Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test

-

Gaming Headsets haben eine lange Zeit einen gemixten Ruf genossen. Das Gaming Branding war für viele Hersteller die Erlaubnis schlechte Kopfhörer mit bunten Farben oder sogar Lichtern zu einem stolzen Preis unter die Leute zu bringen.

Aber auch in diesem Bereich hat sich der Markt vor allem im letzten Jahr sehr gewandelt. Viele namenhafte Hersteller setzten auch bei Ihren Gaming Headsets mehr auf Klangqualität.

Dementsprechend war ich neugierig als ich über das Plantronics RIG 500 stolperte, welche ja in gewisser Weise der Nachfolger der sehr beliebten GameCom Headsets ist.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-6

Aber kann das auch Plantronics, durch seinen Klang und Qualität überzeugen oder geht es in der Masse an Headsets unter?

Vor dem Kauf

Starten wir einmal vor dem Kauf des RIG 500. Von diesem Headset gibt es insgesamt 5 Versionen, ja etwas unübersichtlich.

RIG 500 –  Dies ist die einfachste Version dieses Headsets. Angeschlossen wird dieses einfach über einen 3,5mm Kopfhörer/Mikrofon Port.

RIG 500HD – Die HD Version beinhaltet zusätzlich zu der normalen Version eine USB Soundkarte. Diese USB Soundkarte ist aber abnehmbar sofern Ihr das Headset regulär über den 3,5mm Port nutzen wollt.

RIG 500HS – Die HS Version ist das RIG 500 nur für die PS4, ist aber auch am PC nutzbar.

RIG 500HX – Wer errät was die HX besonderes kann? Richtig im Gegensatz zur HS Version ist das HX für die Xbox One.

Und zu guter Letzt das RIG 500E – Das E steht für E-SPORTS EDITION. Diese Version des RIG ist im Grunde das 500HD, aber mit austauschbaren Kabeln und einem zusätzlichen Paar Ohrmuscheln. Ja richtig bei anderen Headsets wird einfach das Ohrpolster getauscht, beim RIG in der E-Sports Edition liegt ein zusätzliches paar kompletter Ohrmuscheln mit in der Box zum austauschen. Dieses zusätzliche Paar Ohrmuscheln bietet eine bessere Abschirmung von Umgebungsgeräuschen.

Ich habe für meinen Test die normalen RIG 500, mit 3,5mm Anschluss

 

Der Zusammenbau der RIG 500

Man könnte fast sagen das RIG wird als kleiner Bausatz geliefert. Von Haus aus ist das Kopfband und noch diverse andere Dinge nicht vormontiert.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-2

Plantronics wirbt hierbei mit einem modularen Aufbau bei welchem das Kopfband oder sogar die eigentlichen Ohrmuscheln gegen andere ausgetauscht werden können, siehe hierbei das RIG 500E bei welchem bereits alternative Ohrmuscheln mit im Lieferumfang sind.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-3

Der Zusammenbau ist im Übrigen ziemlich schnell gemacht und besteht aus einem einfachen Zusammenstecken der Teile.

Je nachdem wie groß euer Kopf ist, ist es auch möglich die RIG etwas anders zu bauen. Andere Kopfhörer besitzen oftmals einen Ausziehmechanismus, bei den RIG ist dieser nicht vorhanden sondern man steckt die Ohrmuscheln passend auf die von einem gewählte Höhe.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-4

Dies hat Vor- und Nachteile. Der Nachteil ist natürlich, dass man nicht flexibel die Größe seiner Kopfhörer anpassen kann, gut so oft ändert sich die Größe meines Kopfs nicht daher sollte dies nur nötig sein sollte jemand anders die Kopfhörer nutzen, im Gegenzug bleiben die RIG 500 auf der von einem vorbestimmten Größe, auch wenn man sie mal in die Ecke schmeißt.

Im Übrigen müsst ihr Euch keine allzu großen Sorgen machen, dass die Plantronics ungewollt auseinanderfallen, die ganze Sache wirkt ausreichend robust und selbst wenn kann man die RIG 500 problemlos wieder zusammenstecken.

 

Die Plantronics RIG 500

Rein optisch sind die RIG 500 schon etwas verspielter aber dennoch nicht zu übertrieben „Gamerhaft“. Die Normalen RIG 500 sind weitestgehend aus einem matten schwarzen Plastik was ihnen eine etwas dezentere Optik verleiht.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-5

Ich persönlich finde das Aussehen des RIG 500 sehr gelungen, es ist nicht zu schlicht und hebt sich auch ein wenig von den normalen Hifi Kopfhörern ab ohne zu übertrieben zu sein, was leider sehr viele Headsets sind.

Die Ohrpolster bestehen aus einem sehr weichen aber ausreichend dickem Stoff. Das Kopfband hingegen ist etwas anders gelöst als man es von den meisten anderen Kopfhörern und Headsets her kennt. Hier geht Plantronics den AKG weg mit einem freischwebenden Kopfband welches sich automatisch an Euren Kopf und dessen Form anpasst.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-8

Ich war etwas überrascht wie gut das funktioniert. Die RIG 500 sind definitiv bequemere Kopfhörer auch wenn die Ohrmuscheln nicht groß genug sind meine Ohren komplett zu umschließen ist immerhin die Polsterung ausreichend dick, dass die Kopfhörer selbst nicht die Ohren berühren.

Die Polsterung ist übrigens ziemlich luftig, was warme Ohren verhindert. Im Gegenzug muss man allerdings sagen, dass die Plantronics RIG 500 Außengeräusche nicht so stark abschirmen, ich persönlich mag das Luftige lieber.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-7

Headsets die zu sehr außen Geräusche abschirmen stören mich bei der nutzung von TeamSpeak oder Skype da ich mich selbst nicht hören kann, aber wie so üblich hängt dies von eurer Persönlichen Vorliebe ab.

Solltet Ihr beim Spielen wirklich vollständig von außen abgeschirmt sein wollen, sind die RIG 500 eher weniger etwas für Euch außer vielleicht die RIG 500E welche eine etwas bessere Abschirmung haben sollen, was ich aber nicht aus erster Hand bestätigen kann.

Die Kabelführung ist bei diesem Headset beidseitig und endet einem 3,5mm Stecker (Plantronics legt einen Adapter auf die normalen 3,5mm Kopfhörer/ Mikrofon Anschlüsse bei).

Das Kabel ist für meinen Geschmack etwas zu kurz geraten und vielleicht etwas dünn. Die Länge des Kabels ist eher passend für ein Notebook. Für einen normalen Desktop PC wo das Headset gegebenenfalls auf der Rückseite eingesteckt werden müsste, ist das Kabel vermutlich zu kurz. Hier finde ich etwas schade, dass Plantronics nicht wenigstens eine Verlängerung beilegt.

 

Der Klang des Plantronics RIG 500

Der Klang von Gaming Headsets ist oftmals so eine Sache. „Für Gamer“ scheint so die Erlaubnis zu sein für schlechten Klang viel Geld zu verlangen, aber gilt dies auch für die RIG 500?

NEIN! Die RIG 500 klingen gut bis sehr gut auch wenn man eine gewisse Optimierung für Spiele hört.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-9

Ehe wir dazu kommen, starten wir mit dem Grundsätzlichen. Die RIG besitze eine recht normale Abstimmung. Höhen sind klar aber nicht übermäßig brillant oder spitz, Mitten sind vorhanden und werden nicht vom Bass überdeckt.

Der Bass ist präsent und wie ich finde recht natürlich. Zwar sind die RIG nicht neutral abgestimmt aber dennoch übertreiben sie es nicht mit einem zu extremen Tieftonbereich, wie es so einige Gaming Headsets machen.

Im Gegenzug muss man aber auch sagen solltet Ihr ein Headset erwarten bei welchem euch die Ohren vibrieren wenn es eine explosion gibt sind die RIG 500 vielleicht nicht das Richtige für euch.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-10

Unterm Strich klingen die RIG 500 sehr passend, jedoch habe ich am Anfang erwähnt das es eine Klangliche Optimierung für Spiele gibt was meine ich damit?

Es gibt viele „5.1“ Headsets, welches eigentlich auch nur Stereo Headsets sind, welche versuchen über Software Tricks den Klang räumlicher zu gestallten, für eine bessere Ortung usw.  Die einfachen RIG 500 verfügen nicht über solche Spielereien daher hat es mich etwas überrascht, dass dieses Headset von Haus aus einen doch recht räumlichen Klang hat, was ich so auch noch nicht oft gehört habe.

Dies führt dazu, dass man auch ohne Software Raumklang eine deutlich bessere Ortung von Geräuschen in Spielen hat und ja dies bestätigte sich auch im Praxis Einsatz.

Dieser Effekt ist im Übrigen nicht so extrem, dass beispielsweise Musik furchtbar damit klingt.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-14

Zum Abschluss ein paar Worte zum Mikrofon. Dieses besitzt beim Hochklappen eine automatische Mute Funktion. Der Klang des Mikros geht vollkommen in Ordnung. Es ist laut, es ist Klar und man wird gut verstanden, auch wenn ich vielleicht keine LPs mit dem RIG 500 aufzeichnen würde.

(ein kleiner Mikrofon Test, mit dem 60€ Logitech G430, dem 80€ Logitech G35 und dem 300€ Beyerdynamic MMX 300)

Fazit zu den Plantronics RIG 500

Für 50€-70€ sind die RIG eine absolute Empfehlung im Bereich der Headsets, viel besser geht es aus Sicht von Klang und Komfort in diesem Preisbereich nicht!

Die RIG 500 sind solide verarbeitet, bieten einen guten und ausgewogenen Klang in Spielen, Filmen und auch Musik.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-16

Der Tragekomfort ermöglicht mir auch problemlos einige Stunden Gaming ohne das Gefühl zu haben, dass das Headset drückt. Die RIG 500 fühlen sich angenehm leicht und luftig auf den Ohren an, bieten dafür aber nur eine schwache Abschirmung gegenüber Geräuschen von außerhalb, sollte dies Euch wichtig sein.

Plantronics RIG 500 Gaming Headset im Test Review-15

Ich konnte an den RIG 500 keinen größeren Kritikpunkt feststellen, abgesehen von dem etwas kurzen Kabel.

Daher meine Empfehlung für ein Headset im 50-70€ Preisbereich.

Link zum Hersteller /// bei Amazon/// bei Geizhals

Michael Barton
Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank! In diesem Artikel sind Partner "Affiliate"-Links enthalten. Durch einen Klick auf diese gelangst du zum Anbieter und falls du einen Kauf tätigst erhält Techtest eine kleine Unterstütztung.

Neuste Beiträge

Test: Redodo 12 V 100 Ah LiFePO4, wirklich 100Ah Kapazität? (ja)

Gerade in der aktuellen Zeit sind LiFePO4 Akkus unheimlich beliebt und interessant. So lassen sich LiFePO4 Akkus sehr universell einsetzen, als Puffer-Speicher für Solaranlagen,...

Test: Anker 735 Charger (GaNPrime 65W), 65W, PPS und eine solide Qualität!

Anker hat mit dem 735 Charger “GaNPrime” ein kompaktes 65W USB C Ladegerät auf den Markt gebracht, das über satte drei USB-Ports verfügt. Wir haben...

Der Tenda A27 im Test, günstiger WLAN 6 Repeater

Mit dem A27 bietet Tenda einen günstigen WLAN 6 Repeater an. Für rund 60€ erhältst du hier ein einfaches mit WLAN 6 und bis...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.