8x Displayschützer für das Samsung Galaxy Note 9 im Vergleich, welcher ist der beste?

Nach dem Kauf eines Smartphones macht man sich in der Regel Gedanken wie man dieses richtig schützt. Dies sollte man gerade bei einem 1000€ Smartphone wie dem Note 9 von Samsung machen!

Neben einer Hülle ist ganz klar ein Displayschutz der wichtigste Schutz.

In der Regel gibt es daher gerade für die etwas populäreren Modelle dutzende Displayschützer auf dem Markt. Allerdings ist hier die Auswahl gerade bei Samsung Modellen nicht einfach.

Aufgrund der Edge ist das Finden eines guten Displayschutz auch beim Note 9 ein Problem. Daher habe ich mir einfach mal 8 unterschiedliche Panzergläser, Folien usw. bei Amazon bestellt.

Wollen wir uns doch einmal in diesem Test ansehen welcher der beste Displayschutz für das Samsung Galaxy Note 9 ist! Interessiert?

 

Die Testkandidaten

Folgende Displayschützer habe ich für das Samsung Galaxy Note 9 bestellt:

Hierbei handelt es sich um eine bunte Mischung aus echt Glas Displayschützern „Panzergläser“ und Folien.

Ihr werdet im Test sehen, dass einige Displayschützer eine gewisse Ähnlichkeit an den Tag legen. Dies ist kein Zufall, denn es gibt nur eine Handvoll Fertiger für Panzergläser usw. Diese Zulieferer versorgen dann die ganzen kleinen Marken welche dann meist ihre Produkte auf Amazon verkaufen. Daher unterscheiden sich einige Modelle nur bei der Verpackung.

Leider ist dies nicht von außen erkennbar welche Modelle identisch sind.

Das Problem der Glas Displayschützer beim Note 9

Das Note 9 hat das gleiche Problem wie das S7 Edge, S8 und S9 was Displayschützer angeht. Das Problem nennt sich „Edge“.

In der Regel nutzt man bei seinem Smartphone einen Glas Displayschützer. Diese sind den Displayschutz-Folien aus Kunststoff in allen Belangen überlegen, ab nun bei der Haptik, der Widerstandsfähigkeit, beim Auftragen usw.

Allerdings scheint es hier große Probleme bei den Zulieferern zu geben das Glas genauso zu biegen wie das Glas beim Note 9.

Daher haben sich die Hersteller von Glas Displayschützern für Samsung Smartphones etwas Cleveres ausgedacht. Es wird nicht der gesamte Displayschützer mit Kleber bedeckt sondern nur die Ränder.

Selbst wenn das Displayglas nicht 100% perfekt aufliegt können sich so keine Ungleichmäßigkeiten oder Blasen bilden.

Hieraus entsteht aber wieder ein großes Problem bzw. sogar mehrere. Zum einen gibt es zwischen dem Displayglas und dem Glas des Displayschutzes Luft. Dies verschlechtert die Reaktionsfreudigkeit des Touchscreens, verschlechtert die Bildqualität und sorgt für stärkere Reflektionen bei Sonneneinstrahlung.

Zum anderen neigen diese Displayschützer sich dazu in der Tasche zu lösen bzw. es schiebt sich Schmutz zwischen Displayschutz und Displayglas.

Daher konnte ich weder beim Samsung Galaxy S8 noch beim Galaxy S9 einen Displayschützer aus Glas empfehlen. Aber vielleicht haben sich die Hersteller beim Note 9 etwas neues ausgedacht?

Spoiler, nein haben sie nicht……..

 

Panzergläser für das Samsung Galaxy Note 9 im Vergleich

Starten wir doch einfach mit den echt Glas Displayschützern für das Note 9. Bei diesen handelt es sich um:

Beginnen wir hier mit den Modellen von Beyeah, LK und Basstop, denn alle drei sind komplett identisch!

Es gibt Unterschiede beim Lieferumfang, aber der eigentliche „Panzerglas“ Displayschutz für das Note 9 ist 100% gleich. Leider haben wir hier das angesprochene Problem, alle drei Displayschützer liegen nicht zu 100% auf dem Display auf.

Es ist jeweils nur Kleber an den ganz äußeren Rändern angebracht. Hierdurch gibt es Luft zwischen dem Displayglas und dem Displayschutz. Man macht es hier schon besser als beim S8/S9, denn der Abstand scheint sehr gering zu sein. Optisch konnte ich keine große Beeinträchtigung feststellen.

Man sieht den Displayschutz nur ganz leicht. Wo es eine Beeinträchtigung gibt ist beim Touchscreen. Die Hersteller empfehlen es die Sensitivität für diesen anzuheben, was bei Samsung möglich ist. Normale Berührungen werden problemlos erkannt, lediglich ganz leichtes Antippen wird teils nicht oder nicht gut registriert.

Hier gibt es also leichte bis minimale Nachteile im Alltag. Positiv die Passform ist gut. Die Ecken werden zwar nicht 100% abgedeckt, aber das Display ist komplett bedeckt, die Ausschnitte für Kamera und Co. passen und auch das Wischen vom Rand wird nicht beeinträchtigt.

Optisch fallen diese Displayschützer wenig auf und das auch nicht groß negativ. Die Ränder sind schwarz lackiert, wodurch der Übergang zwischen Displayschutz und Smartphone etwas verschwindet.

Etwas sorgen mache ich mir allerdings um die Haltbarkeit. Der Klebestreifen ist sehr dünn, es könnte sein, dass sich der Displayschutz von Beyeah, LK und Basstop in der Tasche irgendwann löst oder Schmutz unter diesen gerät.

Positiv

  • Optik passt
  • Passform ist gut
  • Auftragen kinderleicht

Negativ

  • Liegt nicht zu 100% auf
  • Touchscreen leicht negativ beeinflusst
  • Könnte sich lösen

Kurzum die Modelle von Beyeah, LK und Basstop sind Okay und nutzbar, aber es gibt ganz klar noch Luft nach oben!

Wie steht es um das Modell von Best-Film?

Das Modell von Best-Film hat genau die gleichen Probleme und Vorteile wie die Modelle von Beyeah, LK und Basstop.

Es wird hier also auch nur Kleber an den Rändern genutzt, wodurch es Luft zwischen Glas und Displayschutzfolie gibt.

Zwar wirkt der Kleber etwas stärker bei dem Best-Film Displayglas, aber auch dieses hält nicht übermäßig feste.

Optisch allerdings sieht das Best-Film Galaxy Note 9 Panzerglas nicht gut aus! Man sieht dieses sehr deutlich auf dem Note 9 Display. Dies wird auch dadurch verstärkt, dass man aufgrund des komplett durchsichtigen Designs auch den Kleberand gut erkennen kann.

Positiv

  • Passform ist gut
  • Auftragen kinderleicht

Negativ

  • Liegt nicht zu 100% auf
  • Touchscreen leicht negativ beeinflusst
  • Sieht nicht gut aus
  • Könnte sich leicht lösen

Fehlt zu guter Letzt noch das Panzerglas von AVIDET.

Das AVIDET Panzerglas ähnelt den Modellen von Beyeah, LK und Basstop, hat allerdings etwas andere Cutouts. Auch hier haben wir das typische Panzerglas Note 9 Problem, es gibt nur Kleber am Rand des Glases.

Auch hier gibt es eine leichte Beeinflussung des Touchscreens, an welche man sich aber problemlos gewöhnen kann.

Im Gegensatz zu den anderen Modellen besitzt das AVIDET Panzerglas einen großen Cutout für Kamera, Lautsprecher usw. am oberen Rand.

Der Obere und Untere Rand sind auch schwarz lackiert, aber nicht die Seiten. Das AVIDET Panzerglas sieht vernünftig aus, aber mit gefällt das andere Design noch etwas besser.

Positiv

  • Optik ist okay
  • Passform ist gut
  • Auftragen kinderleicht

Negativ

  • Liegt nicht zu 100% auf
  • Touchscreen leicht negativ beeinflusst
  • Könnte sich lösen

 

Displayschutz Folien für das Samsung Galaxy Note 9

Kommen wir zu den drei Displayschutzfolien:

Wer nun denkt das Displayschutzfolien für das Samsung Galaxy Note 9 und auch die anderen Edge Geräte von Samsung unproblematischer sind, irrt sich.

Man müsste zwar meinen das eine flexible Folien besser mit der Edge zurechtkommen, aber das ist leider auch nicht der Fall. Das blasenfreie Auftragen ist hier fast unmöglich!

Allerdings haben sich die Hersteller hier etwas ausgedacht, was auch funktioniert. Das Ganze wird meist als Wasserinstallation bezeichnet.

Alle Folien (Crocfol, Spigen und TAURI) nutzen dieses Prinzip. Hierbei wird das Display des Note 9 zunächst gereinigt, dann mit einer Art Seifen Wasser eingesprüht, so das dieses gut nass ist und dann wird die Folie aufgesetzt.

Das Wasser erlaubt es der Folie sich wirklich mit dem Display zu „verbinden“ und verdrängt die Luft. Anschließend wird das überschüssige Wasser herausgedrückt bzw. dieses trocknet weg und man hat einen perfekt sitzenden Displayschutz.

Na ja das ist die Theorie.

In der Praxis sind alle frei Folien recht ähnlich, ähnlich genug, dass diese eventuell vom gleichen Produzenten stammen könnten. Allerdings ist die Passform der Folie bei allen drei Modellen völlig unterschiedlich!

Starten wir beim Auftragen, denn dieses ist erst einmal bei allen dreien gleich „einfach“. Einfach ist für diesen Prozess sicherlich nicht der ganz richtige Ausdruck.

Wie erwähnt besprüht Ihr das Display mit einer beiliegenden Flüssigkeit, dann zieht Ihr die Folie von der Trägerschicht und setzt sie auf.

Da die Folie auf einem Wasserfilm liegt könnt Ihr diese noch etwas ausrichten. Dann kommt der schwierige Teil, Ihr müsst das und mögliche Luftblasen unter der Folie wegbekommen.

Dafür könnt Ihr Tücher, den beiliegenden Spachtel usw. nutzen. Schafft Ihr es wirklich das Wasser und die kleinen Luftblasen komplett zu entfernen ist der Sitz aller drei Folien am Ende PERFEKT!

Allerdings ist dies nicht leicht! Man muss wirklich etwas Zeit und Geduld investieren. Dies ist nicht wie bei den klassischen Displayschutzfolien, wo einmal ein Fehler die Folie versaut, aber es ist schon eine Sisyphus Aufgabe.

Wundert Euch auch nicht wenn die Folie nach dem Auftragen nicht ganz klar wirkt. Es vergehen einige Stunden ehe der letzte kleine Rest Wasser trocknet und die Folien klar werden.

Wo liegen die Unterschiede bei den Folien?

Crocfol Displayschutz für Samsung Galaxy Note 9

  • Sehr großer Lieferumfang
  • Beste Verpackung
  • Folie recht breit geschnitten
  • Recht teuer

Spigen, 2Pack, Samsung Galaxy Note 9 Schutzfolie, NeoFlex

  • Guter Lieferumfang
  • Folie mittelbreit geschnitten

TAURI [3 Stücke] Samsung Galaxy Note 9 Schutzfolie Flüssigkeit Haut

  • Guter Lieferumfang
  • Folie recht schmal geschnitten

Rein optisch gefällt mir die Crocfol ganz klar am besten, gefolgt von der Spigen. Die TAURI ist zwar auch gut, aber bedeckt die Edge nur sehr knapp. Dies hat den Vorteil das es so eine etwas breitere Hüllenkompatibilität geben soll.

Klarheit der Crocfol nach ca. 3 Stunden

Klarheit der Crocfol nach ca. 24 Stunden

Die meisten Hüllen sollten aber auch mit der Crocfol oder Spigen gut passen.

Was das Material angeht sind die Folien im Übrigen eher aus einer Art Silikon/Gummi gefertigt als aus Kunststoff. Ich finde die Textur eigentlich sehr interessant, aber sie ist weniger glatt als Kunststoff oder Glas.

Mit dem Stift gleitet man etwas schlechter, aber dies finde ich fast noch etwas angenehmer, über normales Papier gleitet man auch nicht wie über Glas.

 

Braucht das Note 9 überhaupt einen Displayschutz?

Das Note 9 verfügt über Gorilla Glas 5, ist da überhaupt ein Displayschutz nötig? Nötig nein, aber sinnvoll ja. Glas, gerade Gorilla Glas, ist recht resistent beispielsweise gegenüber Schlüsseln oder Münzen.

Mit einem normalen Küchenmesser könntet Ihr das Display beispielsweise nicht Zerkratzen, da Eisen, Aluminium oder sogar Stahl weicher ist als Glas.

Allerdings Quarze, Sand bzw. Steine können problemlos ein Smartphone Display wie das des Note 9 beschädigen. Im normalen Hausstaub können hier feine Partikel enthalten sein, welche sich auf dem Display absetzen und wenn dieses an etwas anderem reibt, zerkratzt.

Ein Displayschutz, auch wenn die Hersteller hier mit „9H“ werben, würde genauso zerkratzt, aber es gilt halt das Motto besser der Displayschutz als das Display.

 

Wie wäre es mit einem flüssigen Displayschutz?

Nein, taugt aus meiner Sicht nichts!

 

Fazit

Einen passenden Displayschutz für das Note 9 zu finden ist nicht leicht. Ihr habt hier aktuell zwei Optionen. Ihr könnt einen Glas- Displayschutz wählen oder eine Folie.

In der Regel würde ich immer zum Glas raten, allerdings ist dies aufgrund der Biegung des Displays des Note 9 etwas problematisch. Glas Displayschützer und zwar alle die ich bisher gesehen habe, kleben nicht ganzflächig am Display, sondern haben nur einen dünnen Kleberand.

Hierdurch gibt es Luft zwischen Display und Displayschützer, welche die Optik verschlechtert, den Touchscreen negativ beeinflusst und sich auch weniger gut anfühlt, da sich das Glas leicht eindrücken lässt.

Auch ist die langfristige Haltbarkeit aufgrund des nur dünnen Klebebands fragwürdig.

Die alternative sind hier Folien, welche aktuell meist eine „Wasserauftragung“ nutzen. Hierbei wird das Display mit Wasser eingesprüht um eine Blasenbildung zu verhindern (die Blasen lassen sich recht einfach entfernen, da diese im Wasser schwimmen).

Diese Folien sehen wenn gut aufgetragen perfekt aus, aber das Auftragen ist etwas aufwendiger. Auch ist das Gefühl der Folie an den Fingern „anders“.

Ihr habt also die Wahl:

Glas Displayschutz

Positiv

  • Sehr einfach aufzutragen
  • Haptik ist besser
  • Schutz etwas höher

Negativ

  • Touchscreen wird leicht negativ beeinflusst, aufgrund des Luftpolsters
  • Mehr Reflektionen aufgrund zwei separater Glasschichten
  • Können sich leichter lösen

Folie (mit Wasserauftragung)

Positiv

  • Liegt perfekt auf
  • Perfekte Passform möglich
  • Gute Haltbarkeit
  • Keine Beeinflussung des Touchscreens oder der Bildqualität

Negativ

  • Haptik „anders“
  • Komplizierter aufzutragen

Solange es keine Glas- Displayschützer für das Note 9 gibt die komplett auf dem Display aufliegen und kleben, würde ich zu den Folien raten!

Solltet Ihr dennoch einen Glas -Displayschützer testen wollen, würde ich zum Basstop Galaxy Note 9 Panzerglas oder alternativ Beyeah Samsung Galaxy Note 9 Panzerglas raten, beide sind identisch.

Mein Gewinner und auch meine Empfehlung für einen Displayschutz des Note 9 ist aber der Crocfol Displayschutz.

Habt Ihr diesen einmal gut aufgetragen, was durchaus mit etwas Geduld gut machbar ist, ist dieser optisch perfekt. Ich selbst nutze diesen auf meinem Note 9 und kann mich nicht beklagen.

Mit Crocfol Displayschutz

Lediglich der Preis ist mit 20€ für meinen Geschmack etwas hoch. Alternativ greift zur Spigen NeoFlex Displayschutzfolie.

Diese ist auch etwas hüllenfreundlicher, aber etwas schmäler geschnitten als die Crocfol. Große Probleme mit Hüllen und der Crocfol sollte es im Übrigen auch nicht geben.

  1. Crocfol Displayschutz für Samsung Galaxy Note 9
  2. Basstop Galaxy Note 9 Panzerglas <- Falls Ihr ein Panzerglas wollt
  3. TAURI [3 Stücke] Samsung Galaxy Note 9 Schutzfolie Flüssigkeit Haut
  4. Spigen, 2Pack, Samsung Galaxy Note 9 Schutzfolie, NeoFlex
Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.