Warum besser nicht die Sony TOUGH CEA-G Series CFexpress Typ A Speicherkarte kaufen!?

-

Wenn Du eine neue Sony Kamera kaufst, stehen die Karten gut, dass diese neben normalen SD-Karten auch CFExpress Typ A Speicherkarten akzeptiert.

CFexpress Typ A ist ein neuer, schneller Speicherkartenstandard, welcher derzeit exklusiv von Sony genutzt wird. Die anderen großen Speicherkarten Hersteller nutzen lieber CFExpress Typ B Speicherkarten.

Um diesem Standard etwas auf die Beine zu helfen hat Sony als erster eigene Speicherkarten auf den Markt gebracht, die Sony TOUGH CEA-G Series.

Diese Speicherkarten sollen bis zu 800 MB/s erreichen und sind vergleichsweise teuer.

Mittlerweile gibt es einige andere Hersteller mit CFexpress Typ A Speicherkarten, Sony bleibt allerdings für viele die “Standard-Wahl”.

Allerdings haben die Sony CFexpress Typ A Speicherkarten ein großes Problem, Hitze! Mehr dazu in diesem Artikel.

 

Was sind CFexpress Typ A Speicherkarten?

CFexpress Speicherkarten sind mehr als nur “schnellere SD” Speicherkarten. So setzten diese im Kern auf eine völlig andere Technik.

CFExpress Typ A, B und C Speicherkarten sind im Kern PCIe NVME SSDs, nur in einem anderen Gehäuse.

So gibt es beispielsweise passende Adapter von 2230 SSDs auf CFexpress Typ B Speicherkarten. CFExpress Typ A Speicherkarten sind natürlich ein gutes Stück kleiner und somit auch spezieller.

Diese SSD-Basis hat diverse Vorteile, sowohl was die Geschwindigkeit angeht, aber auch die Datensicherheit. So lassen sich bei CFexpress Speicherkarten Smart Daten auslesen und somit der Zustand der Speicherkarten auslesen.

Allerdings haben SSDs einen großen Nachteil, die Hitzeentwicklung.

 

4x CFexpress Typ A Speicherkarten im Vergleich

Ich hatte bisher CFExpress Typ A Speicherkarten von 4 verschiedenen Herstellern in den Fingern.

  • Sony TOUGH CEA-G Series R800/W700 CFexpress Type A 160GB
  • Lexar Professional GOLD R900/W800 CFexpress Type A 160GB
  • PERGEAR Professional 260GB CFexpress Type A Speicherkarte
  • ProGrade Digital CFexpress™ 2.0 Typ A Speicherkarte (160 GB)

Was die Leistung angeht, sind diese vier Modelle alle erst einmal recht dicht aneinander. Folgende Werte konnte ich an einem PC mit CrystalDiskMark ermitteln. Hierbei handelt es sich um die “maximal” Werte.

Tendenziell ist die ProGrade und Sony CFexpress Typ A Speicherkarte ziemlich identisch. Die PerGear ist einen Hauch langsamer und die Lexar einen Hauch schneller.

Unterm Strich tun sich die vier Speicherkarten aber nicht viel.

Dies hat sich bei mir auch so in der Praxis bestätigt. Hier war lediglich die PerGear teils bei Serienbildaufnahmen gefühlt ein Stück langsamer, aber selbst bei einer Sony A1 waren die Unterschiede gering.

 

80 Grad und heißer

CFExpress Typ A Speicherkarten werden unter konstanter Last heiß, richtig heiß! So erreicht die Sony CEA-G160T bei mir problemlos 81 Grad unter Last.

Diese hohe Temperatur führt dazu, dass die Speicherkarte sich drosselt. So erreicht diese zwar recht gute Spitzenwerte, aber bei konstanter Last sieht es recht düster aus.

Hier siehst du die Schreibrate der diversen CFexpress Speicherkarten, wenn ich ca. 130GB auf diese Kopiere.

Hier kannst du sehen, dass die Schreibrate der Sony Speicherkarte super schnell einbricht und dann teilweise auf unter 100 MB/s fällt.

Dies, während die Speicherkarten von Lexar und PerGear praktisch konstant die gleiche Leistung bieten und die 130GB in 1/4 der Zeit schreiben.

In diesem Video kannst du sehen wie sich Temperatur und Schreibrate der Speicherkarten verhält.

Dieses Verhalten tritt stärker auf, wenn beispielsweise der Sony Kartenleser (welcher aus Metall ist) schon etwas “vorgewärmt” ist, weil du beispielsweise mehrere Speicherkarten vorher ausgelesen hast.

Ja auch lesend kann diese Drosselung auftreten. Allerdings hier im Test deutlich schwächer.

Auch hier kannst du eine leichte Drosselung der Sony Speicherkarte beobachten, während die Modelle von Lexar und PerGear stabil bleiben.

In der Praxis konnte ich auch beim Auslesen der Sony Speicherkarte schon noch deutlich niedrigere Werte beobachten.

Was ist aber mit der ProGrade? ProGrade und Sony sind in diesem Punkt +- identisch. Die ProGrade braucht tendenziell etwas länger, um sich aufzuwärmen, zeigt dann aber das gleiche Verhalten wie die Sony.

 

Fazit

Was die Zuverlässigkeit angeht, kann ich bisher noch nichts Negatives über die Sony CFexpress Typ A Speicherkarten sagen. Allerdings waren diese in der Praxis bei mir klar ein gutes Stück langsamer als diese sein sollten.

Dies liegt einfach an ihrer hohen Hitzeentwicklung. Bei konstanter Last drosseln sich die Sony Speicherkarten extrem! Und ja, das ist mir auch teils in der Kamera aufgefallen, bei sehr langen Serien-Bild Serien.

Kurzum, ich würde die original Sony CFexpress Typ A Speicherkarten derzeit nicht wieder kaufen, vor allem nicht zu den teils wirklich extrem hohen Preisen die Sony verlangt.

Die Lexar Professional GOLD CFexpress Type A Speicherkarte war bei mir sowohl in der Sony A7R V wie auch in der Sony A1 genauso zuverlässig und bot eine absolut konstante Leistung, welche sogar über dem Maximum der Sony liegt.

Dabei ist die Lexar sogar noch günstiger als die Sony. Kurzum, ich würde die Lexar oder vielleicht sogar die PerGear Speicherkarte über dem Sony Modell empfehlen.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Neuste Beiträge

Arzopa Z1FC im Test, portabler Monitor mit 144 Hz und einer hohen Helligkeit

Mit dem Z1FC bietet Arzopa einen portablen 16 Zoll “Gaming” Monitor an. Dieser externe Monitor für dein Notebook, Spielekonsole usw. bietet eine Bildwiederholungsrate von...

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.