Google Pixel 8 Pro, ein tolles Smartphone aber ist der höhere Preis gerechtfertigt?

-

Vorweg gesagt, ich bin ein großer Fan der Google Pixel Serie. Ich hatte alle Google Pixel Modelle, meist sogar als “Daily Driver” Smartphone.

Allerdings stehe ich dem Pixel 8 Pro etwas kritisch gegenüber. Warum? Für mich muss ein Smartphone gut in der Hand liegen, ausreichend flott sein und die bestmögliche Kamera bieten. Im besten Fall dies zu einem fairen Preis.

Daher sprach mich die Google Pixel Serie immer an, gerade dank der Kameraqualität und der sauberen Software. Auch die Preise, wenn zwar auch nicht günstig, waren soweit OK.

Allerdings mit dem Pixel 8 Pro hat Google eine massive Preissteigerung eingeläutet. So kostet dich das Pixel 8 Pro mindestens 1099€!

OK was gibt es dafür Neues verglichen mit dem Pixel 7 Pro? Auf dem Papier leider nicht viel! Ein minimal schneller SoC, bessere sekundäre Kameras und viel KI Gedöns.

Es handelt sich beim Pixel 8 Pro augenscheinlich lediglich um ein Refresh des Pixel 7 Pro, das 200€ mehr kostet.

Stimmt dieser Eindruck den ich habe? Finden wir es im Test des Pixel 8 Pro heraus!

 

Das Google Pixel 8 Pro im Test

Auf den ersten Blick sieht das Pixel 7 Pro und Pixel 8 Pro sehr ähnlich aus. Allerdings haben wir im Detail schon ein paar Unterschiede.

So liegt das Pixel 8 Pro weiterhin sehr gut in der Hand, besser als das Apple iPhone 15 Pro Max und das S23 Ultra, aber es ist etwas weniger rundlich als das Pixel 7/6 Pro.

So haben wir auf der Rückseite eine leicht matte Glasoberfläche, welche an den Kanten zum Metallrahmen hin abgerundet ist. Allerdings ist die Glasfront weniger stark gerundet als noch beim Vorgänger.

Die generelle Verarbeitungsqualität ist gut und hochwertig. Allerdings hatte ich beim Pixel 7 Pro etwas Probleme mit meinem Einschalter, dass dieser etwas locker wurde. Ob dies hier auch passieren kann, kann ich nicht sagen.

Gewicht g Breite mm
Samsung Galaxy S23 Plus 195 76.2
Xiaomi 13T Pro 206 75.7
Google Pixel 7 Pro 212 76.6
Google Pixel 8 Pro  213 76.5
Apple iPhone 15 Pro Max 221 76.7
Apple iPhone 12 Pro Max 226 78.1
Huawei P40 Pro+ 226 72.6
Samsung Galaxy S23 Ultra 234 78.1
Apple iPhone 13 Pro Max 238 78.1
ASUS ROG Phone 7 239 77
Apple iPhone 14 Pro Max 240 77.6

 

Dabei ist das Pixel 8 Pro mit 213g und einer Breite von 76,5 mm vergleichsweise kompakt und leicht, für ein Smartphone mit 6,7 Zoll Display. Dies hilft auch beim guten Handgefühl, welches für mich einer der größten Pluspunkte des Pixels ist.

Designtechnisch ist die größte Auffälligkeit der große Kamera Balken auf der Rückseite. Dieser ist ähnlich zum Pixel 7 Pro auch wieder mit Metall verkleidet.

Ansonsten finden wir wie üblich einen USB C Port auf der Unterseite, wie auch einen Ein/Ausschalter auf der rechten Seite des Smartphones mit der Lautstärkewippe darunter.

 

Ein neues, besseres Display

Das Display des Google Pixel 8 Pro hat sich mehr verändert als ich es erwartet hätte. Zunächst sieht es aber fast so aus als hätten wir ein kleines Downgrade.

  • 8 Pro – 6,7 Zoll, 2992×1344 Pixel, 490 PPI, 120 Hz
  • 7 Pro – 6,7 Zoll, 3120×1440 Pixel, 513 PPI, 120 Hz

So ist das neue Pixel 8 Pro niedriger aufgelöst als das alte Pixel 7 Pro! Dies ist um ehrlich zu sein etwas überraschend.

Auch hat sich die Glasoberfläche verändert. Wir haben nun Gorilla-Glas Victus 2, schön, aber das Display ist an den Kanten weniger gebogen! Genau genommen ist das Display des Pixel 8 Pro glatt und nur an den Kanten abgerundet! Dies freut mich wiederum!

Stark gebogene Displays mögen auf einigen Produktbildern schön aussehen, sind aber in der Praxis oft mehr ein Nachteil, gerade aus Sicht der Bruchsicherheit.

Die etwas niedrigere Auflösung des Pixel 8 Pro ist zwar merkwürdig, aber in der Praxis nicht sichtbar.

Allerdings ist das Display des Pixel 8 Pro ein Stück “klarer” und vor allem heller als beim Pixel 7 Pro. Ich würde in der Praxis also eher von einem kleinen Upgrade sprechen.

Ist es das beste Display in einem Smartphone? Eher nicht, aber die Unterschiede bei High End Modellen sind absolut minimal. Meist ist der größte Unterscheidungspunkt die maximale Helligkeit, wo Google beim Pixel 8 Pro klar aufgeholt hat!

 

Lautsprecher, Solide

Das Pixel 8 Pro besitzt wie die meisten Smartphones mittlerweile zwei Lautsprecher für die Medienwiedergabe. Einen primären Lautsprecher auf der Unterseite, wie auch die Ohrmuschel, die als zusätzlicher Lautsprecher agiert.

Dabei ist das Pixel 8 Pro erfreulich laut! Auch klingt dieses mehr als vernünftig. Qualitativ ist vielleicht das iPhone 15 Pro Max noch eine Nasenlänge vorne, aber das Pixel muss sich nicht für seine Lautsprecher schämen.

Für mal was Youtube im Bett oder Webradio beim Arbeiten usw. sind die Lautsprecher absolut ausreichend.

 

Wie gut ist die Kamera?

Die Daseinsberechtigung für das Google Pixel ist die Kamera. Zwar gibt es hier und da Konkurrenten welche bei der Kamera mithalten können oder sogar das Pixel übertreffen, aber generell ist die Kameraleistung des Pixel einfach unheimlich konstant gut.

Google sagt dies würde durch diverse KI und AI Feature der Fall sein. Spannenderweise sehen allerdings die Aufnahmen der Pixel Smartphones immer vergleichsweise natürlich aus und weniger stärker “verarbeitet” als beispielsweise die des iPhones. Dies meine ich aber nicht negativ, ich mag den Style und die Farben der Bilder des Pixels im Allgemeinen sehr.

Wie steht es hier aber um das Pixel 8 Pro?

  • Hauptkamera – 50 Megapixel – f/1.69 – 1/1.31″ Sensor – Samsung GNV
  • Weitwinkelkamera – 48 Megapixel – f/1.95
  • 5x Zoom Kamera – 48 Megapixel – f/2.8 – Samsung S5KGM5

Wir haben hier also ein teilweise neues Kamera Setup! So haben wir zwar weiterhin die gleiche Auflösung bei der Hauptkamera, aber einen neuen Sensor, den Samsung GNV.

So ist dies auch wieder ein sehr großer Sensor, welcher in der Theorie für hervorragende Bilder sorgen sollte.

Aber wie steht es um die Bildqualität?

Soweit sehen die Bilder sehr gut aus! Diese haben einen schönen freundlichen Bildstyle mit kräftigen, aber nicht übertriebenen Farben.

Aber wie sieht es im Vergleich zum Pixel 7 Pro und dem iPhone 15 Pro Max aus?

Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max

Beginnen wir mit dem offensichtlichsten Unterschied, den Farben bzw. dem Weißabgleich. Das Pixel 8 Pro produziert deutlich wärmere Bilder als das iPhone 15 Pro Max, welches sehr kühl ist, aber auch als das Pixel 7 Pro.

Das ist natürlich etwas Geschmackssache, ich mag etwas mehr Wärme, aber teils ist das Pixel 8 Pro fast schon etwas zu warm.

 

Zusätzliche Kameras

Wie steht es um die sekundären Kameras des Pixel 8 Pro? Starten wir bei der Weitwinkelkamera.

Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max

Abseits vom generellen Bildstyle sehe ich, um ehrlich zu sein, keine große Verbesserung. Vielleicht ist die Dynamik ein Hauch besser. Allerdings hat bei der Dynamik weiterhin das iPhone klar die Nase vorne.

Mir gefallen die Farben des Pixels allerdings besser, genau wie die Schärfe. Im Low Light hat das iPhone wieder etwas mehr die Nase vorne.

Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max

Beim 5x Zoom sehe ich durchaus eine leichte Verbesserung beim Pixel 8 Pro verglichen mit dem Pixel 7 Pro. Allerdings auch hier eher eine kleine Verbesserung.

Spannenderweise ist das iPhone beim 5x Zoom ein Stück schärfer und detaillierter als das Pixel 8 Pro und 7 Pro. Mir gefällt der etwas kräftigere Bildstyle des Pixel um einiges besser.

Wo allerdings das Pixel weiterhin etwas schwächelt, ist bei zwischen-Zoom Stufen. Also 2x, 3x 10x usw.

Hier produziert das iPhone 15 Pro Max konstant klarere Bilder mit mehr Details und Feinheiten.

 

Low Light

Wie sieht es aber bei Nacht aus? Das Pixel 7 Pro und auch 8 Pro haben eine fantastische „Nachtleistung“.

Allerdings sehe ich hier das iPhone 15 Pro Max vorne!

Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max
Google Pixel 8 Pro
Google Pixel 7 Pro
Apple iPhone 15 Pro Max

Ich finde das iPhone 15 Pro Max produziert schönere Nachtbilder. Vielleicht ist das Pixel 8 Pro etwas heller, aber die Bilder des iPhones sind schöner.

 

Video

Videos waren nie so die ganz große Stärke des Google Pixel. Hingegen beim Pixel 8 Pro sieht das schon ein gutes Stück besser aus. So ist gerade das Zoomen etwas weicher und flüssiger zwischen den einzelnen Sensoren.

Aber wenn Video für dich die höchste Priorität hat, ist das iPhone unantastbar! Dieses wirkt in allen Belangen noch etwas runder. Ob nun beim Zoomen, bei Stabilität usw.

 

Zusammenfassung Kamera

Fassen wir meine Meinung zur Kamera des Pixel 8 Pro zusammen.

  • Die Kamera ist minimal besser als beim Pixel 7 Pro
  • Der Bild war bei mir konstant etwas wärmer
  • Hervorragende Schärfe und sehr schöne Farbdarstellung, gerade bei gutem Licht
  • Bilder im Dunkeln etwas weniger schön als beim iPhone 15 Pro Max
  • Zoom Kamera leicht verbessert, aber zwischen Zoomstufen mäßig gut
  • Kamera wirkt reaktionsfreudiger und schneller als beim Pixel 7 Pro
  • Kamera App beim iPhone ist “schärfer” in der Vorschau und generell hochwertiger wirkend.

 

Performance, gut und traurig zugleich!

Im Google Pixel 8 Pro steckt der Google Tensor G3 SoC mit 9 Kernen ( 1 + 4 + 4). Dieser wird unterstützt von 12GB RAM und bis zu 512GB Speicher.

Klingt im ersten Moment sehr gut! Gerade das 1 + 4 + 4 Design. Das bedeutet der Prozessor besitzt einen besonders schnellen Cortex-X3 Kern, 4 schnelle Cortex-A715 Kerne und 4 energieeffiziente Cortex-A510 Kerne.

Damit ist der Prozessor auf dem Papier schon ein gutes Stück schneller als der Tensor G2 beim Pixel 7 Pro.

Allerdings gibt es erste Auffälligkeiten, denn Google blockiert das Installieren von Geekbench, 3D Mark und fast aller Benchmarks!

Diese werden einfach im Google Play Store als “nicht kompatibel” angezeigt. Es ist zwar möglich diese via Sideload zu installieren, aber dennoch spannend, dass Google versucht Benchmark Apps vom Pixel fern zu halten.

Ich verlinke hier einfach mal auf ComputerBase.

https://www.computerbase.de/2023-10/trotz-tensor-g3-pixel-8-pro-in-benchmarks-langsamer-als-ein-iphone-12/

Kurzfassung das Pixel 8 Pro ist zwar ca. 20-30% schneller als das Pixel 7 Pro, aber langsamer als ein iPhone 12!

Uff! Die Prozessoren der iPhones sind einfach unheimlich schnell und auf Android Seite können hier nur die Qualcomm Snapdragon Chips mithalten. So setzt sich das Pixel 8 Pro zwischen das Samsung Galaxy S22 und S23, was wieder etwas weniger negativ klingt.

Direkt gesagt das Pixel 8 Pro ist mehr als ausreichend schnell, allerdings bei einem 1000€+ Smartphone dürfen wir eigentlich Leistung erwarten die ein bald 4 Jahre altes iPhone übertrifft! Das wäre alles völlig OK, wenn der Preis entsprechend die Leistung widerspiegeln würde, was aber hier nicht der Fall ist. Der Google Tensor G3 ist also eher eine Schwäche des Pixel 8 Pro als eine Stärke.

Allerdings in der Praxis läuft das Pixel 8 Pro sehr gut. Ich spüre hier keinen Unterschied bei Alltagsanwendungen zum Samsung S23 Ultra und ähnlichen Smartphones.

Vielleicht in Spielen oder Emulatoren kann es Unterschiede geben, aber beim normalen Nutzen, WhatsApp, Instagram, Facebook, Webbrowsen, 08/15 Spielen usw. läuft das Pixel stark.

Vor allem bei der Kamera konnte ich eine Steigerung zum Pixel 7 Pro spüren. So werden Bilder schneller verarbeitet, auch wenn du viele Bilder hintereinander machst. Ebenso wurde das Pixel 8 Pro bei mir nicht so warm wie es noch das Pixel 7 Pro wurde.

Ich kann also nicht über die praktische Leistung des Pixel 8 Pro meckern, aber die theoretische maximale Leistungsfähigkeit des Pixel liegt etwas unter dem, was bei einem Preis von 1000€ im Jahr 2023 zu erwarten wäre.

 

Jetzt auch mit guter Gesichtserkennung (und Fingerabdruck)

Das Pixel 8 Pro besitzt zwar weiterhin nur eine normale Frontkamera, aber dank neuen AI Featuren soll die Gesichtserkennung auch ohne spezielle Sensoren nach höchster Sicherheit arbeiten.

Ob sich die Gesichtserkennung wirklich nicht austricksen lässt, kann ich nicht beurteilen, aber diese arbeitet in der Praxis gut und sogar sehr zuverlässig.

Gerade wenn du beispielsweise den Inhalt von Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm ausblendest ist dies praktisch, denn der Inhalt wird eingeblendet, wenn du auf das Display schaust. Auch Banking Apps lassen sich über die Gesichtserkennung freischalten.

Dabei funktioniert diese auch bei leicht schräger Betrachtung und Dunkelheit gut, wenn auch nicht ganz so gut wie ein iPhone mit FaceID.

Neben der Gesichtserkennung haben wir natürlich auch noch den Fingerabdruckscanner unter dem Display, welcher auch weiterhin gut funktioniert.

 

KI Feature? (kaum relevant)

Praktisch jedes 2. Wort bei der Vorstellung des Pixel 8 Pro war KI/AI. Was kann das Pixel 8 Pro denn AI technisch besonderes?

Gute Frage!

Im normalen Alltag sind mir hier keine besonderen Feature entgegen geschlagen. Klar die KI/AI Geschichte kommt bei der Kamera im Hintergrund zum Einsatz, wie auch bei der Gesichtserkennung.

Dort aber auch sehr im Hintergrund! Beispielsweise markiert das Apple iPhone Gesichter von Mensch und Tier in seiner Kamera App, was das Pixel nicht macht. Ich habe keine Ahnung ob die Kamera vom Pixel eine Tier-Gesichtserkennung hat. Das iPhone hat es.

Feature wie der magische Radierer usw. sind nett, aber oftmals auch eher eine Spielerei.

Viele Feature des Google Assistant, was KI angeht, sind nur relevant, wenn du Smart Home Produkte von Nest hat.

Allgemein nutzt irgendjemand die Sprachassistenten wirklich im Alltag?

Was ich damit sagen will, ich merke beim Pixel 8 Pro nicht viel von dieser “überlegenen” KI. Vielleicht abseits von Kamera/Bildbearbeitungs-Featuren verhält sich das Pixel nicht intelligenter oder anders als ein Samsung S23 oder ein anderes 0815 Smartphone.

Vielleicht nutze ich es falsch, aber für mich ist der ganze KI Kram beim Pixel weitestgehend irrelevant.

 

Lange Updates und gut zu reparieren

Das Pixel 8 und 8 Pro sollen laut Google 7 Jahre lang Sicherheits- und Feature Updates bekommen. Dies ist eine sehr lange Zeit!

Viele einsteiger Smartphones bekommen schon nach 1-2 Jahren keine Updates mehr.

Hinzu kommt eine sehr gute Reparatur-Politik seitens Google. Es ist sehr einfach die Google Pixel Modelle zu reparieren und Ersatzteile zu bekommen. Displays, Akkus usw. bekommst du sogar als Endkunde als Originalteile zu kaufen https://store.ifixit.de/collections/google-pixel-parts

Prinzipiell ist das Pixel damit ein Smartphone das du sehr lange nutzen kannst! Ob du es nach 7 Jahren auch noch nutzen möchtest, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Bekanntlich werden Smartphones mit großen Software-Updates nicht unbedingt schneller.

 

Akkulaufzeit, akzeptabel

Im Pixel 8 Pro steckt ein 5050 mAh großer Akku. An sich eine mehr als ordentliche Kapazität. Allerdings, wer eine besonders gute Akkulaufzeit will, kauft ein anderes Smartphone.

Ich komme mit dem Pixel 8 Pro solide durch den Tag, es ist vielleicht einen Hauch besser als das Pixel 7 Pro, aber klar schlechter als ein Samsung S23 Ultra oder iPhone 15 Pro Max.

Trotz der ganzen Optimierungen und “KI” Akku-Feature bleibt die Laufzeit des Pixels in der Praxis eher ein Schwachpunkt.

Allerdings komme ich dennoch mit diesem durch den Tag.

 

Preis des Pixel 8 Pro

Das Google Pixel 8 Pro startet offiziell für 1099€ in der 128 GB Version. Für 1159€ bekommst du 256 GB und für 1299€ 512GB, was recht faire Preise für die Speicher Upgrades sind.

Damit startet das Pixel 8 Pro gute 200€ teurer als das Pixel 7 Pro, was mir etwas Bauchschmerzen bereitet.

Quelle: Idealo.de

Laut Idealo und basierend auf den Werten der Vorgänger ist zu erwarten, dass der Preis nach ca. 6 Monaten um 16% fällt. Damit ist die Pixel Serie sogar recht preisstabil!

Zum Vergleich: Auch das iPhone wird im Schnitt nach 6 Monaten rund 16% günstiger, während ein Samsung Galaxy S “Ultra” Smartphone schon nach 3 Monaten rund 22% günstiger zu bekommen ist.

Leider allerdings ist der Wiederverkaufswert der Pixel Modelle bisher eher überschaubar, verglichen mit den iPhones. Dies ist ein Punkt, welcher immer hilft die hohen Preise der Apple Geräte zu rechtfertigen. Selbst nach 2 Jahren bekommst du für diese noch gutes Geld, während die Samsung und Google Modelle eher in der Resterampe landen.

 

Fazit

Das Pixel 8 Pro ist ein tolles Smartphone, mein lieblings Android Smartphone. Allerdings wenn ich ehrlich bin, tue ich mich mit der Preissteigerung des Pixel 8 Pro etwas schwer. 1099€ Startpreis ist sehr saftig. Dies ist kein iPhone, welches auch nach Jahren noch einen extrem hohen Wiederverkaufswert hat.

Bisher lag der Startpreis bei 899€, was fair war! Das Pixel ist an sich etwas unter den absoluten Flaggschiffen wie die iPhone Pro Modelle oder die Samsung Ultras angesiedelt.

Das soll allerdings nicht heißen, dass das Pixel 8 Pro ein schlechtes Smartphone ist! Ganz im Gegenteil, ich würde das Pixel 8 Pro dem Samsung Galaxy S23 Ultra vorziehen. Genau genommen habe ich schon das Pixel 7 Pro dem S23 Ultra vorgezogen und das Pixel 8 Pro ist ein verbessertes Pixel 7 Pro.

Starten wir mit dem Wichtigsten, der Kamera. Ich mag den Bildstyle des Pixel 8 Pro sehr gerne. Hier und da ist es vielleicht etwas sehr “warm”, aber gerade bei schönem Wetter produziert dieses aus meiner Sicht bessere Bilder als beispielsweise das iPhone 15 Pro Max. Farben gefallen mir besser, die Detaildarstellung ist besser und generell wirken Bilder nicht so “überbearbeitet” wie es beim iPhone ab und an der Fall ist.

Verglichen mit dem S23 Ultra wäre es etwas schwerer. Aber auch hier sehe ich das Pixel bei schönem Wetter vorne.

Bei schlechtem Licht oder Nacht wird es etwas schwerer. Hier macht das Pixel ohne Frage einen herausragenden Job, allerdings ist hier das iPhone 15 Pro Max weitestgehend gleich auf. Mal ist das iPhone besser, mal das Pixel.

Videos wurden beim Pixel merkbar verbessert, allerdings bleibt dies die Paradedisziplin des iPhones!

Was sich auch gebessert hat, sind die sekundären Kamera-Module. Sowohl die Weitwinkel wie auch die Zoom Kamera sind ein Stück besser geworden.

Unterm Strich bietet das Pixel eine fantastische Kamera-Performance! Allerdings ist diese auch nicht mehr völlig unangetastet, iPhone 15 Pro Max und S23 Ultra sind auf einem Level, mal besser in einigen Bereichen mal schlechter. Allerdings liefert das Pixel die vermutlich konstanteste Kamera-Leistung.

Die Leistung des Pixel 8 Pro hat sich dank Tensor G3 etwas verbessert. Dies merkst du gerade in der Kamera beim schnellen hintereinander machen von Bildern. Allerdings ist der Tensor G3 auch kein Leistungsmonster!

Rein von der Rohleistung ist ein iPhone 15 oder auch S23 Ultra um einiges schneller! Das Pixel 8 Pro ist hier 1-2 Generationen zurück. Allerdings läuft dies in der Praxis weiterhin hervorragend!

Pluspunkt gibt es auch für das Display, Lautsprecher und vor allem für die Haptik/das Handgefühl.

Etwas schwieriger ist der Akku. Hier ist das Pixel 8 Pro nicht furchtbar, aber schon etwas schlechter als die High End Konkurrenz.

Ein dicker Pluspunkt ist wiederum die Software, welche auch von Google gut gepflegt wird, mit versprochenen 7 Jahre Updates.

Am Ende könnte ich das Pixel 8 Pro mit sehr gutem Gewissen empfehlen. Dies ist mein lieblings Android Smartphone. Lediglich der Preis ist mit 1099€ sicherlich als sehr stolz zu bezeichnen.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Die besten 140W Powerbanks, 6x 140W Powerbanks von Anker, INIU, AMEGAT usw. im Vergleich

Zunehmend mehr Geräte unterstützen die 140W Leistungsstufe via USB C. Du hast nun ein Notebook, das mit 140W laden kann. Welche Powerbank ist die...

Das Novoo NCEU67D GaN 67W Ladegerät im Test

Wir haben uns bereits das ein oder andere Ladegerät des Herstellers Novoo im Test angesehen. Diese zeigten hier immer eine gute Leistung. In diesem...

Das Omnia II Mix 140W USB C Ladegerät im Test, ein klasse Ladegerät von AUKEY!

Vom Hersteller AUKEY hatten wir schon eine Weile nichts mehr auf Techtest gehört. Nun melden diese sich mit einem neuen USB-Ladegerät zurück. So handelt...

Wissenswert

Die besten leichten Powerbanks, ideal fürs Wandern! 2024

Gerade wenn du viel unterwegs bist, ist leichtes Gepäck etwas sehr wichtiges und angenehmes. So konzentrieren wir uns bei techtest in der Regel eher...

Erfahrungsbericht: kommt der ECOVACS GOAT G1-2000 mit komplexen Gärten klar?

Mähroboter haben seit vielen Jahren nach einem einfachen Prinzip funktioniert. Du legst um deinen Garten und Hindernisse ein Begrenzungskabel und der Mähroboter fährt den...

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...