Xiaomi Monitor Light Bar, Alternative zur BenQ ScreenBar, kaum schlechter, aber Welten günstiger!

-

Bereits vor einigen Wochen haben wir uns die BenQ ScreenBar Halo angesehen und ich war von dieser Schreibtisch/Monitor Lampe einfach begeistert. Anders kann ich dies nicht sagen!

Allerdings ist das BenQ Modell mit rund 180€ schon recht teuer! Im Gegensatz dazu ist die Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar fast schon “billig”. Diese bekommst du für +- 40€ und auf dem Papier ist diese Schreibtisch/Monitor Lampe nicht viel schlechter als das teure BenQ Modell.

So setzt die Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar auf den gleichen Formfaktor wie die BenQ ScreenBar Halo, besitzt eine Funk-Fernbedienung und erlaubt auch ein Verstellen der Lichtfarbe.

Wollen wir uns da doch einmal im Test ansehen, ob die Xiaomi Light Bar wirklich eine gute und günstige Alternative zur BenQ ScreenBar Halo ist!

 

Die Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar im Test

Zwar ist die Xiaomi Light Bar ein recht günstiges Modell, aber die Verarbeitung und auch der erste Eindruck sind beeindruckend gut!

So wirkt die Light Bar nicht möglichst günstig gebaut, sondern Xiaomi nutzt an einigen Stellen Elemente die “günstiger” zu machen wären. So besteht die Xiaomi Light Bar aus zwei Teilen.

Die Monitor-Halterung und die Light Bar selbst sind zwei gesonderte Teile. Dabei besteht die Halterung aus massivem Metall und wird magnetisch mit der Light Bar verbunden.

Dabei läuft die Stromversorgung durch die Halterung. Dies erlaubt es dir die Lampe auf Wunsch einfach zu entfernen/abzunehmen, ohne dass du Kabel abziehen musst usw.

Sehr gut! Zwar stört die Xiaomi Light Bar bei nicht Nutzung nicht, aber diese kann eine Webcam blockieren. So nutzt die Monitor Lampe das gleiche Halterungsprinzip wie die meisten Webcams und blockiert somit deren Platz.

Neben der Halterung und der Lampe selbst liegt noch ein kleiner “Puck” mit im Lieferumfang. Dieser Puck ist eine Funk-Fernbedienung, die ein Steuern der Xiaomi Light Bar erlaubt.

Dieser Puck wird über zwei AA-Batterien mit Strom versorgt.

 

Spiegelungen

Eine Lampe über dem Monitor, sorgt dies nicht für Spiegelungen? Grundsätzlich nein! Die Lampe ist so gebaut, dass Licht vom Monitor wegestrahlt wird.

So gibt es praktisch 0 Spiegelungen im Monitor, gerade wenn du die Light Bar etwas ausrichtest.

 

Lichtqualität und Farbe, eine Alternative zur BenQ Screenbar Halo?

Erfreulicherweise kannst du bei der Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar nicht nur die Helligkeit steuern, sondern auch die Lichtfarbe!

Ich konnte hier einen Bereich von 6539K (sehr kalt) bis 2648K (sehr warm) messen. Zum Vergleich die BenQ Screenbar Halo kommt auf 7341K bis 2803K, kann also etwas kälter werden, dafür aber weniger warm.

Innerhalb dieses Bereiches kannst du die Lichtfarbe stufenlos anpassen. Xiaomi hat hier zwei Typen LEDs verbaut, welche je nach Einstellung sich unterschiedlich mischen.

Spannenderweise wirbt Xioami bei seiner Screenbar/Light Bar mit einem RA Wert von 95! RA oder auch CRI gibt den Farbwiedergabe Index an, wie gut also Farben unter den LEDs aussehen.

Die Sonne hat einen CRI Wert von 100, günstige LEDs von 70-80, gute LEDs von 80-90 und “High End” LEDs von 90+. Ein CRI Wert von 95 wäre also schon eine Ansage.

CRI
Kalt Weiß 100% 96,6
Neutral Weiß 100% 96,4
Warm Weiß 100% 94,7

 

Und ja das kann ich bestätigen! Ich konnte einen CRI Wert von 94,6 bis 96,4 messen. Damit hat Xiaomi hier LEDs von sehr hoher Qualität verbaut.

Zum Vergleich die BenQ Screenbar Halo kommt auf 98,7.

 

Licht und Ausleuchtung  

Grundsätzlich leuchtet die Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar deinen Schreibtisch sehr schön aus! Das Licht von dieser ist deutlich gleichmäßiger und besser verteilt als von 90% aller normaler Schreibtischlampen!

Allerdings ist die Ausleuchtung etwas weniger gut als bei der BenQ Screenbar Halo.

Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar BenQ Screenbar Halo

(Xiaomi Light Bar (oben) im Vergleich zur BenQ Screenbar Halo (unten))

So fokussiert die Xiaomi Light Bar das Licht etwas schmäler als die BenQ. Dies ist aber Kritik auf einem sehr hohen Level!

Allerdings hat dies einen positiven Nebeneffekt. So ist das Licht der Xiaomi Light Bar hierdurch etwas heller als bei der deutlich teureren BenQ Screenbar Halo.

Folgende Messungen sind bei einem Abstand von 45-50 cm entstanden.  

So kommt die Xiaomi auf bis zu 716 LUX und die BenQ auf lediglich 572. Dies liegt natürlich daran, dass das BenQ Modell sein Licht etwas besser verteilt, dennoch der Bereich um eine Tastatur wird bei der Xiaomi Light Bar sogar heller!

 

Flackern?

Auch wenn wir dies in der Regel nicht sehen, die meisten LEDs flackern. Dies liegt an der AC zu DC Wandlung.

Dieses Flackern kann Kopfschmerzen oder ähnliches auslösen.

Das Ergebnis hier könnte natürlich noch etwas je nach USB Netzteil/Quelle schwanken, aber generell erzeugt die Light bar von sich aus kein Flackern!

 

Leistungsaufnahme

Die Xiaomi Light Bar wird via USB mit Strom versorgt. Du solltest diese, wenn möglich an einem USB Port mit 1,5A oder mehr Leistung betreiben.

“Woher weiß ich was die USB Ports meines PCs leisten können?” Sowas ist immer schwer einzuschätzen, aber USB 3.0 Ports sollten in der Regel so viel Leistung liefern können.

Aber wie viel Strom verbraucht die Light Bar?

Der Stromverbrauch schwankt zwischen 5,05W bei voller Helligkeit und 0,6W bei minimaler Helligkeit. Die Lichtfarbe hat keinen großen Einfluss auf die Leistungsaufnahme.

Im Standby benötigt die Monitor-Lampe 0,123W, was effektiv nichts ist.

 

Fazit, eine echte Alternative zur BenQ Screenbar Halo!

Beeindruckend! Die Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar ist in der Praxis kaum oder gar nicht schlechter als die BenQ ScreenBar Halo, kostet aber nur ein Bruchteil!

Wir haben auch bei der Xiaomi Light Bar eine hervorragende Lichtqualität! So konnte ich einen CRI Wert von 94,6 bis 96,4 messen, was extrem gut ist. Dabei wird die Light Bar sogar etwas heller als das BenQ Modell und besitzt einen ähnlich großen Bereich zum Einstellen der Lichtfarbe.

Wir haben sogar auch eine sehr gute kabellose Fernbedienung! Die Steuerung geht wunderbar einfach und schnell. Sogar Verarbeitung und Design ist top!

Die Ausleuchtung deines Schreibtisches ist zwar nicht ganz so perfekt wie bei der BenQ ScreenBar Halo, aber weiterhin sehr gut.

Abseits davon gibt es wenig, was die 4x so teure BenQ ScreenBar Halo besser macht.

Kurzum, für um die 50€ ist die Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar ein Hammer-Deal! Und generell kann ich eine Monitor Lampe / Screenbar nur empfehlen.

Angebot
Xiaomi Mi Computer Monitor Light Bar, Lichtleiste (270 Lumen,...

  • Sehr hochwertiges Licht (sehr hoher CRI Wert)
  • Gute Helligkeit
  • Gute Ausleuchtung des Schreibtisches
  • Kein Blenden
  • Gute Fernbedienung
  • Lichtfarbe Einstellbar (6539K bis 2648K )
  • Stromversorgung via USB C
  • Niedriger Stromverbrauch (maximal ca. 5W Stromverbrauch)
  • Sehr niedriger Preis
  • Es muss ein 1,5A USB Port in Reichweite sein
  • Beißt sich mit Webcams

 

Xiaomi Monitor Light Bar
POSITIV
Sehr hochwertiges Licht (sehr hoher CRI Wert)
Gute Helligkeit
Gute Ausleuchtung des Schreibtisches
Kein Blenden
Mit Fernbedienung
Lichtfarbe einstellbar
Stromversorgung via USB
Niedriger Stromverbrauch
NEGATIV
Beißt sich mit Webcams
Es muss ein 1,5A USB Port in Reichweite sein
94

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Powerbanks für den Blackout? Eine gute Idee? Welche Modelle sind empfehlenswert?

Die Gefahr eines längeren Stromausfalls nimmt zunehmend zu. Entsprechend gibt es immer mehr Vorsorge- Tipps und auch die Industrie und die Händler stürzen sich...

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Neuste Beiträge

Die Tribit StormBox 2 im Test

Tribit gehört zu den absoluten Geheimtipp-Herstellern, wenn es um günstige Bluetooth Lautsprecher geht. Die StormBox ist hier sicherlich einer der größten Verkaufsschlager von Tribit. Nun...

SteelSeries ARCTIS NOVA 5 Wireless im Test: Das Beste plattformübergreifende Gaming-Headset 2024?

Mit dem ARCTIS NOVA 5 bietet SteelSeries ein neues “plattformübergreifendes” Gaming-Headset an. Wie ist das gemeint? Wir haben hier ein kabelloses Headset, das neben...

ANC Kopfhörer für Bass-Fans: Teufel REAL BLUE PRO Test

Der deutsche Hersteller Teufel möchte mit den REAL BLUE PRO High-End Bluetooth Kopfhörern in der Liga der Flaggschiffe von Sony, Bose und Co. mitspielen....

Wissenswert

Stromsparender und Leistungsstarker Desktop für Office, Foto und Video-Bearbeitung (Ryzen 8000)

Aufgrund der aktuellen Strompreise und Umweltbedenken ist der Stromverbrauch von Computern ein zunehmend wichtiger Faktor. Gerade dann, wenn der PC über viele Stunden im Leerlauf...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

4 Kommentare

  1. Danke für den Tipp! Habe den Test der BenQ-ScreenBar im Oktober gesehen, aber das war mir tatsächlich einfach zu teuer.
    Aber für 39 EUR ist die Xiaomi-Bar tatsächlich leistbar, direkt bestellt 😉

    • Mittlerweile kam das Teil.
      Vielleicht sollte in den Test (und vermutlich somit auch bei der BenQ-Screenbar) mit aufgenommen werden, dass die Befestigung nicht bei jedem Monitor problemlos funktioniert.
      Ich habe bei mir 2 Curved-Monitore stehen, den LC-M34-UWQHD-144-C (34″, 21:9) als Hauptmonitor und den MSI MAG271CQR (27″, 16:9), und bei beiden lässt sich die Lightbar nicht mittig anbringen. Siehe Bild aus deinem Test: https://techtest.org/wp-content/uploads/2020/09/LC-Power-LC-M34-UWQHD-144-C-Test-7-696×392.jpg
      Er ist in der Mitte zu dick bzw. die Schräge verhindert, dass die Klammer dort hält.
      Ich habe die Lightbar jetzt irgendwie am LC-Monitor so weit zur Seite verschoben, dass sie halbwegs hält und gerade so an den MSI-Monitor stößt.
      Ist zwar nicht schön, aber funktioniert. Dadurch ist die Ausleuchtung natürlich nicht so schön, aber besser als keine Lampe 😉

  2. Wie ist das eigentlich bei der Verwendung mehrerer Screenbars? Ist es möglich mit einer Fernbedienung mehrere zu steuern? Oder hat daran keiner gefacht beim Entwickeln? 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bereits vor einigen Wochen haben wir uns die BenQ ScreenBar Halo angesehen und ich war von dieser Schreibtisch/Monitor Lampe einfach begeistert. Anders kann ich dies nicht sagen! Allerdings ist das BenQ Modell mit rund 180€ schon recht teuer! Im Gegensatz dazu ist die Xiaomi Mi...Xiaomi Monitor Light Bar, Alternative zur BenQ ScreenBar, kaum schlechter, aber Welten günstiger!