt Ihr auf die Lautsprecher viel Wert ist das BQ Aquaris X2 Pro ganz klar die erste Wahl in der 400€ Preisklasse. Für Abends Youtube Videos im Bett oder was Webradio in der Küche ist das Smartphone wunderbar geeignet.

Wie steht es um den Kopfhöreranschluss? Gut! Dieser bietet eine leicht überdurchschnittliche Qualität. Allerdings scheint hier aber auch kein spezieller DAC oder Verstärker zum Einsatz zu kommen wie beim LG V30 zum Beispiel.

Das soll aber kein Kritikpunkt sein, normale und selbst hochwertige Ohrhörer und kleinere Kopfhörer klingen Klasse am Smartphone.

 

Kamera

Das BQ Aquaris X2 Pro verfügt über eine 12 Megapixel Hauptkamera mit einer f1.8 Blende. Bei dem Sensor handelt es sich um den Samsung S5K2L8, einen vergleichsweise modernen und neuen Kamerasensor. Dieser kommt auch bisher exklusiv bei BQ zum Einsatz.

Der S5K2L8 ist ein 1/2.8″ Sensor, welcher über vergleichsweise große 1.29 μm Pixel verfügt. Damit sollte das Aquaris X2 Pro recht gut auch bei Dunkelheit klarkommen.

Zusätzlich nutzt BQ einen sekundären 5 Megapixel Sensor, für den Porträt Modus.

Kommen wir auch ohne große Umschweife zu den Testbildern. Diese sind wie üblich nicht nachbearbeitet und wurden hier 1 zu 1 hochgeladen. Beim Anklicken der Aufnahmen wird die volle Qualität geladen! Mobile Nutzer aufgepasst, ein Foto des Aquaris X2 Pro ist 4,6MB im Schnitt.

Kleine Anmerkung an dieser Stelle. Das BQ Aquaris X2 verfügt über 1 zu 1 die gleiche Kameralösung wie das X2 Pro! Im direkten Vergleich sind Bilder von beiden Smartphone nahezu identisch.

Das BQ Aquaris X2 Pro ist eins der stärksten wenn nicht sogar das kamerastärkste Smartphone der Mittelklasse!

Fotos können mit einer guten Schärfe, sehr guten Dynamik und hervorragenden Detaildarstellung punkten. Auch die Farbdarstellung ist sehr gut! Das Aquaris X2 Pro neigt zu etwas kontrastreicheren und etwas farbenfroheren Bildern.

Dies ist allerdings nicht so stark ausgeprägt wie bei beispielsweise Samsung, aber die Aufnahmen wirken etwas lebendiger als beispielsweise bei Huawei oder Nokia.

Hierzu trägt auch ohne Frage die Kamera-Software bzw. App bei. Die BQ Kamera App bzw. der von BQ genutzte HDR Algorithmus ist herausragend!

Das Aquaris X2 Pro bietet hier zwei Modi, AutoHDR und HDR+. HDR+ soll und kann alle Aufnahmen ein gutes Stück verbessern, ähnlich wie bei den Google Pixel Smartphones.

Allerdings gibt es hier auch beim X2 Pro nach jeder Aufnahme eine kleine Verzögerung. Dafür sind die Resultate sehr stark und ansehnlich.

Es macht viel Spaß mit dem X2 Pro zu fotografieren! Dies auch bei etwas schlechteren Lichtbedingungen. Im Low Light zeigt das X2 Pro ein sehr gutes Rauschverhalten und Bildschärfe. Verglichen mit anderen Mittelklasse Modellen wie dem Moto G6 Plus oder Nokia 6.1 kann das X2 Pro ganz klar überzeugen.

Auch ist der generelle Ausschuss an Bildern beim X2 Pro erfreulich gering. Zum einen ist das Smartphone recht resistent gegenüber dem Verwackeln, zum anderen ist der Autofokus sehr treffsicher.

Zwar ist das Aquaris X2 Pro noch nicht ganz auf dem Level von Google Pixel, S9 und Co., aber von den ganzen Mittelklasse Smartphones ist das X2 Pro am nächsten dran! Ich hätte keine Probleme mit diesem Urlaubsbilder oder allgemein Aufnahmen von „unwiederbringbaren“ Erinnerungen zu machen, was ein großes Lob ist.

Aber natürlich ist die Kamera auch nicht perfekt. Es gibt zwei kleine Kritikpunkte. Der erste Kritikpunkt wird sicherlich vom Samsung Kamerasensor ausgelöst. Die Bilder des X2 Pro besitzen eine eher mäßig gute Textur. Dies ist beispielsweise im Himmel bei vielen Aufnahmen leicht zu erkennen. Hier gibt es oftmals etwas „Rauschen“, der Himmel wirkt also nicht glatt.

Dieses Phänomen ist mir des Öfteren bei Smartphones mit Samsung Sensor aufgefallen. Allerdings stört dies in der Praxis kaum, sofern man nicht in die 100% Ansicht zoomt.

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Weißabgleich. Dieser ist beim X2 Pro teils etwas zickig. Generell neigt das Smartphone zu etwas wärmeren Aufnahmen, was ich nicht schlecht finde. Aber teils, gerade bei Bewölkung, kippt der Weißabgleich doch sehr ins Gegenteil und Bilder werden etwas sehr kalt. Allerdings arbeitet BQ hier wohl bereits an einem Update, welches den Weißabgleich noch etwas zuverlässiger gestallten soll.

Der schärfste Konkurrent des Aquaris X2 Pro ist das Nokia 7 Plus. Im direkten Vergleich gefällt mir meist das X2 Pro etwas besser, was die Fotos angeht. In einem Blindvergleich mit 56 identischen Bildern habe ich mich in 34 Fällen für die Aufnahme des X2 Pro entschieden und in 22 Fällen für das Nokia 7 Plus.

Das X2 Pro liefert etwas lebendigere Aufnahmen mit mehr Kontrast und Farben. Auch ist oftmals die Dynamik einen Ticken besser. Selbst im Low Light kann das X2 Pro mit dem hier technisch eigentlich überlegenen Nokia 7 Plus mithalten und meist ein Stück überbieten, was Schärfe und Rauschverhalten angeht.

Lediglich im Ultra Low Light ist das Nokia besser als das BQ.

Nokia 6.1

Aquaris X2 Pro

Aquaris X

Wie steht es um den Video-Modus? Ähnlich wie Fotos sind Videos sehr schön scharf, kontrastreich und lebendig. Dabei hilft natürlich auch die 4K Auflösung, welche allerdings bei Modellen dieser Preisklasse mittlerweile als selbstverständlich anzusehen ist.

Woran es leider dem X2 Pro mangelt ist eine Videostabilisierung. Die Software Videostabilisierung ist Okay, aber Aufnahmen sind sichtlich wackliger als bei High End Smartphones.

Dennoch sind auch Videos des BQ Aquaris X2 Pro sehr brauchbar!

Kommen wir zum Abschluss noch auf den Porträt-Modus zu sprechen. Ich bin bei den meisten Smartphones kein großer Fan von diesem. Es wirkt heut zu tage meist eher wie ein Gimmick „jedes Smartphone muss zwei Kameras haben sonnst, ist es nicht High End“.

Gerade in der Einsteiger-Klasse wie aber auch in der Mittelklasse ist der Porträt-Modus meist nicht gut.  Allerdings ist dieser beim X2 Pro in Ordnung! Sofern genug Licht vorhanden ist, werden Gesichter erfreulich akkurat freigestellt.

Kurzum der Porträt-Modus taugt!

 

Leistung/Benchmarks des Aquaris X2 Pro

BQ setzt beim X2 Pro auf den Snapdragon 660 in Kombination mit 4GB RAM. Der Snapdragon 660 ist ein top aktueller SoC der gehobenen Mittelklasse, welcher auf der Qualcomm Kryo 260 Architektur basiert.

Der Snapdragon 660 ist ein höher getakteter Snapdragon 636 (1,8Ghz vs. 2,2GHz). Beide Chips teilen sich auch die gleiche Grafikkarte, welche im Falle des Snapdragon 660 ebenfalls etwas höher getaktet ist.

Wollen wir uns in ein paar Benchmarks einmal ansehen was der Snapdragon 660 so zu leisten vermag.

BQ Aquaris X2 Pro Antutu BQ Aquaris X2 Pro Geekbench

Der Snapdragon 660 ist ein ausgesprochen fähiger SoC. Aufseiten der CPU ordnet sich der Snapdragon 660 zwischen den ehemaligen High End Chips Snapdragon 821 und 835 ein.

Dabei ist der 660 aufseiten der CPU ca. 20% schneller als der Snapdragon 636, welcher im normalen Aquaris X2 steckt.

Aufseiten der Grafikkarte ist allerdings der Snapdragon 660 etwa schwächer, gerade verglichen mit den High End Chips.

Während die CPU des Snapdragon 660 einfach mal schlanke 40% schneller ist als die des Snapdragon 821 (LG G6, Google Pixel 1), ist die GPU (Grafikkarte) rund 28% langsamer.

Keine Überraschung, Qualcomm nutzt oftmals die Grafikkarte als primärer Unterscheidungsgrund zwischen High End und Mittelklasse Chips. Frei nach dem Motto, eine gute Alltagsleistung bieten beide Chips, wollt Ihr aber ein Gaming Monster müsst Ihr zu den „großen“ Smartphones greifen.

 

In der Praxis

Wie schlägt sich aber das Aquaris X2 Pro in der Praxis? Ausgesprochen gut! Die üblichen alltäglichen Anwendungen wie WhatsApp, Twitter, Facebook, der Webbrowser laufen absolut flüssig und starten auch angenehm flott. Hier gibt es kaum einen Unterschied zu aktuellen Flaggschiff Smartphones.

Sehr Ähnliches gilt auch im Ganzen für die Benutzeroberfläche. Diese läuft absolut flüssig und angenehm schnell. Auch Ruckler oder kleinere Hänger konnte ich nicht beobachten.

Das Ganze ist aber keine große Überraschung bei der Hardware Power.

Wo ein gewisser Unterschied zu spüren ist, ist bei Spielen. Die Standard-Spiele wie Pokemon Go und Co. laufen selbstverständlich absolut problemlos. Auch die aller meisten „High End“ Titel laufen auf höchster Qualität flüssig auf dem Smartphone.

Allerdings gibt es durchaus ein paar Ausnahmen, welche entweder nicht ganz auf höchster Qualität laufen bzw. recht lange zu starten benötigen. PUBG Mobile ist hier wie üblich ein gutes Beispiel.

Auch etwas aufwendigere Emulatoren usw. können auf High End Smartphones merklich etwas besser laufen.

Im Großen und Ganzen gilt aber, dass Ihr in der 400€ Preisklasse kaum mehr Power bekommen könnt als beim X2 Pro! Grundsätzlich würde ich das X2 Pro voll als gaming- tauglich bezeichnen!

Bonuspunkte bekommt das X2 Pro für das gute LTE Modul und das schnelle verbaute WLAN. Das WLAN unterstützt natürlich das 5GHz Band wie auch den AC Standard. Es werden Geschwindigkeit von bis zu 433Mbit erreicht.

Auch der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite ist angenehm flott und auch nach dem zweiten Einspeichern meines Fingerabdrucks extrem akkurat.

Etwas ungewöhnlich ist die Benachrichtungs-LED, welche am unteren Rand des Smartphones angebracht ist (oberhalb des Kopfhöreranschlusses). Der Vibrationsmotor des X2 Pro ist relativ hochfrequent. Diese ist nicht schlecht, aber auch nicht super „satt“.

 

Akku

Wie auch das BQ Aquaris X2 verfügt auch das X2 Pro über einen 3100mAh starken Akku. 3100mAh sind für ein Smartphone dieser Klasse eine akzeptable, aber auch keine gigantische Kapazität

Allerdings ist die reine Kapazität des Akkus oftmals gar nicht so essenziell. Viel wichtiger ist, wie energieeffizient die restlichen Komponenten sind, wie Display, SoC, Speicher usw.

In meinem üblichen Standard Test, Webbrowsen, Social Media, Twitter, leichtem Gaming usw. hielt das Aquaris X2 Pro rund 7-7,5 Stunden durch.

Bei einer reinen Video Wiedergabe bei einer niedrigen Displayhelligkeit wären auch 8+ Stunden möglich.

Dies entspricht ungefähr dem normalen Aquaris X2.

Selbst intensive Nutzer werden mit dem BQ Aquaris X2 Pro gut durch den Tag kommen. Normalnutzer schaffen mit dem X2 Pro sicherlich auch gute 2-3 Tage, zumal der Standby Stromverbrauch angenehm gering ist.

 

X2 vs. X2 Pro

Kommen wir noch auf den direkten Vergleich X2 und X2 Pro zu sprechen. Beide Smartphones unterscheiden sich in folgenden Punkten:

  • Leistung (Snapdragon 660 vs. 636)
  • Speicher (32GB vs. 64GB)
  • Material (Glas vs. Kunststoff)
  • Displayhelligkeit

Das war es im Großen und Ganzen auch schon. Kamera, Lautsprecher und auch die Software ist bei beiden Modellen identisch.

Hier ist es natürlich nicht ganz leicht sich für eins der Beiden zu entscheiden. Ich denke, den meisten Nutzern würde ich tendenziell eher zum normalen BQ Aquaris X2 raten.

Die höhere Leistung des Prozessors ist sicherlich der größte Unterschied, allerdings ist der Snapdragon 660 auch nur 20% schneller als der 636. In der Praxis ist dies ein in der Regel nicht oder nur sehr bedingt spürbarer Unterschied.

Lediglich wenn Ihr viel auf Eurem Smartphone spielt, können sich diese 20% positiv auswirken. Daher würde ich das X2 Pro primär „Gamern“ empfehlen oder generell Nutzern die einen besonders hohen Wert auf das Maximum an Leistung legen.

Der Aufpreis vom X2 319€ auf das X2 Pro 399€ ist grundsätzlich als fair zu bezeichnen, aber das normale X2 hat klar die etwas bessere Preis/Leistung.

 

Fazit

Das Aquaris X2 Pro ist ein herausragendes Smartphone der gehobenen Mittelklasse, welches durchaus eine weitere kleine Verbesserung zum ebenfalls hervorragenden X2 darstellt.

Dabei kann das X2 Pro mit sehr vielen Stärken des normalen X2 Punkten. Dies beginnt beim tollen Design und der sehr guten Haptik, welche sich dank Glas Rückseite nochmals etwas edler anfühlt.

Hierbei ist das Smartphone dank 5,65 Zoll Display weiterhin sehr handlich, was heutzutage nicht unbedingt selbstverständlich ist. Dabei besitzt das 5,65 Zoll Display aber nicht nur eine gelungene Größe, sondern sieht auch klasse aus!

Ebenfalls klasse aussehen tun die Fotos und Videos des X2 Pro. Diese sind zwar noch nicht ganz auf dem absoluten High End Level, aber sehr dicht dran. Das BQ produziert sehr schöne und lebendige Fotos mit starken Kontrasten und schönen Farben. Dies auch nicht nur in optimalen Lichtbedingungen, sondern auch abends oder indoor. Gerade die Low Light Performance des X2 Pro ist als besonders positiv hervorzuheben. Die Kamera kann sogar die des Nokia 7 Plus leicht schlagen, was durchaus eine Leistung ist!

Eine sehr gute Leistung liefert auch der Snapdragon 660, welcher nochmals ein kleines Stück mehr Leistung bietet als der Snapdragon 636. Diese zusätzliche Leistung merkt man allerdings im Alltag nur recht selten. Sowohl das Aquaris X2 wie auch das X2 Pro laufen hier sehr gut.

Wo man die zusätzliche Leistung etwas merkt, ist in Spielen und komplexeren Apps. Hier macht das X2 Pro auch dank der „best in Class“ Lautsprechern einen tollen Job.

Kommen wir damit auch zum Abschluss. Ich denke, den meisten Normalnutzern würde ich eher zu BQ Aquaris X2 raten und nicht zum Pro. Das Pro stellt zwar eine gelungene „Plus“ Version dar, aber die Unterschiede sind auch nicht gigantisch.

Allerdings ist auch der Preisunterschied zum X2 auch nicht gigantisch. Sucht Ihr also ein hervorragendes und besonders Leistungsstarkes Smartphone, welches schafft sich durch viele kleine Punkte sich von vielen 08/15 Modellen abzusetzen, seid Ihr beim X2 Pro goldrichtig.

Dieses stellt gemeinsam mit dem Nokia 7 Plus die beiden besten Smartphones der gehobenen Mittelklasse dar!

Positiv

  • Tolles Design
  • Sehr gutes und helles Display
  • Herausragende Dual-Lautsprecher
  • Sehr Leistungsstarkes und Flottes Smartphone
  • Hervoragende Kamera in allen Lichtbedingungen
  • Android One
  • Guter Akku

 

Neutral

  • Kamera teils etwas unsicher mit dem Weißabgleich (Update dafür soll kommen)

 

Negativ

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
3 Comments
FTC

Hi und danke für den ausführlichen Test. Kurze Frage: Wie steht es um die Helligkeit der Benachrichtigungs LED? Die LED war bei den bisherigen Geräten immer ziemlich dezent uns tw. schwer zu erkennen. Könntet ihr dazu bitte noch ein Bild oder kurzes Video hochladen? Das würde den Test dann endgültig komplett machen :) Danke Euch

Reply
Groove

Danke für den ausführlichen Test. Meine Frau hat ein normales X2 hier und ist sehr zufrieden, kann das also bestätigen. Ich habe ein X Pro und das einzige was mich nervt ist die extrem rutschige Rückseite (egal wie schön Glas aussieht). Das X Pro rutscht teilweise allein vom Tisch. Ohne Case oder Folie quasi nicht nutzbar, das ist eine Designschwäche.

Wie ist es denn jetzt beim X2 Pro, dazu hattest du nichts geschrieben: Ist die Rückseite auch wieder extrem glatt und rutschig??? Danke.

Reply
Michael Barton

Hi,

ja leider ist das auch beim X2 Pro auch der Fall (bin auch nicht der größte Fan von Glasrückseiten)

Reply

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.