Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer unter 40€

-

Bluetooth-Kopfhörer liegen voll im Trend und das meiner Meinung nach auch vollkommen zurecht. Nichts ist schöner als kein störendes Kabel an sich baumeln zu haben oder das Smartphone zuhause einfach mal nicht überall hin mitnehmen zu müssen und trotzdem Musik zu haben.

Nun gibt es eine Masse an Bluetooth-Kopfhörern und es ist echt schwer sich dadurch zu kämpfen. Vor einer Weile habe ich mir ja bereits die Philips SHB7000 angesehen welche mich nur teilweise überzeugen konnten. Nun versuche ich mein Glück mit den Mpow Phantom einem Bluetooth-Kopfhörer in der 40€ Klasse.

Ich muss gestehen, ich habe mich auf dem ersten Blick in die Phantom etwas verliebt. Ihre Optik ist dezent aber edel und wird lediglich durch den leichten roten Akzent etwas aufgepeppt.

Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer unter 40€ test rev

So haben in meinen Augen Kopfhörer auszusehen, viele Konkurrenzprodukte versuchen durch zu viel „Schnickschnack“ zu sehr aufzufallen was sehr schnell ins Gegenteil umschlagen kann.

Nicht so die Mpow!

Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer unter 40€ test rev

Und der gute optische Erstdruck wird auch durch die tadellose Verarbeitung unterstützt. Selbst der einklappt Mechanismus ist aus Metall und sogar verschraubt! und nicht verklebt. Allgemein wirkt dieser sehr wertig, sodass man sich keine Sorgen machen muss, dass dieser irgendwann auseinander fällt.
Ähnlich gut verarbeitet sind auch die einzelnen Tasten am Gerät. Hiervon existieren fünf Stück, ein/aus Schieber, Gesprächannahme, Lauter/Leiser und eine Pair Taste.

Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer unter 40€ test rev

Sollte man mal keine Lust auf Bluetooth haben oder das aktuelle Endgerät schlicht und ergreifend kein Bluetooth unterstützen, liegt ein 3,5mm Kabel im Lieferumfang bei, welches ihr nutzen könnt.

Für dieses beigelegte Kabel gibt es Bonuspunkte denn die Qualität ist top! Es handelt sich bei diesem um ein schwarz- weißes Flachbandkabel also nicht wie so oft, dass am Zubehör gespart wird.

Das Pairing via Bluetooth funktioniert im Übrigen problemlos und schnell. Jedoch ziehe ich die oben vergebenen Bonus Punkte für das Kabel sofort wieder ab, wer findet es immer eine gute Idee beim Einschaltet eine Stimme sagen zu lassen „Power on“ selbiges beim connecten. Ah, sowas stört aber immerhin ist die Stimme halbwegs leise.

Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer unter 40€ test rev

Kommen wir zum Klang. Erst einmal vorweg, im Gegensatz zu den Philips SHB7000 macht es keinen Unterschied ob ihr Kabel oder Bluetooth verwendet der Klang ist immer gleich. Gleich gut bin ich geneigt zu sagen.

Grundsätzlich ist der Klang dem Preis von knapp unter 40€ angemessen. Bässe sind kräftig und voll, Höhen sind klar und deutlich(nein es gibt kein Grundrauschen).

Die Tiefen sind ausreichend qualitativ und auch quantitativ, sie sind als nicht völlig übertrieben, wer nach einem Kopfhörer sucht dessen Bass die Ohren zum Wackeln bringt, sollte eher bei den größeren Brüdern des Phantom schauen. Die Höhen sind deutlich und klar es gibt keinerlei Kompressions- Artefakte oder Unsauberkeiten.

Bei normaler Musik spielen die Mpow Phantom harmonisch und angenehm nicht anstrengend. Selbiges gilt auch für Hörbücher oder Videos jedoch sollte es euch da bewusst sein, dass die Mpow sehr warm klingen was bei Stimmen unter Umständen etwas stört.

Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer unter 40€ test rev

Jedoch im Vergleich zu deutlich teureren Modellen offenbaren sich Schwächen. Die Phantom klingen etwas distanziert als würden sie aus etwas Entfernung in einer Ecke spielen und die Bässe könnten noch etwas voller und tiefer sein, zudem fehlt den Höhen etwas die Brillanz.

Unterm Strich jedoch das was man von Kopfhörern in dieser Preisklasse erwarten kann. Wer einen unaufgeregt klingenden Kopfhörer welcher hervorragend verarbeitet ist und auch klasse aussieht sucht, kann sorglos zugreifen. Im Bluetooth Modus können die Mpow sogar Modelle von Phillips in der gleichen Preisklasse überbieten.

Mpow Phantom drahtlose Bluetooth-Kopfhörer Headset mit Rauschunterdrückung Cancelling, in Mic Freisprech erbaute 3,5-mm-Audio-Eingang

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2023

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Neuste Beiträge

QNAP Turbo Station TS-932PX im Test, 10 Gbit LAN + Annapurnalabs CPU

Mit der Turbo Station TS-932PX bietet QNAP ein spannendes NAS, für Nutzer die auf eine Mischung aus HDDs und SSDs setzen wollen. So bietet das...

Ein hervorragendes NAS Mainboard, für 150€ mit CPU! Topton NAS Motherboard N5105

Wenn du nach einem einfachen und günstigen Mainboard beispielsweise für ein NAS oder einen Home Server mit schnellen LAN Ports? Dann lohnt sich vielleicht ein...

Anker Prime 67W GaN im Test, ein herausragendes Ladegerät mit großer PPS Stufe

Mit dem A2669 oder auch „Prime 67W GaN“ bietet Anker ein sehr spannendes USB Ladegerät an. Dieses besitzt wie der Name schon sagt eine Leistung...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.