LIFX Smarte LED WLAN Glühbirne mit Amazon Echo Support, die bessere Alternative zu Philips HUE?

Wenn man nach Smarter Beleuchtung welche via Smartphone oder Sprachassistenten gesteuert wird sucht, landet man meist bei Philips HUE.

Zu Recht das Philips HUE System ist gut, aber es gibt durchaus von der Konkurrenz Systeme welche in vielen Punkten gleich gut oder besser sind.

Ein Smartes Beleuchtungssystem welches es mit Philips HUE aufnehmen möchte ist LIFX.

 

Die LIFX Smarten LED Glühbirnen

Die LIFX Smarten LED Glühbirnen gibt es aktuell in zwei Versionen und jeweils zwei Sets. Die LIFX sind für den B22 und E27 Sockel verfügbar, hierbei gibt es die „Birnen“ einzeln oder im vierer Set.

Man kann sich zwar anfangs mal eine Lampe einzeln kaufen um das Ganze selbst etwas zu testen, jedoch sind diese so ziemlich teuer. Das vierer Set ist deutlich günstiger.

Im Gegensatz zu vielen vergleichbaren Smart Home Beleuchtung Systemen benötigt Ihr bei LIFX keine „Bridge“ oder Basis Station.

Die Lampen werden direkt mit dem WLAN verbunden, achtet also darauf, dass dort wo Ihr diese haben wollt auch WLAN verfügbar ist.

Die Glühbirnen selbst sind durchaus etwas ungewöhnlicher gestaltet. „Birne“ ist hier vermutlich nicht der richtige Ausdruck denn die LIFX sind relativ gradlinig gehalten.

Hierbei sind die LIFX natürlich etwas größer als normale LED Glühbirnen. Der Durchmesser dieser beträgt 63mm und die Länge 115mm, was aber immer noch kompakt genug für die allermeisten Lampen sein sollte.

Farblich sind diese in einem weiß/grau gehalten mit einer Milchglas Abdeckung unter welcher die eigentlichen LEDs sitzen.

 

Einrichtung

Für die Einrichtung benötigt Ihr die Android oder IOS App von LIFX. Ich zeige hier die Einrichtung anhand der Android App, diese ist jedoch weitestgehend gleich mit der IOS App.

Wenn die App installiert ist, müsst Ihr dort ein Konto beim Hersteller der Lampen anlegen. Dieses ist zwingend nötigt unter anderem auch für die „Smart Home“ Features wo Ihr Euch mit Eurem Account einloggen müsst.

Ist der Account angelegt, landet Ihr auf dem noch recht leeren Home Bildschirm. Verbindet nun die LIFX Glühlampe mit dem Strom und wartet ein paar Sekunden.

Die App sollte automatisch die Lampe erkennen, woraufhin Ihr diese auswählen müsst. In folgendem Einrichtungsbildschirm weist der Lampe einen Namen, Raum und das gewünschte WLAN Netz + Passwort zu.

In Folgendem müsst Ihr einmal per Hand in die WLAN Einstellungen Eures Smartphones gehen und Euch per Hand mit der Lampe verbinden. So erhält diese die Konfigurationsinformationen und kann sich mit dem WLAN auch verbinden. Fertig

 

App und Features

Die LIFX App ist recht schlicht gestaltet. Hier bin ich zugegeben etwas hin und her gerissen, einerseits ist die App dadurch recht übersichtlich und alle Features lassen sich schnell erreichen aber etwas mehr Eye Candy wäre doch schön gewesen.

Auf der Startseite findet Ihr eine Übersicht über alle Lampen die Ihr mit Eurem Account verbunden habt. Ebenfalls dort sind die angelegten Gruppen zu finden, also ja es ist selbstverständlich möglich mehrere LIFX Smart LED Glühbirnen gleichzeitig zu steuern.

Beim Steuern der Lampen habt Ihr vier Optionen, zum einen könnt Ihr anhand eines Farbrades die LIFX in einer von „16 Millionen“ Farben erstrahlen lassen, zum anderen ist es auch möglich den Weißton einzustellen.

Solltet Ihr mehrere Lampen haben, könnt Ihr auch die Themen nutzen. Hierbei wählt Ihr eins der 19 vorinstallierten Themen aus, welche die Lampen alle in einem leicht unterschiedlichen Farbton leuchten lassen, um das Thema besser repräsentieren zu können.

Zu guter Letzt ist es auch möglich Effekte zu nutzen. Effekte können beispielsweise das simulierte flackern einer Flamme sein, ein Stroboskope oder auch das Flackern passend zur Musik. Für letzteres wird das Mikrofon des Smartphones genutzt was die ganze Sache durchaus interessant und gut nutzbar macht.

Diese ganzen Effekte lassen sich auch noch in einem gewissen Rahmen an die eigenen Vorstellungen anpassen.

Kurzum ein recht rundes Feature Set welches Philips HUE durchaus übertrifft.

Verbindungsprobleme hatte ich im Übrigen keine. Auch reagierten die Lampen erfreulich schnell auf veränderte Einstellungen, auch wenn dies bei HUE noch etwas flotter funktioniert.

Aufgrund des Fehlens einer Bridge seid Ihr bei den LIFX etwas auf das Internet angewiesen. Ist kein WLAN oder kein Internet vorhanden kann man die Lampen nicht steuern.

Was mir etwas fehlt wäre eine Einstellung wie die Lampen den Lichtschalter händeln. Aktuell wenn man den Strom abschaltet und wieder einschaltet springen die Lampen immer auf weißes Licht. Hier wäre die Möglichkeit eine andere Farbe oder das Merken der zuletzt eingestellten Farbe super gewesen.

 

Licht

Nicht ganz unwichtig ist natürlich das Licht der LIFX. Dies ist auch eine große Stärke dieser Smarten LED Glühbirnen.

Die maximale Helligkeit ist mit 1100 Lumen ziemlich hoch, zum Vergleich die aktuellen Philips HUEs der 3. Generation schaffen „gerade“ mal 800 Lumen.

1100 Lumen entsprechen schon einer klassischen 80W Glühbirne. Hierbei benötigen die LIFX natürlich keine 80W sondern maximal 11W, dies entspricht natürlich der Energieeffizienzklasse A+.

Das Licht der LIFX wird leider recht fokussiert nach oben bzw. unten abgegeben, je nachdem wie die Lampe aufgehängt wird.

Zwar wird auch etwas Licht ringsum um die Birne abgegeben aber dies ist vergleichsweise wenig.

Die Lebensdauer der Smarten LED Glühbirne wird vom Hersteller mit 22,8 Jahren angegeben bei 3h pro Tag Nutzung.

Kommen wir aber zu meinem Eindruck vom Licht. Ja die Lampe ist wirklich ziemlich hell, in der Praxis sogar vielleicht noch ein Stück heller als man denken könnte, verglichen mit der Philips HUE.

Links LIFX, Rechts Philips HUE 3.Gen

Warum? Die Philips HUE wird je nach Lichtfarbe ein gutes Stück dunkler, beispielsweise bei Grün. Selbstverständlich erreicht die LIFX auch ihre maximale Helligkeit bei einem Weißton, der Hersteller wirb hierbei mit „1000 shades of warm to cool whites“ welche die Lampe darstellen kann. Jedoch auch die Farben sind bei der LIFX unheimlich kräftig und vergleichsweise hell.

Sämtliche „RGB“ Farben werden gleichmäßig gut und kräftig dargestellt. Bunt macht bei der LIFX richtig Spaß.

Links LIFX, Rechts Philips HUE 3.Gen

Aber auch das Weiß ist sehr schön sauber und „rein“.

Links LIFX, Rechts Philips HUE 3.Gen

Kurzum das Licht ist das beste welche ich bisher bei einer RGB Birne gesehen habe! Zwar sind die Philips HUEs oder auch die Innr Smarten LED Glühbirnen auch wirklich stark aber die LIFX sind nochmals einen Tick besser.

Links LIFX, Rechts Philips HUE 3.Gen

Auch erfreulich ist, dass die LIFX nicht merkbar flackern oder laut surren wie es beispielsweise die OSRAM Lightify machen.

 

Amazon Echo und IFTTT

Die LIFX LED Glühbirnen besitzen auch Unterstützung für IFTTT und Amazons Sprachassistentin „Alexa“.

Befehle wie „Alexa schalte NAME DER LAMPE ein“ oder „ Alexa Stelle das Licht NAME DER LAMPE auf 50%“ funktionieren.

Auch ist es möglich Sezen einzustellen aber dies funktioniert nicht immer zu 100%.

Ansonsten kann ich hier nicht meckern, wer an Smart Home mit Sprachassistenten interessiert ist wird Freude an den LIFX finden.

Die Unterstützung für Google Home ist im Übrigen in Arbeit.

 

Fazit

Beginen wir mit dem Positiven, denn das ist deutlich mehr als das Negative. Das wichtigste die LIFX Smarten LED Glühbirnen bieten ein hervorragendes Licht!

Die LIFX sind die mit Abstand die besten RGB LED „Glühbirnen“ welche ich bisher gesehen habe.

Farben sind unheimlich kräftig und satt und die Weißtöne sind ausgesprochen angenehm und hell.

Hier kann selbst die 3. Generation der Philips HUEs nicht mithalten! Im direkten Vergleich sind die LIFX ein gutes Stück schöner.

Auch die App von LIFX ist solide. Funktional gesehen fehlt mir hier nichts, ganz im Gegenteil, hier finden sich mehr Optionen als bei der großen Konkurrenz. Jedoch ist die Aufmachung der App etwas simpler, dies muss aber nichts Schlechtes sein.

Ebenfalls positiv hat mich die Verbindung der Lampe überrascht. Das WLAN und vor allem die Geschwindigkeit in welcher die Lampen reagieren war erstaunlich gut. Hier war ich beispielsweise von den Xiaomi Yeelights wesentlich Schlechteres gewohnt.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich hier auch von Problemen bei einigen Nutzern gehört habe, welche ich aber nicht bestätigen kann. Hier kommt es auch sicherlich etwas auf die Signalstärke usw. an.

Kommen wir zum letzten großen Pluspunkt, der 3. Anbieter Support. LIFX Lampen lassen sich sowohl mit IFTTT wie auch mit Amazons Echo Sprachassistenten nutzen, sehr gut!

Was spricht aber nun gegen die LIFX Smarten LED Glühbirnen? Eigentlich nur eins, der Preis. Einzeln kostet eine Birne rund 80€!

Ja das ist ein sehr stolzer Preis. Etwas günstiger ist es, wenn man gleich vier kauft, hier liegt dann eine Birne effektiv bei 58€.

Zwar benötigt man keine Bridge wie bei Philips oder Osram aber dennoch ist der Preis gesalzen.

Am Ende kommt es darauf an was Euch wichtiger ist, das größere Öko System, dann ist Philips HUE die bessere Wahl aufgrund diverser Zusatzprodukte wie Lichtschalter usw., oder das hellere und bessere Licht.

Hier haben die LIFX Smarten LED Glühbirnen leicht die Nase vorne. Preislich tun sich beide Systeme am Ende wenig.

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen