10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ……)

Bluetooth Lautsprecher erfreuen sich großer Beliebtheit aber die Auswahl gerade im Preisbereich unter 50€ ist unglaublich groß. Hier gibt es gerade auf Plattformen wie Amazon oder ebay unzählige chinesische Firmen welche Ihre Produkte anbieten.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-1

Oftmals ist es sehr schwer zu erkennen ob die Produkte wirklich etwas taugen oder nur Schrott sind. Hierbei soll dieser kleine Vergleich von 9 Bluetooth Lautsprechern unter 50€ helfen.

Welcher ist der Beste?

 

Die Test Kandidaten

 

Ich habe mich in diesem Test/Vergleich auf „große“ Bluetooth Lautsprecher beschränkt, also die diversen kompakten Modelle mit meist einem, nach oben gerichteten Treiber, lasse ich außen vor. Abgesehen von den EasyAcc Modellen besitzen alle Modelle zwei Treibereinheiten.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-6

Preislich liegen die Bluetooth Lautsprecher in diesem Vergleich alle zwischen 19€ und 42€. Dies klingt wie eine recht große Spanne aber klanglich sind die Unterschiede oftmals gar nicht so groß.

Grundsätzliche Dinge

Hier erst einmal ein paar grundsätzliche Dinge, die es zu wissen gibt.

Wie wird eigentlich ein Bluetooth Lautsprecher geladen?

Bei keinem der hier getesteten Lautsprecher liegt ein Ladegerät mit im Lieferumfang. Da jedoch alle Lautsprecher über den normalen microUSB Port geladen werden (Kabel liegt jeweils mit bei) könnt Ihr Euer normales USB Ladegerät von Eurem Smartphone verwenden.

Im Optimalfall sollte dieses 1A Leistung liefern können. Solltet Ihr ein gutes USB Ladegerät suchen würde ich DIESES empfehlen.

Was ist ein AUX Eingang?

AUX steht für „auxiliary“, also Hilfseingang. Hierüber könnt Ihr auch Geräte an die Lautsprecher anschließen welche nicht über Bluetooth verfügen, wie beispielsweise ein Desktop PC oder ein MP3 Player.

Ihr benötigt lediglich einen Kopfhörerausgang an diesen Geräten.

Funktioniert der Bluetooth Lautsprecher auch mit meinem XYZ Smartphone?

Grundsätzlich funktionieren diese Lautsprecher mit Smartphones ALLER Marken. Euer Smartphone sollte lediglich Bluetooth 4.0 unterstützen, auch wenn einige der Lautsprecher sogar mit 2.1 klar kommen.

Bluetooth 4.0 ist in Smartphones ab dem Baujahr 2010 zu finden.

 

Die Test Kandidaten in der Einzelvorstellung

Anker SoundCore

Der Anker SoundCore  ist sicherlich eins der populären Modelle in diesem Vergleich aber mit rund 43€ auch eins der teureren. Hierfür erhält man aber auch gewohnte Anker Qualität welche bereits bei der einfach zu öffnenden Verpackung beginnt und bei der hochwertigen Verarbeitung des Lautsprechers endet.

Anker SoundCore-6

Das Gehäuse des SoundCore besteht aus einem stark gummierten Plastik mit einem  Lautsprechergitter aus Metall in der Front. Unter diesem Gitter sind die beiden jeweils 3W starken Lautsprechertreiber angebracht. Die Tasten zum Steuern des Lautsprechers sind auf dessen Oberseite unter einer Schicht Gummi eingelassen. Hier haben wir fünf Tasten, Ein/Aus, lauter/leiser welche mit vor- und zurück doppelt belegt sind, Play/Pause und eine Bluetooth Taste.

Anker SoundCore-1 Anker SoundCore-2 Anker SoundCore-3 Anker SoundCore-4 Anker SoundCore-5

Auf der rechten Seite ist der übliche microUSB Port wie auch der AUX Eingang.

Unterm Strich ist die Haptik und Verarbeitung des Lautsprechers gut, wenn auch die gummierte Oberfläche ein ziemlicher Fingerabdruck-Magnet ist.

 

AUKEY SK-M7

Der  AUKEY SK-M7  ist mit rund 26€ einer der günstigeren Lautsprecher in diesem Vergleich. Auf den ersten Blick wirkt der  AUKEY SK-M7  auch durchaus passabel, auf dem zweiten Blick sieht man dann doch die ein oder andere Schwäche.

AUKEY SK-M7-6

Der SK-M7 besitzt eine Art Gummiüberzug, ähnlich wie der Anker SoundCore jedoch ist diese Haube entfernbar. Dies ist allerdings vom Hersteller sicherlich so nicht gewünscht, hier hat man einfach vergessen diese vernünftig zu verkleben. Ansonsten besitzt der Lautsprecher den üblichen Aufbau. Auf der Front findet man unter einem Lautsprechergitter aus Kunststoff die beiden Treibereinheiten und eine Passiv Membran. Auf der Oberseite sind vier Tasten (Lauter/Leiser doppelt belegt mit vor- und zurück wie auch Play/Pause und Telefonat Annehmen) mit einem guten Druckpunkt.

AUKEY SK-M7-1 AUKEY SK-M7-2 AUKEY SK-M7-3 AUKEY SK-M7-4 AUKEY SK-M7-5

Der Einschalter bzw. der Ausschalter befindet sich gemeinsam mit dem microUSB Ladeport und dem AUX Eingang auf der Rückseite des SK-M7. Als kleine Besonderheit besitzt der SK-M7 zusätzlich einen AUX Ausgang. Hiermit kann man einen zweiten Lautsprecher mit diesem koppeln für einen besseren Gesamtklang.

Der  AUKEY SK-M7  ist sicher nicht der hochwertigste Lautsprecher in diesem Vergleich aber für den Preis geht das Gebotene noch in Ordnung.

 

AUKEY SK-M8

Auf den SK-M7 folgt nun der SK-M8. Dieses Modell von AUKEY bietet im Gegensatz zu seinem kleineren Bruder ein „Outdoor“ Gehäuse. Heißt, dieses ist gegen Spritzwasser und Dreck geschützt. Dies sieht man auch dem Lautsprecher an. Dieser wirkt etwas gröber gebaut und ist mit Sicherheit nicht das filigranste oder kompaktes Modell im Test.

AUKEY SK-M8-6

Das Gehäuse besteht hierbei aus einem einfachen Hartplastik um welches ein grüner Gummirahmen gezogen ist. Ohne mit dem Lautsprecher irgendwelche Drop Tests gemacht zu haben, zweifele ich allerdings etwas an der Robustheit. Ich fürchte bei einem Sturz würde einfach das Hartplastik brechen.

AUKEY SK-M8-1 AUKEY SK-M8-2 AUKEY SK-M8-3 AUKEY SK-M8-4 AUKEY SK-M8-5

Den Spritzwasserschutz kann ich allerdings bestätigen. Wie auch schon der SK-M7 besitzt der M8 vier Tasten zum Steuern der Musik und dem Einschalten des Lautsprechers.

Der microUSB Port zum Laden des Lautsprechers wie auch der AUX Eingang und das Mikrofon befinden sich auf der Rückseite unter einer kleinen Abdeckung, welche die Ports vor Wasser schützen soll.

 

EasyAcc DP100 Ultraportabler Bluetooth 4.0 Lautsprecher

Der EasyAcc DP100 ist der einzige Bluetooth Lautsprecher mit nur eine Treibereinheit in diesem Vergleich. Dementsprechend ist dieser Lautsprecher auch etwas anders aufgebaut als die anderen Modelle in diesem Vergleich(den DP200 ausgenommen). Die anderen Modelle sind länglich, der DP100 ist hoch.

EasyAcc DP100 -5

Hier seezt EasyAcc auf eine durchaus interessante Optik bei welcher man gar nicht so recht erkennen kann wo der 4W Lautsprecher Treiber eigentlich verbaut ist.

Ich würde sogar sagen, dass ich den DP100 gemeinsam mit dem DP200 zu den optisch ansprechenderen Modellen in diesem Vergleich zählen würde.

EasyAcc DP100 -1 EasyAcc DP100 -2 EasyAcc DP100 -3 EasyAcc DP100 -4 EasyAcc DP100 -6

Die Tasten zum Steuern des Lautsprechers sind auf dessen Oberseite positioniert. Hier finden wir Play/Pause wie auch lauter/leiser welche mit vor- und zurück doppelt belegt sind.

Der Schieber zum Einschalten des Lautsprecher ist gemeinsam mit dem AUX Eingang und dem microUSB Port auf dessen unterer Rückseite angebracht.

 

EasyAcc DP200

Der DP200 sieht seinem kleinen Bruder sehr ähnlich, ist jedoch nochmals ein Stück höher. Hier setzt EasyAcc auf zwei übereinanderliegende 5W Treiber. Damit ist der DP200 mit der stärkste Bluetooth Lautsprecher in diesem Vergleich, zu mindestens auf dem Papier.

EasyAcc DP200-2

Auch hier sind die Optik und auch die Haptik sehr gut gelungen. Mir persönlich gefällt der DP200 sogar noch ein Stück besser als der DP100.

Die Verarbeitung ist nahezu perfekt und wird etwas durch das Lautsprechergitter aus Aluminium abgerundet. Der EasyAcc DP200 besitzt zur Steuerung nur eine Taste auf der Oberseite, nämlich Play/Pause. Für lauter und leiser hat EasyAcc ein interessantes Rad auf der Rückseite Integriert, welches sich zum Einschalten drücken lässt. Die Steuerung ist leider etwas fummelig geworden und erfordert etwas Fingerspitzengefühl.

EasyAcc DP200-1 EasyAcc DP200-3 EasyAcc DP200-4 EasyAcc DP200-5 EasyAcc DP200-6

Ebenfalls ist der microUSB Port wie auch der AUX Eingang.

Rein haptisch ist der EasyAcc DP200 einer meiner Lieblings Lautsprecher in diesem Vergleich.

 

Inateck BTSP-10 Plus

Den  Inateck BTSP-10 Plus kann man gemeinsam mit dem Anker PowerCore als Favoriten in diesem Vergleich handeln und das nicht nur aufgrund des mit 36,99€ etwas gehobenen Preises. Auch optisch macht der Lautsprecher einiges her mit seinem roten Lautsprecher Grill und der auffälligen Musterung. Hierbei ist es natürlich etwas Geschmackssache ob diese Optik einem gefällt oder nicht. Inateck setzt beim BTSP-10 Plus auf ein Gehäuse aus einem stark gummierten Plastik, welches wie auch schon beim Anker SoundCore unter deutlich sichtbaren und schwer wieder zu entfernenden Fingerabdrücken und Schmutz leidet.

Inateck BTSP-10 Plus-1

Der BTSP-10 Plus besitzt lediglich drei Tasten auf seiner Oberseite. Lauter und leiser wie auch Play/Pause. Der separate Einschalter befindet sich gemeinsam mit dem microUSB Port und dem AUX Eingang auf der rechten Seite des Lautsprechers.

Inateck BTSP-10 Plus-2 Inateck BTSP-10 Plus-3 Inateck BTSP-10 Plus-4 Inateck BTSP-10 Plus-5 Inateck BTSP-10 Plus-6

Die Verarbeitung und die Haptik sind soweit OK werden jedoch etwas durch die Tatsache getrübt, dass der Lautsprecher sehr schnell etwas dreckig und beschmiert aussieht.

 

EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit Super Bässen 6 Watt (2 X 3W)

Der günstigste Lautsprecher in diesem Vergleich kommt von EC. Der Lautsprecher hebt sich optisch etwas von den restlichen Modellen in diesem Vergleich ab. Der EC ist recht kompakt gehalten und die beiden 3W Treiber sind schräg nach oben gerichtet, was eigentlich aus akustischer Sicht ziemlich optimal ist.

EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit super Bässen 6 Watt (2 X 3W)-8

Der Lautsprecher besteht aus Softtouch Plastik welches aber im Vergleich zum Anker SoundCore oder dem Inateck Bluetooth Lautsprecher recht resistent gegenüber Fingerabdrücken ist.

Zur Steuerung der Lautstärke besitzt der EC Bluetooth Lautsprecher ein sehr Interessantes Drehrad auf seiner rechten Seite. EC Technology hat aber zusätzlich ganze vier Tasten zum Steuern sonstiger Funktionen integriert inklusive separaten Vor- und Zurücktasten.

Als kleine Besonderheit besitzt dieser Lautsprecher ein eingebautes Radio. Um dieses zu nutzen muss aber das microUSB Kabel welches auch zum Laden verwendet wird als Antenne angeschlossen werden.

EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit super Bässen 6 Watt (2 X 3W)-6 EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit super Bässen 6 Watt (2 X 3W)-7 EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit super Bässen 6 Watt (2 X 3W)-9 EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit super Bässen 6 Watt (2 X 3W)-10 EC Technology Bluetooth Lautsprecher mit super Bässen 6 Watt (2 X 3W)-11

Der Radioempfang ist hierbei erstaunlich gut! Lediglich das Einstellen der Sender und allgemein die Steuerung sind recht kompliziert.

Wie üblich besitzt auch der EC Lautsprecher einen AUX Eingang.

 

Edifier MP233 Bluetooth Lautsprecher

Der Edifier MP233 ist mit ziemlich genau 50€ das eindeutig teuerste Modell in diesem Vergleich.

Allerdings spürt man dies bereits beim Auspacken. Hier setzt Edifier auf eine sehr hochwertige und schöne Box welche ein gewisses Premium Gefühl ausstrahlt.

Edifier MP233 -6

Auch der Lautsprecher selbst wirkt sehr hochwertig und edel. Edifier setzt beim MP233 auf einen großen Lautsprechergrill aus Metall, ansonsten besteht das Gehäuse aus einem Hochglanz Plastik.

Verarbeitung und Optik sind 1a da kann man beim Edifier wirklich nicht meckern.

Die Tasten zu Steuerung des Lautsprechers sind auf dessen Oberseite eingelassen. Hierbei nutzt der Hersteller den verfügbaren Platz sehr gut und integriert sieben Tasten. Dadurch müssen beispielsweise die Lauter-/Leisertasten nicht mit vor und zurück doppelt belegt werden.

Edifier MP233 -1 Edifier MP233 -2 Edifier MP233 -3 Edifier MP233 -4 Edifier MP233 -5

Auch bietet der MP233 die Möglichkeit Musik direkt von einer eingelegten microSD Speicherkarte wiederzugeben.

Geladen wird dieser Lautsprecher wie alle anderen in diesem Vergleich auch über einen microUSB Port.

 

Speedlink Amparo

Der Speedlink Amparo ist sicher einer der Außenseiter in diesem Test aber das zu Unrecht. Denn der Kleine hat es faustdick hinter den Ohren. Dies beginnt bereits bei der Optik. Hier setzt Speedlink auf ein großes glänzendes Lautsprechergitter aus Metall für die Front welches ganz klar die Blicke auf sich lenkt. Das restliche Gehäuse besteht aus einem einfachen Softtouch Plastik welches wie üblich schnell recht unsauber aussieht.

Speedlink Amparo-12

Interessanterweise liefert Speedlink eine Art Bumper mit. Dieser „Gummi Mantel“ lässt sich über den Lautsprecher ziehen was dieses deutlich robuster gegenüber Stürze oder allgemein eine raue Behandlung macht ohne dabei den Klang oder die Benutzbarkeit einzuschränken.

Wo wir bei der Benutzbarkeit sind, der Speedlink Amparo kann einiges mehr als die meisten anderen Modelle in diesem Vergleich.

Neben der Wiedergabe von Musik via Bluetooth oder Kopfhöreranschluss, besitzt der Lautsprecher einen eingebauten microSD Karten Slot von welchen Ihr direkt Musik wiedergeben könnt.

Speedlink Amparo-6 Speedlink Amparo-7 Speedlink Amparo-8 Speedlink Amparo-10 Speedlink Amparo-11

Ebenfalls ist ein Radio mit an Board für welches die Antenne bereits im Gehäuse integriert ist. Im Gegensatz zum EC Lautsprecher fällt die Bedienung des Radios hier durchaus brauchbar aus. Auch der Empfang ist OK auch wenn der Speedlink sich bei weiter entfernten Stationen etwas schwer tut.

Unterm Strich ein echtes Multitalent für 32,99€ welches dank der normalen Radiofunktion von mir recht oft genutzt wird.

 

TaoTronics TT-SK02 tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Mit 24,99€ gehört der TT-SK02 zu den günstigeren Modellen im Test. Erneut sieht man diesem dies ein wenig an. Der Lautsprecher ist zwar optisch durchaus OK aber verhältnismäßig leicht. Auch das Plastikgehäuse fühlt sich eher einfach an.

TaoTronics tragbarer Bluetooth Lautsprecher-5

Solange der Klang passt ist dies aber zu verkraften, mehr zum Klang später. Ansonsten besitzt der Lautsprecher drei Tasten auf der Oberseite, eine Multifunktionstaste und lauter/leiser, wie auch einen Einschalter auf der Rückseite.

TaoTronics tragbarer Bluetooth Lautsprecher-1 TaoTronics tragbarer Bluetooth Lautsprecher-2 TaoTronics tragbarer Bluetooth Lautsprecher-3 TaoTronics tragbarer Bluetooth Lautsprecher-4 TaoTronics tragbarer Bluetooth Lautsprecher-6

Geladen wird auch der TaoTronics via microUSB und auch hier ist der übliche AUX Eingang vorhanden.

Kleine Besonderheit, dieser Lautsprecher besitzt einen austauschbaren Akku. Eigentlich lobenswert aber bei einem solch günstigen Produkt nur bedingt sinnvoll da man eh keine Ersatz Akkus nachkaufen kann.

 

Der Klang

Hier muss ich vorweg sagen, erwartet keine Wunder! Wenn ich hier schreibe Lautsprecher XYZ hat einen tollen Bass heißt dies nicht, dass der Lautsprecher Euer Wohnzimmer zum Wackeln bekommt.

Keiner der hier getesteten Modelle kann eine vollwertige Stereo Anlage ersetzten, ein einfaches Küchenradio oder der 08/15 „Kassettenplayer“ wird allerdings recht problemlos von den meisten hier getesteten Modellen überboten. Allgemein ist es beeindruckend wie viel Klang aus so kleinen Geräten kommen kann, das wäre vor 5-10 Jahren nicht im Ansatz möglich gewesen.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-4

Grundsätzlich klingen alle Bluetooth Lautsprecher in diesem Vergleich OK. Es gibt hier kein Modell welches wirklich furchtbar klingt. Oftmals sind die Unterschiede sehr gering oder abhängig von Eurem Geschmack. Das eine Modell hat etwas mehr Bass, das andere klingt dafür klarer usw.

Dennoch kann man natürlich eine Rangliste erstellen. Hier nun meine Klang Top 5.

  1. Inateck BTSP-10 Plus
  2. AUKEY SK-M7
  3. Anker SoundCore
  4. EasyAcc DP200
  5. Speedlink Amparo

Hierbei ist es sehr schwer die Top 3 genau in eine Reihenfolge zu bringen. Auch ist beispielsweise der EC Technology Lautsprecher mit dem Speedlink Amparo weitestgehend auf einem Level.

Platz 1 Inateck BTSP-10 Plus dieser klingt in allen Belangen sehr gut. Es besitzt sehr klare Höhen, einen guten Bass und generell einen sehr vollen und detaillierten Klang. Er weißt klanglich große Ähnlichkeiten zum Anker SoundCore auf, ist jedoch im Detail ein wenig stärker.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-9

Platz 2 etwas überraschend der AUKEY SK-M7. Im direkten Vergleich hat mich dieser Lautsprecher einfach sehr positiv überrascht. Vor allem der sehr kräftige Bass, welcher sämtliche anderen Lautsprecher hinter sich lässt, hat mich fast etwas umgehauen.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-10

Dazu kommen die sehr klaren und sauberen Höhen welche das Gesamtbild abrunden.

Im Vergleich zum Inateck klingt der AUKEY allerdings in den Mitten etwas weniger voll. Daher nur der 2. Platz.

Platz 3 Anker SoundCore, der SoundCore Punktet durch ähnliche Dinge wie der BTSP-10. Die höhen sind sauber, wenn auch nicht die Brillantesten, die Mitten sind voll und der Bass ist gut.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-12

Der Tiefbass ist im Vergleich zum Inateck und dem AUKEY etwas schwächer. Jedoch hat der SoundCore gerade um die Mitten den so ziemlich vollsten Klang im Testfeld.

Platz 4 EasyAcc DP200, der EasyAcc DP200 punktet durch einen generell sehr starken Klang welcher an sich auch für die Top 3 gereicht hätte. Jedoch vermutlich aufgrund der Bauform klingt dieser Lautsprecher etwas weniger voluminös als beispielsweise der SondCore.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-11

Man hört trotz eines guten Basses und sauberen Höhen regelrecht das etwas kleinere Volumen. Dies fällt allerdings fast nur im direkten Vergleich auf.

Platz 5, zwischen Platz 1-4 und dem 5. Platz gibt es qualitativ einen größeren Sprung. Hier tue ich mich etwas schwer. Der Speedlink Amparo oder der EC Technology Bluetooth Lautsprecher verdienen diesen Platz beide. Im direkten Vergleich gefällt mir der EC zwar etwas besser aufgrund eines deutlich stärkeren Basses aber auch beim Amparo stimmt das Gesamtbild. Daher teilen die beiden sich diesen Platz.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-13

Platz 7-10

Wie sieht es mit dem Rest aus? Zwar ist der Edifier MP233 der so ziemlich hübscheste Lautsprecher im Test, aber er konnte mich klanglich nicht überzeugen!

Der Klang ist sehr Nasal, also etwas „dumpf“ aber ohne dabei besonders starke Bässe zu haben.

Der TaoTronics TT-SK02 ist OK aber im Vergleich zu den Top 5 etwas blechern. Hier fehlt das letzte bisschen Klarheit in den Höhen und Tiefe im Bass.

Dem AUKEY SK-M8 hört man leider seinen Wasserschutz etwas an. Es fehlt die Brillanz in den Höhen und die Kraft in den Bässen.

Der EasyAcc DP100 ist nicht schlecht und verdient eigentlich Platz 7, aber wie auch bei den anderen im unteren Mittelfeld fehlt es an der Besonderheit im Klang. Er bietet weder einen besonders guten Bass noch besonders gute Höhen.

 

Maximale Lautstärke

Für die Messung der Lautstärke habe ich alle Lautsprecher ca. 50cm von meinem Schallmessgerät positioniert und den Song „Show me love“ von Robin Schulz via Bluetooth wiedergegeben.

Die effektive Lautstärke kann natürlich etwas nach Song usw. variieren aber die Werte hier können Euch eine Tendenz zeigen wie laut die einzelnen Modelle sind.

  • Inateck BTSP-10 Plus 94,1db (101,1db)
  • EasyAcc DP200 94,2db (98,2db)
  • EasyAcc DP100 89,1db (94,6bd)
  • EC Technology Bluetooth Lautsprecher 86,1db (91,2db)
  • Speedlink Amparo 91,1db (95,4db)
  • AUKEY SK-M8 93,3db (95,4db)
  • AUKEY SK-M7 94db (94,4db)
  • Anker SoundCore 91db (95,9db)
  • Edifier MP233 Bluetooth Lautsprecher 89db (91,8db)
  • TaoTronics TT-SK02 91,1db (93,1db)

(Höher = besser, Wert gibt die durchschnittliche Lautstärke an, Wert in den Klammern ist die maximale Peak Lautstärke)

Wie man sieht ist der Inateck BTSP-10 Plus der lauteste der Brüllwürfel, mit in der Spitze knapp über 100dbA. Hier muss man allerdings dazu sagen, dass der Lautsprecher als einziger auf maximaler Lautstärke deutlich übersteuert weshalb die praktisch „nutzbare“ Lautstärke ein Stück niedriger liegt.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-8

Die anderen Modelle klagen zwar meist auf der maximalen Stufe etwas schlechter als auf Zimmerlautstärke aber hier war der Klang ertragbar/nutzbar.

Die Lautstärke Könige sind also:

  1. Inateck BTSP-10 Plus
  2. EasyAcc DP200
  3. AUKEY SK-M7 Schwarz

Praktisch fällt aber der Unterschied zwischen den einzelnen Modellen recht klein aus. Lediglich im Falle des Edifier und des EC hört man bei der Lautstärke einen deutlichen Unterschied zu den restlichen Modellen.

 

Fazit zum Vergleich von 10 Bluetooth Lautsprechern unter 50€

Wie üblich kommt es am Ende etwas auf Eure persönlichen Vorstellungen an. Wie wichtig sind Euch der Klang, die Features und die Verarbeitung.

Meine „Finale“ Rangliste:

  1. Inateck BTSP-10 Plus
  2. Anker SoundCore
  3. AUKEY SK-M7
  4. EasyAcc DP200

Der Inateck bietet einfach gemeinsam mit dem Anker SoundCore das beste Gesamtpaket. Zwar bin ich bei beiden nicht der größte Fan des Softtouch Plastikgehäuses aber es ist sauber verarbeitet und sieht gut aus.

10 Bluetooth Lautsprecher unter 50€ im Vergleich (Anker, EasyAcc, Inateck, AUKEY, ......)-2

Den AUKEY SK-M7 kann man als Geheimtipp sehen. Der Lautsprecher klingt hervorragend, sogar besser als der Anker SoundCore, besitzt allerdings ein eher mäßig gutes Gehäuse.

Der EasyAcc DP200 besitzt allerdings ein sehr gutes Gehäuse/Optik und klingt zudem brauchbar, der eigentlich etwas undankbare vierte Platz.

Die restlichen Lautsprecher im Vergleich sind OK aber im Generellen würde ich Euch zu einem der oben genannten Modellen raten, außer ein Radio hat einen Wert für Euch, falls ja ist der Speedlink Amparo durchaus einen Blick wert.

Preis/Leistungsempfehlungen

  1. AUKEY SK-M7
  2. EasyAcc DP200
  3. Speedlink AmparoEC Technology Bluetooth Lautsprecher

 

Hier  zur aktuellen Bluetooth Lautsprecher Bestenliste 2017  von Techtest.org. Diese Bestenliste ist  auch noch etwas aktueller als dieser Vergleichstest. 

 

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org
4 Comments
Michael

Ziemlich weit oben ich würde schätze er hätte es in die Top 3 geschafft.

Reply
Til Kolbe

Ich habe den Eindruck, daß der Test teilweise etwas widersprüchlich ausgefallen ist! – Außerdem wurde die wichtige Akkulaufzeit nicht berücksichtigt!

Reply
Lorem Ipsum

Der EasyAcc DP200 mag hübsch sein und bis auf den fehlenden Bass auch halbwegs passabel klingen, aber in der Praxis nerven die nicht abschaltbaren Töne in voller Lautstärke (unabhängig welche Lautstärke am Gerät eingestellt ist) beim Ein- und Ausschalten und Bluetooth-Pairing noch schlimmer als das permanente blaue Geblinke. Absolut nicht empfehlenswert!

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.