Gaming auf einem Ultrabook 2018? Wie leistungsstark ist der Intel Core i7-8550U + Intel 620 in Spielen?

-

Gaming auf einem Ultra kompakten Notebook ist meist so eine Sache. Es gibt zwar mittlerweile einige recht kompakte Notebooks mit „großer“ Grafikkarte. Allerdings die richtigen Ultra kompakten Notebooks verfügen in der Regel nur über die Intel On-Board Grafikkarte.

Bekanntlich sind Intel Grafikkarten allerdings nicht das Optimum für Spiele und intensive 3D Anwendungen. Allerdings haben die Intel Prozessoren der 8. Generation für Ultrabooks verglichen mit der 7. Generation doch einen großen Sprung gemacht.

Wie sieht es hier mit der Gaming Power aus? Kann man auf einem Notebook mit Intel Core i7-8550U und Intel 620 Grafik spielen? Falls ja was für Spiele?

 

Der Intel Core i7-8550U

Der Intel Core I7-8550U wird die Standard CPU in allen Ultra kompakten High End Notebooks 2018 sein. Bei dem i7-8550U handelt es sich um den Nachfolger des i7-7500U, welcher nun aber mit vier Kernen und einem Takt von bis zu 4GHz punkten kann.

 

Bei der Grafikkarte gab es auf dem Papier zwischen dem älteren i7-7500U und dem neuen Intel Core i7-8550U keine Veränderung. Beide besitzen die Intel HD Graphics 620.

Dies soll kein Vergleich werden, sondern eher ein Info Artikel was für Spiele auf einem Notebook mit Intel Core i7-8550U und integrierter Grafikeinheit laufen und vor allem wie gut diese laufen.

 

Der Testaufbau

Für diesen Test nutze ich ein Dell XPS 13 9370, welches mit dem Intel Core i7-8550U, Intel HD Graphics 620 und 16GB RAM ausgestattet ist.

Die Performance Werte aus diesem Artikel können allerdings auf alle Notebooks mit Intel Core i7-8550U übernommen werden, zumindest weitestgehend.

Das XPS 13 9370 ist ein sehr gut gekühltes Notebook, welches nicht unter thermal throttling leidet. Solltet Ihr ein Ultrabook mit Core i7-8550U haben welches nicht so gut gekühlt ist, können die Leistungswerte natürlich schlechter ausfallen.

Bei den Spielen wähle ich einen guten Mix aus beliebten, meist etwas älteren AAA Titeln. Neue Spiele wie PUBG usw. kann man leider auf einem solch kompakten Notebook vergessen.

Folgende Spiele wurden getestet:

  • Left4Dead 2
  • CS GO
  • Overwatch
  • Starcraft 2
  • Diablo 3
  • Half Life 2
  • Crysis
  • Battlefield One

 

Benchmarks

Kommen wir zu den Spiele Benchmarks, wofür Ihr schließlich hier seid.

Battlefield One ist für ein Laptop mit Intel GPU natürlich etwas viel, aber ich wollte sehen wie sich das Notebook bei einem aktuellen grafisch intensiven Spiel schlägt.

Bei einer Full HD Auflösung und niedrigen Details schafft der Intel Core i7-8550U und Intel 620 gerade mal 20 FPS im Schnitt, also eher nicht spielbar.

Setzen wir die Auflösung auf 1366×768 und weiterhin niedrigen Details, ist allerdings Battlefield One auf einer Intel 620 GPU spielbar.

Es gibt gelegentlich kleine FPS Einbrüche und natürlich sieht das Spiel so auch nicht überragend aus, aber um den single Player durchzuspielen, würde es reichen.

„But can it run Crysis?“ Eine uralte Frage und die Antwort ist ja! Im Jahr 2018 ist selbst eine Intel OnBoard GPU in der Lage Crysis flüssig wiederzugeben. Zumindest auf einer mittleren Detailstufe wenden 40 FPS im Schnitt geschafft.

Auf der Ultra Detail Stufe sinken die FPS allerdings auf 8. Dennoch Crysis wäre auf einem aktuellen Ultrabook spielbar.

Schlechter sieht es hier bei Crysis 3 aus. Erst bei einer Auflösung von 1366×768 und niedrigen Details wäre dieses mit über 30FPS halbwegs spielbar.

CS Go sieht vielleicht auf den ersten Blick nicht übermäßig anspruchsvoll aus, schaffte es aber dem i7-7500U mächtig Probleme zu machen.

Auf dem neuen i7-8550U und Intel 620 ist allerdings CS Go gut spielbar! Bei einer Full HD Auflösung und einer mittleren Detailstufe sind gute 52 FPS möglich.

Auf einer niedrigen Detailstufe sogar 83FPS. Kurzum einer kleinen Runde CS Go steht nichts im Wege!

Diablo III ist auch schon ein etwas älterer Titel, welcher auf den ersten Blick nicht sonderlich leistungshungrig aussieht, es aber ist.

Bei einer Full HD Auflösung läuft das Spiel generell eher schlecht als recht. Full HD und eine niedrige Detailstufe ergeben gerade mal 38FPS im Schnitt.

Half Life 2 ist gefühlt schon seit Ewigkeiten auf dem Markt und dementsprechend läuft das Spiel auch. Maximale Details, 8x Kantenglättung usw. ergeben eine Bildrate von 47 FPS im Schnitt.

Auf niedrigen Details kann sogar die Framerate dreistellige Werte ergeben.

Left 4 Dead 2 ist mittlerweile ein Klassiker, welcher aber auch weiterhin viel Spaß macht! Auch auf dem Dell XPS 13 welches ich für diesen Test nutze, macht das Spiel Spaß. Es läuft auf einer mittleren Detailstufe mit guten 44 FPS.

Auf der höchst möglichen Qualität sind allerdings nur 24FPS möglich.

Mass Effect 3 war ein herausragendes AAA Spiel, welches aber mittlerweile auch schon etwas in die Tage gekommen ist.

Mass Effect 3 besitzt keine Grafikoptionen! Ihr könnt nur die Auflösung und Kantenglättung Ja/Nein auswählen. Was aber nicht schlimm ist, selbst auf Full HD Auflösung und „maximalen“ Details sind gut über 30FPS mit der Intel GPU zu erzielen.

Overwatch hat mich bereits mehrfach positiv überrascht! Das Spiel läuft für seine gute Optik erstaunlich flüssig, selbst auf älterer Hardware.

Selbst bei einer Full HD Auflösung und mittleren/niedrigen Details ist Overwatch auf einem Notebook mit Core i7-8550U und integrierter Grafik gut spielbar!

Theoretisch wären sogar fast hohe Details noch möglich, aber dann fallen die FPS beim Zusammentreffen mehrer Spieler zu stark ab.

Die Starcraft 2 Benchmarks sind bei einer mittelgroßen Basis entstanden. Wollt Ihr also im Multiplayer bei größeren Schlachten bestehen, solltet Ihr irgendwas zwischen niedrigen und mittleren Grafikeinstellungen wählen.

Grundsätzlich ist allerdings Starcraft 2 gut spielbar auf einem Ultrabook.

Skyrim läuft sogar auf der Nintendo Switch, wie leistungshungrig kann dieses da sein? Auf höheren Detailstufen sogar recht leistungshungrig. Wollt Ihr Full HD Auflösung müsst Ihr eine Detailstufe irgendwo zwischen niedrig und mittel wählen.

Könnt Ihr mit 1366×768 Pixeln leben, läuft das Spiel auf einer mittleren Detailstufe. Fun Fakt, dies ist mehr oder weniger die gleiche Qualität, in welcher das Spiel auf der Switch läuft (720p und niedrige/mittlere Details im gedockten Modus).

 

Fazit

Ein Ultrabook ohne separate Grafikkarte ist natürlich kein Gaming Monster. Allerdings die Kombination aus i7-8550U + Intel 620 bzw. dem i5-8250U durchaus in der Lage weniger leistungshungrige Titel, wie Overwatch oder CS Go, flüssig bei mittleren bis niedrigen Details wiederzugeben.

Ähnliches gilt auch für etwas ältere AAA Titel wie Skyrim, Crysis, Mass Effekt 3 usw. Klassiker wie Left4Dead 2, Portal 2 usw. sind selbstverständlich kein Problem!

Aktuelle „High End“ Spiele aller Battlefield One, Witcher 3 usw. sind allerdings auf einem Ultrabook nicht flüssig spielbar bzw. nur bei niedrigsten Details und einer 720p Auflösung.

Trotzdem war ich positiv über die Leistungsfähigkeit des Dell XPS 13 9370 überrascht! Ähnliches gilt natürlich für alle Ultrabooks, welche mit dem i7-8550U + Intel 620 ausgestattet sind.

Transparenz / Info: In diesem Artikel sind Affiliate /Werbe Links enthalten. Solltest Du diese nutzen, dann wird Techtest am Verkaufserlös beteiligt, ohne das sich für Dich der Preis verändert. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Dies ist eine wichtige Hilfe das hier auch in Zukunft neue Artikel entstehen können. 

Michael Barton
Michael Barton
Hi, hier schreibt der Gründer und einzige Redakteur von Techtest.org. Vielen Dank für das Lesen des Beitrags, ich hoffe dieser konnte dir weiterhelfen. Mehr Informationen über den Autor

Weitere spannende Artikel

Sind Solar Powerbanks empfehlenswert? (meist nein!) Zahlen und Messwerte!

Das Konzept Solar-Powerbanks, also Powerbanks mit einem integrierten Solarpanel, klingt im ersten Moment toll! Du hast einen Akku, welcher sich von alleine auflädt. Allerdings sind...

Welche Stromkosten verursachen Smartphones? Wie viel teurer ist kabelloses Laden?

In der aktuellen Situation wird viel über das Stromsparen diskutiert. Eins der von uns am meisten verwendeten Geräten ist sicherlich das Smartphone. Aber wie viel...

Aktueller denn je, Fake Powerbanks! Ekrist, Trswyop, VOOE, kilponen und Co. im Test. Taugen die günstigen 26800mAh Powerbanks etwas? (nein)

Wenn Ihr aktuell bei Amazon nach Powerbanks sucht, dann werdet Ihr über diverse Hersteller mit sehr kryptischen Namen stolpern. Hierzu gehört Ekrist oder auch Trswyop....

Neuste Beiträge

Empfehlung! Eine fantastische Gaming Maus, NZXT Lift 2 im Test

Mit der Lift 2 hat NZXT eine neue High End Gaming Maus auf den Markt gebracht. Diese soll durch ein extra leichtes Design, wie...

Top Smarte Türklingel ohne Abo! Tapo D230 Smarte Batterie -Video-Türklingel im Test

TP-Link hat mit seiner Tapo Marke ein beachtliches Sortiment an durchaus guten Smart Home Produkten aufgebaut. Dieses wird nun mit der Tapo D230S1 Smarten...

Ugreen Nexode Pro 65W im Test, super kompakt und super gut?

Mit seiner Nexode Pro Serie hat Ugreen neue High End USB Ladegeräte auf den Markt gebracht. Diese sollen sich dabei nicht nur durch aktuellste Technik,...

Wissenswert

DC Geräte an USB Power Delivery Ladegeräten und Powerbanks betreiben

USB Power Delivery Ladegeräte und Powerbanks bieten verschiedene Spannungsstufen. Im Optimalfall beim regulären USB PD Standard 5V, 9V, 12V, 15V und 20V. Allerdings im Gegensatz...

Wie schnell kann das iPhone 15 Pro wirklich Daten übertragen? (mit echter Messung)

Das neue iPhone 15 setzt erstmals auf einen USB C Port. Dieser erlaubt nicht nur das Nutzen von universellen Ladekabeln, sondern auch das schnellere...

Welche Powerbank Ende 2023 kaufen? Empfehlung und Vergleich

Powerbanks sind etwas extrem Praktisches und mittlerweile auch sehr universell einsetzbar. So können immer mehr Geräte via USB C laden, nicht nur Smartphones, Tablets,...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.