Das Apple iPhone X im Test

Kaum ein anderes Smartphone hat dieses Jahr so einen Hype ausgelöst wie das iPhone X. Aber gut ein großer Medien Rummel ist nichts Neues, wenn es um ein Apple Smartphone geht.

Das iPhone X ist hierbei allerdings etwas Neues. Das erste Mal verzichtet Apple beispielsweise auf einen Home Button, bietet dafür aber ein fast randloses Display. Das iPhone X ist ohne Frage das futuristische Smartphone von Apple.

Wenn Ihr ein Teil der Zukunft sein wollt, müsst Ihr allerdings den Rekord Preis von 1149€ auf den Tisch legen.

Ist das Apple iPhone X diesen extrem hohen Preis gerecht? Nach nun über einem Monat Nutzung versuche ich Euch diese Frage zu beantworten.

 

Das Apple iPhone X im Test

Das iPhone X ist sicherlich der größte Design- Bruch den Apple bei seinen iPhones jemals begangen hat. Allerdings meine ich dies nicht negativ! Das iPhone X ist ein wunderschönes Smartphone aus viel Glas und ein wenig Stahl.

Ja im Gegensatz zu vielen anderen Smartphones setzt das iPhone X auf einen Stahlrahmen, welcher auf Hochglanz poliert wurde. Dieser fühlt sich hierdurch sehr glatt, hochwertig und nicht zuletzt massiv an. Auch bei Kratzern sollte der Rahmen deutlich unempfindlicher sein als das Aluminium der Konkurrenz.

Die Front und auch die Rückseite des Smartphones ist hingegen vollständig aus Glas, welches laut Apple auch besonders bruchsicher sein soll.

Die Abstinenz des eigentlich Apple typischen Home Buttons hat sich ja mittlerweile herumgesprochen. Im Gegenzug finden wir auf der Front ein 5,8 Zoll Display welches wirklich die komplette Front bedeckt. Durch diese super kleinen Displayränder ist das iPhone X für ein 5,8 Zoll Smartphone extrem kompakt! Dieses ist kleiner als ein iPhone 8 Plus und nur minimal größer als das normale iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display.

Allerdings ist das Display nicht durchgehen. Am oberen Rand gibt es eine „Eindellung“ in welcher die Front Kamera und die Ohrmuschel angebracht sind. Dies verleiht dem iPhone eine etwas ungewöhnliche Displayform mit zwei wie ich sie nenne „Ohren“. Einigen Leuten gefällt dies nicht, aber ich denke es hebt das iPhone X vom Design etwas von der Konkurrenz ab. Praktisch kann ich schon einmal so viel sagen, es stört kaum bis gar nicht.

Gehen wir wie üblich einmal um das Smartphone herum.

Auf der Front finden wir das 5,8 Zoll AMOLED Display, eine 7 Megapixel Frontkamera, die Ohrmuschel/Lautsprecher und diverse Sensoren.

Auf der Unterseite ist der primäre Lautsprecher und der Lightning Port angebracht. Auf der linken Seite ist die Lautstärkewippe und der Mute Schalter, recht ist der Ein/Ausschalter. Auf einen Kopfhöreranschluss wird wieder verzichtet.

Auf der Rückseite finden wir die 12 Megapixel Dual Kamera, einen Quad LED Blitz und das Apple Logo.

 

Software

Apple setzt wie nicht anders zu erwarten auf IOS 11 beim iPhone X. Ihr erhaltet hier im Großen und Ganzen die bekannte Apple Software, welche ich jetzt nicht groß beschreiben werde.

Sucht einfach nach IOS 11 und Ihr werdet viele Artikel finden welche im Detail auf das Betriebssystem eingehen.

Daher hier nur die Besonderheiten. Beginnen wie hier mit den vorinstallierten Programmen, welche gefühlt immer mehr werden.

Neben den X Apple Apps finden wir auf dem iPhone auch Keynote (PowerPoint), Numbers (Excel), Pages (Word), iMovie (Video Bearbeitung), GarageBand, iTunes U usw.

Erfreulicherweise lassen sich diese Programme auch entfernen, wenn man sie nicht benötigt.

Der freie Speicherplatz bei meiner 256GB Version lag „out of the Box“ bei rund 246GB. Das Betriebssystem belegt also „nur“ 10GB, was vollkommen okay ist.

Eine Besonderheit beim iPhone X ist natürlich das Fehlen der Home Taste. Wie hat Apple dies beim iPhone X geregelt?

Am unteren Bildschirmrand gibt es einen „Balken“ welcher immer vorhanden ist. Wird dieser Balken hochgeschoben erscheint der Home Bildschirm.

Diese Geste funktioniert erfreulich gut und flüssig. Hier hat sich Apple offensichtlich viel Mühe gegeben.

Schiebt Ihr diesen Balken hoch und haltet ihn auf ca. der Mitte erscheint die Multitasking Ansicht. Dies dauert allerdings etwas länger, als bei einem iPhone 6,7,8 usw. wo man einfach schnell zweimal die Home Taste drücken konnte.

Wie kommt man denn nun an das Info Center und die Einstellungen für WLAN, Bluetooth usw.? Für letzteres musste man ja früher von unten hoch wischen.

Beim iPhone X habt Ihr oben zwei „Ohren“ neben dem Balken für den Front Lautsprecher und die Kamera. Wischt Ihr Links herunter erscheint das Benachrichtigungscenter, wischt Ihr rechts herunter erscheint das Kontrollcenter.

Eine weitere Besonderheit beim iPhone X ist das 18:9 Display. Hier war ich überrascht wie schlecht viele Apps dies Händeln. Anscheinend sind Apps unter IOS nicht „Dynamisch“ wie bei Android. Diese müssen also alle erst auf das neue Displayformat angepasst werden, ansonsten hat man schwarze Balken.

Selbst Google Apps wie Gmail sind zum Zeitpunkt dieses Tests noch nicht angepasst, dies wird aber sicherlich nur eine Frage der Zeit sein.

Display

Beim iPhone X setzt Apple erstmals auf OLED und was soll ich sagen, das 5,8 Zoll 2436 x 1125 Pixel Display sieht klasse aus!

Farben wirken kräftiger, Kontraste sind Welten besser und allgemein wirkt das Display lebendiger. Auch Blickwinkel welche am Google Pixel 2 XL ein großer Kritikpunkt waren, sind hier in Ordnung.

Die maximale Helligkeit ist soweit ebenfalls okay. Hier wäre aber am ehesten noch etwas Luft nach oben. Das IPS Panel eines iPhone 7 ist beispielsweise ein gutes Stück heller.

Allerdings ist die Ablesbarkeit auch dank der guten Beschichtung welche Apple gewählt hat im freien stark.

Kurzum mein iPhone X hat ein tadelloses Display! Ich kann allerdings nicht garantieren ob alle iPhone X solche Displays haben. Apple hat für die Display Panels zwei Zulieferer, LG und Samsung. Es ist durchaus möglich, dass das LG Panel etwas anders aussieht als das Samsung Panel.

Wenn ich etwas kritisieren müsste, wäre es das True Tone Display. True Tone ist an sich etwas Interessantes, es handelt sich hierbei um eine Technologie, welche die Display Farbe je nach Umgebungslicht anpasst.

Sitzt Ihr beispielsweise bei Kerzenlicht wird das Display etwas wärmer abgestimmt, bei Tageslicht wiederum etwas kühler usw.

Apple erwartet anscheinend, dass Ihr dieses True Tone Feature aktiv habt. Schaltet Ihr True Tone ab, wird das Display für meinen Geschmack und auch verglichen mit dem iPhone 7 Plus sehr kalt.

 

Lautsprecher und Sound

Auch wenn man viel über Apple schimpfen kann für das Starten des Trends den Kopfhöreranschluss bei Smartphones zu entfernen, bei den Lautsprechern ist Apple vorbildlich!

Nach der Vorstellung des iPhone X war mir dies nicht klar, aber auch das iPhone X verfügt über Dual Lautsprecher!

Sowohl die Ohrmuschel wie auch der Lautsprecher auf der Unterseite geben Musik und Medien wieder. Hierdurch hat man ein Stereo Feeling. Zudem ist die Klangqualität Top! Diese ist zwar etwas schlechter als beim iPhone 7 Plus bzw. 8 Plus, aber dennoch besser als bei einem Samsung Galaxy S8 und den ganzen Smartphones mit „Standard“ Lautsprechern.

Da es auch beim iPhone X keinen integrierten Kopfhöreranschluss gibt, liegt auch hier ein Adapter bei. Mittlerweile ist ja das Fehlen des Kopfhöreranschlusses keine große Sache mehr. Letztes Jahr haben sich alle Hersteller darüber lustig gemacht, dieses Jahr machen sie es Apple nach und lassen ebenfalls den Kopfhöreranschluss weg (Google Pixel 2, HTC U11, Razer Phone, Huawei Mate 10 Pro usw.). Immer wieder interessant solche Entwicklungen zu beobachten.

Das Weglassen des Kopfhöreranschlusses bringt den Herstellern mehr Platz im inneren. Zudem kann so die Wasserdichtigkeit leichter erzielt werden. Akustisch habt Ihr keinen Vorteil durch den Adapter und dem „Digitalen“ Klang. Letztendlich wird das Tonsignal immer in ein analoges Signal umgewandelt, ob nun im Smartphone oder im Adapter.

Allerdings macht der Adapter von Apple einen sehr guten Job! Selbst mit etwas hochpreisigen Kopfhörern/Ohrhörern ist der Klang 1A. Ich würde sogar sagen dieser liegt leicht über dem Klang des Samsung Galaxy S8.

 

Kamera

Apple setzt beim iPhone X erneut auf sein Dual Kamera System, mit einer „normalen“ Kamera und einer 2x Zoom Kamera.

Beide Module sollen allerdings komplett überarbeitet worden sein, mit neuen Sensoren usw. Auf dem Papier hat sich verglichen mit dem iPhone 7 Plus wenig getan.

Wir haben zwei 12 Megapixel Kameras, eine mit einer f1.8 Blende und eine mit einer f2.4 Blende. Neu ist erst einmal lediglich die optische Bildstabilisierung des Teleobjektiv.

Wie sieht es praktisch aus? Sind es einfach die gleichen Module wie beim alten iPhone?

Schauen wir uns die Testbilder an.

Wie üblich sind meine Testbilder auf maximaler Qualität im Automatik Modus gemacht. Hierbei sind die Bilder nicht nachbearbeitet und wurden hier 1 zu 1 hochgeladen! Die originale Qualität wird beim Anklicken der Aufnahmen geladen, mobile Nutzer also etwas aufgepasst.

(Laden der Bilder kann etwas dauern! Rechte Maustaste -> in neuem Tab Öffnen für die volle Ansicht oder HIER klicken für ein ZIP Archiv mit noch mehr Bildern)

Es ist Herbst und dies sieht man leider auch etwas auf meinen Bildern. Das iPhone X hatte also leicht erschwerte Bedingungen was die Lichtverhältnisse angeht.

Wie aber von einem 1000€+ Smartphone zu erwarten ist hat das iPhone X einen tollen Job gemacht! Die Aufnahmen sind absolut scharf, mit tollen Details und einer guten Dynamik.

Auch die Belichtung und der Weißabgleich ist absolut auf den Punkt. Hier ist es auch dem iPhone egal, wie ungünstig die Lichtverhältnisse sind. Was das Konstante angeht, gibt es kaum ein Smartphone, welches mit dem iPhone X mithalten kann. Ihr haltet drauf und könnt sicher sein das iPhone holt das so ziemlich bestmögliche Bild heraus. Dies ist ein sehr großer Vorteil des X! Beispielsweise halte ich die Kamera des Huawei Mate 10 Pro was die Hardware angeht für besser, die Software ist allerdings beim iPhone X signifikant besser. Effektiv kann hierdurch das iPhone X oft bessere Aufnahmen produzieren, trotzt der an sich schlechteren Hardware.

Hat das iPhone X nun die beste Kamera in einem Smartphone? Sehr schwer zu sagen, die aktuellen High End Smartphones sind extrem dicht beieinander was die objektive Bildqualität angeht. Das IPhone X spielt ganz klar in der Top 5 mit, was die Kamera angeht.

Verglichen mit dem iPhone 7 Plus gibt es in der Tat einen Qualitätsunterschied. Bei Tageslicht ist dieser nicht ganz so ausgeprägt. Hier fällt eher die generelle Bildstimmung auf. Währen iPhones bisher sehr Neutrale und teilweise fast etwas langweilige Bilder produziert haben bietet das iPhone X nun etwas lebendigere Aufnahmen. Beispielsweise neigt der Weißabgleich dazu die Bilder einen Hauch wärmer zu gestallten.

Dies lässt die Aufnahmen etwas lebendiger und ansprechender erscheinen als die des iPhone 7 Plus.

Allerdings macht dies das iPhone X immer noch sehr dezent. Ein Samsung Galaxy S8 beispielsweise produziert nochmals deutlich buntere Bilder.

Im Low Light sieht man doch etwas mehr von dem neuen Kamerasensor.

Apple iPhone 7+

Apple iPhone X

Huawei Mate 9

Huawei Mate 10 Pro

mehr Vergleichsbilder

Apple iPhone X

Huawei Mate 10 Pro

Apple iPhone X

Huawei Mate 10 Pro

Google Pixel 2 XL

Apple iPhone X

Huawei Mate 10 Pro

Huawei Mate 9

Apple iPhone X

Apple iPhone 7+

Apple iPhone 7+

Apple iPhone X

Huawei Mate 9

Huawei Mate 10 Pro

Google Pixel 2 XL

Apple iPhone X

Huawei Mate 10 Pro

Samsung Galaxy S8

[collapse]

Hier produziert das iPhone X merklich ansprechendere Bilder mit etwas weniger Bildrauschen. Allgemein ist auch die Schärfe im Low Light ein gutes Stück gestiegen. Mir gefällt hier nun das iPhone X besser als das Samsung Galaxy S8!

Ich würde sagen es liegt knapp hinter dem Google Pixel 2 und  Huawei Mate 10 Pro und ein gutes Stück über dem LG G6 und Google Pixel 1 XL.

Eine große Stärke der iPhone Kamera ist die Bildverarbeitung, welche ähnlich wie bei den Google Pixel Smartphones

Wie steht es um die Zoom Kamera?

Ich bin kein Fan von dieser dual Kamera Funktionalität. Warum? Aufgrund der kleineren Blende und des vermutlich kleineren Sensors ist die zweit Kamera qualitativ schlechter als die Hauptkamera. Bei Sonnenschein ist dies noch akzeptabel, aber sobald es in den Schatten geht, ist die zweite Kamera merkbar schlechter. Ein weiteres Problem ist das automatische Umschalten, wird das Licht zu schlecht schaltet das iPhone automatisch auf die Hauptkamera + 2x digitalem Zoom um, ohne dies Euch zu sagen! Und Ihr kennt es ja, mit 2x digitalem Zoom ist das Bild natürlich für den Arsch. Es passiert leider des Öftern das auch bei eigentlich ausreichendem Licht aus unerklärlichen Gründen umgeschaltet wird und man mit einem schlechten Bild zurückgelassen wird.

Dieses Problem ist allerdings beim iPhone X weniger schlimm als beim 7 Plus.

Zoom

Normal

Normal

Zoom

Wichtiger ist die zweite Kamera für den Porträtmodus. Hier kann das iPhone X eine künstliche Hintergrundunschärfe erzeugen um das Bild einer Spiegelreflex Kamera zu simulieren. Dies funktioniert auch sehr gut! Gerade bei Gesichtern ist dieser Hintergrundunschärfe Effekt extrem gut. Bei Objekten hingegen ist dies etwas schlechter, aber immer noch akzeptabel.

Das grundsätzliche Arbeitstempo der Kamera ist gut. Es gibt fast keinen Unterschied zwischen HDR undnNormalen Fotos, was die Verarbeitungszeit angeht. Allerdings ist das Arbeitstempo auch nicht perfekt. Macht man zu viele Bilder schnell hintereinander kann es zu kleinen „Aussetzern“ kommen wo der Auslöser für eine halbe Sekunde gesperrt wird.

Der Autofokus ist wie die gesamte Kamera des iPhones X extrem zuverlässig. Ausschuss aufgrund eines falsch liegenden Autofokus hatte ich bei weit über 200 Bildern keine!

Kommen wir zu Video, was eine große Stärke des iPhones ist! Währen bei Fotos das iPhone X in den Top 5 der besten Kamera Smartphones ist, würde ich bei Videos sagen dieses führt die Liste an.

Das iPhone X bietet 4K 60 FPS Video und diese Videos sehen wirklich extrem gut aus! Die Schärfe ist top, genau wie die Detail Darstellung und die Belichtung. Selbst bei schlechtem Licht sehen Videos immer noch absolut top aus.

Die Bildstabilisierung macht einen guten Job, aber hier gibt es durchaus Smartphones welche etwas besser sind (Google Pixel 2).

Leider ist der Ton bei Video Aufnahmen nur Mono, warum auch immer.

 

Benchmarks

Im iPhone X werkelt wie auch im iPhone 8 Appels neuer A11 SoC. Dieser SoC besteht aus sechs Kernen im 10 nm Format. Apple war in der Vergangenheit sehr gut, wenn es um das Entwickeln von eigenen Chips geht, wie gut ist der A11?

Benchmarks, also theoretische Leistungstest, sind bei Apple Smartphones immer so eine Sache, gerade was den Vergleich mit Android angeht. Dennoch wollen wir uns ein paar Benchmarks ansehen.

Sofern die Benchmarks korrekt sind, ist der A11 der mit Abstand schnellste Smartphone Prozessor auf dem Markt! Im Antutu Benchmark schlägt dieser den Snapdragon 835 einfach mal um schlanke 30%, was mehr ist als es klingt.

Auch im Geekbench Test schneidet der Apple A11 Chip hervorragend ab. Gerade die Single Core Leistung ist wahnsinnig gut! Hier kann der A11 den Snapdragon 835 um 216% schlagen, wow!

Allerdings wird der A11 vom A10x immer noch geschlagen. Beim A10x handelt es sich um den SoC aus dem iPad Pro. Vermutlich muss Apple hier nicht so sehr auf den Energieverbrauch achten und kann daher den Chip etwas aggressiver takten.

Betrachtet man aber nur SoCs welche in Smartphones zum Einsatz kommen liegt das iPhone X mit seinem A11 und 3GB RAM ganz klar vorne.

 

Das iPhone X im Alltag

Dies ist eigentlich der Punkt an welchem ich in meinen Tests über die Leistung des Smartphones im Alltag spreche. Aber dies ist beim iPhone X nicht groß nötig.

Es ist ein nun mal ein neues iPhone und auf diesem läuft IOS natürlich absolut perfekt! Ähnliches gilt auch für Spiele und Apps. Läuft eine App die nicht perfekt auf dem iPhone X läuft, wird diese nicht mal im App Store zugelassen.

Von daher eine bessere Performance als mit dem Apple iPhone X werdet Ihr im Alltag bei keinem Smartphone sehen!

Interessanter ist vielleicht eher das Nutzungsgefühl. Dieses unterscheidet sich beim iPhone X deutlich von den Vorgängern. Dies liegt natürlich primär an der Home-Taste, welche es nicht mehr gibt. Anstelle dessen habt Ihr einen Streifen am unteren Bildschirmrand, welchen Ihr nach oben schiebt um auf den Home-Bildschirm zu kommen.

Haltet Ihr den Streifen auf der Mitte des Bildschirms fest wird die Multitasking Ansicht geladen. Ersteres, also das auf den Homebildschirm zurückkehren, funktioniert in der Praxis ausgesprochen gut! Es ist zwar anfangs etwas ungewohnt, aber man kommt klar.

Ich finde allerdings, dass der Halt des Smartphones (in der Hand) hierbei nicht ganz so feste ist, gerade bei einer Einhand Bedienung. Beim iPhone 7 Plus bot die Home-Taste immer einen guten Haltepunkt, dies ist beim iPhone X nicht der Fall.

Etwas problematisch ist die Multitasking Ansicht. Diese benötigt etwas Präzision beim Aufrufen und ist nicht ganz so schnell zu erreichen wie bei den anderen iPhone Modellen.

Auch neu ist natürlich das Bildschirmformat mit 18:9. Damit gehen aktuell die meisten Apps nicht gut um! Ihr habt bei ca. 90% aller Apps einen schwarzen Balken oben und unten. Anscheinend besitzen IOS Apps keine automatische Skalierung wie unter Android.

Im Laufe der Zeit wird sich diese Problematik auch geben. Aktuell kann dies aber etwas stören, gerade im Quer-Format. Hier habt Ihr recht dicke Balken Links und rechts wie auch einen kleinen Balken unten, wo die virtuelle Home Taste ist. Hier durch fällt die effektive Bildschirmgröße deutlich kleiner aus.

Ein weiterer sehr subjektiver Punkt ist natürlich das rahmenlose Display. So futuristisch dieses im ersten Moment wirkt, nach einer gewissen Zeit vergisst man dieses doch etwas. Dieser anfängliche „WOW“ Effekt verfliegt doch etwas nach einigen Wochen der Nutzung.

Positiv ist wie üblich die Taptic Engine. Klingt blöd aber ein guter Vibrationsmotor kann einen großen Unterschied im Alltag machen und hier bietet das iPhone X den so ziemlich besten Motor! Dieser ist leise, recht kräftig und fühlt sich „hochwertig“ an. Daumen hoch dafür!

Beim LTE Empfang ist das iPhone X etwas Glücksspiel. Es gibt iPhones mit Qualcomm LTE Modem oder Intel LTE Modem. Das Qualcomm LTE Modem gilt als empfangsstärker als das Intel LTE Modem, welches Ihr bekommt, ist Zufall und dies könnt Ihr auch nicht feststellen, ohne einen direkten Vergleich.

Beim Vergleich zwischen dem iPhone X und dem iPhone 7 Plus konnte ich eine leicht besseren LTE Empfang beim X feststellen.

 

Akkulaufzeit

Das iPhone X verfügt über einen 2716mAh starken Akku. Wobei natürlich stark relativ ist. Bei einem Android Smartphone wäre dies eine ziemlich schlechte Kapazität, für ein iPhone hat das X allerdings geradezu eine riesige Kapazität.

Die Frage ist natürlich, was das iPhone X aus dieser Akku Kapazität macht. In meinem Standard Test, eine bunte Mischung aus Webbrowsen, Social Media, leichtem Gaming usw. erreichte das iPhone X rund 7 Stunden aktive Nutzungszeit.

Ein guter Wert! In meinem normalen Alltag erreiche ich teilweise noch bessere Werte.

Wie die meisten iPhones besitzt auch das iPhone X eine geradezu gigantische Standby Laufzeit. Nutzt Ihr es nicht, verbraucht es auch fast keine Energie.

Das Wiederaufladen mit dem beigelegten Ladegerät dauert rund 3 Stunden. Schneller geht es mit einem USB Power Delivery Ladegerät. Mehr dazu HIER.

 

Fazit

Ist das iPhone X seinen Preis von über 1000€ wert? Einerseits ja und andererseits nein. Wollt Ihr das Beste vom Besten? Dies bietet das iPhone X ohne Frage!

Ja man kann auch für weniger Geld High End Smartphones bekommen, aber oftmals gibt es in irgendwelchen Belangen Kompromisse, meist bei der Kamera.

Kompromisse müsst Ihr beim iPhone X nicht eingehen. Das Display ist top, die Kamera Spitzenklasse, die Performance Weltklasse und die Haptik Apple typisch herausragend. Selbst Dinge wie Akkulaufzeit und Lautsprecher sind überdurchschnittlich.

Sind über 1000€ also fürs iPhone X gerechtfertigt? Diese Frage kann ich Euch nicht beantworten. In Zeiten wo auch ein Samsung Galaxy Note 8 999€ kostet und ein Google Pixel 2 XL 939€ wirken die 150€ Aufpreis für das iPhone X (was „gerade einmal“ eine niedrige zweistellige Prozentzahl ist) nicht einmal sooo schlimm. Ja in einer gewissen Weise halte ich also den Preis für „Okay“.

Jetzt legen wir einmal die rosa rote Brille ab. So gut, toll und cool das iPhone X ist, letztendlich kann alles was das X kann auch das iPhone 8 bzw. 8 Plus.

Natürlich habt Ihr hier nicht dieses schöne randlose Design, aber um ehrlich zu sein, spätestens nach ein paar Wochen Nutzung blendet man dieses eh ein wenig aus.

Kurzum Daumen hoch für das iPhone X, überlegt Euch aber vielleicht, ob ein iPhone 8 Plus nicht vielleicht die „sinnvollere“ Wahl ist.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen