Wirklich eine Ultra Powerbank? 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra im Test

-

4Smarts ist ein extrem interessanter Hersteller von Powerbanks! Diese bieten einige sehr exotische und spannende Powerbanks an.

Genau solch eine spannende Powerbank ist die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra. So verfügt diese Powerbank über eine Ausgangsleistung von satten 240W, 26800 mAh Kapazität, ein umfangreiches Display und die Möglichkeit Smartphones kabellos zu laden.

Damit ist die Enterprise Ultra eine absolute High End Powerbank!

Wollen wir uns im Test einmal ansehen, wie sich die Powerbank verglichen mit den Modellen von Anker und Co. schlägt.

An dieser Stelle vielen Dank an 4Smarts, welche mir die Powerbank ungefragt zugesendet haben.

 

4Smarts Powerbank Enterprise Ultra im Test

Die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra ist eine recht große Powerbank! So misst diese 175 x 84 x 26 mm und bringt 632g auf die Waage.

Für eine Powerbank mit diesen Leistungswerten nicht zu viel, aber auch nicht besonders leicht.

INIU BI-B64 27.000 mAh 140W  589g
Anker 737 24.000 mAh 140W 632g
4Smarts Powerbank Enterprise Ultra 632g
AMEGAT Powerbank 140W 27600mAh 654g
Anker A1340 Prime 27.650mAh 250W 679g

 

So ist die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra weiterhin leichter als die Anker A1340 Prime 27.650mAh 250W. Und dies obwohl die Powerbank ein Metall-Gehäuse nutzt!

Allgemein wirkt die Powerbank sehr massiv und stabil. 4Smarts nutzt hier wirklich ein Gehäuse welches als “Premium” bezeichnet werden kann.

Dabei besitzt die Powerbank auf der Oberseite einen kleinen Bereich, der mit einem Leinen-Stoff bespannt ist. In diesem Bereich ist das kabellose Ladepad integriert.

Sehr gut, dies reduziert die Gefahr für Kratzer und sieht auch durchaus schick aus.

 

Das Display

Oberhalb des Ladepads ist ein kleines Display integriert. Dieses zeigt dir nicht nur den Ladestand in % an, sondern auch Leistungswerte für jeden Port der Powerbank!

So kannst du sehen wie viel Watt über jeden Port rein/raus geht und welche Spannung anliegt.

Super! Ich bin ein großer Fan davon, wenn Powerbanks solche Displays haben, denn gerade, wenn du versuchst irgendwelchen Problemen auf die Schliche zu kommen, ist dies extrem praktisch aktuelle Leistungswerte zu sehen.

Lediglich die % Anzeige hätte etwas größer sein dürfen.

 

Anschlüsse der Enterprise Ultra

Die Enterprise Ultra besitzt 3x USB C und 1x USB A.

  • USB C 1 – 100W USB Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A
  • USB C 2 – 100W USB Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/3A, 15V/3A, 20V/5A
  • USB C 3 – 30W USB Power Delivery – 5V/3A, 9V/3A, 12V/2,5A
  • USB A 1 – 30W Quick Charge – 5V/3A, 9V/3A, 12V/2,5A
  • Kabellos – 10W

USB C 1 und USB C 2 der Powerbank bieten die gleiche Leistung, bis zu 100W nach dem Power Delivery Standard. 100W ist genug Leistung für die meisten größeren Notebooks, wie auch für so ziemlich alle Smartphones von Apple, Samsung und Google wie auch die meisten Tablets.

USB Power Delivery ist dabei der verwendete Ladestandard von Apple, Google, Samsung und der meisten Notebook Hersteller.

Hinzu kommt ein 3. USB C Port mit 30W, wie auch ein USB A Port, welcher 30W nach Quick Charge bieten soll.

 

Mit PPS

Wie es sich gehört, unterstützt diese Powerbank PPS auf alle USB C Ports.

  • USB C 1 3,3 bis 11V bei bis zu 5A
  • USB C 2 3,3 bis 11V bei bis zu 5A
  • USB C 3 3,3 bis 11V bei bis zu 3A

Wir haben auf den primären Ports eine gute Range mit 3,3 bis 11V und bis zu 5A. Allerdings ist dies auch keine “maximal Range”. Theoreitisch könnte der USB PD Standard bis 21V hoch gehen.

Allerdings reicht dies bereits aus, damit die Powerbank ein Samsung Galaxy S23 Ultra mit dem vollen Tempo laden kann.

Info: PPS steht für Programmable Power Supply. Das normale USB Power Delivery bietet deinem Smartphone mehrere Spannungsstufen an, meist 5V, 9V, 15V und 20V. Hier kann sich dieses eine Stufe aussuchen und damit laden. Mit PPS kann dein Smartphone innerhalb eines bestimmten Bereichs, z.B. 3,3-11V, frei eine passende Spannung wählen. Wenn das Smartphone zum Beispiel eine optimale Ladeleistung bei 6,5V sieht, kann ein PPS-Ladegerät genau diese Spannung bereitstellen.

 

Bestimmte Smartphones, wie die Modelle der Samsung S20/S21/S22/S23 Serie, benötigen PPS, um ihre volle Ladegeschwindigkeit zu erreichen, wie beim Laden des S23 Ultra. Ein S23 Ultra kann an einem gewöhnlichen USB PD Ladegerät mit maximal 14W laden, während an einem PPS Ladegerät bis zu 45W möglich sind. Falls dein Smartphone PPS nicht unterstützt, wird diese Funktion einfach ignoriert, und das Ladegerät wird wie ein normales USB PD Ladegerät behandelt.

 

Welche Ladestandards unterstützen die Ports?

Mit Hilfe meiner Messgeräte kann ich auslesen, welche Ladestandards “angeblich” von der Powerbank unterstützt werden. An dieser Stelle einfach mal “ungefiltert” die Ausgabe meines Messgerätes:

USB C

  • USB PD 3.0 100W PPS
  • Apple 5V 2,4A
  • BC 1.2
  • Samsung AFC 9V 12V
  • Huawei FCP 5V 9V 12V
  • Huawei SCP 3-5,5V 25W
  • QC2.0 5V 9V 12V
  • QC3.0 12V Max

USB A

  • Apple 5V 2,4A
  • BC 1.2
  • Samsung AFC 9V 12V
  • Huawei FCP 5V 9V 12V
  • Huawei SCP 3,3-12V 40W
  • QC2.0 5V 9V 12V
  • QC3.0 12,08V Max

 

Nicht konstant 100W?

Leider bietet die Powerbank NICHT konstant 100 W! Bei mir im Test drosselte sich die Powerbank ab einem Ladestand von 30% von 100 W (pro Port) auf 65 W pro Port herunter!

Dabei handelte es sich auch nicht um einen Übertemperaturschutz, sondern um eine fixe Drosselung, welche auch nach dem Abkühlen bestehen bleibt.

 

Kapazität

4Smarts wirbt mit einer Kapazität von 26800 mAh bzw. 99,16 Wh. Folgendes konnte ich messen:

Wh mAh (@3,7V) % der HA
5V/1A 70.1845 18969 71%
9V/1A 68.0141 18382 69%
9V/3A 78.7057 21272 79%
20V/1A 78.5833 21239 79%
20V/3A 80.9899 21889 82%

Die Kapazität der Powerbank ist eher mittelmäßig. So kam ich im besten Fall auf 21889 mAh bzw. 80,9899 Wh. Dies entspricht soliden 82% der Herstellerangabe.

Allerdings war dies im Maximum! Im Schnitt kam ich nur auf 20350 mAh bzw. 75,2955 Wh, was 76% der Herstellerangabe entspricht.

Dies ist etwas niedrig, was aber für absolute High End Powerbanks, welche auf extrem hohe Ausgangsleistungen optimiert sind, aber auch nicht absolut ungewöhnlich ist.

 

Gleichzeitig laden und entladen

Es ist möglich die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra gleichzeitig zu laden und zu entladen. Hierbei wird aber der freie USB C Port auf 65W limitiert.

Dennoch kann dies ein sinnvolles Feature sein, vor allem wenn du nur ein Ladegerät mit einem Port hast.

 

Ladedauer

Die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra kann laut Hersteller mit bis zu 100W laden. Aber stimmt dies und wie lange dauert das Laden?

In meinem Test konnte die Powerbank mit bis zu 97W an einem 100W Ladegerät laden. So dauert eine Ladung ca. 1:43h, was angenehm flott ist!

 

Fazit

Die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra ist eine gute, wenn nicht sogar sehr gute Powerbank!

Sicherlich das Highlight an der Powerbank ist die Haptik und Qualität. Die Powerbank ist komplett aus Metall gefertigt, abseits von der schönen Leinenoberfläche mit dem kabellosen Ladepad.

So wirkt diese wirklich hochwertig! Ein weiteres Highlight sind die beiden 100W USB C Ports, welche du auch gleichzeitig nutzen kannst! Entsprechend ist ein gleichzeitiges schnelles Laden von zwei Geräten möglich.

Es ist zwar schade, dass wir keinen 140W Port haben, aber für 99% aller Nutzer sind 100W sicherlich ausreichend.

Etwas schade ist, dass wir eine Drosselung ab 30% auf 65 W pro Port haben. Sicherlich ein kleiner Schönheitsfehler.

Ansonsten ist die Kapazität der Powerbank OK, für ein High Power Modell. Ich kam im Test auf 20350 mAh bzw. 75,2955 Wh im Schnitt. Nicht fantastisch, aber akzeptabel. Super wiederum ist das Display, welches dir detaillierte Leistungswerte anzeigt, wie auch die Unterstützung von PPS mit bis zu 5A.

Entsprechend ist nicht nur das schnelle Laden von Notebooks möglich, sondern auch beispielsweise vom S23 Ultra mit den vollen 45W.

Am Ende ist die 4Smarts Powerbank Enterprise Ultra eine super Powerbank, aber ich tue mich offen gesagt mit dem Preis von über 200€ schwer. Zwar mag dies eine wunderschöne Powerbank sein, aber für das Geld würde ich eher zu etwas wie der 4smarts Lucid Ultra oder 4smarts Graphene Pro UltiMag greifen, wenn wir bei 4smarts bleiben wollen.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

Verwirrende mAh und Wh Angabe bei Powerbanks (3,7V oder 5V)

Ich glaube das verwirrendste Thema im Bereich der Powerbanks und Akkus ist sicherlich die Kapazitätsangabe. 99,9% aller Hersteller geben die Kapazität einer Powerbank in...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.