Acronis True Image 2019 im Test, das beste Backup-Tool?

Backups sind auch bei modernen Computern absolut essenziell! Dies ist auch so ziemlich jedem Nutzer bekannt, dennoch werden Backups gerne mal „vergessen“, gerade wenn man diese manuell auf eine externe HDD oder Ähnliches macht.

Auch in meinem Freundes- und Familienkreis kenne ich einige Personen die mir immer hoch und heilig versprechen Backups zu machen, es dann aber vergessen, vor sich her schieben.

Daher setze ich gerne auf Programme welche automatisch Backups ausführen, so dass diese zuverlässig im Hintergrund durchlaufen. Das bekannteste und auch „ältesten“ Backup-Programm ist ohne Frage Acronis True Image, welches mittlerweile in der 2019er Version vorliegt.

Aber ist Acronis True Image im Jahr 2019 noch wirklich 50€+ wert? Verrichtet dieses zuverlässig seinen Job und was gibt es alles für Bonus Feature?

Klären wir all diese Fragen in einem kleinen Test!

An dieser Stelle vielen Dank an Acronis für einen Test-Key für True Image 2019!

 

1 Jahr oder unendlich?

Acronis bietet Euch mehrere Pakete an, wenn Ihr Euch für True Image 2019 interessiert.

Das Basis Paket beinhaltet nur True Image 2019 und ist ein einmal Kauf für einen Computer für +- 50€. 3 Computer kosten 79€ und 5 Computer 99,99€.

Neben dieser Version gibt es aber auch eine „Advanced“ bzw. „Premium“ Version für 50€ bzw. 100€ pro Computer pro Jahr!

In diesen Versionen sind einige Zusatz-Funktionen wie Cloud-Backup und -Funktionen, End-zu-End-Verschlüsselung, Backup und Recovery von Social Media-Daten usw. enthalten.

Das Wichtigste ist aber das Cloud Backup! Bei Advanced gibt es 250GB und bei Premium 1TB. Ihr könnt auch bis zu 5TB Upgraden (260€).

Klingt im ersten Moment recht teuer, ist es aber nicht. Bei den meisten Cloud Anbietern zahlt Ihr pro TB 10€ im Monat.

Braucht Ihr natürlich die Cloud Funktionalität nicht recht auch die Standard Version völlig, welche kein „Ablauf Datum“ mitbringt.

 

Acronis True Image 2019 im Test

Acronis setzt bei True Image 2019 auf ein erfreulich modernes Design! Alle Einstellungen und Funktionen sind unter großen und gut gekennzeichneten Schaltflächen angebracht.

Auch Icons und Bilder sind durchaus als hochwertig zu bezeichnen. Ja Acronis True Image versucht sich eher an den Normalnutzer zu richten, als an die IT-Profis, was aber erst einmal nichts Schlimmes ist.

Was mir allerdings beim ersten Start vielleicht etwas fehlt, wäre eine Art automatische Ersteinrichtung. True Image präsentiert Euch zwar eine brauchbare Schnellstart-Anleitung, aber Ihr müsst Euch dann selbst durchklicken.

Für jeden auch nur halbwegs technikbegabten Nutzer kein Problem, aber für absolute Neulinge wäre doch eine optionale Auto-Erst-Einrichtung mit den üblichen Standardeinstellungen klasse.

Dies wäre hier auch kein Problem, denn Ihr erhaltet von Haus aus satte 1TB Speicher in der Arconis Cloud!

Auch was den Funktionsumfang angeht, bin ich etwas zweigeteilt. Acronis hat sehr viele Funktionen in True Image untergebracht, auch viele die über das klassische Backup Programm hinaus gehen.

Dies wäre beispielsweise der Ransomware Schutz von Acronis, welcher in der Standard Einstellung permanent mit im Hintergrund läuft, Möglichkeiten Daten zu archivieren, eine Synchronisation-Feature usw.

Der Ransomware Schutz überprüft ähnlich wie ein Virenschutz permanent alle Prozesse die auf Eurem Computer laufen. Ändert nun ein Prozess reihenweise Daten wird dies blockiert und Ihr erhaltet eine Meldung.

Ebenso werden so auch die Backup-Dateinen von True Image geschützt. Durchaus praktisch, frisst aber natürlich auch etwas Systemleistung.

Mehr Funktionen sind natürlich erst immer erfreulich, aber eine Option bei der Installation nur die Teile zu wählen die man wirklich haben will wäre doch ein großer Pluspunkt, den True Image 2019 aktuell leider nicht bietet.

Hierdurch ist True Image 2019 ein recht modernes und umfangreiches Programm, aber auch gleichzeitig recht „schwer“. Suboptimal für die Nutzer die nur ein einfaches und zuverlässiges Backup Programm suchen, was True Image 2019 durchaus ist!

 

Die Backup-Funktionalität

Schauen wir uns das wichtigste Feature einmal im Detail an. Backups mit True Image 2019 sind sehr einfach aufgebaut.

Ihr wählt die Quelle und das Ziel des Backups. So könnt Ihr nur einzelne Ordner sichern, oder auch wirklich komplette Laufwerke.

Backups können entweder auf einem externen/internen Laufwerk, in der Acronis Cloud oder auch auf einem Netzwerklaufwerk gespeichert werden.

Ich habe alle drei Speicherorte ausprobiert und diese funktionierten alle drei tadellos! Positiv ist anzumerken das Ihr bei der Acronis Cloud auch Deutschland als Speicherort auswählen könnt! Eure Daten werden also nicht in die USA oder nach Asien gesendet, klasse!

Unter den Optionen könnt Ihr dann noch wichtige weitere Informationen festlegen, wie einen Zeitplan (Ihr könnt hier die Intervalle sehr frei einstellen), das Backup-Schema und die Kompression.

Bei der Art der Backups stehen inkrementelle, differentielle und komplette Backups zur Auswahl.

Bei kompletten Backups wird jeweils alles gesichert, inkrementelle und differentielle Backups sichern aber nur die jeweiligen Unterschiede zur Ausgangsversion.

Heißt, am ersten Tag wird bei allen Methoden ein vollständiges Systembackup angelegt. Ab Tag zwei werden bei inkrementellen oder differentiellen Backups jeweils nur die Änderungen zu Tag 1 gesichert.

Ab Tag drei beginnen die Unterschiede zwischen inkrementellen und differentiellen Backups.

Differentielle Backups speichern immer die Unterschiede zwischen Tag 1 und dem jeweiligen Tag.

Inkrementelle Backups speichern jeweils den Unterschied zum vorangegangen Tag. Der Vorteil ist hier, dass inkrementelle Backups nochmals deutlich weniger Speicherplatz benötigen als differentielle Backups.

Der Nachteil ist, dass inkrementelle Backups für das jeweilige Programm schwerer wieder herzustellen sind und vor allem, dass mehr schiefgehen kann.

Sollte ein Backup in der Kette kaputt sein, ist das komplette Backup im schlimmsten Fall hinüber.

Zwar sollte man von sowas nie ausgehen aber gerade wenn es um wichtige Dateien geht, machen vielleicht differentielle Backups mehr Sinn.

Zwar ist hier der Speicheraufwand etwas höher, aber auch die Sicherheit gegenüber Fehlern mehr geboten.

Habt Ihr alles eingestellt, könnt Ihr das Backup starten. Dieses läuft auf Wunsch unsichtbar im Hintergrund durch.

True Image nutzt hier ein eigenes Format für die Backups, TIB. TIB Dateien kann man sich wie ZIP oder RAR Archive vorstellen, die allerdings nur von True Image geöffnet werden können. Dafür sind diese aber auch komprimiert, im Gegensatz zu einer einfachen 1 zu 1 Kopie.

Daten wiederherstellen könnt Ihr entweder direkt über True Image oder über einen Recovery USB Stick den True Image für Euch anfertigen kann. Hier könnt Ihr einzelne Daten auswählen oder auch komplette Partitionen wiederherstellen.

Vom Recovery USB Stick könnt Ihr auch, ohne True Image installiert zu haben, einfache Backups bzw. Systemabbilder anfertigen.

 

Performance und Kompression

Acronis True Image 2019 ist gerade was den Backupprozess angeht ein angenehm flottes Programm! Im Normalfall wird dieses nur vom Tempo Eurer Festplatten/SSDs limitiert.

Da True Image alle Dateien in eine große Datei packt, werdet Ihr auch nicht von vielen kleinen Dateien ausgebremst, welche meist 1 zu 1 Kopien recht langsam machen.

So konnte ich im Normalfall Geschwindigkeiten von 250-320MB/s beobachten, mit welchen sich True Image durch Eure Daten arbeitet. Das Tempo fällt natürlich kleiner aus wenn Ihr auf eine langsamere externe HDD oder von einer HDD sichert.

Auch hängt das Tempo stark von der Kompression ab.

Für diesen kleinen Test habe ich meinen PC einmal ohne Kompression, mit mittlerer Kompression und mit maximaler Kompression gesichert. Insgesamt handelte um rund 511GB Daten, die auf ein NAS (10Git ca. 350MB/s maximales Tempo) gesichert wurden.

Spannend! Interessanterweise war die mittlere Komprimierung am schnellsten, was auch Sinn macht, da bei dieser die zu verschiebendende Datenmenge deutlich kleiner ausfällt.

Kommt keine Kompression zum Einsatz erreichte das Backup eine Größe von rund 488GB, bei einer normalen Kompression 415GB und bei der maximalen Kompression 387GB. Damit ist die Kompression von Acronis True Image 2019 erstaunlich gut!

Allerdings führt gerade die maximale Kompression zu einer doch sehr hohen CPU Last! Ohne Kompression veranschlagt True Image bei meinem AMD Ryzen 1800x rund 6% Last, mit normaler Kompression 28% und mit maximaler Kompression gibt es eine konstante 100% Last.

Daher war auch die normale Kompression am schnellsten. Hier gab es weniger Daten zu übertragen + die CPU war nicht der Flaschenhals. Ohne Kompression vielen rund 73GB mehr Daten an die übertragen werden mussten und bei maximaler Kompression war die CPU der Flaschenhals.

Dennoch würde ich True Image 2019 als das schnellste Backup-Programm einstufen, das ich bisher genutzt habe!

 

Fazit

Acronis True Image 2019 ist ohne Frage eins, wenn nicht sogar das beste Backup Programm auf dem Markt!

Dies liegt am modernen Design und der robusten Kern Backup-Funktion! Backups werden von Acronis True Image 2019 zuverlässig und auch schnell erstellt!

Zudem findet auf Wunsch auch eine erfreulich starke Kompression Eurer Daten statt, welche in meinem Test die Backupgröße um bis zu 35% reduzierte.

Backups können auf lokalen/externen Laufwerken durchgeführt werden, wie auch auf Netzwerklaufwerke oder in die Acronis Cloud. Letztere ist preislich ausgesprochen fair gestaltet und in einigen Paketen bereits enthalten. Klasse!

Soweit würde ich True Image 2019 glatt die volle Punktzahl geben!

Allerdings verfügt Acronis True Image 2019 auch über einige Bonus Funktionen. Teils würde ich diese als sinnvoll bezeichnen, teils blähen sie aber das Programm auch nur unnötig auf. Sucht Ihr ein reines Backup-Programm könnte dies etwas viel sein.

Es wäre hier klasse bei der Installation wählen zu können was man will und was nicht.

Dennoch bleibt Acronis True Image 2019 ein sehr gutes und zuverlässiges Backup-Programm, welches ich auch im Jahr 2019 voll empfehlen kann!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
3 Comments
Petar Stefanac

Hallo lieber Michael! Ich lese deine Tests und Bewertungen sehr gerne, aber hier haste leider das wichtigste vergessen. Nämlich den Recovery-Prozess. Die beste Backup-Software bringt leider nix, wenn die Wiederherstellung scheitert bzw. Mist ist oder im schlechtesten Fall beides… Beste Grüße!

Reply
Michael Barton

Hi, der Recovery-Prozess über den Notfall USB Stick den man erstellen kann hat bei mir absolut problemlos funktioniert (und das auch erstaunlich schnell). Hier kann ich also nichts negatives berichten.

Reply
DFFVB

Schöner Test – kann ich so bestätigen. Zeitweise war Acronis für mich unbrauchbar (als sie die Wiederherstellung in den Bootloader schrieben, und der Rechner lansgamer wurde) und man auch ein extra deinstallationstools brauchte…

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.