Test: Atorch S1 Energy Socket, die exotischste WLAN Steckdose mit sehr genauer Verbrauchsmessung!

-

Wer von Euch vielleicht schon einmal ein paar “Behind the Seans” Bilder von Techtest gesehen hat, wird den Hersteller Atorch kennen.

Atorch hat sich auf USB-Tester, elektronische Lasten usw. spezialisiert. Dabei bietet Atorch nach meiner Erfahrung eine durchaus gehobene Qualität, zu teils extrem niedrigen Preisen. Gerade die elektronischen Lasten von Atorch sind um ein Vielfaches günstiger als fast alle Konkurrenzmodelle, bieten aber durchaus eine sehr gute Messgenauigkeit.

Aber um diese Modelle soll es hier nicht gehen. Atorch hat mit dem “S1 Energy Socket” ein durchaus spannendes Produkt auch für den normalen Nutzer auf den Markt gebracht.

So handelt es sich beim Atorch S1 Energy Socket um eine WLAN Steckdose, mit einem deutlich erweiterten Display und Energie-Messfunktionen.

Haben wir hier endlich einen Konkurrenten für den myStrom WiFi Switch, welcher was die Energie-Messfunktionen eigentlich das Modell meiner Wahl ist?

Finden wir es im Test heraus!

 

Der Atorch S1 Energy Socket im Test

Bereits auf den ersten Blick wird klar, dass es sich hier nicht um eine 0815 WLAN Steckdose handelt. So verfügt der Atorch S1 Energy Socket über ein sehr großes und auffälliges Display.

Es handelt sich bei der also um ein “einmaliges” Modell und nicht um ein White Label Produkt.

Aufgrund dieses großen Displays ist der Atorch S1 Energy Socket aber auch sehr groß! Die WLAN Steckdose erinnert mehr an ein Strommessgerät als an eine klassische WLAN Steckdose. Ebenso finden sich auf der Oberseite drei Tasten zur Steuerung.

Der Atorch S1 Energy Socket setzt auf eine normale Schuko-Steckdose mit 16A Schaltfähigkeit (3680W). Ich würde allerdings solche Steckdosen eher weniger für das Schalten von solchen Lasten empfehlen. Es geht, aber auf Dauer würde es mich nicht wundern, wenn die Kontakte des Relais sich schnell abnutzen und entsprechend die Steckdose kaputt geht.

 

Was kann das Display?

Beim Display des Atorch S1 Energy Socket handelt es sich um ein vollwertiges Farb LCD Display! Dieses kann neben Text und einrichtungs-Hinweisen folgende Informationen anzeigen:

  • Spannung (in Volt)
  • Strom (in Ampere)
  • Power (in Watt)
  • Energie (in kWh)
  • Frequenz (in Hz)
  • Powerfaktor
  • Temperatur Sensor
  • Temperatur Luft
  • Uhrzeit
  • Datum
  • Stromkosten
  • Ein/Aus
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftqualität (Information wird aus dem Internet basierend auf deinem Standort geladen)

Dies sind einige Optionen! Die Auflösung der diversen Informationen ist auch erfreulich gut.

Die Spannung wird auf zwei Nachkommastellen angezeigt, der Strom auf drei Nachkommastellen, genau wie die Leistung in Watt.

Die Leistungsaufnahme in kWh wird sogar mit bis zu 6 Stellen (das Komma verschiebt sich passend) angegeben.

Damit sind die Angaben des Atorch S1 Energy Socket extrem detailliert!

Du kannst die Werte sogar noch kalibrieren, solltest du eine Abweichung bemerken. Auch ein Festlegen der Displayhelligkeit ist über ein Menü möglich.

 

Heiß/Kalt

Der Atorch S1 Energy Socket verfügt über einen externen Temperatur-Sensor. Wofür? Die Steckdose kann genutzt werden, um Geräte wie elektrische Heizlüfter, Infrarot-Heizungen oder Klimageräte zu schalten.

Du kannst hier in der App Temperaturgrenzwerte hinterlegen, beispielsweise wird Temperatur X unterschritten, dann geht an, wird Temperatur X überschritten, dann geht aus.

Je nach Version befindet sich sogar ein wasserfester Temperatur-Fühler im Lieferumfang, du könntest hiermit also sogar die Temperatur von Aquarien oder Pools steuern.

Dieses Feature ist aber komplett optional! Du kannst den Atorch S1 Energy Socket auch als 08/15 WLAN Steckdose nutzen.

Was lediglich nicht möglich ist, ist das komplette Anschlusskabel für den Temperatur-Sensor, was sehr schade ist!

 

Die App, Smart Life

Spannenderweise nutzt Atorch keine eigene App, auch wenn diese durchaus in der Lage sind eigene Anwendungen zu entwickeln.

Anstelle dessen nutzen diese die Smart Life App. Den Smart Home Experten unter Euch wird dies gleich etwas sagen. Falls du aber Smart Life nicht kennst, Smart Life ist eine chinesische Smart Home Plattform, welche von vielen Smart Home Herstellern genutzt wird.

Vor allem viele kleinere chinesische Hersteller nutzen SmartLife, besonders gerne für WLAN Steckdosen. Theoretisch gibt es aber alles Mögliche an Geräten in der Smart Life Plattform.

Dies hat für dich den Vorteil, dass du für die Atorch WLAN Steckdosen nicht eine weitere App installieren musst, sondern vielleicht eine App nutzen kannst, für die du auch andere Geräte hast oder bekommen kannst.

Grundsätzlich ist Smart Life sehr einfach aufgebaut. Auf der Startseite findest du zunächst eine Übersicht über alle deine verbundenen Geräte.

Tippst du diese an, dann landest du in einer gerätespezifischen Ansicht. Diese unterscheidet sich beim Atorch S1 Energy Socket durchaus deutlich von anderen WLAN Steckdosen.

Auf der Seite der S1 siehst du zunächst eine große Schaltfläche, um die Steckdose zu schalten. Ebenfalls hier siehst du die aktuelle Spannung, Strom und Leistung (Watt).

Ebenso siehst du hier die Temperatur und kannst zwischen den drei Modi umschalten.

Bist du im normalen “Socket” Modus, dann kannst du die Steckdose einfach ein/ausschalten. Im Heat und Cold Modus kannst du die Steckdose je nach Temperatur schalten. Hier kannst du entsprechend eine Start und Stopp Temperatur wählen.

Timmer und auch die Verknüpfung mit anderen Smart Home Geräten innerhalb des Smart Life Ökosystems ist natürlich möglich.

Leider scheint es im Gegensatz zum myStrom WiFi Switch nicht möglich zu sein, die Steckdose je nach Verbrauch zu schalten. Also beispielsweise automatisch abzuschalten wenn der Verbrauch unter Wert X fällt (Standbystrom Stromvermeidung usw.)

 

Statistiken

Sicherlich ein Highlight an dem Atorch S1 Energy Socket ist die Verbrauchsmessung. Grundsätzlich zeichnet die Steckdose den Verbrauch übers Jahr in der Cloud auf und du kannst jederzeit die Statistiken aufrufen.

Hier kannst du den Verbrauch im Zeitraum “Tag, Monat, Jahr” in einem Diagramm sehen.

Zudem gibt es Temperatur-Statistiken! Auch hier eine Aufteilung in Tag, Monat, Jahr.

Leider ist es nicht möglich Diagramme zu exportieren!

 

Wie genau sind die Messwerte?

Werfen wir doch mal einen kleinen Blick auf die Messwerte und wie genau diese sind. Hierfür vergleiche ich die Werte des Atorch S1 Energy Socket kurz mit denen zweier gesonderter Energie-Messgeräte, dem Voltcarft Energy Logger 4000 und dem UNI-T UT230B-EU.

Sind diese beiden Messgeräte perfekt “on point”? Ich habe keine Ahnung, aber sie sind das beste was ich habe. Sind die Werte des Atorch S1 Energy Socket +- gleich auf, dann würde ich diese als vertrauenswürdig einstufen.

Heizlüfter Stufe 1 Heizlüfter Stufe 2 LED Lampe
Atorch S1 Energy Socket 706,2 1442,1 4,3
Voltcarft Energy Logger 4000 695,7 1414 4,2
UNI-T UT230B-EU 703,2 1433 4,3

Der Atorch S1 ist mit beiden Messgeräten +- gleich auf. Vor allem mit dem UNI-T UT230B-EU sind die Werte fast identisch. Das Voltcarft Energy Logger 4000 liegt etwas niedriger, aber noch in einem Bereich, der nicht übermäßig auffällig ist.

 

Leistungsaufnahme

Eine spannende Frage ist immer, wie viel Energie solch eine WLAN Steckdose selbst aufnimmt.

Mit eingeschalteter Steckdose benötigt die S1 ca. 1,12W. Mit ausgeschalteter Steckdose fällt der Verbrauch auf 0,52W.

Dies ist nicht extrem wenig, aber auch nicht zu viel.

 

Fazit

Sicherlich ist der Atorch S1 Energy Socket recht exotisch, auch da dieser nur via AliExpress aus China bestellbar ist (unproblematisch, kein Zoll usw. dauert aber eine Weile).

Aber was den Funktionsumfang betrifft, ist dies die beste WLAN Steckdose die ich bisher in den Fingern hatte! Gerade die Messwerte sind sehr genau und auch die diversen Einstellungsmöglichkeiten, wie eine Steuerung je nach Temperatur usw. sind spannend.

Hinzu kommt die Anbindung an die bekannte Smart Life App. Diese funktioniert tadellos und verfügt wie auch die Steckdose selbst über einen großen Funktionsumfang.

Erfreulicherweise ist trotz des recht großen Displays die Leistungsaufnahme des Atorch S1 gar nicht so groß. 1,12W bzw. 0,52W ist nicht zu viel für eine WLAN Steckdose.

Kurzum, suchst du einen Hybrid aus WLAN Steckdose und Strommessgerät, dann ist der Atorch S1 Energy Socket sehr spannend! Ähnliches gilt, falls du eine WLAN Steckdose mit Temperatursteuerung suchst.

Atorch S1
POSITIV
Mit hilfreichen Display
Niedrige Leistungsaufnahme
Genaue Messwerte
Großer Funktionsumfang
Temperatur-Messung
Fairer Preis
Smart Life App mit großem Funktionsumfang
NEGATIV
Nur aus China erhältlich
Steuerung teils etwas verwirrend
90

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Wie haltbar sind Powerbanks? Kapazitätsmessung nach 7 Jahren

Du hast dir gerade eine frische neue Powerbank gekauft und fragst dich nun, wie lange diese wohl halten wird. Genau dieser Frage versuchen wir...

DIY Off Grid Solaranlage, möglichst einfach und günstig selbst bauen, wie ich es gemacht habe!

Vielleicht hast du schon einmal mit dem Gedanken gespielt eine kleine Off Grid Solaranlage selbst zu bauen. Aber wie geht das und was brauchst...

Aliexpress und die Umsatzsteuer, wie läuft das aktuell? Keine Angst vor Bestellungen aus China!

Wie viele von Euch wissen hat sich in den letzten Monaten einiges geändert was das bestellen aus China angeht. Früher waren Bestellungen unter 27€...

Neuste Beiträge

SCHENKER VIA 14 Pro im Test, spitzen CPU Leistung, vollständige IO und kompaktes Design

Mit dem VIA 14 Pro bietet SCHENKER ein kompaktes Notebook an, welches mit hoher Leistung und vor allem einer großen Anschluss Ausstattung punkten soll. Im...

Lithium AA gegen Alkaline AA Batterie, wie groß ist der Kapazitätsunterschied?

Es gibt eine Handvoll Geräte die laut Hersteller Lithium AA Batterien benötigen. Hierzu zählen beispielsweise die Überwachungskameras von Blink wie aber auch die Rauchmelder...

Die Xtorm Titan Pro XB403 im Test, einzigartiges Design trifft auf 140W USB C Port und 27.000 mAh

Xtorm bietet mit der Titan Pro eine neue High End Powerbank an. Das Spannende sind hier vor allem die 140W USB C Ports. Hinzu...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...