Suche

AUKEY USB Ladegerät mit 4 USB Ports und einer Steckdose im Test

Ich vermute jeder kennt das Problem von zu wenigen Steckdosen im Haus oder vielleicht auch im Urlaub.

Gerade in Hotels sind Steckdosen meist sehr knapp. Hier hat sich AUKEY etwas cleveres Ausgedacht, ein Adapter in welchem eine Steckdose und viel USB Ports integriert sind.

Dadurch nimmt dieser effektiv keinen Platz weg, kann aber trotzdem bis zu vier Geräte laden.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-10

Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus? Hat hier AUKEY das eigentlich gute Konzept auch gut umgesetzt?

Finden wir es im Test des AUKEY USB Ladegerätes mit 4 USB Ports und einer Steckdose heraus!

 

AUKEY USB Ladegerät mit 4 USB Ports und einer Steckdose

Ihr könnt Euch das Ladegerät wirklich wie einen großen Steckdosen Adapter vorstellen, welcher in die normalen Europäischen Steckdosen passt, und auf der Front/Oberseite (je nach Perspektive) eine weitere Steckdose besitzt.  Auf der Unterseite hingegen befinden sich vier USB Ladeports.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-2

Solltet Ihr also Beispielsweise eine Steckdose neben dem Bett haben, könnt Ihr weiterhin Eure Nachtischlampe einstecken und Euer Smartphone laden ohne dabei mehrfach Steckdosen nutzen zu müssen.

Gerade in Hotels welche meist nur zwei Steckdosen haben, für den Fernseher und die Nachtischlampen, kann dies viel Umstecken ersparen.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-3

AUKEY setzt bei diesem Ladegerät auf mattes Plastik, lediglich der untere Teil besitzt ein Hochglanz Element. Hier kann man etwas die Trennung des Steckdosen Teils und des USB Ladegerätes erkennen.

Allerdings ist das Ladegerät relativ gut verarbeitet und robust. Ich hätte keine Sorge, dass dieses auseinanderbricht.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-4

Kommen wir zu den vier USB Ports. Hierbei handelt es sich um 2,4A Ausgänge mit AUKEYs AiPower Technologie.

Allerdings bei der gleichzeitigen Nutzung schafft das Ladegerät „lediglich“ 6A bzw. 30W.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-5

Dies sollte in der Praxis für zwei iPads und ein iPhone gleichzeitig reichen, was für die meisten vermutlich mehr als genug sein sollte.

 

Wie teste ich?

Grundsätzlich messe ich Spannung und Stromstärke mit einem „PortaPow Premium USB + DC Power Monitor Leistungsmesser / Leistungsmessgerät Digital Multimeter Amperemeter V2“.

Dieses liefert eine Messgenauigkeit auf bis zu 0.0001 A-0.0001 V.

Als konstante Last nutze ich USB Widerstände. Mit diesen werde ich das Netzteil ca. 4 Stunden mit 90+% Last „quälen“ wobei ich die Temperatur messe und schaue ob es Auffälligkeiten (oder sogar Ausfälle) gibt.

testsetup-1

Zu guter Letzt checke ich ob es an verschiedenen Endgeräten „Probleme“ beim Laden gibt. Wichtig meine Ladegeschwindigkeits Tests führe ich mit einem Referenz-Kabel durch. Auf der microUSB Seite wäre dies das Powerline von Anker, beide Kabel liefern die bestmögliche Ladeleistung. Für Apple Geräte verwende ich das Original Apple Kabel, nicht weil es das beste ist sondern einfach weil es jeder hat.

Solltet Ihr andere Ladekabel verwenden kann dies eure Ladegeschwindigkeit Negativ beeinflussen, siehe ein Test dazu HIER.

Das Messen des Stromverbrauchs im Leerlauf geschieht mit einem Voltcraft Energy Logger 4000.

Wichtige Information zur Ladegeschwindigkeit. Nur weil ein USB Ausgang maximal 2,4A oder 2A liefern kann, bedeutet dies noch lange nicht, dass Smartphone, Tablet und Co. auch mit der maximalen Geschwindigkeit an diesem Port laden. Hier spielen noch andere Faktoren eine Rolle. Dementsprechend ist diese Aussage welche oftmals getroffen wird „Powerbank XYZ ist super schnell da sie einen 2,4A Ausgang besitzt“ nicht ganz richtig. In der Praxis gibt es teilweise massive Unterschiede zwischen einzelnen Modellen auch wenn die USB Ports angeblich die gleiche maximale Leistung liefern können.

 

Messwerte des AUKEY USB Ladegerät mit 4 USB Ports

Den Belastungstest mit konstanter 80%er Last hat das USB Ladegerät soweit problemlos überstanden.

Auch der Standby Energie Verbrauch ist mit 0,3W angenehm gering. Die Effizienz lag in meinem Test bei soliden 83%.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-7

Wie siehts mit der Ladegeschwindigkeit aus?

Gut, sowohl mein iPhone 7 Plus (1,61A) wie auch meine Android Smartphones erreichte eine gute Ladegeschwindigkeit.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-8

Hierbei scheint die Ladegeschwindigkeit allerdings an Android Smartphones tendenziell noch etwas besser zu sein als an Apple Produkten.

Samsung Galaxy S7 Edge 1,77A, LG G5 1,51A, Alcatel Idol 4S 1,99A, Google Pixel XL 1,46A und Xiaomi MI Max 1,78A

 

Fazit

Das AUKEY USB Ladegerät mit Steckdose kann gerade im Schlafzimmer oder auf Reisen ein sehr praktischer Formfaktor sein.

Dabei frage ich mich schon fast warum noch kein anderer Hersteller auf diese Idee gekommen ist.

aukey-usb-ladegeraetes-mit-4-usb-ports-und-einer-steckdose-11

Aber auch abgesehen vom Formfaktor liefert das AUKEY USB Ladegerät eine gute Leistung. Ja, es gibt durchaus noch etwas schnellere Ladegerät aber in der Praxis werden die 10-20% kaum auffallen sofern man auf Quick Charge verzichten kann.

Auch der Preis von rund 20€ wirkt sehr fair von AUKEY. Von daher sollte Euch der Formfaktor zusagen, kann man das Ladegerät durchaus empfehlen.

 AUKEY USB Ladegerät mit 4 USB Ports und einer Steckdose
Leistung30W
Preis19,99€
Ports4
Strom Aufnahme Leerlauf0,3W
Last Test bestanden ?Ja
Spulenfiepensehr Leise
Apple iPhone 7++
LG G5++
Samsung Galaxy S7 Edge++
Alcatel idol 4S++
Xiaomi MI Max+
Google Pixel XL+
Testergebnis★★★★(80%)
Tags:

2 Kommentare

  1. Tomspy 7. Januar 2018

    Schaltet das AUKEY USB Ladegerät den USB-Port nach erreichen der 100%-Ladung ab (macht meine Powerbank, soll den Akku schönen)? Wenn nicht, gibt es überhaupt Netzstecker-Ladegeräte mit dieser Funktion?

    Antworten
    1. Michael Barton 7. Januar 2018

      Hi,

      nein wird nicht abgeschaltet und es wäre mir nicht bekannt das es ein Ladegerät mit solch einer Funktion gibt.

      Ja dies kann durchaus den Akku schonen, aber sofern du dein Smartphone nicht 12 Stunden dauerhaft am Ladegerät hängen hast ist das kein großes Problem.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.