Laut, lauter, der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher im Test

Auf dem Papier ist der Tronsmart Force ein sehr spannender Lautsprecher! Dieser verfügt laut Hersteller über satte 40W Leistung und eine maximale Lautstärke von bis zu 100db.

Hinzu kommt ein robustes Gehäuse und gute 15 Stunden Akkulaufzeit. Das alles zu einem Preis von gerade einmal 57€.

Laut, Lauter, Der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher Im Test 5

WOW! Aber wie sieht es in der Praxis aus? Ist hier der Tronsmart Force auch so gut? Finden wir dies im Test heraus!

An dieser Stelle vielen Dank an Tronsmart für das Zurverfügungstellen des Force.

 

Der Tronsmart Force im Test

Der Tronsmart Force ist kein übermäßig großer Bluetooth Lautsprecher, aber auch nicht winzig. Ich würde sagen verglichen mit anderen Modellen der 50€ Preisklasse ist dieser leicht überdurchschnittlich groß, aber weiterhin sehr portabel.

Auf eine portable Nutzung wurde seitens Tronsmart auch Wert gelegt. So besitzt der Force ein sehr massives und stabiles Gehäuse. Das Ganze geht ein wenig in die „Rugged“ Richtung. Der Force ist also dafür gemacht mitgenommen zu werden und kann auch einen etwas raueren Umgang ab.

Laut, Lauter, Der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher Im Test 1

Das Ganze ist dabei nicht nur Optik. Der äußere Rahmen des Lautsprechers besteht wirklich aus einem recht dicken Gummi. Der innere Kern ist aber natürlich aus Kunststoff gefertigt, welcher aber auch recht massiv anmutet.

Die Front und Rückseite ist von einem metallenen Lautsprechergitter bedeckt.

Unter der Front finden sich zwei Treibereinheiten, welche laut Tronsmart bis zu 40W liefern können. Diese 40W sind sicherlich etwas optimistisch bzw. absolute Peek Werte. In der Regel laufen solche Bluetooth Lautsprecher nur mit 1-4W bei normaler Musikwiedergaben, ansonsten würden wir auch nicht auf eine gute Akkulaufzeit kommen.

Diese liegt beim Tronsmart Force bei 15 Stunden, was auch hinkommt, bei Zimmerlautstärke. Realisiert wird diese Lautstärke über einen 6000mAh Akku.

Laut, Lauter, Der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher Im Test 2

Erfreulicherweise wird dieser hier schon via USB C geladen. Dieser USB C Port ist gemeinsam mit einem 3,5mm AUX Eingang und einem Kartenleser auf der Rückseite unter einer Gummiklappe angebracht.

Diese Gummiklappe ist natürlich eine Komponente des IPx7 Wasserschutzes. Theoretisch darf der Tronsmart Force also auch kurzzeitig komplett untertauchen, ohne Schaden zu nehmen.

Laut, Lauter, Der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher Im Test 3

Praktisch würde ich dies aber wenn möglich nicht auf die Probe stellen. Ähnlich wie bei Smartphones ist ein Wasserschaden nicht von der Garantie abgedeckt. Dennoch könnt Ihr davon ausgehen das etwas wie ein Regenschauer kein Problem für den Tronsmart Force ist.

Über den microSD Kartenslot könnt Ihr auch direkt Musik wiedergeben (Fat32 formatierte Speicherkarte und MP3 Dateien vorausgesetzt). Gesteuert wird der Tronsmart Force über 6 Tasten auf der Oberseite.

Bonuspunkte gibt es für einen kleinen Metallbügel an der Seite des Lautsprechers. An diesem könnt Ihr einen Hacken befestigen oder allgemein den Lautsprecher besser transportieren.

 

Klang des Tronsmart Force

Kommen wir zum wichtigsten Punkt, dem Klang. Hier sollte man ja Großes erwarten dürfen.

Starten wir bei den Höhen. Diese sind angenehm klar und sauber, mit einer schönen „Schärfe“. Zumindest die oberen Höhen.

Die unteren Höhen bzw. oberen Mitten sind ein wenig dumpf für meinen Geschmack. Allgemein könnte der mittlere Klangbereich etwas schärfer und detailliert dargestellt werden.

Der Bass wiederum geht völlig in Ordnung! Dieser wird für einen 50€ Bluetooth Lautsprecher sauber abgebildet. Zwar liefert der Tronsmart Force einen guten Bass, aber dieser ist auch kein Bass Monster, was ich fast aufgrund des Marketings erwartet hätte.

Laut, Lauter, Der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher Im Test 7

Dicke Bonuspunkte gibt es für die sehr hohe Pegelfestigkeit! Der Tronsmart Force kann richtig laut werden. Dabei hält dieser seine Klangqualität auch gut bei hohem Pegel.

Meine Vermutung, der Tronsmart Force hat keinen „dynamischen“ Bass. Viele Bluetooth Lautsprecher regeln den Bass bei niedrigen Lautstärken stark hoch und reduzieren diesen bei hohen Lautstärken, um ein Übersteuern zu verhindern. Der Bass beim Tronsmart Force steigt hingegen weitestgehend Linear mit der Lautstärke an. Der Force ist also weniger gut bei niedriger Lautstärke und spielt erst seine Stärke bei hohen Pegeln aus.

Der Tronsmart Force bringt auch noch drei EQ Einstellungen mit, wovon aber wie ich finde nur der Standard Modus wirklich gut klingt. In Modus 2 werden die Höhen deutlich reduziert und in Modus 3 der Bass.

 

Fazit

Der Tronsmart Force ist ein guter Bluetooth Lautsprecher in der 50€ Preisklasse! Zwei Punkte stechen bei diesem besonders hervor.

Dies wäre zum einen die sehr robuste Bauweise. Nein Ihr müsst den Tronsmart Force nicht mit Samthandschuhen anfassen. Dieser hält es auch mal aus auf eine Wiese geworfen zu werden oder Ähnliches. Hierzu passt auch der vergleichsweise gute Wasserschutz.

Laut, Lauter, Der Tronsmart Force Bluetooth Lautsprecher Im Test 8

Punkt Nummer 2 ist die Lautstärke. Der Tronsmart Force kann richtig laut werden! Es ist problemlos möglich mit diesem eine Party taugliche Lautstärke zu erreichen. Dabei klingt dieser sogar noch sehr brauchbar!

Bei normalen Pegeln würde ich den Klang als leicht überdurchschnittlich einstufen. Man merkt aber, dass Tronsmart klar ein Fokus auf hohe Lautstärke gelegt hat.

Sucht Ihr also einen besonders Pegelstarken und Pegelfesten Lautsprecher, dann ist vielleicht der Tronsmart Force der richtige für Euch!

Michael Barton

Vielen Dank fürs Lesen! Sollte mein Bericht euch geholfen haben würde ich mich über einen erneuten Besuch meiner Webseite und/oder dem Folgen meines Twitter freuen! Vielen Dank!

Andere Interessante Beiträge auf techtest.org

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.